Cover-Bild From Here to You

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 05.08.2019
  • ISBN: 9783492232098
Jamie McGuire

From Here to You

Roman
Henriette Zeltner (Übersetzer), Sylvia Bieker (Übersetzer)

Die neue, brandheiße Reihe der Autorin des internationalen Bestsellers »Beautiful Disaster«: eine herzzerreißende Liebesgeschichte über eine Frau, die für einen Neuanfang kämpft, und einen Mann, der sie um jeden Preis beschützen will.

»Diese Liebesgeschichte ist echt und einzigartig, und sie gibt jeder Frau Hoffnung auf das Unmögliche. Nichts ist wertvoller als das. Gut gemacht, McGuire!« (Audrey Carlan, Bestsellerautorin von »Calendar Girl« und »Trinity«)
Was Leserinnen über »From Here to You« sagen:
»Absolut süchtig machend
»O Gott! Ich habe gerade Travis Maddox betrogen!«
»Das beste Buch, das Jamie je geschrieben hat!«
»Sexy und süß, aufrichtig und heiß, emotional und spannend.«

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.

Als Elitesoldat hat es Scott »Trex« Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.

In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas nicht stimmt. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann – und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen …

»Jamie McGuire schreibt ohne Kompromisse. Einfach echt und süchtig machend.« USA heute

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 28 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 7 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2019

Eine Geschichte mit einer starken Protagonisten, aber eine relativ schwache Umsetzung

0


(0)
Schon zu Beginn bin ich gut in das Buch eingestiegen, diese Spannung oder dieser flüssiger Lesefluss haben sich auch das ganze Buch über erhalten, auch wenn es manchmal in Dramen ausgeschweift ist, ...


(0)
Schon zu Beginn bin ich gut in das Buch eingestiegen, diese Spannung oder dieser flüssiger Lesefluss haben sich auch das ganze Buch über erhalten, auch wenn es manchmal in Dramen ausgeschweift ist, die man nicht wirklich gebraucht hätte. Dennoch waren sie nie für mein ein Aspekt, das Buch abzubrechen, es hielt sich also noch in Grenzen. Der Schreibstil spielte eine große Rolle dabei die Geschichte so flüssig zu lesen, er war locker und hat die Szenen schön geschrieben, genauso wie die Konversationen. Die Protagonisten waren mir sympathisch, Rex und Darby haben eine schwere Vergangenheit hinter sich, obwohl mir hierbei das nähere Ergreifen dessen gefehlt hat. Es hat ein wenig gewirkt, als hätte die Autorin gänzlich vergessen, dass es diese Seite ihrer Vergangenheit ebenfalls gab. Darbys Standhaftigkeit und den Willen die Schatten der Vergangenheit allein zu besiegen hat mir sehr zugesagt, so kam sie sehr stark und mutig rüber, das ich oft bei weiblichen Protagonisten vermisste, aber hier war eine volle Punktzahl zu finden. Sonst habe ich sie sehr ins Herz geschlossen, ebenfalls wie das Setting, obwohl mir bei diesem ein wenig der Wohlfühlfaktor gefehlt hatte. Denn dieser ist bei mir immer sehr wichtig. Sonst hätte ich nur noch zu aussetzten, dafür dass dieses Buch eine ernste Problematik behandelt, gab es nach der Geschichte kein Hilfsangebot für Betroffene, so wie ich es aus anderen Büchern gewöhnt bin. Diese Hilfe wurde auch nicht im Buch gegeben, das hat mir wie gesagt gefehlt und darüber war ich auch ein wenig enttäuscht. So fand ich die Liebesgeschichte zwischen Rex und Darby authentisch, sie wirkte nicht gekünstelt durch irgendwelche herbeigezogene Problemen. Dem Ende hätte man noch ein Epilog hinzufügen können, es hätte das Buch vielleicht noch ein wenig schöner abgerundet, so bin ich sehr zufrieden mit dem Buch und selbstverständlich auch dem Ende. Das Cover ist eine Augenweide, es gefällt mir sehr gut und ob man das Buch nun mag oder nicht, hängt ganz von den eigenen Erwartungen ab.

Veröffentlicht am 11.09.2019

From here to you

0

Die Bücher von Jamie McGuire habe ich bisher echt richtig geliebt und die Maddox Brüder haben mir alle sehr gut gefallen. Daher war ich sehr gespannt auf dieses Buch hier. Leider muss ich sagen, dass ich ...

Die Bücher von Jamie McGuire habe ich bisher echt richtig geliebt und die Maddox Brüder haben mir alle sehr gut gefallen. Daher war ich sehr gespannt auf dieses Buch hier. Leider muss ich sagen, dass ich total enttäuscht bin.

Darby flüchtet vor ihrem gewalttätigen Verlobten und lässt ihn vor dem Traualtar stehen. Als sie an ihrem neuen Wohnort ankommt triftt sie direkt auf Trex und dafür, dass sie gerade aus einer schwierigen bzw. katastrophalen Beziehung kommt, stürzt sie sich doch recht schnell mit ihm in eine Liebesgeschichte. Was mich hier einfach unglaublich gestört hat ist, dass Trex sie wegen unglaublich vielen, verdammt wichtigen Dingen im Unklaren und sogar belogen hat. Zudem fand ich Trex echt richtig selstam. Ja, fast schon gruselig. Tut mir leid, aber er hat von seinen Jugendjahren an eine ganz genaue Vorstellung von seiner Traumfrau gehabt und deswegen hat keine der Beziehungen vorher funktioniert. Und dann trifft er auf Darby und weiß innerhalb 1 Sekunde, dass sie die Richtige ist??! Mal ganz ehrlich, was für ein Blödsinn ist das denn bitte? Soll das romantisch sein? Ich fand es sehr freakig, zumal es sich das ganze Buch durchweg zog und immer wieder Thema war. Weiterhin finde ich, dass Trex total kontrollsüchtig ist und auch wenn er ihr gegenüber natürlich nicht gewalttätig ist, so glaube ich dennoch, dass sich Darby wieder in eine toxische Beziehung stürzt. Ich will hier jetzt gar nicht so genau begründen, warum ich das denke, weil ich euch dann spoilern würde. Aber für mich ging dieser Typ wirklich gar nicht. Ich fand ihn weder romantisch, noch besonders sympathisch. Für mich war er ein seltsamer Freak mit Kontrollzwang und ich hatte so natürlich kaum Lust das Buch zu lesen.

Zudem ist Darby echt naiv. Ich meine, die ganze Sache zwischen ihr und Trex entwickelt sich innerhalb von 2 Wochen. Wenn ich aus so einer krassen, gewalttätigen Beziehung kommen würde, dann hätte ich aber keinen Bock nach 2 Wochen mich auf einen neuen Kerl einzulassen. Und das sie auf keinen Fall einen Soldaten mehr will? Oberflächlicher geht es ja wohl kaum. Was hat denn der Berufsstand mit dem Menschen zu tun? Arschlöcher gibt es in jedem Beruf. Also echt unlogisch und dumm.

Ihr merkt schon, mir hat das Buch gar nicht gefallen. Ich weiß nicht, was sich Jamie McGuire dabei gedacht hat, aber die Story hatte auch so gar kein Hand und Fuß. Alles plätscherte so vor sich hin und dann zum Ende ist es total übertrieben. Ich hatte das Gefühl hier wurde Spannung und Drama “erzwungen”. Nein, nein und nochmals nein. Das war nix…

Ganz ehrlich? Ich fand das Buch von vorne bis hinten schlecht. Weder waren die Charaktere besonders sympathisch noch war die Story gut. Das kann die Autorin viel, viel besser.

1 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 30.08.2019

Dieses Schätzchen ist wahres Gold wert!

0

Meine Meinung:

„From here to you" ist mein erstes Buch der Autorin Jamie McGuire und ich kann nichts anderes sagen als: Sie hat mich total in ihren Bann gezogen! Ich hatte ja überhaupt keine Erwartungen, ...

Meine Meinung:

„From here to you" ist mein erstes Buch der Autorin Jamie McGuire und ich kann nichts anderes sagen als: Sie hat mich total in ihren Bann gezogen! Ich hatte ja überhaupt keine Erwartungen, wusste nicht, welche Art von Schreibstil und so weiter in diesem Buch angewendet wurde, aber jetzt frage ich mich, wieso ich nicht schon eher ein Buch von ihr gelesen habe! Das werde ich auf jeden Fall ändern, denn mit diesem Schätzchen hat sie meine Neugier definitiv geweckt! Die gesamte Idee mit einer Frau, die vor ihrem gewalttätigen Ehemann in ein kleines Städtchen flieht ist zwar nicht wirklich neu, aber die Art und Weise, was jeder Autor mit dieser Grundidee anstellt, ist immer etwas Anderes und in diesem Fall etwas sehr Besonderes.

Das Buch wird abwechselnd von den beiden Protagonisten erzählt, wobei ich Trex seine Sicht geliebt habe. Insgesamt finde ich, dass er ein richtig toller Protagonist ist, was mir seine Sicht natürlich noch um einiges versüßt hat! Aber auch in Darbys Sichtweise konnte ich mich wirklich gut hineinversetzen, was meinen Lesefluss natürlich enorm vereinfacht hat. Die Kapitel hatten eine sehr angenehme Länge und vor allem durch die spannenden Wendungen und Überraschungen wollte ich immer wissen wie es weiter geht und konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Der Schreibstil der Autorin ist emotional, spannend und mitreißend, diesem Buch konnte ich in keiner einzigen Minute entfliehen!

Das Cover ist ein Traum in meinen Augen, da ich erstens weiße Cover liebe und zweitens die Umsetzung einfach richtig gut gelungen ist. Dieses Titelbild macht sich wunderschön im Regal und passt auch wirklich zur Geschichte, sodass ich hier nur einen großen Daumen nach oben geben kann!

Die Protagonisten haben das Buch perfekt abgerundet, da sie mir beide auf Anhieb sympathisch waren! Darby flieht aus einer gewalttätigen Ehe und wagt einen Neuanfang in einem fremden Ort, wo sie keine Menschenseele kennt. Das zeigt für mich schon, dass sie mutig ist und auch Risiken eingeht, wenn es sein muss. Gleichzeitig ist sie aber auch liebevoll und lustig und irgendwie so niedlich im ganzen Buch, dass ich sie gar nicht ins negative Licht rücken könnte, selbst wenn ich wöllte. Darby ist einfach eine gute, ehrliche Seele und das schätze ich an ihr sehr. Trex hingegen ist ein tolles männliches Pendant zu ihr. Er ist super charismatisch, mitfühlend, verständnisvoll und schafft es, dabei auch noch attraktiv und nicht verweichlicht zu wirken, so dass man ihn einfach lieben muss. Auch wenn er es mit der Wahrheit nicht immer so eng sieht. Ich hab noch eine kleine Ergänzung am Rande, denn hier trifft ein Atheist auf eine streng Gläubige, was nicht wirklich intensiv thematisiert wird, allerdings für einige coole Gespräche sorgt!

Mein Fazit:

„From here to you“ ist ein emotionales Meisterwerk von Jamie McGuire. Die Grundidee ist zwar nicht die neuste, aber die Umsetzung ist ihr wirklich gut gelungen! Das Buch weckte wieder eine gewaltige Gefühlsachterbahn in mir, die ich einfach sehr genossen habe und die mich einfach mitgerissen hat. Ich denke, dass man mir meine Begeisterung wahrlich anmerken kann, deswegen gebe ich euch hier von Herzen eine klare Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 23.08.2019

Leider eine Enttäuschung

0

Als ich dieses Buch entdeckt habe, war für mich sofort klar, dass ich es unbedingt lesen muss. Der Klappentext klang super und überhaupt hatte ich vorher schon viel Gutes über die Autorin gehört. Verständlich ...

Als ich dieses Buch entdeckt habe, war für mich sofort klar, dass ich es unbedingt lesen muss. Der Klappentext klang super und überhaupt hatte ich vorher schon viel Gutes über die Autorin gehört. Verständlich also, dass ich mich nicht nur wahnsinnig auf das Buch gefreut habe, sondern auch mit hohen Erwartungen an die Geschichte herangegangen bin. Leider wurden diese aber nicht im Entferntesten erfüllt. Im Gegenteil. Es hat mich tatsächlich ziemlich enttäuscht und ich wäre fast in eine Leseflaute hineingeraten.

Schon der Anfang kam mir sehr merkwürdig vor, weil die Handlungen und Reaktionen einiger Charakter super unglaubwürdig waren und sich das Ganze einfach unecht angefühlt hat. Dieses Gefühl ist bei mir leider auch im weiteren Verlauf der Geschichte geblieben.
Zur Protagonistin, Darby, konnte ich keinerlei Verbindung aufbauen. Sie war für mich überhaupt nicht greifbar, ihr Verhalten oftmals super widersprüchlich und die meiste Zeit über habe ich sie tatsächlich als eher nervigen Charakter empfunden. Ich konnte ihre Gedankengänge und Handlungen nur selten nachvollziehen und mein Mitgefühl ihr gegenüber blieb leider auch total aus.

Auch mit dem männlichen Protagonisten, Trex, hatte ich meine Probleme. Dieser schien vom ersten Moment an gerade zu besessen von Darby zu sein. Sein Verhalten ihr gegenüber war in meinen Augen nicht nur unpassend, sondern auch vollkommen übertrieben. Übertrieben ist hier übrigens das Stichwort, denn alles, was Trex in Verbindung mit Darby gemacht oder gesagt hat, war übertrieben. Komplett übertrieben. Ich habe ihm seine Gefühle absolut nicht abkaufen können und sogar ich habe während des Lesens ein Gefühl von Enge verspürt, weil er so sehr geklammert hat. Auch von Liebe seinerseits ist viel zu schnell die Rede, an einer Stelle im Buch, an der solche Gefühle einfach unmöglich schon vorhanden sein können.

Man kann sich wahrscheinlich denken, dass wenn ich mit den beiden Protagonisten so starke Probleme hatte, ich auch die Liebesgeschichte der beiden weder überzeugend noch berührend fand. Alles ging viel zu schnell, war zu oberflächlich und zu unecht. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die beiden sich mal so wirklich kennengelernt haben und die meiste Zeit haben sie entweder über ihre verschiedenen Ansichten ihres Glaubens oder eben nicht Glaubens diskutiert oder es ging darum, dass sie ihm nicht wirklich vertrauen kann, Zweifel hat und Unsicher ist. Es gab für mich keine schönen Momente zwischen ihnen, in denen ich hätte mitfühlen können - kein Bauchkribbeln, kein Knistern. Nichts. Ich finde das selbst unglaublich schade, denn ich hätte auch etwas vollkommenes anderes erwartet. Aber es ist nun mal, wie es ist.

Auch sonst finde ich leider wirklich nichts, was mir inhaltlich in irgendeiner Weise gefallen hat. Alles rund um Trex' Job fand ich größtenteils ziemlich lahm und viele Passagen haben sich wirklich gezogen. Mir hat einfach komplett die Verbindung zu den Charakteren gefehlt, die Geschichte war total vorhersehbar und das gewisse Etwas, nach dem ich die ganze Zeit Ausschau gehalten habe, existierte in diesem Buch einfach nicht.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich selten ein Buch als wirklich schlecht empfinde und meistens auch immer noch einige positive Dinge finde. Hierbei ist dies leider nicht der Fall. Mir hat das Buch einfach absolut nicht gefallen und es war eine ziemliche Enttäuschung für mich. Ich habe noch ein älteres Buch der Autorin zu Hause und werde ihr auch auf jeden Fall noch einmal eine Chance geben, aber "From Here To You" ist für mich definitiv ein Flop.

Veröffentlicht am 17.08.2019

Eine eigentlich schöne Geschichte, die aber durch künstliche Dramen in die Länge gezogen & damit leider etwas kaputt gemacht wird.

0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.

Als Elitesoldat hat es Scott »Trex« Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.

In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas stimmt nicht. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann – und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen …

Meine Meinung:
Diese Rezension fällt mir echt schwer, weil ich bei der Geschichte von Trex und Darby echt zwiegespalten bin.

Einerseits gefallen mir die in der KB beschriebene Grundidee, genau wie die aufgezeigten Charaktere von Trex und Darby richtig gut. Ihre Situation und Reaktionen, werden vor ihren jeweiligen Vergangenheiten, sehr glaubhaft beschrieben.

Die Charaktere von den Beiden, ebenso auch von den Nebencharakteren sind richtig toll beschrieben und man kann sich gut in sie reinfühlen.

Wenn die Autorin dabei geblieben wäre – durchaus mit einem kleinen actionreichen und dramatischen Finale, hätte ich mit voller Überzeugung 5 Sterne vergeben können & wollen.

Aber leider wird die Geschichte dann plötzlich mit, in meinen Augen, unnötigen künstlichen Dramen und nebensächlichen Ausschweifungen in die Länge gezogen. Dadurch habe zumindest ich den Spaß an der Geschichte ein wenig verloren und empfand es als sehr langatmig. Was wirklich sehr Schade ist.

Fazit:
Eine eigentlich schöne Geschichte, die aber durch künstliche Dramen in die Länge gezogen & damit leider etwas kaputt gemacht wird. Aus diesem Grund kann ich leider nur 3,5 von 5 Sternen vergeben.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.