Cover-Bild Abgründe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 324
  • Ersterscheinung: 20.10.2017
  • ISBN: 9783848252930
Janina Huber

Abgründe

20 abgrundtiefe Kurzgeschichten

Ein Junge, der eine Leiche findet und feststellen muss, dass ihm seine Reaktion auf den Fund mehr Angst einjagt als der tote Körper selbst. Ein Mann, der sich im Schutz der Nacht auf die Lauer legt und dabei nur ein Ziel vor Augen hat: zu töten. Eine Familie, die sich einem unsichtbaren Feind gegenüber sieht, der ihr Leben für immer verändert und alles zu zerstören droht. Eine junge Frau, die Geister beschwört und plötzlich selbst zum Werkzeug dunkler Mächte wird. Eine Ehe, die stets glücklich war und von einem Moment auf den anderen auf eine Katastrophe zuschlittert ...

In jedem von uns verbirgt sich auch ein Abgrund.
Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise zu uns selbst. Zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele. Zu unausgesprochenen Ängsten. Aber auch zu dem Ort in uns, wo Hoffnung keimt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2018

Abwechslungsreich

0

In 20 Kurzgeschichte, werden teils düstere, teils spannende und auch unheimliche Geschichten erzählt, die den Leser zum Nachdenken anregen, aber auch unterhalten und sehr kurzweilig sind. Ich habe mich ...

In 20 Kurzgeschichte, werden teils düstere, teils spannende und auch unheimliche Geschichten erzählt, die den Leser zum Nachdenken anregen, aber auch unterhalten und sehr kurzweilig sind. Ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt. Die Atmosphäre war beim Lesen durchweg gut und auch die Figuren und Handlungen waren authentisch und interessant. Dazu passte auch das Cover ganz wunderbar. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Das Buch ist sehr gut gemacht für kurzweilige Unterhaltung zwischendurch und ich werde es auch jeden Fall empfehlen.

Veröffentlicht am 24.11.2018

Spannend, packend und düster!

0

Über das Cover habe ich mir einige Gedanken gemacht. Letztendlich sieht es für mich so aus, als würde jemand von einem Abgrund aus ins Licht schauen, was zum Titel und zu den Geschichten im Buch sehr passend ...

Über das Cover habe ich mir einige Gedanken gemacht. Letztendlich sieht es für mich so aus, als würde jemand von einem Abgrund aus ins Licht schauen, was zum Titel und zu den Geschichten im Buch sehr passend ist.

Das spannende an Kurzgeschichten ist für mich, dass man sich innerhalb eines Buches immer wieder auf etwas Neues einlassen kann. Verschiedene Geschichten, die sich nicht Ähneln und immer wieder spannend zu lesen sind. Und wie der Titel des Buches und auch schon der Klappentext verrät, ergründen wir hier die Abgründe der menschlichen Seele.

Der Autorin ist es großartig gelungen, die verschiedenen Facetten von menschlichen Abgründen in jeder Geschichte neu darzustellen. Sei es durch eine Geschichte über Depressionen, Demenz, Monster, die unter dem Bett lauern oder einen Serienmörder. Jede Geschichte birgt ihre ganz eigene Spannung und Stimmung.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig, so dass man sich nie im Lesefluss gestört fühlt und das Buch schnell durchlesen kann.

Fazit
Wer spannende, düstere und abwechslungsreiche Kurzgeschichten mag wird dieses Buch auf jeden Fall lieben. Es gab nur ganz wenige Abschnitte, die mir nicht gefallen haben. Von mir gibt es für alle Krimi- und Gruselfans eine Kaufempfehlung für dieses tolle Buch.

Veröffentlicht am 23.12.2017

Die Abgründe der menschlichen Seele - lesenswert

0

Ein Buch, das uns in die Abgründe der menschlichen – manchmal auch der eigenen - Seele entführt und mit unseren ureigensten Ängsten spielt.

Einige der Geschichten erinnern mich an den Meister des seelischen ...

Ein Buch, das uns in die Abgründe der menschlichen – manchmal auch der eigenen - Seele entführt und mit unseren ureigensten Ängsten spielt.

Einige der Geschichten erinnern mich an den Meister des seelischen Horrors, Edgar Allan Poe. Wie zum Beispiel die Geschichte „Das Haus am See“ wo das Gewissen des Täters nicht länger die Schuld verdrängen kann.

Es ist eine bemerkenswerte Sammlung von Kurzgeschichten, die uns die Autorin, Janina Huber, hier präsentiert. Bemerkenswert schon allein durch die Tatsache, dass es sich hier um ein Erstlingswerk handelt.

Gekonnt spielt die Autorin mit unseren Gefühlen, baut eine seelische Spannung auf, die sich ganz subtil in unser Inneres schleicht und uns mehr als einmal dem abgrundtief Bösen ins Gesicht schauen lässt.

Alle menschlichen Urgefühle, wie Angst, Liebe, Mitleid, Leidenschaft, Hass und Ekel, werden hier angesprochen und lösen tief empfundene Emotionen in uns aus, ein Sog, dem man sich nicht entziehen kann und letztendlich auch nicht will.

Wenn es einem Autor gelingt, derartige Gefühle bei seinen Lesern auszulösen, hat er für mich alles richtig gemacht – in diesem Fall die Autorin.

Wie schon gesagt, ein bemerkenswertes Buch, das ich uneingeschränkt empfehlen möchte. Einmal angefangen zu lesen, konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen und habe mich voll dem Leseerlebnis einfach hingegeben.

Ich bin sehr gespannt darauf, mehr von Janina Huber zu lesen.


Autor: Janina Huber
Buch: Abgründe
ZitierenAntworten

Veröffentlicht am 11.12.2017

Grenzüberschreitungen

0

Es handelt sich im vorliegenden Buch um eine Sammlung von 20 sehr unterschiedlichen Kurzgeschichten. Die Autorin hat ihrem Buch den Titel „Abgründe“ gegeben, mit dem Untertitel „20 abgrundtiefe Kurzgeschichten“. ...

Es handelt sich im vorliegenden Buch um eine Sammlung von 20 sehr unterschiedlichen Kurzgeschichten. Die Autorin hat ihrem Buch den Titel „Abgründe“ gegeben, mit dem Untertitel „20 abgrundtiefe Kurzgeschichten“. Aus dem Titel entnehme ich, dass die Autorin damit die Tiefe der Geschichten vermitteln will, sie denkt also sozusagen vertikal. Warum auch immer – ich habe, sobald ich zu lesen begonnen hatte, eher horizontal gedacht. Mir drängte sich das Wort „Grenzüberschreitungen“ auf. Vielleicht in diesem Sinne Nähe statt Tiefe, dachte ich, insofern uns unmittelbar betreffend, keine Distanz möglich. Die Sammlung an kleinen, feinen Kurzgeschichten spielt mit Situationen des Lebens, die eine Entscheidung fordern oder gefordert haben und die oftmals rechtzeitig zu treffen versäumt wurde. Oder es werden Geschehnisse geschildert, in die man geradezu schicksalhaft hineingeworfen wird ohne eigenes Zutun und ohne Chance des Entkommens. Oder die Erzählungen muten uns die Grenzerfahrungen des hemmungslos Bösen zu.
Die Grenze zwischen dem realen Leben in all seinen Schattierungen und dem Absturz, dem Abgrund, dem Bösen, dem Grauen ist in diesen Geschichten nur hauchdünn. Eine Winzigkeit genügt, um die Grenze durchlässig zu machen oder gar ganz aufzuheben. Schöne äußere Bilder kippen unvermittelt um in finstere Gewalt oder unbedingte Ausweglosigkeit. Die Autorin lullt uns ein mit wunderschönen Naturbildern, mit behütetem Alltagsleben, mit kerzenerleuchteten Ballsälen. Und während wir noch wohlig lesend die Seite umblättern, öffnet sie unvermittelt den Blick auf Bilder des blanken Horrors und spielt so auf perfekte Weise mit unseren geheimsten Ängsten, dass wir erschauern.
Für diese kleinen, feinen, gekonnt geschriebenen Kabinettstückchen, die uns die Brüchigkeit unserer heilen Welt erahnen lassen, möchte ich meine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.

Veröffentlicht am 19.12.2018

Abgründe aller Art

0

„Abgründe“ von Janina Huber ist eine Sammlung von zwanzig Kurzgeschichten, die querbeet durch die dunkelsten Winkel führen. Der Titel passt in diesem Fall hervorragend zu jeder einzelnen Geschichte. Die ...

„Abgründe“ von Janina Huber ist eine Sammlung von zwanzig Kurzgeschichten, die querbeet durch die dunkelsten Winkel führen. Der Titel passt in diesem Fall hervorragend zu jeder einzelnen Geschichte. Die Kurzgeschichten stammen aus den unterschiedlichsten Genres. Vom klassischen Horror bis zum emotionalen Drama ist alles dabei. Diese vielfältige Bandbreite macht die Sammlung zu etwas Besonderem. Jede Geschichte blickt auf ihre Art in Abgründe und schafft es, den Leser auf die eine oder andere Weise zu berühren. Man wird während des Lesens überrascht, wie viele Arten von Abgründen es doch gibt. Natürlich gab es einzelne Geschichten, die mir nicht unbedingt zu einhundert Prozent gefallen haben, aber trotzdem ist diese Sammlung in ihrer Gesamtheit wirklich gut gelungen.
Wer gern etwas düstere Geschichten mag, ist mit diesem Buch sehr gut beraten. In dieser abwechslungsreichen Sammlung findet sicher jeder etwas nach seinem Geschmack.