Cover-Bild Das Tagebuch der Jenna Blue
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 259
  • Ersterscheinung: 18.08.2021
  • ISBN: 9783959913058
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Julia Adrian

Das Tagebuch der Jenna Blue

Ich denke darüber nach, meine Schwester zu töten. Ein gespanntes Nylonseil an der Treppe. Eine gelockerte Schindel. Es gibt so viele Arten, den Halt zu verlieren und gleichsam das Leben.

Jenna und Scarlett sind Schwestern – und Feinde bis aufs Blut. Zwischen ihnen entbrennt ein Kampf um Macht und die Wahrheit. Was geschah wirklich, damals vor zehn Jahren, als ihre Mutter am helllichten Tag und ohne eine Spur verschwand? Jenna kämpft gegen das Vergessen und das Schweigen in ihrem eigenen Haus. Doch wenn sie sich selbst schon nicht trauen kann, wem dann?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2022

Wundervolles Buch

0

Moin ihr Lieben,

Gerade hab ich,, Das Tagebuch der Jenna Blue ", von Julia Adrian beendet.

Ein nächstes Monats Highlight nach dem anderen, gefühlt. Wow, Ich hab mir einiges erhofft, aber das es so ...

Moin ihr Lieben,

Gerade hab ich,, Das Tagebuch der Jenna Blue ", von Julia Adrian beendet.

Ein nächstes Monats Highlight nach dem anderen, gefühlt. Wow, Ich hab mir einiges erhofft, aber das es so gut wird. Nein, damit nicht!

Sie hat einen wunderschönen Schreibstil poetisch und flüssig. Die Geschichte wird von Jenna und aus ihrem Tagebuch Einträgen erzählt.

Die Story hat mir von der ersten Seite sofort gefallen und bis zum Ende. Gerade bin ich traurig das ich Jenna verlassen muss. Sie ist nicht die typische Protagonistin und das lieb ich. Ihre düsteren, hasserfüllten, zornigen, traurigen Gedanken. Ich hab alle diese Facetten geliebt und so oft hab ich ihr verhalten nachvollziehen können. Auch die anderen Protas sind Julia sehr gelungen. Mysteriös, böse, witzig alles dabei. Meine Gefühle gegenüber den zwei anderen Schwestern, ja da war oft Zorn und doch später teilweise Verständnis dabei. Doch was sich da ergeben hat. Mamma Mia! Damit hab ich nicht gerechnet. Es ist eine große Überraschung!

Ja es gab eine kleine Phase 5 %, wo die Story kurz passierte, aber dann ging es richtig zur Sache. Eine Bombe nach der anderen. Ich hab das Buch in zwei Abende gelesen das sagt alles!

Auf jeden Fall möchte ich mehr von ihr lesen und irgendwie kann ich Jenna nicht vergessen.

Habt ihr Lust auf eine Reise in ein Tagebuch und das Leben von Jenna dann holt euch das Buch.


Vielen Dank für das Bereitstellen des Leseexemplars an den Drachenmond Verlag und Julia Adrian.

Alles Gute eure Jassy

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Ein dichtes Spannungsnetz aus Lügen, Intrigen und Machtspielen!

0

Julia Adrian hat ein dichtes Spannungsnetz aus Lügen, Intrigen und Machtspielen gewebt und ich habe mich direkt verfangen. Es war erschreckend wie eindringlich die Atmosphäre war, wie mystisch angehaucht ...

Julia Adrian hat ein dichtes Spannungsnetz aus Lügen, Intrigen und Machtspielen gewebt und ich habe mich direkt verfangen. Es war erschreckend wie eindringlich die Atmosphäre war, wie mystisch angehaucht die Handlung wirkte, wie magisch und melancholisch zugleich. Mit jeder Seite mehr verdichtete sich die Stimmung. Mein Magen verknotete sich, ich hatte ein Gefühl von Schwere auf dem Herzen und konnte das nahende Unheil fast greifen.

Ich wusste die ganze Zeit, bald kommt der Knall. Bald wird etwas Schreckliches passieren. Doch die Handlung gibt neben Jennas Gedanken, viel Spielraum für die eigenen. Während sie dem Geheimnis um das plötzliche Verschwinden ihrer Mutter auf der Spur ist, passieren so viele Kleinigkeiten, die ins Gewicht fallen.
Wenn ich die Geschichte in einem Wort beschreiben müsste, würde ich »intensiv« wählen.

Die Aufmachung des Buches ist wirklich wunderschön. Begleitet von Tagebucheinträgen, Kapitelzierden und liebevollen Zeichnungen, die detailreich, düster und faszinierend sind und diese Geschichte noch greifbarer machen.

Fazit: Das bedrückende Gefühl in »Das Tagebuch von Jenna Blue« hat sich unbewusst angebahnt und wurde mit jeder Seite dichter. Julia Adrian hat die Handlung mit rätselhaften Botschaften gespickt, bösartige Figuren eingeflochten, eine Prise Hass und Lügen drüber gestreut und das alles wie ein Schauermärchen verwoben!

Veröffentlicht am 16.12.2021

Aussergewöhnlich gestalteter Jugendthriller

0

Mit diesem Buch bietet Julia Adrian einen Jugendthriller, welcher mit poetischen Formulierungen ebenso wie mit Märchenelementen auf eine ungewöhnliche Art angereichert ist. So gibt es die Konstellation ...

Mit diesem Buch bietet Julia Adrian einen Jugendthriller, welcher mit poetischen Formulierungen ebenso wie mit Märchenelementen auf eine ungewöhnliche Art angereichert ist. So gibt es die Konstellation der zwei Schwestern samt Stiefschwester wie bei Aschenputtel, einen „Prinzen mit seinem Jäger“, ein hinter Ranken verstecktes Herrenhaus ähnlich dem Schloss von Dornröschen oder einen verlorenen Schuh. Ebenso tendiert die Erzählerin und Tagebuchschreiberin Jenna zu poetischen und bildhaften Formulierungen und Vergleichen, welche recht ausdrucksstark, stellenweise schon fast pathetisch daherkommen.
Inhaltlich geht es um die Schwestern Jenna Blue und Scarlett, blau und rot und so unterschiedlich wie Tag und Nacht, in denen ein unbändiger Hass aufeinander über die Jahre gewachsen ist. Überschattet wird dies vom spurlosen Verschwinden der Mutter vor 10 Jahren, deren Verbleib im Laufe des Romans aufgeklärt wird.
Tatsächlich hatte ich zunächst Schwierigkeiten, mich zu entscheiden, welche der beiden Mädchen ich nun sympathischer finden soll, Jenna oder Scarlett - eigenwillige Charaktere sind beide. Warum sie zu den jeweiligen Personen wurden, die sie heute sind, wird von Kapitel zu Kapitel immer deutlicher, entsprechend tendierte ich nach einer Weile immer mehr zu einer der beiden. Dieses langsame Entwickeln und Beleuchten der Charaktere gefiel mir ebenso sehr wie Jennas Versuch, endlich den Verbleib ihrer Mutter aufzuklären.
Emotional aufwühlend und wortgewaltig ist dieser aussergewöhnlich gestaltete Jugendthriller eine ganz klare Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2021

Es waren einmal drei Schwestern

0

Wenn Julia Adrian und der Drachenmondverlag zusammenkommen, kann nicht viel schiefgehen. Ich kenne von ihr bereits einige Fantasy-Romane und war begeistert, dass sich der märchenhafte Erzählstil zum Teil ...

Wenn Julia Adrian und der Drachenmondverlag zusammenkommen, kann nicht viel schiefgehen. Ich kenne von ihr bereits einige Fantasy-Romane und war begeistert, dass sich der märchenhafte Erzählstil zum Teil auch hier findet. Das mag sich abgehoben anhören, ist aber wunderbar gelöst und passt einfach hervorragend zur düsteren Stimmung dieses Jugend-Thrillers. Hinzu kommt die wunderschöne Innenausstattung, die bei jedem "Drachen" zum Pflichtprogramm gehört. In diesem Fall ist es aber doppelt gut gelungen. Denn die eingestreuten Tagebuch-Seiten sind tatsächlich wie solche gestaltet, und das giftige Pflänzchen, dass sich auf jeder linken Seite als Zeichnung findet, ist von Bedeutung für die Geschichte.

Jenna und Scarlett sind sind zwar Schwestern, aber dennoch Konkurrentinnen, ja regelrecht verfeindet. Nur die ältere Halbschwester Anna scheint die Famile noch zusammenzuhalten, nachdem Scarletts und Jennas Mutter vor Jahren verschwand und sich der Vater in sein Inneres zurückzog. Als zwei fremde Jungen im mysteriösen Spukhaus nebenan auftauchen, geraten nicht nur Jennas Gefühle durcheinander, sondern auch das fragile Gleichgewicht zwischen den Schwestern gerät in ernsthafte Gefahr. Und über allem lastet die drückende Frage, was aus der verschwundenen Mutter wurde...

Mit der eindringlichen, atmosphärisch dichten Erzählweise, den Märchenanklängen und der Unvorhersehbarkeit der Geschichte konnte mich Lara Adrian wieder einmal vollends überzeugen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2021

Spannender Jugendthriller

0

Ich durfte das Tagebuch der Jenna Blue von Julia Adrian als Rezensionsexemplar lesen und bedanke mich bei NetGalley für mein Exemplar.

Der Drachenmond Verlag bei NetGalley, da musste ich natürlich mal ...

Ich durfte das Tagebuch der Jenna Blue von Julia Adrian als Rezensionsexemplar lesen und bedanke mich bei NetGalley für mein Exemplar.

Der Drachenmond Verlag bei NetGalley, da musste ich natürlich mal ein Buch meiner Wunschliste anfragen und war begeistert das ich es lesen durfte.

Zu beginn hat mich das Buch total verwirrt, ich musste mich erst an den Schreibstil gewöhnen und mit den Protagonisten warm werden, doch sobald dies geklappt hat wurde ich vom Buch regelrecht gefangen genommen.

Es war spannend, emotional und auch ein klein wenig beängstigend. Die Schwestern Scarlett und Jenna, die sich hassen und jeweils der anderen den Tod wünschen. Wie es dazu kam erfährt man in kleinen wohldosierten Häppchen.

Es hat sich super flüssig gelesen und die kleinen Ausschnitte aus Jennas Tagebuch haben das Buch immer etwas aufgelockert. Es begann alles sehr langsam und man rätselt die ganze Zeit wie es dazu kam zu diesem Hass doch dann geht es plötzlich schlag auf Schlag, es öffnen sich Abgründe mit denen man vorher nicht unbedingt gerechnet hat und so manche Wendung war ein wahrer Schock.

Wer es spannend mag und gern bis zum Schluss mit rätseln will für den ist dieses Buch genau das richtige.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere