Cover-Bild Mein Herz zwischen den Zeilen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Baumhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 12.02.2016
  • ISBN: 9783843210935
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Jodi Picoult, Samantha van Leer

Mein Herz zwischen den Zeilen

Katharina Förs (Übersetzer), Christa Prummer-Lehmair (Übersetzer)

»Hilf mir!« Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Oliver, der Held der Geschichte, hat diese Worte extra für sie in den Felsen geritzt. Zuerst hält sie sich für verrückt, doch schnell stellen Delilah und Oliver fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Und damit nicht genug: Oliver vertraut Delilah an, dass er raus möchte aus seiner Buchwelt: Das echte Leben interessiert ihn! Und sowieso findet er Delilah süß und würde sie zu gerne küssen ... Und Delilah? Die hat sich schon längst in Oliver verguckt und ist begeistert von der Idee, ihn aus seiner Geschichte herauszuholen. Aber wie sollen sie es schaffen, die Grenzen zwischen ihren Welten zu überwinden?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein Buch das mich verzaubert hat

0

Cover: Ich finde das Cover sehr gelungen. Aufgeteilt zwischen oben – Delilah und unten – Prinz Oliver, passt es perfekt zur Story. Das tolle Cover war auch einer der Gründe, warum ich bei der Bastei Lübbe ...

Cover: Ich finde das Cover sehr gelungen. Aufgeteilt zwischen oben – Delilah und unten – Prinz Oliver, passt es perfekt zur Story. Das tolle Cover war auch einer der Gründe, warum ich bei der Bastei Lübbe die Leseprobe gelesen habe.

Besonderheiten: Es gibt ein wunderschönes Vorwort von den beiden Autorinnen, die übrigens Mutter und Tochter sind.

Charaktere: Hier gibt es sozusagen 2 Gruppen. Einmal die Personen der „realen Welt“ und zum anderen die aus dem Märchenbuch.

Protagonistin der „realen Welt“ ist Delilah. Sie ist etwa 16 Jahre alt und Schülerin. Dann gibt es da noch ihre beste Freundin Jules und ihre Mutter. Zu den Märchenbuchfiguren gehören die verschiedensten Kreaturen. Von Prinzessin bis Drache ist alles mit dabei. Angeführt werden diese von Prinz Oliver. Der würde aber viel lieber in die reale Welt flüchten.

Story: Delilah hat ihr Schulleben oft gründlich satt. Von den „coolen“ Schülern wird sie geschnitten (was sicherlich auch daran liegt, dass sie ausversehen dem coolsten Mädchen die Nase bricht). Nur Jules hält zur ihr. Als Delilah eines Tages etwas Merkwürdiges in ihrem Lieblingsbuch auffällt, das sie von der Schulbücherei geliehen und schon mindestens 1000 mal gelesen hat, beginnt ein fantastisches Abenteuer.

Veröffentlicht am 01.02.2021

Süße Geschichte für zwischendurch

0

Cover
Das Cover fand ich schon mal sehr ansprechend weil es auch den Hintergrund der Handlung gut aufgreift- Diese Barriere zwischen Buch und Realität.

Was mir am Layozt auch sehr gefallen hat, sind die ...

Cover
Das Cover fand ich schon mal sehr ansprechend weil es auch den Hintergrund der Handlung gut aufgreift- Diese Barriere zwischen Buch und Realität.

Was mir am Layozt auch sehr gefallen hat, sind die schönnen Bilder, die Szenen aus dem Märchen zeigen, die unterschiedlich farbig gedruckten Kapitel (Delilahs Perspektive ist in lila gedruckt) ubd die kleinen Zeichnungen zwischendurch auf den Seiten.

meine Meinung
Mir hat die Idee zu dieser Geschichte sehr gefallen. Trotzdem muss ich zugeben: Ich war tatsächlich etwas misstrauisch zu Anfang, aber diese Geschichte ist so ganz anders, als die meisten anderen!

Dies ist kein anspruchsvolles Buch, trotzdem hat mich die Handlung in ihren Bann gerissen. Der lockere Schreibstil der beiden Autorinnen und die unterschiedlichen Perspektiven- von Delilah und Oliver- haben es mir leicht gemacht, mich in der Handlung zurechtzufinden und mitzufiebern.

Ich fand es sehr interessant, was die beiden Protagonisten alles ausprobieren, um endlich zusammen sein zu können, was natürlich alles Folgen für Beide hat. Dennoch geben sie nicht auf. Was ich gut gelungen fand, war, dass die Charaktere die innere Stärke haben, Dinge auszuprobieren, auch wenn diese hinterher mehr Rückschläge als Fortschritte bewirken.
Und Delilah und Oliver sind wirklich süß zusammen. Man merkt sofort wie es heftig zwischen ihnen knistert. Doch werden sie es schaffen?

Delilah ist ein sehr zurückgezogenes Mädchen, die lieber Bücher liest und der allgemein bekannte Looser der Schule ist. Sie ist still- unauffällig. Doch mit ihrer Freundin Junes teilt sie alles.

Oliver dagegen ist der Protagonist im Märchen, das Delilah irgendwann findet und nicht mehr aus der Hand legen kann. Er ist der Märchenprinz, über allen erhaben und ist es gewohnt, von anderen umgeben und beliebt zu sein. Er ist es gewohnt, Befehle zu geben. Auf ewig 16 ist er im Buch gefangen- als Schauspieler. Denn immer, wenn ein Leser das Märchen liest, müssen die Figuren die Handlung für den Leser vorführen, ohne dass diese es merken würden. Doch dann kommt Delilah und alles ist plötzlich anders, denn sie hört ihn und kann mit ihm sprechen

Im Allgemeinen ist die Handlung nicht sehr komplex. Alles dreht sich um die Befreihung von Oliver aus seinem Märchen. Doch ich konnte mit den Charakteren sehr mitfühlen und vor allem die Szenen im Märchen waren sehr bildgewaltig, ich konnte mir sie sehr gut vorstellen.

Fazit
Auch wenn die Handlung nicht sehr komplex ist, hat diese Geschichte mir doch sehr gefallen. Durch den lockeren Schreibstil läsdt es sich gut zwischendurch lesen. Sehr zu empfehlen!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2020

Jugendbuch Alarm!

0

Ich denke, jeder von uns war schon einmal in einen Protagonisten aus einem Buch verliebt und hat sich ausgemalt, wie es wäre, wenn er nicht bloß eine erfundene Figur wäre.

So geht es Delilah, die sich ...

Ich denke, jeder von uns war schon einmal in einen Protagonisten aus einem Buch verliebt und hat sich ausgemalt, wie es wäre, wenn er nicht bloß eine erfundene Figur wäre.

So geht es Delilah, die sich Hals über Kopf in den Märchenprinzen Oliver verliebt. Allerdings, geht es besagtem Oliver wohl genauso, und er möchte aus dem Buch entfliehen, um mit ihr zusammen zu sein.
Allerdings, gestaltet sich dies als äußerst schwierig, weil das Buch sich dagegen wehrt und auf keinen Fall zulassen wird, dass die Hauptfigur, die Geschichte verlässt. Zu Allererst, muss ich sagen : Die Idee war UNSAGBAR COOL.

Ich meine, wie krass wäre es, wenn Figuren aus Büchern, aus ihren Geschichten heraus könnten und in unsere Welt.

Die Idee war cool, und richtig gut umgesetzt.

Die beiden Protagonisten waren mir sofort sympathisch und ich konnte mich schnell und gut in die Geschichte einfühlen.

Das einzige, was mich gestört hat, war dass sobald die beiden sich durch das Buch gesehen haben, sie in einander verliebt waren.

Im großen und Ganzen ein super süßes Jugendbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2019

Süße Geschichte für zwischendurch

0

„Mein Herz zwischen den Zeilen“ handelt von Delilah und Oliver, welche sich unter absolut unüblichen Umständen kennenlernen. Delilah ist ein eher introvertiertes Mädchen. Sie hat nur eine Freundin, unternimmt ...

„Mein Herz zwischen den Zeilen“ handelt von Delilah und Oliver, welche sich unter absolut unüblichen Umständen kennenlernen. Delilah ist ein eher introvertiertes Mädchen. Sie hat nur eine Freundin, unternimmt relativ wenig und verbringt ihre Zeit gern mit Lesen. Oliver ist eine Märchenfigur, aber das klingt weniger spektakulär, als es eigentlich ist, denn Märchenfiguren sind nicht nur Figuren. Auch sie sind Lebewesen, die ein eigenes Leben führen, wenn nicht gerade ein Leser das Buch liest und sie ihre Rolle einnehmen müssen. Oliver lebt in einem Buch, welches Delilah immer und immer wieder liest und Oliver versucht immer mal wieder zu rebellieren und nicht die normale Geschichte zu schauspielern, aber das will einfach nicht so recht funktionieren, bis er es eines Tages dann doch schafft, Delilah auf sich aufmerksam zu machen.

Jodi Picoult und ihre Tochter Samantha van Leer haben hier eine süße Geschichte geschaffen, welche mich trotz verschiedener kleiner Logikfehler ein bisschen verzaubert hat. Sie schreiben abwechselnd aus der Sicht von Oliver und Delilah, sodass man beide kennenlernen und sich relativ gut in sie hineinversetzen kann. Man hofft mit den beiden mit und wünscht ihnen, dass sie die Grenzen der Realität überschreiten können und man überlegt mit, wie man dies wohl schaffen könnte. Mich hat nur etwas gestört, dass es für Delilah plötzlich nichts wichtigeres mehr gibt, als die Lösung zu finden, dabei wäre es teilweise wirklich nötig, sich auf andere Sachen zu konzentrieren. Außerdem ging mir ihre Mutter leider ein bisschen auf die Nerven, da ich das Gefühl hatte, dass sie Delilah nicht richtig respektiert und sie sich wünschen würde, dass Delilah anders ist.

Zusätzlich zu den Kapiteln aus Sicht der beiden Hauptcharaktere gibt es in diesem Buch die Besonderheit, dass eine Geschichte innerhalb der Geschichte erzählt wird. Man bekommt einige Kapitel des Märchens zu lesen, sodass man genau versteht, worum es eigentlich geht. Diese Kapitel fand ich zwar nicht ganz so schön zu lesen, wie die anderen, es hat mir aber trotzdem sehr gefallen! Der Schreibstil der „normalen“ Kapitel ist sehr angenehm und ich kam gut mit der Ich-Perspektive klar. An manchen Stellen musste ich sogar laut lachen, sowas mag ich!

Alles in allem ist das Buch zwar nicht perfekt, aber für mich trotzdem eine süße Unterhaltung für Zwischendurch und ich freue mich auf Band 2.