Cover-Bild Die Köchinnen von Fenley
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 06.10.2022
  • ISBN: 9783462003925
Jennifer Ryan

Die Köchinnen von Fenley

Roman
Pauline Kurbasik (Übersetzer)

Jennifer Ryan erzählt in ihrem berührenden Roman von einem Kochwettbewerb der BBC zu Kriegszeiten – und vier Frauen, denen der Wettstreit eine Chance auf ein besseres Leben verspricht.

Zwei Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs leidet Großbritannien unter seinen Verlusten: Die Nazis haben Schlachten gewonnen, der Blitzkrieg hat Städte zerstört, und U-Boote haben die Versorgung mit Lebensmitteln unterbrochen. Um den Hausfrauen bei der Lebensmittelrationierung zu helfen, veranstaltet die BBC-Radiosendung „The Kitchen Front“ einen Kochwettbewerb. Der Hauptpreis ist ein Job als erste weibliche Co-Moderatorin der Sendung. Für vier sehr unterschiedliche Frauen wäre der Gewinn des Wettbewerbs eine entscheidende Chance auf ein besseres Leben: Für die junge Witwe Audrey ist es die Chance, die Schulden ihres Mannes zu begleichen und ihren Kindern ein Dach über dem Kopf zu bieten. Für das Küchenmädchen Nell ist es die Chance, die Knechtschaft zu verlassen und die Freiheit zu finden. Für die Gutsherrin Lady Gwendoline ist es die Chance, dem zunehmend feindseligen Verhalten ihres Ehemanns zu entkommen. Und für die ausgebildete Köchin Zelda ist es die Chance, ihre männlichen Kollegen endlich herauszufordern. Doch viel wichtiger als Erfolg ist Solidarität, und bei aller Rivalität werden aus den Konkurrentinnen schlussendlich Freundinnen. Ein herzerwärmendes Buch über vier ganz besondere Frauen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2022

Ein Kochwettbewerb in Kriegszeiten - herzerwärmend

0

Fenley, ein kleiner Ort in England im Jahr 1942 – auch hier leiden die Menschen unter den Folgen der Kriegsbeteiligung Englands im Zweiten Weltkrieg. Findet auch das eigentliche Kriegsgeschehen mit Tod ...

Fenley, ein kleiner Ort in England im Jahr 1942 – auch hier leiden die Menschen unter den Folgen der Kriegsbeteiligung Englands im Zweiten Weltkrieg. Findet auch das eigentliche Kriegsgeschehen mit Tod und Zerstörung überwiegend auf dem Festland statt, so wird auch England von Bomben nicht verschont. Allerdings widmet sich dieser zweite Roman der englischen Autorin vorrangig den alltäglichen Problemen der englischen Hausfrauen, die Ernährung ihrer Familien sicherzustellen. Dies, verbunden mit den rationierten Lebensmitteln, stellt natürlich jede vor große Herausforderungen, wozu allerdings die Rezepte und Kochempfehlungen des Ministeriums für Ernährung keinen herausragenden Beitrag darstellen.
Mit Hilfe von vier Frauen gelingt es der Autorin, nicht nur diese besondere Belastung zu Kriegszeiten auf sehr eindringliche, teilweise aber auch amüsante Weise darzustellen. Nutzt sie doch eine ab 1940 eingeführte Radiosendung, um Hausfrauen und Köchinnen mit Kriegsrezepten und Kochtipps zu versorgen. Im Rahmen dieser "Kochsendungen" wird im Roman fiktiv ein Kochwettbewerb ins Leben gerufen, an dem vier Frauen des kleinen Ortes Fenley gemeinsam teilnehmen:

Audrey Landon, deren Mann als Kriegspilot nach einem Einsatz in Deutschland (noch) als vermisst gilt, die nicht nur die Ernährung ihrer drei Söhne sicherstellen muss sondern sich durch die Herstellung und den Verkauf von Backwaren und sonstigem ein kleines zusätzliches Einkommen erwirtschaftet, um die auf dem eigenen Haus liegenden Schulden an ihre Schwester zu tilgen.

Lady Gwendoline Strickland, jüngere Schwester von Audrey, durch Heirat nicht nur finanziell hervorragend gestellt, sondern gleichzeitig auch in den Adelsstand erhoben. Sie schult im Auftrag des Ministeriums für Ernährung die Bewohnerinnen Fenleys im geeigneten Umgang mit den zur Verfügung stehenden Nahrungsmitteln, auch durch die Durchführung von Kochvorführungen.

Nell Brown, angestellt in Fenley Hall, dem herrschaftlichen Haus von Lady Gwendoline, und als Unterstützung der dortigen Köchin, Mrs. Quince, tätig. Wobei auf Grund des fortgeschrittenen Alters von Mrs. Quince, sich die tatsächliche Rollenverteilung in der Küche wohl anders gestaltet und sie ein sehr liebe- und verständnisvolles Verhältnis pflegen.

Zelda Dupont, Küchenchefin der Betriebskantine der Fenley Pie Factory, einst stellvertretende Küchenchefin eines renommierten Hotels in London und nach der Bombardierung eben jenes Hotels auf eine neue Arbeitsstelle angewiesen, fühlt sich alles andere als wohl mit der aktuellen Tätigkeit.

Der Autorin ist es auf eine bemerkenswerte Weise gelungen, diese vier unterschiedlichen Frauencharaktere zum Leben zu erwecken. Auch wenn sie eines gemeinsam haben, ein hervorragendes Verständnis in der Zubereitung von Mahlzeiten, so unterscheiden sie sich sowohl in ihren Charakterzügen als auch in ihren jeweiligen Lebensverhältnissen. Als Konkurrentinnen starten sie gemeinsam in diesen Kochwettbewerb, der aus einem Drei-Gang-Menü in zeitlichem Abstand besteht. Doch die bisherigen individuellen Ereignisse bleiben nicht ohne Folgen und kommen nach und nach zum Vorschein. Dass und wie sie gelöst werden ist fesselnd, authentisch und sehr empathisch beschrieben. Die damit einhergehenden Prozesse, die sich in den Protagonisten abspielen, nehmen gefangen, überzeugen, sind verständlich – vor allem aber: nachvollziehbar. Aus ehemaligen Konkurrentinnen werden Freundinnen, die gemeinsam die sich entwickelnden individuellen Probleme und Belastungen gemeistert haben. Aus sich herausgegangen sind, sich geöffnet haben, bereit zur Vergebung wurden – ein ungemein warmherziger Roman, der trotz Einbindung von Hinweisen auf den während dieser Zeit herrschenden Krieges zu bezaubern vermag.
Ein Roman, der Hoffnung auch in Krisenzeiten vermittelt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2022

Packender Roman mit vielen historischen Kriegsgerichten

1

Das schlichte Buchcover mit dem passenden Buchtitel zeigt die vier Köchinnen Audrey, Gwendoline, Nell und Zelda, die an einem Kochwettbewerb der BBC teilnehmen, bei dem die Siegerin als Co-Moderatorin ...

Das schlichte Buchcover mit dem passenden Buchtitel zeigt die vier Köchinnen Audrey, Gwendoline, Nell und Zelda, die an einem Kochwettbewerb der BBC teilnehmen, bei dem die Siegerin als Co-Moderatorin der Radiosendung 'Kitchen Front' arbeiten darf und gefällt mir ganz gut. Alle vier Frauen haben unterschiedliche Beweggründe unbedingt diesen Wettbewerb, der aus drei Runden besteht, gewinnen zu müssen und wirken authentisch. Audrey ist die einzige Hauptprotagonistin, der ich von Anfang an den Sieg gewünscht hatte, wobei mir Nell auch von Anfang an sehr sympathisch war. Ich fand die zwei Hauptprotagonistinnen Lady Gwendoline und Zelda anfänglich eher unsympathisch. Die Nebenprotagonisten Sir Strickland und Jim/James Denton sind sehr unsympathisch, da sie die Frauen schlecht behandeln und manipulieren. Es entwickelt sich zwischen diesen vier Köchinnen eine wachsende Freundschaft, als diese schließlich in Willow Lodge bei Audrey wohnen.
Mir gefällt die Idee sehr gut, die Struktur des Buches entsprechend den drei Runden des Kochwettbewerbs 'Vorspeise', 'Hauptgericht' und 'Dessert' aufzubauen. In jedem dieser Teile sind sehr viele Kriegsgerichte ausführlich beschrieben, so dass der interessierte Leser diese leicht nachkochen kann.
Dies ist mein erstes Buch von Jennifer Ryan und ich war von ihrem flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil begeistert. Das Buch ist bis zum Schluss packend geschrieben und ich kann dieses Buch absolut weiter empfehlen. Ich bin mir sicher, dass dies nicht mein letztes Buch von ihr sein wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2022

Vier starke Frauen im 2. Weltkrieg

0

Schon das Cover hatte mich sofort angesprochen und auf das Buch neugierig gemacht, meine Erwartungen wurden erfüllt!

Fenley, ein kleines Dorf im ländlichen England während des 2. Weltkriegs.

Vier Frauen, ...

Schon das Cover hatte mich sofort angesprochen und auf das Buch neugierig gemacht, meine Erwartungen wurden erfüllt!

Fenley, ein kleines Dorf im ländlichen England während des 2. Weltkriegs.

Vier Frauen, die aus unterschiedlichsten Gründen einen Kochwettbewerb gewinnen möchten, der von "Kitchen Front", einer Radio-Show, in der Rezepte vorgestellt werden, ausgelobt wurde. Durch "Kitchen Front" sollen Frauen im ganzen Land unterstützt werden, trotz des tobenden Krieges und daraus folgenden Rationierungen, ihre Familien mit schmackhaften Gerichten satt zu bekommen.

Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gepackt

Erzählt wird in Kapiteln, die immer aus der Sicht einer der vier Frauen erzählt sind. Jedem Kapitel ist, um alles noch authentischer wirken zu lassen, ein echtes Rezept aus der Rationierungsküche nachgestellt.

Der Autorin gelingt es meisterhaft, jede einzelne Frau wunderbar darzustellen. Ich lernte die einzelnen Charaktere durch die guten Schilderungen immer besser kenne und auch verstehen.

Gekonnt werden die Schicksale der einzelnen Frauen miteinander verwoben, der Spannungsbogen bleibt bis zum Ende erhalten. Das Zeitkolorit wird gut dargestellt. Die Sprache liest sich gut und spannend ohne flach zu sein.

Alles in allem ein wunderbares Buch, das zeigt, worauf es im Leben aufkommt.

Von mir fünf Lesesterne, ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und das Buch zufrieden und glücklich nach dem Lesen beiseite gepackt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2022

Kochen, Freundschaft und alles im Krieg

0

Wir befinden uns in Grossbritannien im Jahr 1942. Der zweite Weltkrieg ist voll im Gange und das vereinigte Königreich leidet schwer unter den Angriffen der Deutschen und den kriegsbedingten Repressalien ...

Wir befinden uns in Grossbritannien im Jahr 1942. Der zweite Weltkrieg ist voll im Gange und das vereinigte Königreich leidet schwer unter den Angriffen der Deutschen und den kriegsbedingten Repressalien wie eine allgemeine Nahrungsknappheit. Um den Menschen zu helfen, die mit dieser unterbrochenen Lebensmittelversorgung zu kämpfen haben, hat sich die BBC -Radiosendung einen Kochwettbewerb ausgedacht, auch um die Stimmung im Land hochzuhalten und die zurückgelassenen Frauen zu unterstützen mit den drastischen Lebensmittelrationen etwas Gutes zu kochen.

Im kleinen Dörfchen Fenley hören die Frauen regelmäßig die Sendung "Kitchen Front" mit dem charismatischen Moderator Ambrose und der erste Preis dieser Sendung wäre eine Co-Moderation mit ihm und das wäre eine Sensation, denn es wäre die erste weibliche Moderation in dieser Sendung und das könnte die Eintrittskarte für ein neues und ein besseres Leben sein.

Da ist Audrey. Sie ist jung verwitwet, seit das Flugzeug ihres Mannes abgestürzt ist und kämpft um sich und ihre drei Jungs heil durch den Krieg zu bringen. Ihr Haus ist hochverschuldet und obwohl sie Tag und Nacht Pies backt und arbeitet, kommt sie auf keinen grünen Zweig und die Trauer um ihren geliebten Mann ist allgegenwärtig....

Lady Gwendolyn hat eigentlich alles was sie sich immer gewünscht hat. Sie lebt in einem großen Herrenhaus mit ihrem geschäftstüchtigen und zunehmend unbeherrschten Mann und leidet auch nicht unter der Lebensmittelrationierung. Doch ihr fehlt die Anerkennung und sie will endlich ihrer verhassten Schwester Audrey beweisen, dass sie besser kochen kann....

Nell ist das Küchenmädchen im großen Herrenhaus und ist von der dortigen alten Köchin Mrs. Quince bestens ausgebildet worden. Sie träumt von einem besseren Leben, doch gibt es das für sie wo sie doch so schüchtern ist und dann wäre da noch der italienische Kriegsgefangene...

Zelda Dupont ist eine ausgebombte Köchin aus London, hartgesotten und raffiniert und für sie wäre dieser Wettbewerb das Sprungbrett um endlich aus diesem Kaff wieder verschwinden zu können um sich endlich ihre Position als Chefköchin zwischen all den männlichen Konkurrenten zurück zu holen. Jedoch hat sie ein sehr pikantes Geheimnis, das jeden Tag droht aufzufliegen...

Wer wird die Gewinnerin sein? Dieser Kochwettbewerb hat für jede der Frauen eine besondere Entwicklung in sich und entwickelt sich anders als erwartet....

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an abgeholt und es ist wirklich wie eine Umarmung. Die Autorin hat eine wunderbare Geschichte von Familie, Freundschaft, Trauer und das Zusammenhalten in Notzeiten. Ich liebe es Geschichten aus dieser Zeit zu lesen und das englische Flair hat es mir leicht gemacht in die Geschichte von damals aus englischer Sicht einzutauchen. Die Protagonisten sind einfach wunderbar gezeichnet und es mangelt auch nicht an Tiefe. Die flüssige Sprache und die Kapitel, immer aus Sicht der jeweiligen Frau lassen den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Ganz klasse fand ich die jeweiligen Rezepte, die die Frauen gekocht haben. Das kann man sich für schwere Zeiten gut merken. Die Radiosendung "Kitchen Front" gab es wirklich, die Rezepte auch und ich kann dieses Buch einfach nur wärmstens weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2022

Kochwettbewerb zu Kriegszeiten – 4 starke Frauen

0

Das Cover mit den vier Frauen hatte mich sofort in den Bann gezogen. Ich liebe Romane mit Geschichten aus dieser Zeit.

Der Schreibstil der britischen Autorin ist sehr flüssig, fesselnd und gut zu lesen.
Die ...

Das Cover mit den vier Frauen hatte mich sofort in den Bann gezogen. Ich liebe Romane mit Geschichten aus dieser Zeit.

Der Schreibstil der britischen Autorin ist sehr flüssig, fesselnd und gut zu lesen.
Die vier Frauen mit ihren unterschiedlichen Charakteren beschreibt sie sehr authentisch und einfühlsam, ebenso die anderen Personen. Sie erzählt auch über den wirtschaftlichen Hintergrund der vier Frauen.

1942: In Großbritannien wurde mittels U-Boote der Nazis die Lebensmittelversorgung blockiert, so dass die englischen Hausfrauen mit der Lebensmittelrationierung zu kämpfen hatten.
Die BBC veranstaltet mit der Radiosendung "The Kitchen Front" einen Kochwettbewerb - Hauptpreis ist ein Job als 1. weibliche Co-Moderatorin. Vier Frauen nehmen aus unterschiedlichen Gründen teil, aber alle hoffen auf eine bessere wirtschaftliche Zukunft.

Gelungen fand ich die Liste der wöchentlichen Essensrationen in Kriegszeiten und die Original-Kochrezepte der Frauen.

Dieser bewegende Roman hat mich von Beginn an gefesselt und begeistert, dass ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ein faszinierendes Buch mit absoluter Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere