Cover-Bild Cassardim 2: Jenseits der Schwarzen Treppe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 21.11.2020
  • ISBN: 9783522506984
  • Empfohlenes Alter: 13 bis 99 Jahre
Julia Dippel

Cassardim 2: Jenseits der Schwarzen Treppe

Romantisch, gefährlich, mitreißend – Die Liebe zwischen Amaia und Noár muss sich beweisen!Als Goldene Erbin und Verlobte des Schattenprinzen ist Amaia den Mächtigen in Cassardim ein Dorn im Auge. Auf ihrer Reise durch die Fürstentümer muss sie deshalb nicht nur die höfischen Intrigen überleben, sondern auch diverse Mordanschläge. Besonders in der Schattenfeste, wo Liebe als Schwäche gesehen wird, schwebt Amaia in großer Gefahr. Um sie zu schützen, ist Noár gezwungen, erneut zu dem skrupellosen Prinzen zu werden, den alle so fürchten. Doch wieder einmal ist nichts, wie es scheint, sodass nicht nur Amaias Herz auf eine harte Probe gestellt wird.   Eine außergewöhnliche Fantasy-Liebesgeschichte von Izara-Autorin Julia Dippel"Cassardim - Jenseits der Goldenen Brücke" wurde 2020 nominiert für den Jugendbuchpreis "Buxtehuder Bulle".Der dritte und finale Band erscheint im November 2021.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2021

Sogar noch besser als Band 1!!!

0

Ich glaube wirklich der zweite Teil von Cassardim hat mir deutlich besser gefallen als der erste. Nichts gegen Band 1, aber vor allem Maias Kampf Skills kamen hier so richtig zum Vorschein und ohne zumindest ...

Ich glaube wirklich der zweite Teil von Cassardim hat mir deutlich besser gefallen als der erste. Nichts gegen Band 1, aber vor allem Maias Kampf Skills kamen hier so richtig zum Vorschein und ohne zumindest ein bisschen "aktive" Badass Protas kann ich kaum ein Buch lesen. Okay ja, sie ist sprachlich echt nice, aber zumindest in der Welt in der die Reihe spielt wollte ich ein bisschen mehr Kampf und das hat Band 2 EINDEUTIG geliefert🥰😌 Und eeendliiich war Fummel da😍🦇 Hach er ist schon echt cute😌🥺 Und Noár war natürlich auch super🤌 Ich liebe ja dieses nach außen hin Bad Boy und trotzdem cute und romantisch (hust, hust, Rowan, Rhysand, Lorcan, Hunt, Kal, Leo,...)😍😂 Und generell war der Band irgendwie... Runder? Ach keine Ahnung😶😂 Nur Egon hat mir ein bisschen gefehlt (@snoopy_books #bergliebe 😂) 🥲🌞
Dann hatte ich ja echt Schiss vor dem Cliffhanger, weil davon gefühlt jeder spricht😅 Aber, natürlich haut das Unpopular-Opinion-Me wieder richtig auf die Kacke😌 Ich fand ihn NULL schlimm. Klar will ich wissen wie es weitergeht und werde Band 3 zu 100% lesen, aber vielleicht bin ich durch ToG 5 und (grrr, ich will November) Aurora Burning schon abgehärtet🥲🙃
Aber klaro wieder eine supi Fantasy Empfehlung!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Wow. Gefühlsachterbahn pur und echt spannend!

0

In Cassardim 2 – Jenseits der schwarzen Treppe ist so gar nichts einfach – weder die poltischen Lage, noch die Gefahr von außen oder die Beziehung von Amaia und Noár. Amaia hat als Goldene Erbin schon ...

In Cassardim 2 – Jenseits der schwarzen Treppe ist so gar nichts einfach – weder die poltischen Lage, noch die Gefahr von außen oder die Beziehung von Amaia und Noár. Amaia hat als Goldene Erbin schon genug Probleme und Intrigen am Hals, und dann ist sie auch noch die Verlobte des Schattenprinzen. Und während sie versucht, zu überleben und zu lieben, wird es immer schwieriger, überhaupt noch auf etwas oder jemanden zu vertrauen.


Wow. Okay. Mir fällt es ein bisschen schwer, meine Gedanken zu diesem Buch ordentlich zusammenzufassen. Nachdem ich bei Band 1 noch eher verhalten war, hat mich der zweite Teil total gepackt.
Erstmal musste ich wieder reinkommen, lernen was eigentlich nochmal bis hierhin passiert ist, wer wer ist usw. Zum Glück gibt’s da ein Verzeichnis hinten im Buch. Aber nachdem ich ein bisschen gebraucht hab, wurde ich dann total von der Welt gefesselt und regelrecht eingesogen.

Mir ging es ähnlich wie Amaia, dass es mich manchmal etwas überfordert hat, was eigentlich erlaubt ist, was für Konsequenzen eine einzelne Tat, ein einziger Satz eigentlich haben kann. Das ist aber keine Kritik! Es hat mich eher fasziniert. Wie gefährlich diese Welt doch ist. Auch ich wusste irgendwann nicht mehr, woran ich eigentlich bin, was ich noch glauben darf.

Das Buch war (vor allem ab ca. der Hälfte) ein einziges emotionales Schleudertrauma. Hier eine Auswahl an Gefühlen, die das Buch in mir ausgelöst hat (in willkürlicher Reihenfolge): Freude, Trauer, Angst, Faszination, Wut, Fassungslosigkeit/Schock, Hoffnung, Verliebtheit, Glück, Panik, Schmerz, ...

Ich hab mitgefiebert, die Charaktere lieben gelernt, Amaia hat mir gefallen, weil sie stärker und selbstbewusster geworden ist, und generell Sympathie (und Mitleid) eingeheimst hat; Noár hat mich aus vielerlei, sehr unterschiedlichen Gründen echt fertig gemacht (die ich nicht spoilerfrei nennen kann); seine Freunde haben eine tolle Portion Humor und Leichtigkeit mit reingebracht. Ich finde sie klasse und sie haben mir öfter ein Schmunzeln entlockt.
(Übrigens bin ich auch immer noch Fan von Egon! Und generell mag ich, dass Cassardim irgendwie auch ein Eigenleben zu haben scheint).
Mir hat auch gefallen, dass man ein bisschen mehr von anderen Reichen mitbekommen hat und neues entdecken konnte. Gerade die Schattenfeste fand ich sehr faszinierend, aber generell haben alle etwas Interessantes an sich.


Jetzt macht mich der Cliffhanger genauso fertig wie alle anderen, die das Buch bereits gelesen haben, und ich sehne mich danach, Band 3 zu lesen. 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

eine gelungene Fortsetzung

0

Amaia und Noár haben sich erst einmal etwas zurück gezogen, aber sie wissen, dass sie sich den Intrigen am Hofe stellen müssen. Besonders Amaia als Goldene Erbin und somit die Erbin des Throns muss sich ...

Amaia und Noár haben sich erst einmal etwas zurück gezogen, aber sie wissen, dass sie sich den Intrigen am Hofe stellen müssen. Besonders Amaia als Goldene Erbin und somit die Erbin des Throns muss sich immer wieder in ihrer neuen Position zu wehr setzen. Als die beiden dann zur Schattenfeste müssen, stellt sie das vor eine große Herausforderung, denn Noár muss hier den skrupellosen Prinzen mimen, um sie zu schützehn.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Cassardim-Reihe. Ich habe jetzt gewartet bis es für den 3. Teil eine Ankündigung gab, denn ich wollte nicht so viel Zeit zwischen den Büchern vergehen lassen. Glücklicherweise gibt es tatsächlich vorne eine einseitige Zusammenfassung über die Ereignisse aus Teil 1, was mir sehr geholfen hat.

Die Geschichte geht nahtlos weiter. In diesem Teil geht es vor allem darum, dass Amaia sich an den verschiedenen Höfen zurecht finden muss. Die Sitten sind teilweise doch recht antiquiert, aber Amaia setzt sich sehr gut zur Wehr. Es gibt viele witzige Dialoge und sowohl die Charakterentwicklungen als auch der Plot um das Reich Cassardim haben mir sehr gut gefallen.

Ich freue mich schon auf den 3. Teil, der für November 2021 angekündigt ist. Von mir gibt es wieder eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Ein Wort: Episch

0

Cassardim 1 war schon der Hammer, aber Cassardim 2 sprengt alle Rahmen, vor allem mit seinem Ende-diese zwei letzten Sätze haben mich mit weit aufgerissen Augen und Unglauben darin gelassen. Aber es ist ...

Cassardim 1 war schon der Hammer, aber Cassardim 2 sprengt alle Rahmen, vor allem mit seinem Ende-diese zwei letzten Sätze haben mich mit weit aufgerissen Augen und Unglauben darin gelassen. Aber es ist immerhin Julia Dippel, sie macht die besten und zugleich die zerstörerischsten Cliffhanger, die es meiner Meinung nach gibt.
Viel kann ich zu der Geschichte nicht sagen, da ich Spoilern wurde, außer, dass ich es jedem Fantasy/Romantasy Leser empfehlen kann. Diese Reihe hat alles, was ein episches Fantay/Romantasy Buch ausmacht für jedes Alter. Nämlich es hat Humor, Spannung, Action, eine greifbare Liebe, starke Charaktere und tolle Nebencharaktere sowie eine geniale beschriebene Welt, die man sich super im Kopf ausmalen kann. Genau wie bei den Charakteren, da Julia Dippel nicht nur atemberaubende Geschichten schreibt, sondern auch tolle Bilder zu den Charakteren und drumherum entwirft, sodass man die beim Lesen genau vor Augen hat. (Das sind die Bilder ausgedruckt auf meinem Foto.)
Zum Glück kommt Band drei noch dieses Jahr raus und an alle die auch auf den dritten Teil warten, wünsche ich viel Geduld und dass die Zeit schneller bis dahin vergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2021

"Berührst du mich, bin ich zu Hause. Küsst du mich, verbrenne ich. Verliere ich dich… sterbe ich."

0

Klappentext:
Romantisch, gefährlich, mitreißend – Die Liebe zwischen Amaia und Noár muss sich beweisen! Als Goldene Erbin und Verlobte des Schattenprinzen ist Amaia den Mächtigen in Cassardim ein Dorn ...

Klappentext:
Romantisch, gefährlich, mitreißend – Die Liebe zwischen Amaia und Noár muss sich beweisen! Als Goldene Erbin und Verlobte des Schattenprinzen ist Amaia den Mächtigen in Cassardim ein Dorn im Auge. Auf ihrer Reise durch die Fürstentümer muss sie deshalb nicht nur die höfischen Intrigen überleben, sondern auch diverse Mordanschläge. Besonders in der Schattenfeste, wo Liebe als Schwäche gesehen wird, schwebt Amaia in großer Gefahr. Um sie zu schützen, ist Noár gezwungen, erneut zu dem skrupellosen Prinzen zu werden, den alle so fürchten. Doch wieder einmal ist nichts, wie es scheint, sodass nicht nur Amaias Herz auf eine harte Probe gestellt wird.


Meine Meinung:
Meine größte Angst bei diesem Buch war, dass ich nicht mehr in die wundervolle Geschichte hineinfinde. Diese Angst war allerdings absolut unbegründet, zu Beginn gibt es nämlich eine Kurzzusammenfassung des vorherigen Bandes. Das ist meiner Meinung nach absolut genial und sollte in keiner Reihe fehlen.

Das Cover finde ich bei diesem Band nicht mehr so schön, ich finde es eher kitschig und der Typ entspricht überhaupt nicht meiner Vorstellung von Noár, das ist aber auch das Einzige, was ich an dem Buch kritisieren kann.

Die Geschichte hingegen war wieder einmalig. Eine super spannende Handlung, mit unerwarteten Wendungen. Julia Dippel schafft es immer wieder mich auf eine falsche Fährte zu locken, sie bricht mir regelmäßig in ihren Büchern das Herz, fügt es dann wieder zusammen nur um es im nächsten Moment wieder zu zerschmettern. Ich habe selten Bücher gelesen, die so Emotionsgeladen und spanned sind.

Ein besonderes Highlight in dem Buch war für mich der kleine Okoklin Flummel, ein kleines, fliegendes, flauschiges Wesen aus Cassardim.

Das Setting war wieder hervorragend gelungen. Die Welt an sich ist ja schon komplex aber durch die tolle Beschreibung der Autorin kann man sich alles immer zu jeder Zeit genau vorstellen.

Das Ende war wieder ganz Dippel-Like, ein richtig gemeiner Cliffhanger der mich jetzt schon die Tage bis zum Erscheinen des dritten Bandes zählen lässt.


Fazit:
Cassardim ist einfach ein MUSS für jeden Fantasy-Fan.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere