Cover-Bild Goldmädchen
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 22.06.2021
  • ISBN: 9783961090969
Jennifer Iacopelli

Goldmädchen

. Ungekürzt.
Nora Jokhosha (Sprecher)

Manchmal erfordern Mut und Loyalität einen Balanceakt der Extraklasse...

Ihr Leben lang hat Audrey auf diesen Moment hingefiebert: Sie und ihre beste Freundin Emma haben die Chance, bei der Olympiade zu zeigen, dass sie zu den besten Turnerinnen der Welt gehören. Aber es kommt anders als geplant. Denn ihr Trainer, dem beide Mädchen vertrauen, seit sie drei Jahre alt sind, wird wegen Missbrauch an ihrer Mannschaftskollegin verhaftet. Das Team steht vor einem Scherbenhaufen. Obwohl Audrey in Leo, dem Sohn der neuen Trainerin, ihre große Liebe findet, hat sie keine Ahnung, wie sie Olympia bestehen soll. Und sie muss sich entscheiden: Ist sie bereit, für ihren Traum von Gold ihre Freundinnen zu verraten?

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2021

Goldmädchen

0

Audreys großer Traum scheint zum Greifen nah: Olympia. Dafür muss sie nur die Qualifikation bestehen. Gleichzeitig wird dies ihre letzte, turnerische Reise sein, denn aufgrund von Rückenproblemen wird ...

Audreys großer Traum scheint zum Greifen nah: Olympia. Dafür muss sie nur die Qualifikation bestehen. Gleichzeitig wird dies ihre letzte, turnerische Reise sein, denn aufgrund von Rückenproblemen wird sie anschließend nicht mehr turnen können.
Umso tragischer ist es dann, als ein Skandal die Vorbereitungen auf Olympia überschattet. Schon bald muss Audrey über ihre Prioritäten nachdenken und entscheiden, wie viel sie bereit ist zu geben, um ihren großen Traum zu erfüllen. Doch wird es reichen?



Das Hörbuch startet beim Qualifikationsturnier und man bekommt auch direkt einen Eindruck von Audreys Wünschen, Hoffnungen und Problemen. Dadurch entsteht sehr schnell eine Verbindung, sodass man mit ihr mitfiebert und gar nicht mehr aufhören kann, ihrer Geschichte zu folgen.
Zu Beginn schließt man neben Audrey auch ihre beste Freundin Emma ins Herz, was sich aber sehr schnell ändert. Erst verhält sie sich fragwürdig und wird schon bald zu einer Figur, die man kaum mehr erträgt. Auch die spätere Auflösung rettet ihr Ansehen kaum, zumal sie teils unverständlich und unglaubwürdig agiert.
Sehr schön ist die Nähe zum Turnen. Küren werden bis ins kleinste Detail beschrieben, sodass man sie sich, wenn man Ahnung von der Materie hat, bildlich vorstellen kann. Ab einem gewissen Punkt sind es dann aber doch zu viele Beschreibungen und auch sich wiederholende, sodass es ein wenig eintönig wirkt. Glücklicherweise gibt es da ja noch Audreys persönliches Drama und den Skandal.
Letzterer wird anfangs noch ganz anders dargestellt, wobei man sofort eine Ahnung hat, worum es wirklich gehen könnte. Dadurch ist die Überraschung dahin, was aber nicht wirklich schlimm ist, da es spannend genug ist.
Leider kratzt der Skandal nur an der Oberfläche der Geschichte. Er beeinflusst die Turnerinnen und ihre Vorbereitungen und es droht weiteres Unheil, aber gleichzeitig wird er auf Abstand gehalten. So wird mehr darüber geredet, was geschehen ist, als darüber, wie es jetzt weitergeht und was das alles für Konsequenzen nach sich zieht. Bis zum Schluss ändert sich das leider nicht, wodurch man mit offenen Fragen zurückbleibt. Der Geschichte hätte ein abschließender Epilog gut getan, der dem Hörer zumindest einen groben Eindruck vom Danach präsentiert und die letzten Fragen beantworten könnte. Denn das fehlt leider gänzlich.
Auch ist der Skandal für den Hörer nicht richtig greifbar, weil es zu schnell passiert und man noch keine richtige Bindung zu den Figuren hat. Es ist zwar schrecklich und grauenvoll, was passiert ist, aber es fehlt diese persönliche Betroffenheit, weil man diese Verbindung zu den Figuren noch nicht hat. Dadurch wirkt es auch weniger einschneidend auf den Hörer. Es hätte der Geschichte gut getan, wenn man vorab engeren Kontakt zu den Betroffenen gehabt hätte, damit man noch schockierter und betroffener ist.
Sehr gelungen ist hingegen die Liebesgeschichte, die sich dezent im Hintergrund abspielt und eher angedeutet wird, als das wirklich viel geschieht. Nur wirkt das, in Anbetracht von Audreys derzeitigem Leben, mehr als passend und realistisch und es ist schön, zur Abwechslung mal kein Liebesdrama oder ähnliches zu haben.
Das Ende hingegen ist dann doch recht vorhersehbar. Es gibt zwar noch ein paar kleinere Überraschungen, aber im Großen und Ganzen weiß man vorher, wie es ausgeht. Das nimmt der Geschichte die Spannung, was wirklich schade ist, da alles hierauf hinausläuft. Zudem wirken einige der Ereignisse ziemlich unglaubwürdig und arg konstruiert, was einem ein wenig die Freude an der Geschichte nimmt. Es ist verständlich, warum die Autorin es so handhabt, aber es schmälert die Qualität der Geschichte.
Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme und es gelingt ihr, nicht nur Audreys Gedanken sondern auch ihre Gefühle und Ängste glaubhaft herüber zu bringen. Dadurch fiebert man nur noch mehr mit und taucht richtig in die Geschichte ab.
Manchmal kommt man aber mit den vielen Namen durcheinander. Vor allem wenn es um die Bepunktung bei Wettkämpfen geht. Häufiger spult man nochmal ein Stück zurück, um die Punkte und Platzierungen auch gedanklich den richtigen Figuren zuzuordnen. Und auch bei den turnerischen Übungen passiert es hin und wieder, das man gedanklich nicht hinterherkommt. Beim Buch dürfte man da weniger Probleme haben, da man beim Lesen das Tempo selbst bestimmen kann. Dahingehend würde ich hierbei das Buch eher empfehlen, obwohl die Sprecherin einen grandiosen Job macht.


Fazit
Fesselnd wird die Reise der amerikanischen Turnerinnen nach Olympia erzählt, die überschattet von persönlichen Dramen und Skandalen ist. Gerade auch die detaillierten Beschreibungen der Turnübungen machen diese Geschichte zu einem Genuss, wenn sie auch ein paar Makel beim Thema Glaubwürdigkeit in Bezug auf einzelne Ereignisse hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 28.06.2021

Trotz dunklen Themas zu empfehlen

0

In dem Roman „Goldmädchen“ von Jennifer Iacopeilli geht es um die junge Turnerin Audrey. Seit sie klein ist, ist es ihr größer Wunsch einmal bei Olympia antreten zu können. Sie ist ihrem Traum zum greifen ...

In dem Roman „Goldmädchen“ von Jennifer Iacopeilli geht es um die junge Turnerin Audrey. Seit sie klein ist, ist es ihr größer Wunsch einmal bei Olympia antreten zu können. Sie ist ihrem Traum zum greifen nahe, wäre dort nicht ihre Rückenverletzung die sie immer wieder an ihre Grenzen bringt. Neben dem Wettkampfstress und einer anbahnenden Romanze wird ihre Welt auf den Kopf gestellt, als es vorwürfe gehen ihren Trainer gibt Mädchen Missbraucht zu haben. Audrey begibt sich auf eine Reise in der sie einmal über sich selbst hinauswachsen muss und sieht wie Träume zerplatzen können.
Die Geschichte ist, aus der Sicht einer ehemaligen Turnerin, sehr interessant. Sie ist wirklich sehr Turn-lastig, was mir persönlich nichts ausgemacht hat, aber für Leute die nichts mit dem Sport zu tun haben vielleicht etwas zu viel. Die Übungen sind sehr ausführlich beschrieben was mir ein schönes Bild vor die Augen gezaubert hat. Was ich vor allem „gut“ fand ist, dass das Thema des Missbrauchs aufgegriffen wurde. Wer vielleicht vor ein paar Jahren die Nachrichten verfolgt hat wird sich erinnern, dass dort in den USA die ganzen Missbrauchsfälle, die durch die Turncommunity gedeckt wurden, aufgedeckt wurden. Es wird in dem Buch aber nichts grafisch dargestellt was das Thema angeht.
Abgesehen von der Trainer Sache ist es eine angenehm zu lesende Geschichte über ein Mädchen, dass ihren Traum verfolgt. Auch die Romanze die sich während der Geschichte entwickelt ist eine schöne und vor allem leichte. Trotz des doch etwas dunklen Themas kann ich das Buch jedem empfehlen, der gerne mal in den Alltag einer Leistungssportlerin eintauchen möchte.
Zu der Leserstimme kann ich nur sagen, dass sie sehr angenehm ist. Die Längen des Buches wurden dadurch angenehmer. Es ist die, für mich, perfekt gewählte Leserin.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 11.07.2021

Leidenschaft, Ergeiz und Freundschaft

1

Audrey hat ein großes Ziel vor Augen: die Teilnahme an Olympia. Eine Medaille, vorzugsweise golden schimmernd, ist da natürlich ein Muss für jede Turnerin. Aber, wie so oft, mischen noch andere Kräfte ...

Audrey hat ein großes Ziel vor Augen: die Teilnahme an Olympia. Eine Medaille, vorzugsweise golden schimmernd, ist da natürlich ein Muss für jede Turnerin. Aber, wie so oft, mischen noch andere Kräfte mit und plötzlich muss die frischverliebte Audrey und ihre beste Freundin Emma nicht nur um einen Platz im Olympischen Team prangen, sondern auch um ihre jahrelange Freundschaft.

Das Hörbuch startet direkt mit Spannung. Die ersten Kapitel fliegen nur so dahin, was nicht nur dem Mitfiebern mit der Protagonistin zuzuschreiben ist, sondern auch der unglaublich angenehmen Stimme der Sprecherin, Nora Jokhosha. Wir dürfen kurzzeitig auch mit Audrey schmachten, als sie seit langer Zeit wieder auf Leo trifft und meine Mitbewohnerinnen erklärten mich vollends als verkorkst, als ich mit Kopfhörern am Spülbecken in der Küche stand und „Uiiiiiii … wie süß!“ quickte. Die Lovestory nimmt aber leider nach dem ersten Drittel rasant ab. Die Story wird immer mehr zur Live-Übertragung von Turnwettkämpfen und nach und nach verschwand (für mich) das Romanfeeling. Die Lovestory und die Geschichte um die einzelnen Charaktere wird mehr mitgeschliffen als erzählt. Die Autorin verliert sich ein wenig in der detaillierten Beschreibung der verschiedenen Küren an den Geräten. Ich hatte mit der Zeit auch das Gefühl, dass sie bestimmte Phrasen immer wieder wiederholten.

Noch ein paar Worte zum Cover… ich finde es genial! Es spiegelt die Protagonistin und ihre Leidenschaft perfekt wider, sieht super ansprechend aus und ich würde in der Buchhandlung definitiv danach greifen. Leider hat mich die Kurzbeschreibung etwas fehlgeleitet.

Wer einen Sportroman mit einer schmachtenden Lovestory, Konflikten und Beziehungsdrama sucht, ist hier leider falsch. Aber wer mehr über die Strapazen und das Leben als Leistungssportlerin und sexuellen Missbrauch lesen möchte, der soll unbedingt zu „Goldmädchen“ greifen. Ein Must-Have für alle Turnbegeisterten!

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 30.06.2021

Goldmädchen🏅

0

Worum gehts?

Audrey turnt schon, seit sie klein ist...als sich ihr die Chance bietet, ihren Traum, mit nach Olympia zu fahren, beginnen jedoch plötzlich merkwürdige Dinge in ihrem Team. Außerdem lernt ...

Worum gehts?

Audrey turnt schon, seit sie klein ist...als sich ihr die Chance bietet, ihren Traum, mit nach Olympia zu fahren, beginnen jedoch plötzlich merkwürdige Dinge in ihrem Team. Außerdem lernt sie den Snowboarder Lio kennen, der auch noch ihre Gedanken verwirrt.Als dann noch ihr Trainer verhaftet wird, stellt sich ihre Welt und ihre Turn-Karriere völlig auf den Kopf.

Meine Meinung:

Ich finde das Hörbuch Goldmädchen ist toll geschrieben und greift auch wichtige Inhalte auf, was es nur noch besonderer macht. Trotzdem fand ich es ein wenig in die Länge gezogen, und konnte die Charaktere am Anfang gar nicht identifizieren. Zum Glück hat sich das bis zum Ende gelegt.Die Stimme der Sprecherin war sehr angenehm.

In „Goldmädchen“ lernt man Audrey kennen. Sie liebt es zu turnen, doch ihr Rücken macht ihr bei ihrem Traum Probleme. Sie ist immer positiv, obwohl auch viel nicht so tolles in ihrem Leben passiert. Das bewundere ich sehr an ihr
Lio fand ich total toll, da er quasi immer genau das richtige zu Audrey gesagt hat und Emma war (trotz des Vorfalls und (SPOILER) des Streits immer für Audrey da.

Trotzdem konnte mich das Hörbuch nicht hundertprozentig da es einfach ganz meinen Erwartungen entsprochen hat und total anders war, als ich gedacht hatte (eher im negativen Sinne). Außerdem konnte ich die „Turnbegriffe“ teilweise nicht ganz nachvollziehen und hab sie nicht ganz so gut verstanden.



Fazit
Es ist ein wundervolles Hörbuch, aber trotzdem konnte es mich nicht ganz überzeugen. Alle Charaktere, sind total lieb beschrieben und die Protagonistin Audrey ist ein wundervoller Mensch und eine fantastische Turnerin.Außerdem greift das Buch auf Inhalte auf, die total Wichtig sind. Die Stimme der Sprecherin fand ich sehr angenehm und Jennifer Iacopellis Schreibstil toll. Ich fand es trotzdem ein wenig in die Länge gezogen und war ein wenig enttäuscht, da ich mit etwas anderes von diesem Hörbuch versprochen hatte. 3/5⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 11.07.2021

Eintönig

0

Inhalt:

Audrey turnt seit jüngster Kindheit und trainiert für die olympischen Spiele. Doch sie hat eine schwere Rückenverletzung hinnehmen müssen, daher ist dies ihre letzte Chance, danach wird ihre ...

Inhalt:

Audrey turnt seit jüngster Kindheit und trainiert für die olympischen Spiele. Doch sie hat eine schwere Rückenverletzung hinnehmen müssen, daher ist dies ihre letzte Chance, danach wird ihre Karriere beendet sein. Doch ein Missbrauchsfall im Team erschüttert das Team und stellt alle vor eine harte Probe.

Meinung:

Leider war die Story sehr eintönig. Die meiste Zeit wurde sich aufgewärmt, Turnfiguren aneinander gereiht oder Platzierungen bekannt gegeben. Der Missbrauchsfall steht sehr im Hintergrund. Es ist toll, dass dieses wichtige Thema eine Plattform bekommt und es gab ein paar schöne Momente am Ende. Das war es dann aber auch fast schon.

Fazit:

Es war nicht mein Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere