Cover-Bild One Night - Die Bedingung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Erotisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 21.08.2017
  • ISBN: 9783442486441
Jodi Ellen Malpas

One Night - Die Bedingung

Die One Night-Saga 1
Nicole Hölsken (Übersetzer)

Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2020

Sinnlich, dramatisch, humor- und temperamentvoll. Genrefans werden diesen Auftakt lieben. Zumindest auf mich trifft dies zu. ;)

0

Die Bedingung? Scheint bereits anfangs schon schwer zu erfüllen. Ob sich das auch bewahrheiten wird?

Livy startet mit vierundzwanzig als Kellnerin im Café. Nachdem sie sich die letzten Jahre um ihre eigentlich ...

Die Bedingung? Scheint bereits anfangs schon schwer zu erfüllen. Ob sich das auch bewahrheiten wird?

Livy startet mit vierundzwanzig als Kellnerin im Café. Nachdem sie sich die letzten Jahre um ihre eigentlich noch sehr autarke Großmutter kümmerte, sammelt sie nun ihre ersten richtigen Berufserfahrungen. Die Kaffeemaschine scheint dabei vorerst nicht ihr Freund zu werden, doch schon bald stellt sie fest, dass der Kaffeehasser, zumindest was ihren ersten Kaffee für ihn betrifft, Miller ihr Leben viel stärker durcheinanderwirbeln und ihr aufzeigen soll, wie es sich anfühlt, unbefangen zu leben. Aber jede heile Welt hat ihre Schattenseiten.

Livy, oder auch Olivia, begegnet uns freundlich, herzensgut und etwas bedrückt. Ihre Großmutter führt ein aufregenderes Leben als sie selbst, was deutlich aufzeigt, dass nicht alles in Ordnung ist. Trotz Zuspruch ihrer aufgedrehten, ja fast schon frivolen Großmutter und ihre besten Freundes Gregory, möchte sie daran nichts ändern. Miller zeigt dann jedoch schnell auf, dass sie ein recht gutes Temperament besitzt und sich durchaus von ihren Gefühlen leiten lässt. Mehr aus Selbstschutz als aus charakterlichen Gründen möchte sie rational agieren. Mehr und mehr erfährt man dabei aus welchen Gründen, die man nicht erwartet hätte. Mir hat es viel Freude bereitet, Livy zu begleiten.
Miller ist einfach nur arrogant und kaltherzig. Aber irgendetwas scheint Livy zu besitzen, dass ihn fasziniert. Er scheint auch Gefühle zu lassen zu können, auch wenn er weiterhin recht verschlossen bleibt und man dadurch mit Livy zusammen auch erst nach und nach den wahren Miller kennenlernen kann.

Klar ist auch dieser Band ähnlich wie andere Startbände einer Trilogie dieses Genres aufgebaut. Nichtsdestotrotz gibt es jedoch trotzdem einige Besonderheiten, nicht zuletzt durch neurotische und damit irgendwie auch authentische Charaktere. Das gibt der Geschichte das gewisse Etwas und dem Leser wieder einen neuern Aspekt. Für mich ist es definitiv kein Abklatsch, aber ich bin auch ein Fan des Genres, das relativiert die Meinung auch.
Ich fand die Handlung glaubwürdig, nicht immer wird sofort ja und Amen gesagt. Es ist mehr ein Tauziehen, bei dem beide eigentlich schnell genug haben, aber irgendwie nicht genug bekommen können.
Sicherlich ist diese Geschichte nicht sonderlich tiefgründig, aber sehr emotional und das nicht nur auf leidenschaftliche Szenen bezogen.
Man erlebt, wie Liebe auf den Blick aussehen kann und wie sehr sie alles verändern kann. Plötzlich ist da etwas, dass man vorher nicht vermisst hat, nun aber nicht mehr missen kann.

Der Schreibstil war absolut fesselnd, was bei ungefähr 550 Seiten nicht unbedingt immer leicht ist. Besonders spannend fand ich das Wechselbad der Gefühle. Besonders in der Liebe ist hier schnell ein Umschwung gegeben. Neben den Emotionalitäten, wechselt jedoch auch die Atmosphäre. Von einer angenehmen, sonnigen Stimmung im Café oder am Esstisch, wechselt man in die aufgekratzte bei nervenaufreibenden, klatschartigen Gesprächen unter Freunden, hin zur traurigen durch die Enttäuschung durch den Geliebten, oder auch zur sinnlichen. ;)
Wenn man überlegt, dass gerade letztere Part ziemlich häufig vorkommt und beide Charaktere nicht unbedingt viel voneinander zu wissen scheinen, nimmt man ihnen ab, was sie empfinden und auch wie schnell, wie stark.
So wirkt es nicht wie ein stumpfsinniger Porno, sondern wie eine prickelnde, dramatische Liebesgeschichte. Denn das kommt hier ebenso nicht zu kurz, lässt einen dabei jedoch nicht mit den Augenrollen, sondern vielmehr mitfiebern.

Das Ende von Band eins hat mich recht sprachlos zurückgelassen und kam irgendwie unerwartet, auch wenn man gesehen hat, dass es sich dem Ende neigt.
Ich für meinen Teil bin bisher sehr angetan von der für mich recht eigenständigen Geschichte und freue mich sehr auf Band zwei. Mir reicht die Bedingung nicht, ich möchte nun gerne das Geheimnis erfahren.
5/5 für diese berauschende Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2019

Ein holpriger Auftakt in eine bestimmt interessante Reihe

0

Eigentlich ist mir dieses Buch gar nicht aufgefallen als es rausgekommen ist. Erst im Laufe vom September ist mir dann diese Reihe aufgefallen, in das Cover habe ich mich direkt verliebt. Also dachte ich ...

Eigentlich ist mir dieses Buch gar nicht aufgefallen als es rausgekommen ist. Erst im Laufe vom September ist mir dann diese Reihe aufgefallen, in das Cover habe ich mich direkt verliebt. Also dachte ich mir das ich dem Buch doch mal eine Chance gebe. Gelohnt hat es sich, auch wenn der Anfang wirklich zäh wie Kaugummi war. Ich brauchte wirklich eine Weile bis ich in das Buch eingestiegen war und wollte schon fast aufhören als es mich dann doch gepackt hat. Geschrieben würde das Buch aus der Sicht von Livy alleine, hier hätte man vielleicht wechseln können den so erfährt man nur eine Seite. Der Schreibstil ist zwar die meiste Zeit sehr flüssig doch es gab hin und wieder stellen da fand ich ihn dann doch wieder sehr abgehackt. Sobald ich aber richtig in der Geschichte war fiel mir das gar nicht mehr auf. Die Geschichte hatte mich in ihrem Bann und ich wollte wissen wie das Buch endet. Trotzdem aber fiel mir noch etwas auf, bei den Intimen Szenen sind so manche Beschreibungen etwas seltsam und da muss man erst einmal nachdenken. Es wirkt merkwürdig und hat mich auch einmal komplett aus der Geschichte gebracht. Zuviel Intime Szenen sind es nicht geworden, es ist alles stimmig bis auf manche merkwürdigen Beschreibungen. Sonst ist das Buch eigentlich sehr gut und ich werde Band 2
sicherlich auch bald Lesen.

Veröffentlicht am 04.10.2019

Der Start einer Traumhaften und spannend Prickelnden Liebes Geschichte

0

Jodi Ellen Malpas hat sich mal wieder Meinung nach mit dem Ersten Buch der One Night übertroffen. Es hat die Perfekte Mischung aus Dramatik,Liebe und Erotik.
Man fiebert seit beginn des Buches mit und ...

Jodi Ellen Malpas hat sich mal wieder Meinung nach mit dem Ersten Buch der One Night übertroffen. Es hat die Perfekte Mischung aus Dramatik,Liebe und Erotik.
Man fiebert seit beginn des Buches mit und will genauso wie Livy herausfinden Wer M ist, aber zum Glück findet man das in den ersten Kapiteln heraus und wird somit nicht all zu lang auf die Folter gestellt.
Das Buch nimmt zum Ende hin fahrt auf und wobei man merkt das Livy&Miller nicht lange von einander die Hände lassen können.
wie bei so manch anderen Büchern trifft man auf zwei Protagonisten die in vielen Sachen sich so stark unterscheiden und dann weder doch wie Puzzle Teile einander ergänzen.
Liva ist die Toughe Frau die sich so ziemlich um ales und jeden kümmern will, wobei sie selber merklich in den Hintergrund gerät.
Bis natürlich Miller auf sie trifft und Liva quasi aus ihren Dornröschen Schlaf holt und ihr seine Welt zeigt.

Nun zum Cover.
Die Farben sind gut aufeinander Abgestimmt und ergänzen sich somit unglaublich gut im Kontrast zueinander.
Der Schreibstil von Jodi Ellen Malpas hat mir schon bei anderen Büchern von ihr gefallen weshalb es klar war das Ich die One-Night Trilogie lesen.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Ein fesselndes Buch

0

Meinung
Was für ein Wahnsinns Buch. Ich bin immer noch völlig gefesselt von diesem Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist der Wahnsinn und man merkt sofort, die Idee hinter dieser Geschichte, die sie sehr ...

Meinung
Was für ein Wahnsinns Buch. Ich bin immer noch völlig gefesselt von diesem Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist der Wahnsinn und man merkt sofort, die Idee hinter dieser Geschichte, die sie sehr gut vermitteln konnte. Ich finde es super, dass es einen Prolog gibt und die Zeitsprünge am Anfang nicht nur kurz beschrieben werden, sondern in Kapiteln zusammen gefasst werden.
Auch dass sie in Stephanies und Lindens Sicht schreibt, bin ich total begeistert.
Teilweise hat es mich ein bisschen gestört, die plötzlichen Wendungen. Z.B Steph und Linden unterhalten sich gerade, im nächsten Satz schreibt sie "Eine Stunde später". Auch wenn die Unterhaltung vorbei ist, so eine plötzliche, abrupte Wendung haut mich persönlich völlig aus dem Roman.
Und nun zu Steph. Sie ist eine tapfere Frau, die meiner Meinung nach Angst vor ihren Träumen hat und nur durch Linden, ihren besten Freund sich traut, sie zu verwirklichen.
Und Linden ist ein Aufreißer, der noch nie jemanden wirklich geliebt hat, nicht mal seine Eltern.
Man merkt von Anfang an, dass Steph und Linden mehr als eine Freundschaft verbindet, sich jedoch nicht trauen, den ersten Schritt zu machen, aus Angst alles zu verlieren, nur wegen Sex.
Und um ihren besten Freund James nicht zu verlieren.
Deswegen auch dieser Pakt, auf den sich Linden stützt und zum Schluss bringt er sie auch irgendwie zusammen.
Und um etwas zu James zu sagen, er ist meiner Meinung nach ein egoistischer Arsch, der auf Linden eifersüchtig ist, obwohl er sein bester Freund, wie sein Bruder ist...
Die Handlung ist echt verdammt gut, tiefgründig und auch witzig. Die Autorin hat echt ein gutes Händchen, um gute Bücher zu schreiben.
Und ich muss sagen, der Epilog ist einer der Besten, die ich je gelesen habe. Nicht zu sehr in der Zukunft, nicht zu kitschig und Friede, Freude, Eierkuchen. Der Epilog ist verdammt echt, schön und schließt diese Geschichte perfekt ab.

Cover
Ich finde dieses Cover so schön. Man merkt sofort, dass die Geschichte in San Francisco spielt und spiegelt perfekt, die geheimnisvolle, irgendwie verbotene Geschichte wieder. Und die gelbe Schrift finde ich so toll

Fazit
Ich würde dieses Buch sofort wieder kaufen und lesen. Der Roman ist total locker geschrieben. Man kommt sofort in die Handlung hinein und er liest sich verdammt leicht.

Veröffentlicht am 24.05.2019

Der Augenblick der Wahrheit

0

Livy führt ein ruhiges Leben, sie jobbt in einem Cafe was ihr Riesen Spaß macht. Gemeinsam teilt sie sich das Haus mit ihr Großmutter, die sich sorgt und ihr immer wieder sagt sie soll unter Leuten gehen. ...

Livy führt ein ruhiges Leben, sie jobbt in einem Cafe was ihr Riesen Spaß macht. Gemeinsam teilt sie sich das Haus mit ihr Großmutter, die sich sorgt und ihr immer wieder sagt sie soll unter Leuten gehen. Livy will davon nichts hören, sie ist glücklich die Abende mit ihr zu verbringen, bis sie auf Miller trifft.
Miller ist von Livys Anblick verzaubert, auch wenn der Kaffee schrecklich war, war sie ein Lichtblick. Sein Angebot das er ihr vierundzwanzig Stunden Lust schenkt schlägt sie aus und das kann er nicht akzeptieren.

Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll, auf einer Art fand ich Livys Verhalten toll, aber sie hat einfach viel zu schnell aufgeben und ist immer wieder in die selbe Rolle verfallen. Egal was er gesagt oder getan hat sie war sein Schoßhündchen, das war schon nervig und naive. Besser hätte ich gefunden wenn sie dem arroganten Kerl die Stirn geboten hätte, ohne wie ein Mauerblümchen ja und Amen zusagen.
Miller sein Verhalten war schrecklich, alleine wie er Sie immer gepackt hat, im ernst welche Frau würde sich so führen lassen? Das war irgendwie merkwürdig. Das einzige lustige an ihm war sein Zwang, Gott dieser Kerl ist das schrecklichste Exemplar was ich kenne. Selbst die Sex Szenen war nicht berauschend, keine Ahnung sie waren einfach nur...... leider finde ich keine Worte die nicht abstoßend sind.
Noch nie hatte ich solche Probleme mit Protagonisten. Ich wurde mit beiden nicht richtig warm, was mir große Probleme beim lesen verursacht hat. Da ich in die Geschichte nicht wirklich rein fand, musste ich mich zwingen es zu Ende zu lesen. Was mich dann positive überrascht hat, war das Ende auch wenn es echt blöd endet. Jetzt bin ich neugierig geworden und muss doch den zweiten Teil lesen.

Gott dieses Buch teilt mich in zwei, ich liebe und hasse es zugleich.