Cover-Bild Die Legende von Frostherz 1. Die Reise beginnt
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 10.07.2021
  • ISBN: 9783789109898
  • Empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Jamie Littler

Die Legende von Frostherz 1. Die Reise beginnt

Nadine Mannchen (Übersetzer), Jamie Littler (Illustrator)

Brillante Charaktere, spannende Abenteuer, magische Welten: Weit draußen, in den fernsten Regionen der Welt, liegt Feura, eine kleine Siedlung, die vom Rest der Menschheit abgeschnitten ist. Als der junge Ash seine verbotene magische Fähigkeit, das „Klangweben“, einsetzt, wird er verbannt und macht sich mit dem wortkargen Yeti Tobu auf eine abenteuerliche Reise an Bord der „Frostherz“. Dabei trifft er auf viele neue Verbündete – und ebenso viele Gefahren.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Atemberaubende Illustrationen, geniales Worldbuilding und eine fesselnde Handlung

0

Erster Satz

Eigentlich hätten sie nicht draußen auf dem Schnee sein sollen.
Darum geht es

Die ganze Welt ist von Schnee und Eis bedeckt. Unter dem dichten weiß lauern gefährliche Kreaturen, die die Menschheit ...

Erster Satz

Eigentlich hätten sie nicht draußen auf dem Schnee sein sollen.
Darum geht es

Die ganze Welt ist von Schnee und Eis bedeckt. Unter dem dichten weiß lauern gefährliche Kreaturen, die die Menschheit in gesicherte Festungen drängen. In der fernsten Region dieser eisigen Welt liegt Feura, eine kleine Siedlung, abgeschnitten vom Rest der Menschheit. Und hier lebt Ash.

Nach dem verschwinden seiner Eltern wird er im Dorf von einer Pflegefamilie zur nächsten weitergereicht. Niemand möchte den merkwürdigen jungen bei sich behalten, denn sie alle vermuten, dass er ein Klangweber ist. Als Ash seine verbotenen magischen Fähigkeiten schluss endlich zeigt, wird er entgültig aus seinem Dorf verbannt. Gemeinsam mit dem wortkargen Yeti Tobu, der als einziger zu ihm steht, macht er sich auf eine abenteuerliche Reise an Bord der „Frostherz“ auf. Dabei trifft er viele neue Verbündete und ebenso viele neue Gefahren.
Über den Autor

Jamie Littler ist ein britischer Illustrator, der mit der Legende von Frostherz sein Debüt als Autor feiert.
Wie es mir gefallen hat

Das Buch begeisterte sowohl mein Leserherz, als auch mein Designerherz.

Irgendwo da draußen sind meine Eltern, redete Ash sich Mut zu. Ich muss sie finden! Und ich muss herausfinden, wer ich bin – wer die Klangweber sind.
– Seite 122

Über die Cover Gestaltung

Das Cover ist atemberaubend schön und wie ich finde, ein richtiger Eyecatcher. Die Farben, die Illustrationen und die Typografie passen einfach perfekt zusammen und spiegeln die Handlung wieder, ohne zu viel zu verraten.

Über den Schreibstil und die Illustration

Der Schreibstil der Autorin ist weder richtig fesselnd, noch super anschaulich. Er ist schlicht, einfach zu lesen und leicht verständlich, für die Zielgruppe passend.

Der Zeichenstil hat mir unheimlich gut gefallen. Er veranschaulichte und ergänzte den Inhalt hervorragend. Die Kombination von beidem war einfach klasse.

»An einer schmerzerfüllten Vergangenheit fest zu halten, vergiftet nur die Gegenwart«, sagte er leise. »Doch die Zukunft liegt noch vor uns.«
Ash lächelte. Das war das Tröstendste, was Tobu je zu ihm gesagt hatte.
– Seite 233

Über die Charaktere

Die Protagonisten und Nebenfiguren haben mir sehr gut gefallen. Ebenso die wunderbare Entwicklung der Charaktere.

Über die Handlung

Auch die Handlung konnte mich begeistern. Der Einstieg war klasse, man wurde nicht sofort ins Geschehen geschmissen, sondern lernte erst einmal die Charaktere und Welt kennen. Dennoch wurde es schnell spannend. Die Geschichte nahm also schnell an Fahrt auf.

Und dann stürzten die Figuren von einem Abenteuer ins nächste und nach jeder Seite wurde es spannender. Das hat mir sehr gut gefallen.

Was mir besonders gefallen hat war das Worldbuilding. Es war einfach fantastisch. Ich war richtig gefesselt davon und hatte meinen Spaß darin abzutauchen.

Fazit

Ein ganz wunderbares Leseabenteuer, mit genialen Illustrationen, die die Geschichte umso lebendiger machen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Spannendes Abenteuer für jung und alt

0

Diese Geschichte uber Ash seinen tollen Yeti Freund Tobu und der lustigen und vielfältigen Crew der Frostherz. Als Ash seine Heimat verläßt, um seine Eltern die er seid frühester Kindheit nicht kennenlernen ...

Diese Geschichte uber Ash seinen tollen Yeti Freund Tobu und der lustigen und vielfältigen Crew der Frostherz. Als Ash seine Heimat verläßt, um seine Eltern die er seid frühester Kindheit nicht kennenlernen konnte wiederzufinden, erlebt er mit seinem Yeti Freund und Dee Crew dee Frostherz viele schöne und nicht so tolle Abenteuer. Auf seiner Reise ist es schwer Freund von Feind zu unterscheiden. Viele magische Wesen leent er kennen und kommt seinem Ziel sei e Eltern wiederzufinden langsam aber sicher näher. Die Illustrationen sind wunderschön und als ich meinem 6,5 jährigen Sohn Stellenweise aus dem Bucb vorgelesen habe war er auch begeistert vor allem von den tollen Illustrationen. Ein ganz großes Dankeschön und eine klare Lesemepfehlung von mir hierfür 5⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2021

Abenteuerspaß für Groß und Klein

0

Wo soll ich beginnen? Bei der tollen Story? Den wunderschönen Illustrationen? Den brillant geschriebenen Charakteren? Merkt man, wie sehr ich dieses Buch mag?
Ich hab das Buch vor ein paar Wochen bei einem ...

Wo soll ich beginnen? Bei der tollen Story? Den wunderschönen Illustrationen? Den brillant geschriebenen Charakteren? Merkt man, wie sehr ich dieses Buch mag?
Ich hab das Buch vor ein paar Wochen bei einem youtuber, den ich in seinem Lesegeschmack sehr vertraue, entdeckt. Ich war etwas hin und her gerissen, da es doch für ein junges Publikum geschrieben ist. Es hat mich nicht enttäuscht.
Die Story ist eine Abenteuergeschichte in einer fantastischen Welt. Es gibt Schneemonster, Klänge und Auren, Pioniere und das streben, nicht allein auf der Welt zu sein. Obwohl eine der Wichtigen Messages in diesem Buch sicher auch ist, dass Familie auch anders definiert werden kann.
Die Welt in der Ash seine Abenteuer erlebt, ist sehr bildlich geschrieben und durch die Illustrationen ist man als Leser mittendrin. Man braucht manchmal etwas, um sich alle Neben-Charaktere zu merken und die Vorgänge in dieser Welt wirklich zu verstehen, aber es wird später aufgeklärt, oder man merkt auch, dass die Erklärung wahrscheinlich in einem der nächsten Bücher aufgeklärt wird.
Die Charaktere sind bunt gemischt und sie spiegeln viele verschiedene Typen von Menschen wieder. Von mütterlichen Pionieren zu draufgängerischen Mädchen, aber auch Menschen mit Fehlern und dem typischen Bösewicht.
Frostherz ist ein Spaß für Klein und Groß. Es war wirklich eine Freude beim Lesen, auch wenn mir zwischendurch ganz schön kalt wurde. Ich kann kaum auf die Fortsetzung warten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2021

Aussergewöhnliches Eiszeit-Abenteuer mit wunderschönen Illustrationen

0

In einem Land nach unserer Zeit: Die Welt ist bedeckt von ewigem Eis und Schnee, selbst im Sommer. Unter der Schneedecke verborgen liegen nicht nur die Erfindungen früherer Völker, sondern auch gefährliche ...

In einem Land nach unserer Zeit: Die Welt ist bedeckt von ewigem Eis und Schnee, selbst im Sommer. Unter der Schneedecke verborgen liegen nicht nur die Erfindungen früherer Völker, sondern auch gefährliche Monster, Leviathane, welche Jagd auf Mensch und Tier machen. In einem kleinen Dorf hoch im Norden wohnt der kleine Junge Ash. Als herauskommt, dass er die verbotene Magie des Klangwebens beherrscht, wird er zusammen mit Jäger Tobu verbannt, einem Yeti, der den kleinen Ash um alles in der Welt beschützen will. Zusammen mit der Crew des Eisschiffs Frostherz erleben sie fortan gefährliche Abenteuer.
Inhaltlich sowie optisch ein absolutes Lese-Highlight! Neben einer umfangreichen Karte der Welt beinhaltet das Buch unzählige Illustrationen rund um die Abenteuer von Ash, Tobu und der Crew der Frostherz. Neben Menschen und Yetis gibt es noch Charaktere, die an Walrosse und Polarfüchse erinnern. Durch seine besondere Magie sind Ash gegenüber einige Leute feindlich gesinnt, während er in der aufgeweckten und mutigen Lunah eine neue beste Freundin findet. Und auch mit dem wortkargen Yeti Tobu muss Ash sich erstmal zusammenraufen, die beiden sind doch sehr verschieden. Hervorragend ist der Zusammenhalt der Schiffscrew dargestellt, selbst in gefährlichsten Situationen halten alle zusammen und sind füreinander da. Zudem sind die beiden Kinder Ash und Lunah so gestaltet, dass die jungen Leser sich problemlos mit ihnen identifizieren können.
Eine aussergewöhnliche, frostige Welt mit magischen Elementen und faszinierenden Charakteren, die gemeinsam höchst spannende Abenteuer erleben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2021

Man wird als Leser in eine frostige, kalte und magische Welt entführt

0

Inhalt:
Weit draußen, in den fernsten Regionen der Welt, liegt Feura, eine kleine Siedlung, die vom Rest der Menschheit abgeschnitten ist. Als der junge Ash seine verbotene magische Fähigkeit, das „Klangweben“, ...

Inhalt:
Weit draußen, in den fernsten Regionen der Welt, liegt Feura, eine kleine Siedlung, die vom Rest der Menschheit abgeschnitten ist. Als der junge Ash seine verbotene magische Fähigkeit, das „Klangweben“, einsetzt, wird er verbannt und macht sich mit dem wortkargen Yeti Tobu auf eine abenteuerliche Reise an Bord der „Frostherz“. Dabei trifft er auf viele neue Verbündete – und ebenso viele Gefahren.

Meinung:
Ash lebt in einer der entlegensten Regionen der Welt. Das Dorf Feura ist einer der letzten Außenposten des Landes und erhält daher nur selten Besuch. Ash ist in Feura jedoch ein Außenseiter. Denn aufgrund seiner Fähigkeit des Klangwebens halten sich die Menschen des Dorfes von ihm fern. Denn das Klangweben ist verboten, so lockt es doch angeblich die gefährlichen Laurer an.
Als Ash eines Tages seine Fähigkeit einsetzt, wird er aus dem Dorf verbannt. Doch zum Glück nimmt ihn die Crew der "Frostherz" auf ihrem Schlitten auf. Gemeinsam mit ihnen erlebt Ash das größte Abenteuer seines Lebens.

Als ich zum ersten Mal den Klappentext gelesen habe, war ich sofort hin und weg von der Geschichte. Das frostige Setting und die nach Abenteuer klingende Geschichte sorgten dafür, dass ich sehr gerne dieses Buch lesen wollte.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht leicht gefallen. Autor Jamie Littler bringt dem Leser Ashs bisheriges Leben und die Gepflogenheiten des Dorfes Feura näher. Man merkt schnell, dass Ash hier eigentlich nicht wirklich willkommen ist. Als Ash dann auch noch seine verbotene Fähigkeit, das Klangweben, einsetzt, ist seine Zeit in Feura zu Ende.
Gemeinsam mit seinem Vormund dem grummeligen und wortkargen Yeti Tobu betritt Ash die "Frostherz" und stürzt sich damit in ein aufregendes Abenteuer.

Bis zu diesem Punkt war ich wirklich sehr angetan von der Geschichte. Ich mochte das eisige und winterliche Setting, das Jamie Littler in diesem Buch erschaffen hat. Auch die verschiedenen Kreaturen wie Laurer, Vulpis oder Mursus sind tolle Kreationen des Autors.

Mit Beginn der Reise verlor die Geschichte für mich jedoch viel von ihrer Dynamik und ihrem Unterhaltungswert. Der Autor nimmt sich viel Zeit das Leben an Bord der Frostherz zu beschreiben. Mir war dies zu intensiv. Für mich wäre es interessanter gewesen, wenn man als Leser die verschiedenen Regionen des Landes kennengelernt hätte, anstatt das Leben auf der Frostherz bis ins letzte Detail präsentiert zu bekommen.

Doch zum Glück geht es irgendwann los mit den Abenteuern. Ash hat so einige Geheimnisse zu knacken und auch ein Verräter befindet sich in Ashs Nähe. Dabei verschreibt Ash sich vor allen Dingen der Suche nach seinen Eltern.

Einfach fantastisch sind die Zeichnungen im Buch, von denen es wirklich sehr viele gibt. Alle paar Seiten darf man sich auf kleine und große, ja sogar ganzseitige Illustrationen freuen. Dank der vielen Bilder kann man sich die verschiedenen Wesen deutlich besser vorstellen. Für mich waren die Zeichnungen ein echtes Highlight!

Auch eine traumhaft schöne Landkarte erwartet den Leser beim Aufklappen des Buches. Die vielen verschiedenen Orte schüren die Vorfreude auf den nächsten Band der Reihe und die Abenteuer, die Ash hoffentlich noch erleben wird.

Fazit:
Ein Auftaktband der den Leser in eine frostige, kalte und magische Welt entführt. Protagonist Ash besitzt eine Gabe, die in der Welt verboten ist und hat daher keinen leichten Stand.
Der Mittelteil war für mich leider etwas behäbig, doch der Anfang und das Ende wissen auf jeden Fall zu überzeugen.
Für diesen Reihen-Start gibt es von mir 4 von 5 Hörnchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere