Cover-Bild Mitternachtsmädchen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 22.02.2019
  • ISBN: 9783548291239
Jonas Moström

Mitternachtsmädchen

Dagmar Mißfeldt (Übersetzer), Nora Pröfrock (Übersetzer)

»Es geht auch fast ohne Blut … und ist trotzdem wahnsinnig spannend.« Oliver Steuck, WDR 2 Lesen

Uppsala im Frühling: Die Studenten der Universitätsstadt feiern die Walpurgisnacht, als im Hörsaal der Anatomie die Leiche einer blonden Studentin gefunden wird, die eindeutige Würgemale aufweist. Schon zuvor wurden mehrere blonde Frauen überfallen und gewürgt. Genau wie bei der toten Studentin, fehlte allen Opfern der linke Schuh.
Die Polizei will ein Täterprofil erstellen und ruft Psychiaterin Nathalie Svensson zu Hilfe. Zermürbt vom Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann stürzt Nathalie sich in die Ermittlungen. Denn das Opfer ist die Tochter einer guten Freundin, und ihr ist klar: solange der Täter nicht gefasst wird, ist keine junge Frau in Uppsala sicher.

 

»Jonas Moström schreibt mit einer nie nachlassenden Intensität, die den Leser durch die Nacht treibt.« Arne Dahl

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 39 Regalen.
  • 22 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2019

tote Blondinen

0

Der Hausmeister der Universität im schwedischen Uppsala dreht seine letzte Runde durchs Haus. Am nächsten Tag wird er in Rente gehen. In der Anatomie sieht er auf dem Seziertisch eine Leiche, die der jungen, ...

Der Hausmeister der Universität im schwedischen Uppsala dreht seine letzte Runde durchs Haus. Am nächsten Tag wird er in Rente gehen. In der Anatomie sieht er auf dem Seziertisch eine Leiche, die der jungen, blonden Studentin Hanna. 2 Tage vorher starben bereits zwei weitere junge Blondinen und allen gemeinsam war ein fehlender linker Schuh. Zu den Ermittlungen wird die Psychiaterin Nathalie Svensson zu Rate gezogen, die mit Erschrecken feststellt, dass die Tote die Tochter einer Freundin ist. Hinzu kommen bei ihr Streitigkeiten um das Sorgerecht ihrer Kinder mit ihrem Exmann.
Ein Kriminalroman, um den es nicht nur um die Lösung eines Falles, die Suche nach dem Mörder geht, sondern auch die persönlichen Belange der Ermittelnden, das gesamte Umfeld, einen großen Raum einnehmen.

Veröffentlicht am 22.07.2019

Spannend bis zum letzten Wort

0

Es wurden drei Frauen angegriffen und vergewaltigt, das letzte Opfer wurde schließlich getötet. 
Die Psychiaterin Nathalie hilft bei den Ermittlungen, weil das letzte Opfer die Tochter einer Freundin war. 

Von ...

Es wurden drei Frauen angegriffen und vergewaltigt, das letzte Opfer wurde schließlich getötet. 
Die Psychiaterin Nathalie hilft bei den Ermittlungen, weil das letzte Opfer die Tochter einer Freundin war. 

Von Beginn an war es sehr spannend und ich hatte zu keiner Zeit das verlangen , dass Buch weg zu legen, weil es langweilige Stellen gibt. 
Es ist sehr fließend geschrieben und man kann es Wort für Wort miterleben. 
Das ist nicht bei vielen Büchern aus diesem Genre der Fall. 

Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. 
Die Farben sind ein Traum und lenken michz von der Gescochte ab. Schlicht aber schön trifft hier definitiv zu. 

Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, so hat man beim Lesen nicht das Gefühl ewig zu Lesen. 
Man merkt gar nicht das man dem Ende schon nahe ist und kann das Buch sehr schnell zu Ende lesen. 

Ich hab es gerne gelesen und wusste nicht, dass es nicht weiter Bpcher davon gab. 
Aber das hat überhaupt nichts gemacht, weil man dennoch mitgekommen ist. 

Veröffentlicht am 25.06.2019

Schwedenshocker vom Feinsten

0

Der 3. und sehr perfide Teil ist im universitären Umfeld angesiedelt.
Uppsala, die Stadt am Ekoln-See mit viel Geschichte und königlichen Ereignissen trifft es hart. Immer wieder junge Frauen nach einem ...

Der 3. und sehr perfide Teil ist im universitären Umfeld angesiedelt.
Uppsala, die Stadt am Ekoln-See mit viel Geschichte und königlichen Ereignissen trifft es hart. Immer wieder junge Frauen nach einem gleichen Beuteschema (auf den Punkt ähm Uhrzeit genau)...worauf ist der Täter aus? Handelt es sich hier um "leichte" junge Mädchen, s. Titel?
Viele Fragezeichen, die mir im Kopf herumspukten!

Mehrere Handlungsstränge liessen mein Kopfkino aktiviert, dazu eine stark gebeutelte Psychiaterin, die durch persönliche Probleme wie Tod, Scheidung und Unterhaltsstreit selbst stark beeinträchtigt ist. Nutzt das der Killer (auch) aus? Immerhin ist ihr eins der Opfer nicht unbekannt.
Gute Zeichnung der einzelnen Charaktere mit viel Detailwissen im polizeilichen Umfeld.
Gekonnt eingestreute Wendungen lassen mich das Buch hochspannend erleben.

Das wundervollfrostige Cover (typisch schwedisch), genau passend zur Jahreszeit, dazu ein Lesehinweis von Arne Dahl (selbst ein Meister seines Fachs) sowie der flüssige Schreibstil und die angehängte Personenübersicht (klasse) haben mich nur positiv überrascht, viel Nervenkitzel vom Feinsten, perfekt!

Veröffentlicht am 30.05.2019

Mehr Spannung erwartet

0

Zum Buchinhalt:
Uppsala im Frühling: Die Studenten der Universitätsstadt feiern die Walpurgisnacht, als im Hörsaal der Anatomie die Leiche einer blonden Studentin gefunden wird, die eindeutige Würgemale ...

Zum Buchinhalt:
Uppsala im Frühling: Die Studenten der Universitätsstadt feiern die Walpurgisnacht, als im Hörsaal der Anatomie die Leiche einer blonden Studentin gefunden wird, die eindeutige Würgemale aufweist. Schon zuvor wurden mehrere blonde Frauen überfallen und gewürgt. Genau wie bei der toten Studentin, fehlte allen Opfern der linke Schuh.
Die Polizei will ein Täterprofil erstellen und ruft Psychiaterin Nathalie Svensson zu Hilfe. Zermürbt vom Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann stürzt Nathalie sich in die Ermittlungen. Denn das Opfer ist die Tochter einer guten Freundin, und ihr ist klar: solange der Täter nicht gefasst wird, ist keine junge Frau in Uppsala sicher.

Mein Leseeindruck:
Bei diesem Buch handelt es sich bereits um den 3. Teil einer Reihe um die Ermitterlin Nathalie Svensson. Ich kenne leider die ersten beiden Teile nicht und habe dies auch beim lesen dieses Buches bemerkt, da mir einige Stellen unklar waren, da mir das entsprechende Vorwissen fehlte. Auch hatte ich mir durch den Klappentext viel mehr erhofft, als letztlich an Spannung war, was ich sehr schade finde. Laut Rezensionen zu den Vorgängerbänden sollen diese aber sehr spannend gewesen sein. Nun ja, ich werde sie irgendwann mal selber lesen, um mir ein abschließendes Urteil dazu machen zu können. Dieses Buch hier ist zwar gut geschrieben und es geht auch ordentlich zur Sache, dennoch fehlte mir irgendwie etwas und ich hätte mir einiges mehr an Gänsehaut gewünscht.

Mein Fazit:
Starker und sehr vielversprechender Klappentext, aber eher nur halbwegs spannende Story. Daher vergebe ich nur 3 Sterne.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Mein 1. Fall, aber nicht der letzte

0

Immer um Mitternacht überfällt ein Mann junge Leute und würgt sie. Als ein Mädchen stirbt, wird der Fall noch brisanter.

Nathalie Svensson wird als Profilerin zu dem Fall hinzugezogen und macht sich auf ...

Immer um Mitternacht überfällt ein Mann junge Leute und würgt sie. Als ein Mädchen stirbt, wird der Fall noch brisanter.

Nathalie Svensson wird als Profilerin zu dem Fall hinzugezogen und macht sich auf die Suche nach dem Täter.

Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen. Ich fand es spannend, wie Nathalie nach dem Täter sucht, auch wenn es manchmal etwas unlogisch oder zu spontan war. Durch die Einblicke in die Mädchenverabredungen bekommt man als Leser noch etwas Backgroundwissen vermittelt und bangt mit dem Mädchen mit.

Ich habe mir jetzt mal die anderen beiden Bücher um Nathalie Svensson auch auf meine Wunschliste gepackt.

Fazit: Kein Thriller, in dem das Buch spritzt, dennoch solide, interessant aber manchmal ein klein wenig unlogisch