Cover-Bild Obsidian: Shadows. Finsterlicht (Obsidian-Prequel)
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 02.07.2020
  • ISBN: 9783551318428
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Jennifer L. Armentrout

Obsidian: Shadows. Finsterlicht (Obsidian-Prequel)

Anja Malich (Übersetzer)

Das Prequel zu Obsidian – für alle, die nicht genug bekommen können von den Lux.

Dawson will selbst über sein Leben entscheiden. Und das geht nur außerhalb der Lux-Enklave, weg von seiner Familie. Er hat einen Plan, doch dann taucht Bethany an seiner Schule auf und wirft alles über den Haufen. Es ist Liebe auf den ersten Blick – und eine unmögliche Beziehung. Denn Dawson hütet nicht nur sein eigenes Geheimnis, sondern das seiner ganzen Rasse. Bethany darf nie erfahren, was Dawson und seine Geschwister wirklich sind. Trotzdem kann er sich nicht von ihr fernhalten. Und riskiert mehr als ihrer beider Leben.

Alle Bände der unwiderstehlichen Bestsellerserie:

Obsidian. Schattendunkel
Onyx. Schattenschimmer
Opal. Schattenglanz
Origin. Schattenfunke
Opposition. Schattenblitz

Alle Bände der dazugehörigen Oblivion-Serie:

Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt)

Alle bisher erschienenen Bände der Spin-off-Serie »Revenge«:

Revenge. Sternensturm
Rebellion. Schattensturm
Redemption. Nachtsturm

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2021

Purer Genuss!

0

Dieses Prequel erzählt Beths und Dawsons Geschichte auf eine wunderschöne, romantische Art und Weise. Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und mit jeder weiteren Seite hat man die Protagonisten ...

Dieses Prequel erzählt Beths und Dawsons Geschichte auf eine wunderschöne, romantische Art und Weise. Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und mit jeder weiteren Seite hat man die Protagonisten mehr geliebt.
Es ist auch gelungen, wie die Charaktere dargestellt werden. Man merkt, was für eine Veränderung Daemon in der Lux-Reihe durchleben wird und auch bei den anderen Charakteren kamen Erinnerungen hoch, wie sie sich verändern werden. Die Bezüge zur Lux-Reihe waren deswegen immer perfekt und haben mich zum Schmunzeln gebracht, denn wir wissen, wie er dort seine Denkweise zu Menschen ändern wird.
Das Buch ist nicht wirklich dick, sodass man es wirklich sehr schnell durchlesen kann und ich empfehle es jedem Fan, der die Lux-Reihe geliebt hat. (Aber auf eigene Gefahr, denn danach hat man definitiv Lust die Lux-Reihe nochmal zu lesen!) Beth und Dawson sind von ihrer Geschichte, ihrer Liebe und ihren Charakterzügen her ganz anders als Daemon und Kat, weswegen die Geschichte nur umso mehr Spaß gemacht hat.
Pure Empfehlung für einen entspannten Leseabend!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Shadows - Finsterlicht

0

Als Dawson Bethany zum ersten Mal sieht, verändert sich seine Welt für immer. Etwas an ihr lässt ihn all seine Vorsicht vergessen und alles riskieren. Aber ist sie es wirklich wert, seine Geschwister Daemon ...

Als Dawson Bethany zum ersten Mal sieht, verändert sich seine Welt für immer. Etwas an ihr lässt ihn all seine Vorsicht vergessen und alles riskieren. Aber ist sie es wirklich wert, seine Geschwister Daemon und Dee und all die anderen Lux zu gefährden? Und kann eine Liebe zwischen Mensch und Lux gut gehen oder ist sie zum Scheitern verurteilt?

Wer Obsidian gelesen hat, wird hier keine große Überraschung erleben. Trotzdem gelingt es der Autorin, Spannung aufzubauen und man fiebert mit Dawson und Beth mit. Auch ist es faszinierend, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu Daemon und Katy auf Obsidian zu entdecken.
Auch wenn es hierbei um Dawsons und Bethanys Geschichte geht und es wirklich toll ist, zu erfahren, wie es bei den beiden war und man sich mit ihnen in die Figuren verliebt, ist es vor allem auch ein Wiedersehen mit Daemon und Dee. Wobei letztere etwas zu kurz kommt.
Endlich versteht man, wieso Daemon in Obsidian reagiert, wie er reagiert.
Einzig das Ende ist ein wenig nervig, da man nicht alle Fragen beantwortet bekommt. Es wäre schöner gewesen, wenn man einen Ausblick auf die Zeit nach dem Roman beginnen hätte, aber dieses Geheimnis offenbart die Autorin hier nicht.
Einzig die Länge ist ein Kritikpunkt, da es sich hierbei fast schon um eine Kurzgeschichte handelt und man so viel mehr erfahren will. Man will sich nicht schon wieder von den Lux verabschieden und hat noch so viele offene Fragen.
Anfangs sind die vielen Perspektivwechsel störend, da man gefühlt ständig aus dem Köpfen der Figuren gerissen wird. Sobald man sich daran gewöhnt hat, ist es aber recht praktisch, da man so die Gedanken und Gefühle der wichtigsten Figuren erfährt und umso tiefer in die Geschichte eintaucht. Und es ist schön, auch mal wieder Zeit in Daemons Kopf zu verbringen. Wenn auch nur kurz.
Vor allem ist es schön, endlich die Zeit zu haben, Beth und Dawson kennenzulernen, da die ursprüngliche Reihe dafür keinen Raum lässt. Auch ist es ein Gefühl der Heimkehr, wenn man in die Welt und zu diesem Figuren zurückkehrt. Man möchte sofort wieder zu Obsidian greifen und die Welt um einen herum vergessen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Noch ein weiteres Buch was ich von Armentrout liebe

0

Inhalt:
Shadows ist eine Prequel-Geschichte zu der Obsidian Reihe von J. L. Armentrout.
Dawson lebt mit seinen Zwillingsgeschwistern Dee und Damoen außerhalb der Luxgemeinschaft und sie beteiligen sich ...

Inhalt:
Shadows ist eine Prequel-Geschichte zu der Obsidian Reihe von J. L. Armentrout.
Dawson lebt mit seinen Zwillingsgeschwistern Dee und Damoen außerhalb der Luxgemeinschaft und sie beteiligen sich auch am menschlichen Leben. Die Lux sind Aliens, die vor vielen Jahren auf die Erde gekommen sind, ihr größtes Ziel ist es nicht von Menschen bemerkt zu werden und ein friedliches (abgeschiedenes) Leben zu leben. Das Verteidigungsministerium (VM) weißt von ihrer Existenz und verfolgt das gleiche Ziel zusätzlich sollen die die Menschen nicht von den außergewöhnlichen Fähigkeiten der Lux erfahren. Lux bestehen aus Licht und bestehen in ihrer ursprünglichen Form aus reinem Licht und können dieses auch kontrollieren.
Eines Tages taucht ein neues menschliches Mädchen, Bethany an der Schule von Dawson, Dee und Damon auf und verdreht Dawson den Kopf. Die beiden fühlen sich von Anfang an sehr stark zueinander hingezogen. Dawson ignoriert jegliche Warnungen seiner Lux-Familie und Freunde und fängt an mit ihr auszugehen. Durch einen Kuss findet Bethany heraus was Dawson ist, da dieser die Kontrolle über seine menschliche Gestalt bei dem Kuss verliert. Erstaunlicherweise hat Bethany kein Problem damit, da er für sie immer noch Dawson ist, doch dadurch das sie es weiß fangen die Probleme der beiden erst so richtig an.

Meinung:
Wie bei jedem Buch von Armentrout habe ich dieses Buch angefangen und nicht aus meinen Fingern gelegt, bis ich fertig war und es eindeutig zu spät war. Sie hat einfach einen unglaublich fesselnden Schreibstil und fantastische Charaktere, ich liebe ihre Bücher einfach. Ich bin auch ein großer Fan der Hauptreihe Obsidian und es war ziemlich interessant zu lesen wie Bethany & Dawson als Personen waren, bevor sie vom Verteidigungsministerium und dem Dadeleus Projekt gebrochen wurden (in der Hauptreihe).
Das Buch kann ich wie die andern absolut empfehlen, besonders den Lesern der Hauptreihe, es ist eine schöne kurze Ergänzung die einen beinahe dazu verleitet die Hauptreihe erneut zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

Überzeugend von Anfang an

0

Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden, oder nicht? Lange bin ich um die Bücher von Jennifer L. Armentrout herumgeschlichen, dachte mir immer, dass der Hype doch niemals so groß und die Bücher ...

Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden, oder nicht? Lange bin ich um die Bücher von Jennifer L. Armentrout herumgeschlichen, dachte mir immer, dass der Hype doch niemals so groß und die Bücher so fantastisch sein können. Ich habe immer neue Ausreden gefunden mich ihren Geschichten nicht zu widmen, egal wie neugierig ich war. Bis vor ein paar Wochen "Shadows - Finsterlicht" als Rezensionsexemplar überraschend bei mir ankam und ich mir dachte "Gut, das wird wohl ein Zeichen sein". Und ich kann gar nicht sagen, wie unglaublich glücklich ich über diese Überraschung bin, denn dieses kleine Büchlein hat mich komplett in seinen Bann gezogen.

Es ist die Vorgeschichte, ein Prequel, zur Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout, die wahrscheinlich jeder außer mir bereits kennt. Und ich denke auch, dass alle, die die Reihe bereits gelesen haben, vielleicht nicht ganz so euphorisch in Bezug auf dieses Buch sind wie ich. Aber für mich war es das erste Buch der Autorin und ich habe mich direkt auf den ersten Seiten in ihren Schreibstil verliebt, der locker leicht zu lesen ist und dennoch eine ganze Menge Gefühl vermitteln kann. Ich habe mehr als einmal Tränen beim Lesen vergossen und es gab Momente, die mich fast erstickt haben. Ich wollte nicht, dass das Buch endet - es hätte ewig weitergehen können, aber alles Schöne findet mal ein Ende und so musste ich auch von Dawson und Bethany Abschied nehmen.

Die Charaktere waren für mich authentisch rübergebracht und vor allem Dawson ist mir direkt ans Herz gewachsen. Wie er sich um Bethany sorgte fand ich überzeugend und nicht aufgesetzt. Ich habe eigentlich meine Probleme damit, wenn Charaktere sich zu schnell näher kommen, zu schnell von Liebe sprechen, aber hier passte es irgendwie und störte mich gar nicht, da die Anziehung zwischen den Beiden von Anfang an deutlich spürbar war und man diese Entwicklung daher gut nachvollziehen konnte.

So viel kann ich auch gar nicht sagen, denn mit knapp 200 Seiten ist es auch ein sehr dünnes Buch. Aber ich denke, dass es eine tolle Einführung in die Welt der Lux ist - wobei ich hier anmerken muss, dass erst relativ spät im Buch klar wird, was Lux eigentlich für Wesen sind. Man merkt sehr früh, wer im Buch Lux und wer Mensch ist, aber der genaue Unterschied wird erst einiges später erläutert, so fragte ich mich eine ganze Weile von welchen Wesen wir hier lesen. Aber das schadete der Geschichte nicht, denn sie konnte mich auch ohne dieses Wissen wirklich überzeugen.

Durch einen Zufall konfrontiert mit dieser Welt bin ich zu einem Fan der Geschichte geworden und freue mich nun sehr darauf auf die Hauptreihe erkunden zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2020

Spin Off mit Gefühl

0

Das Cover passt super zur Obsidian-Reihe und gefällt mir sehr gut. Auch der Schreibstil überzeugt wieder von der ersten Seite her.
Man ist sofort wieder mitten drin in der Lux-Welt und ich habe mich wieder ...

Das Cover passt super zur Obsidian-Reihe und gefällt mir sehr gut. Auch der Schreibstil überzeugt wieder von der ersten Seite her.
Man ist sofort wieder mitten drin in der Lux-Welt und ich habe mich wieder wie Zuhause gefühlt.
Endlich lernt man Dawson und Bethany besser kennen.
Ich selbst habe die Obsidian Reihe vor einer ganzen Weile gelesen, hatte also nicht mehr alles präsent, was mit Dawson und Beth passiert ist.
Ich konnte mich aber sofort in die Beiden hineinversetzen und habe ihre gemeinsame Zeit total genossen. Auch Daemon und Dee wieder zu "sehen" hat super viel Spaß gemacht.
Ich wusste natürlich aber, in welche Richtung sich diese Geschichte entwickeln wird und habe trotz meines Wissens immer gehofft, dass es anders ausgeht verrückt
Das Einzige, was ich schade finde ist, dass ich mir gewünscht hätte, dass das Buch ein wenig dicker und die Geschichte noch ein wenig länger und ausführlicher gewesen wäre.
Dennoch kann ich dafür keinen Stern abziehen.

Fazit: Ein toller Ausflug in die Lux-Welt mit "neuen", aber genauso tollen Charakteren. Es hat einfach Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere