Cover-Bild Wo mein Herz liegt
(37)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 364
  • Ersterscheinung: 17.10.2019
  • ISBN: 9783750405707
Jessica Winter

Wo mein Herz liegt

Ready to be found 2
Es heißt, Liebe könne allem standhalten. Aber was, wenn es genau diese Liebe ist, die dich am Ende alles kostet?

Seit er ihr zum ersten Mal gegenüberstand, wusste Gabriel, dass er in Schwierigkeiten steckte. Mit Emerald zusammen zu sein lässt ihn auf etwas hoffen, was er nicht haben kann. Denn Wünsche gehen nicht in Erfüllung. Das Leben kommt dazwischen, und die Welt schuldet uns nichts. Das weiß er spätestens, als Emerald blutend zu seinen Füßen liegt, während er mit Handschellen abgeführt wird.
Emerald steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Um ihr größtes Versprechen halten zu können, soll sie Gabriel aufgeben. Doch Emerald ist nicht bereit, ihn zu verlieren. Nicht, wenn ihr Herz in seiner Hand liegt. Aber wie kann sie für ihr Happy End kämpfen, wenn sie sich nicht einmal in Gabriels Nähe aufhalten darf?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2020

Bewegender Roman, bewegender Abschluss

0

Klappentext:

Seit er ihr zum ersten Mal gegenüberstand, wusste Gabriel, dass er in Schwierigkeiten steckte. Mit Emerald zusammen zu sein, lässt ihn auf etwas hoffen, was er nicht haben kann. Denn Wünsche ...

Klappentext:

Seit er ihr zum ersten Mal gegenüberstand, wusste Gabriel, dass er in Schwierigkeiten steckte. Mit Emerald zusammen zu sein, lässt ihn auf etwas hoffen, was er nicht haben kann. Denn Wünsche gehen nicht in Erfüllung. Das Leben kommt dazwischen und die Welt schuldet uns nichts. Das weiß er spätestens, als Emerald blutend zu seinen Füßen liegt, während er mit Handschellen abgeführt wird.
Emerald steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Um ihr größtes Versprechen halten zu können, soll sie Gabriel aufgeben. Doch Emerald ist nicht bereit, ihn zu verlieren. Nicht, wenn ihr Herz in seiner Hand liegt. Aber wie kann sie für ihr Happy End kämpfen, wenn sie sich nicht einmal in Gabriels Nähe aufhalten darf?

Meine Meinung:

"Dass die Menschen, die wir am meisten lieben, die sind, die wir am meisten hassen können, weil sie uns am treffendsten verletzen, am härtesten enttäuschen und am haarsträubendsten frusten." (Quelle: Wo mein Herz liegt)

Nach diesem etwas fiesen Cliffhanger aus Band 1, ist es einfach ein Muss Band 2 und damit "Wo mein Herz liegt" zu lesen.

Und auch dieser Roman hat mich wieder aus den Socken gehoben (sagt man das so? :D) und das natürlich nur aus positiven Gründen.

Die Autorin, schafft es wie fast keine andere, schockierende, traurige, herzzerreißende Geschichte so zu formulieren und zu erzählen. Man liest das Buch nur so weg und betet einfach, dass alles gut wird und man sich auf ein Happy End freuen kann...



Fazit:

Ich möchte nicht zu viel verraten, da dies ein 2. Teil ist. Aber dennoch sollte euch klar sein, dass diese Dilogie gelesen werden muss.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Ein großartiger zweiter Teil

0

Dieser zweite Teil schließt sich nahtlos an den Ersten "Wind in deinen Segeln" an. Und somit geht es auch gleich wieder rasant los bzw. weiter. Da der erste Band sehr spannend endet, ist es mehr als vorteilhaft ...

Dieser zweite Teil schließt sich nahtlos an den Ersten "Wind in deinen Segeln" an. Und somit geht es auch gleich wieder rasant los bzw. weiter. Da der erste Band sehr spannend endet, ist es mehr als vorteilhaft "Wo mein Herz liegt" schon parat zu haben. Um nicht zu spoilern, gehe ich an dieser Stelle nicht weiter auf den Inhalt ein.

Jessica Winter konnte mich schon mit dem ersten Buch überzeugen und auch diesmal erfährt man peu à peu noch mehr über Emerald und Gabriel. Die Geschichten hinter den Beiden sind unglaublich. So manches Mal sitzt man mit Schrecken geweiteten Augen da und möchte Em und Gabe so gern helfen. Die Story ist nach wie vor abwechselnd aus der Sicht von beiden Protagonisten erzählt. Und auch der Schreibstil wieder grandios und überzeugend.

Mich hat "Wo mein Herz liegt" sehr gefesselt. Und die Auflösung zum Ende war einfach nur 'WOW'. Es handelt sich um einen tiefgründigen Zweiteiler bei dem kritische Themen bedient werden. Meinen Lesegeschmack hat Jessica damit voll getroffen.
Wer nach einer spannenden Geschichte sucht, in der es neben der Lovestory noch ein bisschen mehr sein darf, der wird hier fündig.
Ganz große Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Wunderschöner Roman!

0

Nachdem ich bereits den ersten Band der Reihe gelesen habe, war ich nach dem fiesen Cliffhanger am Ende sehr gespannt auf den zweiten Teil. Gabe kam durch die Hilfe seines Bruders Jake und Emeralds Aussage ...

Nachdem ich bereits den ersten Band der Reihe gelesen habe, war ich nach dem fiesen Cliffhanger am Ende sehr gespannt auf den zweiten Teil. Gabe kam durch die Hilfe seines Bruders Jake und Emeralds Aussage aus dem Gefängnis frei. Nach ihrem Krankenhausaufenthalt schaffte es Em, dass sie die Kinder zu sich in die Wohnung von Hank holen durfte. Doch damit fingen die Schwierigkeiten erst an. Emerald durfte Gabe nicht mehr sehen, das er ja als vorbestraft galt. Außerdem musste sie ja noch im Büchercafe arbeiten, für die Schule lernen, sich um ihre Geschwister kümmern und nebenbei den Haushalt erledigen. Oft konnte sie nachts nur wenige Minuten schlafen und irgendwann war sie körperlich am Ende. Auch Gabe hatte seine Probleme, denn Hannah verdrehte wieder einmal die Wahrheit und so wurde er erst mal nicht freigesprochen. Doch am Ende kam die ganze, schockierende Wahrheit endlich ans Licht....

Auch dieses Buch hat mir richtig gut gefallen, doch hat mich der erste Band der Reihe mehr berühren können. Der Schreibstil war wieder sehr schön und hat mich gefesselt und fasziniert. Das Ende des Buches hat mich überrascht, ich hatte zuerst jemand ganz anderes verdächtigt. Auf jeden Fall werde ich auch noch Jessica Winters andere Bücher lesen, denn sie hat mir einige angenehme und kurzweilige Stunden beim Lesen bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Wunderschön!

0

Meinung

Wo soll ich bloß anfangen?
Ich kam wieder unheimlich schnell und gut in die Geschichte rein - der Schreibstil war flüssig und die Seiten sind wirklich nur so dahingeflogen.
Em hat mich auch in ...

Meinung

Wo soll ich bloß anfangen?
Ich kam wieder unheimlich schnell und gut in die Geschichte rein - der Schreibstil war flüssig und die Seiten sind wirklich nur so dahingeflogen.
Em hat mich auch in diesem Band wieder vollkommen begeistern können. Sie ist auf der einen Seite so unglaublich stark und einfach eine Kämpfernatur, aber auf der anderen Seite ist Sie eben auch "nur" eine junge Frau, die auch eine verletzliche Seite hat. Diese Ecken und Kanten haben mir in diesem Band auch wieder richtig gut gefallen - und natürlich auch Ihr Humor!
Gabe hat mich in diesem Band wirklich umgehauen - seine Verzweiflung und seine Gefühle waren so stark, dass ich Sie beim Lesen fast greifen konnte. An einer ganz bestimmten Stelle sind bei mir wirklich die Dämme gebrochen und ich hätte Ihn am liebsten in den Arm genommen und einfach nur gehalten. Auch Er ist unheimlich stark, hat aber in diesem Band auch genau die andere Seite gezeigt - wirklich unheimlich großartig ausgearbeitet.
Zwischen Em und Gabe hat sich so vieles verändert, erneuert und verfestigt - die Beziehung und deren Entwicklung war unfassbar schön! Zudem haben mir die kleinen aber feinen Details unglaublich gut gefallen: sei es ein Armband oder ein Tattoo.
In diesem Band ist mir zudem Jack mehr als positiv aufgefallen: auch wenn man Ihn nur wenig kennt muss ich sagen, dass ich Ihn wirklich in mein Herz geschlossen habe. Ich wünschte, dass ich mehr von Ihm wissen würde, einfach weil Er ein toller Charakter ist.
Die Handlung an sich war wunderschön gemacht!
Ich habe von der ersten Seite an mit Gabe und Em mitgelitten und mitgefiebert - es war toll! Was mir zudem richtig gut gefallen hat: der "Ton" der Handlung, dieser war genau richtig. Es gab nicht zu viel unnötiges und gekünsteltes Drama - ganz im Gegenteil! Es war unfassbar packend und realitätsnah.
Zudem gab es einige aufklärende Szenen in dem Buch, die mich wirklich zu Tränen gerührt haben und die das Buch nochmal auf eine andere Ebene gehoben haben. Ich fand gerade den Plottwist zum Ende des Buches hin toll, ich hatte schon meine Vermutungen angestellt, war mir aber nicht zu 100% sicher - es hat richtig Spaß gemacht, selber einmal zu grübeln und zu schauen, ob man recht hat oder eben nicht. Ich war bis zum Schluss immer gepackt und wurde auch nicht losgelassen - Jessica Winter hat mich wirklich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt.
Uuuund: das Ende war ein Traum!
Ich musste so so weinen - die Charaktere haben das bekommen, was Sie verdient haben: Perfektion. Ich habe lange nicht mehr so ein rundum schönes und berührendes Ende gehabt.


Fazit

5 von 5 Sterne - ich fand den Abschluss einfach unglaublich schön und für mich konnte dieser Band sogar den ersten übertreffen!
Jessica Winter hat eine unglaublich echte und berührende Geschichte erschaffen - ganz große Empfehlung an alle. Ich werden Em und Gabe sehr vermissen, die beiden haben einen Platz in meinem Herzen und sind auch für mich irgendwie Anker.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Ein unperfektes Leben, aber ein perfekter Abschluss

0

Zunächst vielen lieben Dank an Books On Demand für das Rezensionsexemplar, nach dem fiesen Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich es kaum mehr abwarten die Fortsetzung zu lesen!

Schreibstil
Der Schreibstil ...

Zunächst vielen lieben Dank an Books On Demand für das Rezensionsexemplar, nach dem fiesen Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich es kaum mehr abwarten die Fortsetzung zu lesen!

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, alles wirkt sehr stimmig - man fühlt sich einfach komplett verbunden zu den Protagonisten! Gefühle und Emotionen kommen von Seite eins an sehr gut rüber. Auch die Spannung baut sie hier wieder sehr gut auf, sodass ich immer weiterlesen wollte, um zu erfahren, wie es nun weitergeht. Eine Achterbahn der Gefühle, der Verzweiflung und der Ungerechtigkeiten.

Das Buch wurde wie Band eins abwechselnd aus Ems und Gabes Perspektive geschrieben, gefällt mir immer noch sehr gut.

Charaktere
Gabe muss auch in diesem Band weiter um seine Unschuld kämpfen und geht natürlich auch immer weiter kaputt daran. Man bemerkt seine Wut und Frustration, das Leben kann so unfair verlaufen und dann auch noch für einen so liebevollen Kerl wie er. Ich habe mich hier vollends in ihn verliebt, denn wie er mit Em umgeht und jedem Anderen hilft, ist unglaublich! Er steckt wirklich in einem Teufelskreis und bangt, dass sich endlich etwas ändern wird, seine Freiheit hängt eben doch von anderen Menschen ab. Hannah entlastet Gabe zunächst von der Vergewaltigung, jedoch nicht von der angeblichen Körperverletzung und das alles, um selbst nicht ins Gefängnis zu müssen, damit sie ihren Sohn weiterhin vor dem eigentlichen Täter schützen kann. Ich habe mir schon sehr früh denken können, wer der Täter war - auch wenn mich die Autorin einmal ganz kurz in die Irre geführt hat - und es war verdammt traurig, als Gabe es herausfand..

Em ist so jung und trägt schon die ganze Welt auf ihren Schultern. Wie sie alles meistert, für die Menschen, die sie liebt alles tut - sich schon fast zu Grunde schuftet, ist berührend und zutiefst traurig.. Ich hätte sie so gerne mal einfach umarmt und ihr ihre gesamten Problemen abgenommen! Auch Jett, der Exfreund von Em, taucht in diesem Band plötzlich auf, was mich total überraschen konnte - ich bin da extrem stolz auf Em, denn hier zeigt sie eindeutig, wie sie sehr sie sich entwickelt hat. Sie setzt sich zur Wehr und hat nie nachgegeben.

Gabe und Em müssten eigentlich Abstand voneinander halten, doch auch, als sie sich ein paar Monate nicht sehen, konnten sie nicht anders als jeden Abend miteinander zu telefonieren.. die Bindung zwischen ihnen ist einfach bezaubernd. Em und Gabe harmonieren perfekt miteinander, das kann man förmlich durchs Buch spüren..

Nebencharaktere wie Johnny, ihre Geschwister, Hank und auch die unsympathischen Charaktere hat die Autorin gut rüber gebracht!

Zitate
❝Es geht um mein Leben. Etwas, um das ich inzwischen schon so lange kämpfen, dass ich mich manchmal frage, ob sich der Kampf wirklich lohnt und welche Version davon ich überhaupt noch zurückbekommen werde. ❞ - S. 77

❝Du bist der Anker für mein Papierboot, das sonst auf offener See verschwinden würde.❞ - S.137

❝Denn ja, vielleicht schuldet uns das Leben nichts, aber du verdienst es trotzdem, glücklich zu sein. Du verdienst deinen Norden und so viel mehr. Du verdienst zu wissen, dass du geliebt wirst.❞ - S.150

Cover
Das Cover passt perfekt zum ersten Band - ich vergöttere diese Farben! Auch ist hier wieder ein Paar abgebildet, zudem sind ein Anker und ein Kompass zu sehen, beides hat eine sehr besondere Bedeutung und passt einfach.

Fazit
Dieser Abschluss war nochmal eine wahnsinnige Steigung zum ersten Band!

Man wird in diesem Buch förmlich von Problemen erschlagen.. ich hätte beim Lesen wirklich die Welt auseinanderreißen können, wegen der Schmerzen die Em und Gabe hier immer wieder durch andere Menschen erfahren mussten. Man könnte durch den Klappentext und die Cover vielleicht dazu neigen, zu denken, dass einen hier eine total kitschige Geschichte erwartet, aber so ist es überhaupt nicht. Ich hätte zum Abschluss noch gerne erfahren, ob Em wirklich nie wieder mit ihrer Mutter Kontakt hatte bzw. haben wird und ob Jett sie Beide wirklich noch in Ruhe gelassen hat.

Das Ende ist der Autorin einfach gelungen, kein typisches Happy End bei dem wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.. Ich drücke es mal mit Theos Worten aus, sie sind endlich okay. Es ist ein unperfektes Leben, aber definitiv ein perfekter Abschluss für die Beiden! Ich will sie eigentlich nicht mehr gehen lassen, die Autorin hat mich mit den liebevollen Momenten, wie dem Tattoo von Gabe und der Szene am See mitgerissen. Was die Liebe hier doch alles geschafft hat. Unglaublich berührend und regt sehr zum Nachdenken an. Absolute Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere