Cover-Bild Das Fest
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 14.10.2013
  • ISBN: 9783453412866
John Grisham

Das Fest

Roman
Michelle Pyka (Übersetzer)

Wie wäre es, Weihnachten einmal ausfallen zu lassen?

Ein Dezember ohne Weihnachten? Der Weihnachtsboykott wird für das amerikanische Ehepaar Luther und Nora zu einem regelrechten Spießrutenlauf, verstößt er doch gegen die gesellschaftlichen Konventionen ihrer kleinen Gemeinde. Mit seiner urkomischen Weihnachtskomödie beweist John Grisham, dass er auch als Humorist unschlagbar ist.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.12.2020

Kleines feines Buch

0

Das Fest von John Grisham aus dem Heyne Verlag

.

🎄 Inhalt

.

Was alles passiert, wenn ein amerikanisches Ehepaar beschließt Weihnachten nicht zu feiern.

.

🎄 Was hat mir gefallen?

.

Was für ein ...

Das Fest von John Grisham aus dem Heyne Verlag

.

🎄 Inhalt

.

Was alles passiert, wenn ein amerikanisches Ehepaar beschließt Weihnachten nicht zu feiern.

.

🎄 Was hat mir gefallen?

.

Was für ein kleines feines Buch mit einem einfachen schönem Schreibstil.

.

Dieses Buch hat Spaß gemacht zu lesen. Oft wurde ich an meine Lieblingsweihnachtsfilme erinnert, in denen einfach viel zu viel schief geht und ich musste beim Lesen mehrfach schmunzeln.

.

🎄 Fazit

.

John Grisham kann auch weihnachtlich schreiben

Veröffentlicht am 02.12.2020

Tolles Weihnachtsbuch

0


Es war mein erstes Buch des Autors und ist gar nicht so, wie man einen klassischen Grisham erwartet. Wer einen spannenden Kriminalfall sucht, bei dem man von Seite zu Seite mitfieberen kann, wird hier ...


Es war mein erstes Buch des Autors und ist gar nicht so, wie man einen klassischen Grisham erwartet. Wer einen spannenden Kriminalfall sucht, bei dem man von Seite zu Seite mitfieberen kann, wird hier enttäuscht.
Dieses Buch bringt wunderbare Dialoge mit sich und hat eine unglaubliche Dynamik. John Grisham besitzt einen wunderbar detaillierten Schreibstil, der es manchmal auf die Spitze treibt, aber es auch auf den Punkt bringt. Viele alltägliche Momente sind treffend beschrieben. Dadurch lässt sich das Buch gut und flüssig lesen.
Von der ersten Seite an wird der Leser gut unterhalten. Familie Krank wird das erste Weihnachten ohne Tochter Blaire verbringen und beschließt daher, eine Kreuzfahrt zu machen und Weihnachten ausfallen zu lassen. Diesem ganzen Trubel zu entgegen, vermutlich hatte jeder schon einmal diesen Gedanken. Dabei stoßen die beiden jedoch auf sehr viel Unverständnis in ihrem Umfeld. Es ist eine tolle Satire über den übermäßigen Konsum, der eigentlich so gar nichts mit dem eigentlichen Fest zu tun hat.
Der Autor schafft es gut, mit Klischees zu spielen, ohne dabei beleidigend zu werden.

Aber nicht nur Humor hat dieses Buch, es handelt auch von Liebe und Freundschaft. Manche Szenen sind einfach nur herzerwärmend.
Die Protagonisten sind mir sympathisch und auch die restlichen Charaktere gut ausgearbeitet. Grade die Wandlung der Nachbarn. Am Anfang nahezu fies, halten sie am Ende zusammen und arbeiten Hand in Hand, ohne groß zu Murren. Eine wirklich authentische Beschreibung der Personen, bei dem der Leser sich oder sein Umfeld sicherlich in der ein oder anderen Szene wiedererkennt.

Auch der Film "Verrückte Weihnachten" mit Tim Allen und Jamie Lee Curtis gefällt mir sehr gut, auch wenn ich das Buch noch einen Hauch mehr mag, da es wunderbar bissig ist.

Große Empfehlung, das Buch sollte eigentlich ein Klassiker sein. Bei dieser Geschichte handelt es sich um mein liebstes Weihnachtsbuch.
5/5 ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Sehr unterhaltsam!

0

Weihnachten steht vor der Tür, doch bei Luther Krank will sich die Vorfreude auf das Fest nicht einstellen. Der alljährliche Trubel und Streß sind ihm eher ein Greuel und als Finanzberater weiß er allzu ...

Weihnachten steht vor der Tür, doch bei Luther Krank will sich die Vorfreude auf das Fest nicht einstellen. Der alljährliche Trubel und Streß sind ihm eher ein Greuel und als Finanzberater weiß er allzu gut, dass man vor Weihnachten immer unnötig viel Geld ausgibt. Er nutzt den Umstand, dass sich ihre einzige Tochter Blaire gerade in Peru befindet und überredet seine Frau Nora, dem ganzen Tohuwabohu den Rücken zu kehren und statt zu feiern auf eine Kreuzfahrt in die Karibik zu gehen. Die beiden freuen sich und treffen Vorbereitungen, doch sie haben die Rechnung ohne ihre Nachbarn gemacht. Diese können gar nicht begreifen, dass man Weihnachten einfach ausfallen lassen kann und wollen die Entscheidung der Kranks keineswegs akzeptieren...

Eigentlich habe ich dieses Buch in den Urlaub mitgenommen in dem Glauben, dass es ein typischer Grisham-Roman sein wird, ein spannender Krimi halt, bei dem man mitfiebern kann. Nach den ersten Seiten wusste ich, dass es dem nicht so ist und war zugegebenermaßen etwas enttäuscht. Ich habe aber weiter gelesen und musste feststellen, dass es ein Glücksfall war. Das Buch ist einfach wunderbar - eine tolle Satire auf den weihnachtlichen Konsumwahnsinn, stellenweise zum Brüllen komisch und gleichzeitig ein herzerwärmender Roman über die Kraft der Freundschaft und der Liebe. Die Charaktere sind total sympathisch und wachsen einem ans Herz und obwohl es sich um keinen Krimi handelt, ist die Handlung durchaus spannend, sodass ich irgendwann mit dem Lesen gar nicht aufhören konnte. Auch der Schluss hat mich absolut überzeugt und in eine richtig gute Stimmung versetzt

Alles in allem ist dieser "Grisham mal ganz anders" aus meiner Sicht genauso gelungen wie seine packenden Thriller und ich kann den Roman jedem, der Lust auf einige unterhaltsame Lesestunden ohne Nervenkitzel und Blutvergießen hat, wärmstens empfehlen

Veröffentlicht am 18.12.2020

Das etwas andere Weihnachten

0

Weihnachten mal ganz anders oder gleich ausfallen lassen - auch in Coronazeiten ein Gedanke der einem kommen kann.
In diesem Buch geht es um Luther und Nora Krank, denen das erste Weihnachten ohne ihre ...

Weihnachten mal ganz anders oder gleich ausfallen lassen - auch in Coronazeiten ein Gedanke der einem kommen kann.
In diesem Buch geht es um Luther und Nora Krank, denen das erste Weihnachten ohne ihre Tochter bevorsteht. Als Luther dann auch noch auffällt wie teuer der ganze Weihnachtsstress für sie jedes Jahr ist, überzeugt er seine Frau kurzerhand Weihnachten ausfallen zu lassen. Stattdessen soll es auf eine Kreuzfahrt in die Karibik gehen, grob gerechnet spart man damit dann ja sogar noch Geld! Doch die Weihnachtszeit gestaltet sich schwierig, da Freunde, Kollegen, Nachbarn dem Boykott der Kranks wenig abgewinnen können.
Luthers Art hat mich beim Lesen einige Male zum Schmunzeln gebracht. Wie er penibel ausrechnet, "was Weihnachten kostet" und wie er und Nora den kritischen Nachfragen und der Empörung begegnen ist filmreif!
Jeder der John Grisham kennt, denkt natürlich direkt an Krimis, da schlägt dieses humorvolle Weihnachtsbuch erst einmal aus der Art. Trotzdem ist es sehr gelungen! Die kurzweilige Erzählung eignet sich in der Weihnachtszeit als Buch für Zwischendurch. An einigen Stellen hinterfragt man genau wie die Kranks den Weihnachtstrubel und das eigene Konsumverhalten, auch wenn die Beiden wirklich sehr drastisch vorgehen.
Auf dem Cover hätte ich mir noch einen Frosty gewünscht! Der hat mir da wirklich gefehlt, wo er so eine zentrale Rolle einnimmt!
Zusammenfassend kann ich das Buch allen empfehlen, die auf der Suche nach einer leichten, humorvollen Weihnachtslektüre sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere