Cover-Bild Unsere glücklichen Tage
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 16.03.2020
  • ISBN: 9783328601104
Julia Holbe

Unsere glücklichen Tage

Roman
Vier Freundinnen und ein Sommer am Meer, der alles für immer veränderte.

Lenica, Marie, Fanny und Elsa verbringen einen nicht enden wollenden Sommer an der französischen Atlantikküste. Wie ein Versprechen liegt die Zukunft vor ihnen, so ausgelassen und unbeschwert sind sie, dass sie gar nicht merken, wie das Leben seine Weichen stellt. Als sie sich viele Jahre später wiedersehen, erkennen sie, dass ihre Träume sie noch immer wie eine schicksalhafte Kraft verbinden. Trotz allem, was geschehen ist, seit jenem Abend, als Lenica ihren Freund Sean mitbrachte. Und die unaufhaltbare Geschichte ihren Lauf nahm...

Julia Holbe erzählt von den wirklich wichtigen Dingen des Lebens: von Liebe und Freundschaft, Schuld und Verrat, von Zufall und Schicksal und davon, dass wir die Vergangenheit immer nur so erinnern, wie wir sie haben wollen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2020

Am Ende sind wir alle Geschichten

0

Am Ende sind wir alle Geschichten



Lass uns eine gute draus machen. (Seite 268)



Meine Meinung

Vom Cover her hätte ich eine leichte Geschichte erwartet. Sie bietet aber so viel mehr. Sie erzeugt Sommerfeeling ...

Am Ende sind wir alle Geschichten



Lass uns eine gute draus machen. (Seite 268)



Meine Meinung

Vom Cover her hätte ich eine leichte Geschichte erwartet. Sie bietet aber so viel mehr. Sie erzeugt Sommerfeeling und sehr tiefgründige Gedanken. Was wäre wenn ….



Erzählt wird aus der Sicht von Elsa. Sie wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Sie erzählt uns von ihren drei Freundinnen.

In Lenica hat sie eine Seelenverwandte gefunden. Sie führen viele Gespräche. Lenica kann in Elsa lesen wie in einem Buch. Sie weiß schon vor Elsa selbst, wie es um ihre Gemütslage steht. Sieht deren innerer Zerrissenheit.



Marie und Elsa sind sich in Luxemburg zufällig über den Weg gelaufen. Sie haben sich verabredet. Sie lassen die alte Freundschaft wieder aufleben. Die Freundinnen treffen sich wieder. Das wunderbare Haus am Atlantik wird erneut zum Leben erweckt. So ganz anders. Irgendwie aber wie immer. Wir haben Marie außerdem noch ein paar schöne Stunden in Paris zu verdanken.



Die blasse Fanny wirkt wie der ruhende Pol in der Geschichte. Eigentlich wollte sie studieren. Nun führt sie einen Buchladen. Danke Fanny. Wir Leser lieben Buchläden.



Lenica ist ein unruhiger Geist. Sie war glücklich darüber, die drei Frauen kennengelernt zu haben. Hat mit ihnen viele wunderbare Stunden verbracht. Damals. An den wunderbaren Sommertagen am Atlantik. Danke Lenica. Einen Menschen wie dich sollte man unbedingt kennen.



Sean ist ein richtiger Lebemann. Lenica hatte ihn vor vielen Jahren zu einem Essen in Elsas Haus am Atlantik mitgebracht. Der Ire hat Elsa von der ersten Sekunde an den Kopf verdreht. Sean entführt uns in das wunderbare Irland. Danke Sean, für das wunderbare Zitat, welches ich ein paar mal gelesen habe.



Bevor ich dich wieder getroffen habe, war mein Körper nur ein Sarg für mein totes Herz. (Seite 267)


Danke Elsa. Du hochemotionale Person hat du uns an einer traumhaften Geschichte teilhaben lassen.



Ich habe zu lesen begonnen und konnte nicht mehr aufhören. Ich wollte unbedingt wissen, was sich an diesem letzten Sommer zugetragen hat. Warum sich die vier Freundinnen so viele Jahre nicht mehr gesehen haben. Ich hatte sehr viel Spaß an diesen Sommern. Habe im kalten Atlantik gebadet und mich auf dem warmen Fels aufgewärmt. Viele leckere Essen und Wein genossen. Sehr viel Wein. Die jungen Menschen haben das Leben zelebriert. Die Autorin konnte das sehr bildlich rüberbringen. Ich konnte mich an meine eigene Jugend erinnern. Wie oft sind wir zu dritt mit einem Rad gefahren. Lenker und Gepäckträger waren besetzt. Viele schöne Sommertage konnte ich mir wieder in Erinnerung rufen. Doch nicht nur meine Erinnerungen wurden geweckt. Es war die Neugierde, die mich zum Weiterlesen getrieben hat. Dieser letzter Sommer. Sean, der das Leben der vier Frauen beeinflusst hat. Besonders in Elsas Leben spielt er eine große Rolle. Lenica die verstorben ist und dennoch stets präsent ist. Die beste Freundin die man haben kann. Viele Dialoge, die stets zu fesseln wissen. Vier Freundinnen, die wunderbare Sommer zusammen verlebt haben. Die sich viele Jahre nicht gesehen haben und doch nie getrennt voneinander waren.

Wahre Freunde werten nicht. Sie verzeihen und sind für einander da. Wahre Freundschaften halten über den Tod hinaus. Das ist die Botschaft, die ich dieser wunderbaren Geschichte entnommen habe. Vor allen Dingen habe ich gelernt, wie nützlich Tupperware sein kann. Ja, es gab für mich auch was zu Lachen. Die Freundinnen haben gezeigt, dass jede Tragödie zu meistern ist. Wahre Freundschaft macht das möglich.



Danke Julia Holbe. Ich habe jedes Wort genossen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Ein wirklich schönes Buch

0

"Unsere glücklichen Tage" ist der erste Roman aus der Feder der luxemburgischen Autorin Julia Holbe. Ich habe ihn in wenigen Tagen ausgelesen und bin noch immer dankbar, dass ich ihn bei schönstem sommerhaften ...

"Unsere glücklichen Tage" ist der erste Roman aus der Feder der luxemburgischen Autorin Julia Holbe. Ich habe ihn in wenigen Tagen ausgelesen und bin noch immer dankbar, dass ich ihn bei schönstem sommerhaften Frühlingswetter lesen durfte - für mich hat hier wirklich alles gestimmt - vom wunderschönen Cover, das sich auch haptisch ertasten lässt als würde man auf weichen Sand fasen.

Die Geschichte ist schnell umrissen: Elsa, Marie und Fanny sind drei Freundinnen die jedes Jahr in den Süden in das selbe Urlaubsdomizil fahren. Dort treffen sie auch auf Lenica, die eines Tages einen Mann mitbringt - Sean.

Nun sind viele Jahre vergangen und beiden Freundinnen kommen wieder zu einander und wandeln auf den Pfaden der Vergangenheit, nicht jedoch, ohne dass diese die Freundinnen wieder einholt, überrennt und durcheinander wirbelt.

Ich hatte wirklich Spaß, das Buch zu lesen. Mir hat die flüssige Schreibe der Autorin sehr gefallen, ihre Anspielungen auf musikalische und literarische Schätze haben den meinen ohnehin entsprochen und haben das Leseerlebnis irgendwie zu einem persönlichen gemacht. Manchmal liest man Bücher, die einfach zur eigenen Stimmung passen - und manchmal braucht man diese Mischung aus Melancholie, Wahnsinn und tragischem Gefühl genauso wie den Sommer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Die Geschichte eines Sommers

0

Elsa, Marie, Fanny und Lenica sind Freundinnen, die ihre Sommer in einem Ferienhaus an der französischen Atlantikküste verbringen. Dort verbringen sie unbeschwerte Tage am Meer und feiern ihr Leben unbeschwert. ...

Elsa, Marie, Fanny und Lenica sind Freundinnen, die ihre Sommer in einem Ferienhaus an der französischen Atlantikküste verbringen. Dort verbringen sie unbeschwerte Tage am Meer und feiern ihr Leben unbeschwert. Bis Lenica Sean mitbringt, den sie seit ihrer Kindheit kennt. Durch seine Anwesenheit verändert sich das Leben der Freundinnen drastisch. Jahre später treffen sich die Freundinnen zufällig wieder und beschließen, sich wieder im Ferienhaus zu treffen. Und sie merken, dass sich ihre Freundschaft nicht verändert hat.

Beim Lesen dieses Buches habe ich so viel von mir selbst wiedererkannt. Zum einen erinnerte ich mich sofort an meine eigene Jugendzeit, die unbeschwerten Tage, die man mit Freunden verbrachte, die Träume und Wünsche, die man hatte, die erste große Liebe. All das hatte ich sofort wieder vor Augen. Und auch in den Freundinnen 30 Jahre später erkannte ich mich wieder. Die Erkenntnis, dass man nicht realisiert, wie alt man geworden ist – und sich erschreckt, wenn man sich dann im Spiegel sieht. Ich glaube, das kennt auch jeder. Schon allein deshalb habe ich die Geschichte der Freundinnen geliebt.

Aber auch die Geschichte der Freundinnen, ihre Feiern, ihre Sommer, das war so schön zu lesen, dass ich das Buch in einem Affenzahn ausgelesen habe. Ich konnte einfach nicht aufhören. Gerade die Liebesgeschichte zwischen Elsa und Sean und die Ereignisse des einen verhängnisvollen Sommers haben mich fasziniert.

Ich liebte dieses Buch und gebe deshalb gerne 5 Sterne für eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und die große Liebe!

Veröffentlicht am 30.03.2020

Freundschaft und liebe zwei verschiedene dinge

0

Inhalt:
Elsa trifft wie durch einen Zufall ihre alte Freundin Marie. Sie sorgt schnell dafür das Elsa die all ihre Erinnerungen an diesen einen Sommer so gut verdrängt hatte, wieder Anfängt für ihre Freundschaft ...

Inhalt:
Elsa trifft wie durch einen Zufall ihre alte Freundin Marie. Sie sorgt schnell dafür das Elsa die all ihre Erinnerungen an diesen einen Sommer so gut verdrängt hatte, wieder Anfängt für ihre Freundschaft zu kämpfen und um ihrer verlorene zeit nach all den Jahren aufzuholen. Alte Erinnerungen die längst in Vergessenheit geraten sind kommen wieder auf und drohen Elsas Leben wieder auf den Kopf zu stellen.

Meinung:
Der Erzählstil der Autorin ist locker und flüssig geschrieben daher gut zu lesen. Es wird aus der Perspektive von Elsa geschrieben. In dem ein ständiger Wechsel stattfindet von der Gegenwart zu dem letzten Sommer an dem die Freunde sich getrennt haben. Also versteht man die Entwicklung der Charaktere umso besser.
Die Handlung ist sehr spannend und könnte meiner Meinung nach so gar real sein den wie die Charaktere sich verhalten und reagieren war meines Erachtens nach Wahrheit gemäß.
Die Charaktere sind alle verschieden reagieren und verhalten sich anders dennoch kann man das Band zwischen ihnen aufrichtig spüren und verstehen. Was sie alle zusammen hält. Daher kann man auch ihre Entscheidungen besser verstehen.
Kommen wir zum Cover, welches gut zur Story passt. Auf dem die drei Freundinnen Elsa, Marie und Fanny in Badekleidung am Meer zu sehen sind. Denn alles hat dort angefangen am Meer und dort wird es auch enden.

Fazit:
Das war ein Buch über Freundschaft den noch war eine oder gleich mehrere Liebes Geschichten vorhanden. Es war richtig traurig und ich glaube ich brauche jetzt eine richtige Liebesgeschichte. Nicht falsch verstehen diese im Buch war auch gut aber hat mich leicht zerstört. Wieso? Das müsst ihre selbst heraus finden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2020

Zwei Sommer

0

"Wenn man ein solches Buch gelesen hat, bleibt für ein paar Sekunden Sehnsucht im Herzen und ein vages Gefühl von Glück." So beschreibt Christine Westermann diesen Roman.

Die Freundinnen Marie, Fanny, ...

"Wenn man ein solches Buch gelesen hat, bleibt für ein paar Sekunden Sehnsucht im Herzen und ein vages Gefühl von Glück." So beschreibt Christine Westermann diesen Roman.

Die Freundinnen Marie, Fanny, Elsa und Lenica verbringen einen wunderbaren Sommer in Frankreich an der Atlantikküste. Als allerdings Lenicas Freund Sean dazukommt, verändert sich die Situation.
Viele Jahre später begegnet Elsa zufällig Marie wieder in Luxemburg. Diese Begegnung ist der Auslöser für einen weiteren Sommer am Meer. Lenica lebt inzwischen nicht mehr, sodass die Freundinnen sich nur noch zu dritt im Ferienhaus treffen. Und dann ist da auch noch Sean, der wieder auftaucht.

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen, wechselt zwischen zwei Sommern in der Gegenwart und Vergangenheit und wird in der Ich-Perspektive von Elsa erzählt.

Ich kann Christine Westermann nur zustimmen. "Unsere glücklichen Tage" von Julia Holbe ist ein Buch, das nachklingt. Wobei ich zugeben muss, dass ich anfangs eher skeptisch war. Im zweiten Drittel hat die Geschichte Längen, sodass ich mir kurzzeitig sogar überlegte, den Roman zur Seite zu legen. Aber das Weiterlesen hat sich gelohnt. Es ist ein Buch über Liebe und Freundschaft, über glückliche und traurige Tage. Ein leises und gleichzeitig so wuchtiges Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere