Cover-Bild Die Goldene - Gefangen im System
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Dystopische und utopische Literatur
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 318
  • Ersterscheinung: 28.08.2021
  • ISBN: 9783969668597
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Jella Benks

Die Goldene - Gefangen im System

Das System kennt deinen Platz. Doch was, wenn du dich an der Seite des falschen Mannes wiederfindest?
Anziehung ist gefährlich, Liebe nur Illusion und einzig das System weiß, wer zusammengehört. Darauf vertraut auch Liah, bis sie ausgerechnet Arjan – dem zukünftigen Präsidenten – als Partnerin zugeteilt wird, einem Mann, den sie verachtet.
Während sie sich in ihre vorbestimmte Rolle zwingt, zieht sie der geheimnisvolle Zayne in seinen Bann und bringt ihre Loyalität ins Schwanken. Gefangen in einem Strudel aus Rache, Verrat und düsteren Geheimnissen, muss Liah herausfinden, wer sich irrt.
Das unfehlbare System oder ihr Herz?

»Gefangen im System« bildet den mitreißenden Auftakt der »Goldenen«-Buchreihe.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.03.2022

Mehr als nur empfehlenswert!

0

Ich bin absolut begeistert!

Diese Dystopie ist der absolute Wahnsinn! Jella Benks hat hier ein wahres Meisterwerk geschaffen.

Liah lebt im System. Das System entscheidet alles. Es teilt den Beruf zu, ...

Ich bin absolut begeistert!

Diese Dystopie ist der absolute Wahnsinn! Jella Benks hat hier ein wahres Meisterwerk geschaffen.

Liah lebt im System. Das System entscheidet alles. Es teilt den Beruf zu, den Stand und den Partner. Liebe ist im System allerdings nicht vorgesehen. Aus diesem Grund ist Liah nicht wirklich mit ihrem zugeteilten Partner einverstanden. Sie ist mit ihrem ganzen Leben sehr unzufrieden, schafft es allerdings nicht sich dagegen aufzulehnen. Doch dann führte eins zum anderen. Wem kann sie da noch trauen?

Jella Benks hat eine wahnsinnig tolle Fantasy-Dystopie geschaffen, mit Charakteren, welche man nur lieben oder hassen kann und Gefühlen, welche hochbeschworen werden, die mir beim lesen völlig neu waren. An Spannung hat es auch zu keinem Zeitpunkt gemangelt. Alles in allem bin ich mehr als nur begeistert und werde mich demnächst in den zweiten Band stürzen.

Ich kann nur sagen: es lohnt sich dieses Buch zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2022

Spannung, Liebe und eine starke Protagonistin

0

Wow!
Das Buch ist der Hammer. Ich bin so begeistert! Toll geschrieben, spannende Geschichte mit unerwarteten Twists. Absolut empfehlenswert. Einfach nur toll. Habe es gerade zu Ende gelesen und mir direkt ...

Wow!
Das Buch ist der Hammer. Ich bin so begeistert! Toll geschrieben, spannende Geschichte mit unerwarteten Twists. Absolut empfehlenswert. Einfach nur toll. Habe es gerade zu Ende gelesen und mir direkt den 2. Teil gekauft. Freue mich schon total aufs Lesen.
Ich lese viel und bin nicht leicht zu beeindrucken. Es braucht viel, damit mich ein Buch in seinen Bann zieht. Diese Buch hat alle Erwartungen erfüllt und sogar übertroffen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2022

Gefangen im System ohne Ausweg!

0

Der Schreibstil nimmt einen gefangen und lässt einen nicht mehr los, spannend von Anfang bis Ende. Ein dystopischer Roman, der fesselt und nachdenklich zurücklässt.

Das Cover in vielem Rot mit etwa weiß, ...

Der Schreibstil nimmt einen gefangen und lässt einen nicht mehr los, spannend von Anfang bis Ende. Ein dystopischer Roman, der fesselt und nachdenklich zurücklässt.

Das Cover in vielem Rot mit etwa weiß, zeigt eine junge Frau mit wehenden Haaren. hinter dem Schriftzug „Die Goldene“ sieht man das Zeichen des Systems. Es passt sehr schön im Stil zum Roman.

Der Klappentext mach neugierig auf den Auftakt einer neuen dystopischen Trilogie.

Fazit:
Die Autorin gibt uns Einblick in eine Welt, die genau eingeteilt ist, es gibt drei offizielle Bereiche bzw. Zuordnungen innerhalb des Systems: die Goldenen, die Silbernen und die Bronzenen. Und dann gibt es noch die Gruppe der Systemlosen, sie leben außerhalb des Systems, in Wäldern ohne jegliche Unterstützung. Ein Präsident regiert das System mit harter und brutaler Hand. Des Systems wählt deinen Partner aus, Anziehung ist gefährlich und Liebe eine Illusion.
Liah wächst als Goldenen heran, ihre Freunde sind Brenda und Arjan, der Sohn des Präsidenten. Sie vertraut dem System, bis Arjan dem zukünftigen Präsidenten als Partner zugeteilt wird. Die einstige Freundschaft der Kinder- und Jugendtage zerbricht und sie hat nur noch Verachtung für in übrig. Erst recht als Brenda zur Bronzenen degradiert wird und ihre Loyalität gegenüber dem System ins Schwanken gerät. Aber sie versucht sie weiter in die Rolle der fügsamen Frau zu zwingen, bis sie auf den geheimnisvollen Zayne trifft der sie in seinen Bann zieht.

Liah muss herausfinden, ob das System unfehlbar ist und gerät dabei in einen Strudel aus Verrat, Rache und düsteren Geheimnissen.

Nach dem ich den Roman angefangen hatte zu lesen konnte ich ihn nicht mehr aus den Händen legen, ich wollte wissen wie sich Liah entscheiden wird. Das sichere Leben im System an der Seite des verhassten Arjan und sich immer mehr selber zu verlieren oder schlägt ihr Herz doch für Zayne und sie wird ihrem bisherigen Leben den Rücken zu kehren.

Liah, kommt zu Anfang erstmal als verwöhnte Tochter daher, aber man merkt schnell das sie sich in ihrer Rolle nicht wohl fühlt, sogar dagegen ankämpft – das macht sie mir echt sympathisch. Erst recht als Zayne in ihr Leben tritt, man spürt die Luft knistern zwischen den beiden. Es bleibt abzuwarten, ob das Vertrauen in ihn ihr die Kraft und Mut gibt aus dem System auszubrechen. Auch die Erwartungen, die ihre Familie und Arjan im speziellen an sie haben zurückzulassen, im Gegenteil diese heftig vor den Kopf zu stoßen.

Der Roman zeigt aber auch Möglichkeiten auf eingetretene Pfade zu verlassen, den Mut sich gegen alles zu stellen was man kennt – und Neues an sich zu entdecken. Und dort Fähigkeiten und andere Menschen kennenzulernen die diesen Weg auch gehen.

Zayne ist ein echter Sympathieträger, man möchte ihn kennenlernen und die beiden auf ihrem Weg raus aus dem System auf neuen Wegen begleiten. Aber er scheint auch Geheimnissen zu haben die sich nach und nach zeigen.

Für mich ein fesselnder Auftakt zu einer dystopischen Trilogie, die nicht nur optisch als Print (Cover, Klappenbroschur mit schöner Gestaltung) punkten kann. Auch der Inhalt unterhält und bewegt einen, mit zum großen Teil sympathischen Protagonisten, klar es gibt auch die Schlange im Paradies in Form von Arjan. Von mir 5 Sterne für den Roman.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2022

Ein absolutes Lesehighlight

0

Aus drei Kreisen besteht das System. Der äußere Kreis ist für die Bronzenen bestimmt, der mittlere für die Silbernen und der Innenkreis für die Goldenen. Und Liah, die Hauptprotagonistin, lebt im goldenen ...

Aus drei Kreisen besteht das System. Der äußere Kreis ist für die Bronzenen bestimmt, der mittlere für die Silbernen und der Innenkreis für die Goldenen. Und Liah, die Hauptprotagonistin, lebt im goldenen Kreis. Sie ist dazu auserwählt, den Sohn des Präsidenten zu heiraten, den sie jedoch zutiefst verabscheut. Als Zayne ihr als persönlicher Bodyguard zugeteilt wird, gerät ihr Glaube an das System ins Schwanken.
Nicht oft lese ich ein Buch, das mich von Anfang an dermaßen in Atem hält. Die Charaktere sind glaubhaft beschrieben. Die unvorhersehbare Handlung ist schon ab der ersten Seite spannend und der Spannungsbogen steigt bis zum Ende kontinuierlich an. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Erzählt wird aus der Perspektive von Liah. Mit einem bösen Cliffhänger endet dieser Roman und lässt mich auf die Fortsetzung ungeduldig nervös fiebern.
Mein Fazit:
Einmal mit dem Lesen angefangen, kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.
5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung,.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2022

spannend, emotional tiefsinnig - Leseempfehlung

0



konnte mich begeistern und emotional berühren.

Die Geschichte wird überwiegend aus Liahs Sichtweise erzählt. Als Leser erfuhr ich nach und nach Details aus der Welt in der sie lebt und konnte mir so ...



konnte mich begeistern und emotional berühren.

Die Geschichte wird überwiegend aus Liahs Sichtweise erzählt. Als Leser erfuhr ich nach und nach Details aus der Welt in der sie lebt und konnte mir so ein immer genaueres Bild machen. Lernte das System immer besser kennen und konnte so Liahs Gedanken und Gefühle sowie ihre Handlungsweisen und Einstellungen nachvollziehen.
Eine Welt, in der der passende Partner durch ein unfehlbares System ausgewählt wird. Doch was passiert - wenn das System einen Partner bestimmt, den sie verachtet? Was – wenn man plötzlich eine Anziehung zu jemand anderem entwickelt? Kann sich das System irren? Wie soll man sich entscheiden? Gegen das System? Gegen die Eltern?

Die Charaktere waren gut gezeichnet, ihre jeweiligen Charaktereigenschaften fein herausgearbeitet. Insbesondere Liahs Gedanken und Gefühle konnte ich als Leser sehr gut nachempfinden. Ihre Zerrissenheit, ihre Gedanken über sich selbst, ihre Eltern und das System. Ihre Entwicklung, ihre Zweifel die nach der Zuteilung ihres Partners immer stärker werden. Die Anziehung, ihre sich entwickelnden Gefühle zu Zayne spürbar. Ihre Gespräche, ihr Umgang miteinander riefen in mir die unterschiedlichsten Gefühle hervor.
Arjan und ihre Eltern ebenfalls sehr gut gezeichnet. Ihre jeweiligen Charaktereigenschaften, die Motive für ihr Handeln wurden sehr gut herausgearbeitet – sodass ich als Leser eine immer größere Abneigung gegenüber ihren Taten empfand. Ihre Motive, das ganze Ausmaß ihres Handelns blieben bis zum Schluss noch recht unklar.
Zayne – ein sympathischer Charakter. Sein Verhalten gegen über Liah – zum dahinschmelzen. Auf der anderen Seite – geheimnisvoll, seine Motive für sein geheimnisvoll bis zum Schluss.

Emotional konnte mich die Geschichte auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitnehmen. Liebevolle emotionale Situationen und Gespräche, wurden abgelöst von Handlungen und Dialogen die mich zum Schmunzeln brachten um mich im nächsten Moment zu Tränen zu rühren und verzweifelt und nachdenklich zurückzulassen. In meinem Kopf haben sich die verschiedensten Handlungsstränge gesponnen, wie sich die Geschichte weiterentwickeln könnte. Kleine, scheinbar bedeutungslose Gesten, Satzfetzen oder Handlungen ließen die unterschiedlichsten Bedeutungen zu und ich bin gespannt wie und ob sie sich noch auflösen – ob sich meine Vermutungen bestätigen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere