Cover-Bild Silver Crown - Forbidden Royals
(35)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783736312609
Julie Johnson

Silver Crown - Forbidden Royals

Sie ist das dunkle Geheimnis der königlichen Familie

Emilia Lancaster führt ein vollkommen normales Leben. Doch als ein Schicksalsschlag die Thronfolge des Landes ändert und ihr Vater zum König gekrönt werden soll, findet sich Emilia als seine illegitime Tochter plötzlich in der Rolle der Kronprinzessin wieder. Ihr neues Leben im Palast könnte der Anfang eines Märchens sein. Aber Emilia merkt schnell, dass sie von Intrigen und Machtspielen umgeben ist - und von Menschen, die alles andere als begeistert von ihrem unerwartetem Aufstieg sind. Ganz besonders Carter Thorne, der Sohn ihrer Stiefmutter, scheint ihre bloße Anwesenheit als Provokation zu empfinden. Anders kann sich Emilia seine düsteren Blicke nicht erklären, die trotz allem ihr Herz höher schlagen lassen...

"SILVER CROWN ist voller Leidenschaft, Sehnsucht und Verzweiflung. Eine mitreißende Geschichte über höfische Intrigen, politische Schachzüge und dunkle Geheimnisse." BOOKNEST

Auftakt der FORBIDDEN-ROYALS-Trilogie von USA-TODAY- und PUBLISHERS-WEEKLY-Bestseller-Autorin Julie Johnson

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2020

Ein wirklich gelungener Einstieg!

0

"Silver Crown. Forbidden Royals" ist der erste Teil der Royal Trilogie von Julie Johnson.

Nachdem mich das Faded Duet von Julie Johnson mehr als nur enttäuscht hat, bin ich mit absolut null Erwartungen ...

"Silver Crown. Forbidden Royals" ist der erste Teil der Royal Trilogie von Julie Johnson.

Nachdem mich das Faded Duet von Julie Johnson mehr als nur enttäuscht hat, bin ich mit absolut null Erwartungen an die Geschichte herangegangen. Und diese Geschichte ist ein Beispiel dafür, dass man einem Autor oder Autorin immer eine zweite Chance geben soll! Denn ich wurde mehr als nur positiv überrascht! Schon nach den ersten Seiten hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen! Meine Finger konnten sich gar nicht mehr von meinen Kindl lösen!


Man wird direkt in die Geschichte hinein geworfen, was überhaupt nicht schlimm ist, denn es fängt nicht nur spannend an, sondern der Schreibstil von Julie Johnson ist fantastisch! Sie versteht es, ihre Charaktere lebendig zu schreiben und die Neugier des Lesers zu wecken, die mehr über diese Charaktere wissen wollen.

Carter und Emilia sind zwei wirklich tolle/spannende Charaktere. Schon allein ihre erste Begegnung und ihr Schlagabtausch war erfrischend. Ich fiebere jede Begegnung der beiden entgegen. Sie führen merkwürdige, aber trotzdem tiefgründige Gespräche und man fühlt jedes Mal die Funken sprühen.

Obwohl Carter in der Handlung Präsenz ist, hab ich ihn leider noch nicht so richtig kennengelernt. Aber bisher gefällt er mir richtig gut! Er ist einfach.... heiß! Und schlagfertig, hat Humor und scheint eine sensible Seite zu haben.

Emilia konnte mich schon von der ersten Seite an begeistern! Sie hat Feuer! Aber sie ist auch total verletzlich und trotzdem hat sie auch eine starke Seite. Emilia ist zudem nicht auf den Mund gefallen und hat einen tollen Humor!

Ich liebe diese Geschichte! "Silver Crown" ist einfach nur megaspannend! Es gibt so viele versteckte Handlungen/Andeutungen, welche, die Spannung in der Geschichte noch einmal hochschrauben. In dem Reihenauftakt rückt die Liebesgeschichte in den Hintergrund und fokussiert sich auf die Intrigen und Emilias neuen Aufgaben. Die Mischung zwischen der Liebesgeschichte und den spannenden Intrigen ist sehr gut ausbalanciert!
Ein weiterer Punkt der mir wirklich gefallen hat, ist die Entwicklung von Emilia! Es war so schön/toll mit zu lesen wie aus der etwas unsicheren Psychologie Studentin eine Willensstarke und selbstbewusste Prinzessin wurde.

Der einzige Punkt, den ich bemängeln muss, ist der Aspekt der (angeblichen) verbotenen Liebe. Mir hat hier leider die Begründung dafür gefehlt sowie die Atmosphäre der Heimlichkeit.

Deshalb bekommt "Silver Crown - Forbidden Royals" von Julie Johnson von mir 4,5 von 5 Sterne🌟

Vielen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley Deutschland für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

plötzlich Prinzessin

0

Emilia wächst als ganz normales Mädchen auf – obwohl sie adelige Wurzeln hat. Doch zu ihrem Vater hat sie keinerlei Kontakt. Erst als das Königspaar stirbt und ihr Vater in der Thronfolge aufsteigt, benötigt ...

Emilia wächst als ganz normales Mädchen auf – obwohl sie adelige Wurzeln hat. Doch zu ihrem Vater hat sie keinerlei Kontakt. Erst als das Königspaar stirbt und ihr Vater in der Thronfolge aufsteigt, benötigt er einen Erben und holt Emilia an den Hof. Plötzlich ist sie eine Prinzessin – mit Verpflichtungen, königlichen Intrigen und einem verdammt unhöflichen Stiefbruder.

Die Geschichte hat mich in ihren Grundzügen an den Film „Plötzlich Prinzessin“ erinnert (selbst die Namen der Hauptfigur sind recht ähnlich) – eine bürgerliche, die plötzlich in ein königliches Leben gestoßen wird, samt ungewohnt steifer Kleidung und Benimmunterricht.
Abgesehen von diesem Ansatz haben die Geschichten aber letztlich wenig miteinander gemeinsam.

Emilia wollte nie etwas mit der adeligen Welt zu tun haben, nachdem ihr Vater jahrelang keinen Kontakt zu ihr gesucht hat. Auch jetzt wird sie unfreiwillig in diese Welt gezogen. Eine Wahl, ob sie zur Prinzessin und Thronfolgerin werden möchte, hat sie kaum. So tut sie sich anfangs mit ihrem Benimmunterricht auch schwer. Ihren Widerwillen konnte ich gut nachvollziehen, an anderen Stellen habe ich ihr Verhalten nicht unbedingt verstanden.
Und auch mit den höfischen Verhaltensregeln ist sie nicht vertraut – denn natürlich reagiert nicht jeder positiv auf ihre Anwesenheit. Sie wird mit verschiedenen Lügen und Intrigen konfrontiert.

Ihr größtes Problem ist allerdings ihr Stiefbruder, zu dem sie sich hingezogen führt. Diese Zuneigung war für mich allerdings nicht wirklich nachvollziehbar, sie kam völlig aus dem nichts, nachdem sie sich am Anfang eigentlich nicht ausstehen können. Auch was sich daraus entwickelt, lässt mich zwiegespalten zurück. Carter bleibt für mich bis zum Schluss noch wenig greifbar.

Anstrengend fand ich auch den selbstverständlichen, maßlosen Konsum von Alkohol und Drogen, der immer wieder erwähnt wird.

Dafür, dass insgesamt in diesem ersten Teil noch gar nicht so viel passiert, geht die Entwicklung dann letztlich sehr schnell. Auch mit den Ereignissen am Ende (Achtung, böser Cliffhanger), hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gerechnet und bin nun gespannt, wie es weitergeht.

Fazit

Einerseits bin ich super gespannt auf die Fortsetzung, da allerlei Intrigen gesponnen werden, andererseits hadere ich aber auch mit der Handlung. Nicht immer konnte ich das Verhalten der Figuren nachvollziehen. So ist auch die Zuneigung zwischen den Stiefgeschwistern für mich noch wenig greifbar.

Veröffentlicht am 18.10.2020

Eine wunderbare royale Geschichte!

0

Meine Meinung:

Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich royale Geschichten über alles liebe? Deswegen musste ich dieses Schätzchen einfach lesen und OH MY GOD! Ich brauch Teil 2! Julie Johnson hat wirklich ...

Meine Meinung:

Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich royale Geschichten über alles liebe? Deswegen musste ich dieses Schätzchen einfach lesen und OH MY GOD! Ich brauch Teil 2! Julie Johnson hat wirklich eine tolle Welt erschaffen, die mich nicht mehr losgelassen hat. Es erinnert mich ein bisschen an den Teeniefilm „Plötzlich Prinzessin“ - aber auch nur, weil der Titel des Film im Buch Programm ist. Es war einfach cool, weil ich so eine Storyline wirklich noch gar nicht gelesen habe und es dadurch natürlich sehr genossen habe, etwas Neues in diesem Genre zu lesen.

Das Buch wird komplett aus der Sicht von Emilia beschrieben, was auch wirklich super gepasst hat, da sie natürlich die Hauptperson im gesamten Roman ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und hat es mir leicht gemacht, die Kapitel nur so wegzuinhalieren. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge, sie waren weder zu kurz, noch zu lang. Die Handlung ist für mich einfach erste Klasse, da sie so besonders und spannend ist, dass ich sie gleich nochmal lesen könnte. Aber jetzt kenn ich den fiesen Cliffhanger und muss erstmal Band 2 und 3 lesen! Könnt ihr bitte jetzt sofort die Bücher auf den Markt bringen, lieber LYX Verlag? Bitte bitte?

Das Cover ist für mich auch ein absoluter Eyecatcher und passt für mich perfekt zum Inneren des Buches.

Den Mittelpunkt der Story bildet Emilia, welche bisher ein ganz normales Leben geführt hat. Jedoch war ihr immer klar, dass sie adliger Abstammung ist, doch da ihr Vater keinerlei Kontakt zu ihr suchte, hat sie nie in diesen Kreisen verkehrt. Doch plötzlich kommt die Schocknachricht und Emilia wird in die königliche Familie hereinbeordert. Wie wird sie die ganze Situation meistern? Wird sie ihre Bestimmung annehmen? Das müsst ihr natürlich selbst nachlesen. Aber eins kann ich euch sagen: Emilia ist mutig, leidenschaftlich und eine super sympathische Protagonistin. Ich habe sie wirklich schnell in mein Herz geschlossen und deswegen in ihrem Kampf gegen die verbissenen Ansichten ihres Umfelds mehr als nur ein bisschen unterstützt.

Doch was die ganze Situation ein bisschen verbessert, ist die Anwesenheit von Carter. Zwischen den Beiden herrscht so eine hitzige Leidenschaft, dass man der Anziehungskraft zwischen ihnen gar nicht entkommen konnte. Jedoch stellt sich auch den Beiden ein ziemliches Problem in den Weg, welches unüberwindbar scheint. Leider ist das auch am Ende von Band 1 noch nicht geklärt, deswegen bin ich sehr gespannt, wie die Autorin das auflösen wird.

Alles in Allem hat mir das Buch um Emilia und Carter wahnsinnig gut gefallen! Ich habe einfach die ganze Zeit mitgefiebert und die Beiden extrem geshippt, sodass ich Band 2 kaum noch erwarten kann.

Vielen Dank an Netgalley Deutschland und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

Manchmal werden Märchen wahr, aber was kommt dann? Schöner Auftakt der Trilogie

0

Unterhaltsamer 1. Teil rund um die Königsfamilie Lancaster – kleine Schwächen, große Emotionen und interessante Charaktere. Empfehlenswert!

Zum Buch
Es war einmal eine wunderschöne Prinzessin ….
Eigentlich ...

Unterhaltsamer 1. Teil rund um die Königsfamilie Lancaster – kleine Schwächen, große Emotionen und interessante Charaktere. Empfehlenswert!

Zum Buch
Es war einmal eine wunderschöne Prinzessin ….
Eigentlich beginnen so die meisten rührseligen Märchen, aber hier ist alles etwas anders. Aus königlichem Blute aber als Bürgerliche (und unehelich) aufgewachsen lebt Emilia ein ganz normales Leben als Studentin genau bis zu dem Zeitpunkt, als ein schlimmer Schicksalsschlag die
herrschende Königsfamilie dahin rafft und sich dadurch die Thronfolge des Landes ändert. Emilia wird zu ihrem Schutz an einen sicheren Ort gebracht und so langsam dämmert es ihr, dass sie nun in eine Rolle hineingezwungen wird, eine Rolle die sie sich insgeheim erhofft aber nie erwartet hätte.... sie soll die neue Kronprinzessin des Landes werden. Hofintrigen, Hasstiraden, Verrat und ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Stiefbruder Carter machen ihr das Leben zur Hölle. Wird sie ihr neues Leben bewältigen können oder wird sie daran verzweifeln.....???

Cover
Das Cover hat mich durch seine schlichte Eleganz komplett überzeugt. Hier bewahrheitet sich, das weniger oft mehr ist! Auch das in Szene gesetzte Diadem spielt eine besondere Rolle in der Geschichte, und selbst der Klappentext ist hier mal gelungen, er verrät nicht zu viel vom Inhalt und ist auch wahrheitsgetreu.

Meine Meinung

Vorab
Es handelt sich hier um den Auftakt der FORBIDDEN-ROYALS-Trilogie von USA-Today- und Publishers-Weekly-Bestseller-Autorin Julie Johnson.

Schreibstil und Erzählperspektive
Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen, er ist gefühlvoll, authentisch und lebendig. Dazu ist das Buch gut strukturiert und leicht lesbar. Daher kommt keine Langeweile auf und man mag einfach immer nur weiterlesen.
Darüber hinaus schafft die Autorin es auch, die Stimmung an den unterschiedlichen Handlungsorten so zu illustrieren, dass man meint, selbst mittendrin zu sein.

Daher an dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Übersetzerin Anika Kluever, die den außergewöhnlichen Sprachstil der Autorin eingefangen und entsprechend ins Deutsche übersetzt hat.

Erzählt wird die Geschichte nur aus der Sicht von Emilia, und zwar in der Ich-Form. Daher weiß man über sie praktisch alles, da man tief in ihre Gefühlswelt einbezogen wird. Jedoch hätte ich mir gewünscht, die Dinge auch aus Sicht von Carter zu lesen, denn es ist immer unterhaltsamer und informativer, wenn sich beide Hauptprotagonisten mitteilen können. Vor allem hätte ich vieles, was mir jetzt noch an Carter missfällt, vielleicht eher verstehen können.

Charaktere und Handlungen
Schon immer hat sie sich still und heimlich ihren Vater in ihrem Leben gewünscht. Nur wenige wissen, dass er der Bruder des Königs ist. Emilia ist sein einziges leibliches Kind.
Nach dem Tod des Königspaares wird Emilia von den Leibwächtern des Palastes quasi gekidnappt und in das Landhaus der Familie gebracht. Man vermutet einen terroristischen Anschlag, und will den Rest der Königsfamilie in Sicherheit bringen. Auf dem Weg ins Landhaus stößt noch eine weitere Person dazu, nämlich der heiße und gutaussehende Carter. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und schon im Auto entbrennt eine heftige Diskussion zwischen den Beiden und die Funken sprühen nur so. Dabei wissen sie zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, wer der andere eigentlich ist.
Ab da nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Man lernt alle handelnden Personen sehr schnell und sehr gut beschrieben kennen.

Emilia trifft auf ihren Vater und bietet ihm die Stirn, sie lässt sich erstmal nichts gefallen. Sie bringt frischen Wind in die ehrwürdigen Gemäuer und wirbelt alles ganz schön durcheinander.
Aber auch ihr Vater ist mit allen Wassern gewaschen. Sie handeln einen Deal aus, indem Emilia sich zum Prinzessinnenunterricht bereit erklärt während ihr Vater ihr verschiedene Versprechungen macht. Und sie glaubt ihm. Aber alles kommt ganz anders. Ihre Stiefmutter (die zukünftige Königin und so böse wie eiskalt) macht ihr das Leben zur Hölle, ihr Vater verrät sie und ihr bester Freund Owen lässt sie auch im Stich. Dazu kommt noch die Tatsache, dass sie sich in Carter verguckt hat, der sich als ihr Stiefbruder entpuppt.

Man will bis nach der Krönung damit warten, dem Volk seine neue Kronprinzessin vorzustellen. Aber da macht ausgerechnet ihr bester Freund Owen ihnen allen einen Strich durch die Rechnung.

Man lernt Emilia Victoria Lancaster wirklich gut kennen. Sie ist eine sehr kluge, energische und coole junge Frau. Sehr authentisch ist ihr innerer Kampf dargestellt, ihre Verzweiflung, ihre Wut und ihre große Trauer über den Verlust ihres bisherigen Lebens. Da habe ich wirklich mit ihr mitgelitten.

Ihr Verhältnis zu Carter ist schwierig, einerseits zieht er sie sexuell absolut an, sie fühlt sich so sehr zu ihm hingezogen und kann kaum noch klar denken. Aber andererseits sendet er widersprüchliche Signale aus, und sie versteht ihn oft nicht. Aber er ist für sie da, als sie Hilfe braucht.

Was mir hier sehr gefehlt hat, ist die emotionale Beziehung zwischen Emilia und Carter. Es geschehen Dinge, die nicht wirklich nachvollziehbar sind.
Ihre Liebesgeschichte steht eindeutig NICHT im Fokus, Romantik ebenfalls nicht und im ganzen Buch gibt es nur eine intime Handlung. Dafür gibt es aber viele hitzige und prickelnde Momente.

Sehr faszinierend finde ich die tollen und spannenden Darstellungen rund um ihren „Prinzessinnenalltag“ und dem höfischen Brimborium.

Auch die Nebencharaktere sind hervorragend ausgearbeitet. Einige haben einen eigenen Handlungsstrang (z.B. Chloe, die Schwester von Carter) und daher gestaltet sich der Buchcharakter noch lebendiger.

Dabei ist es eigentlich keine neue Idee für einen Roman, aber spannend und interessant gestaltet und erzählt, nur der Cliffhanger hat mich nicht überrascht, aber doch traurig zurück gelassen.

Auf jeden Fall werde ich auch die kommenden beiden Teile lesen, da ich einfach wissen möchte, wie bzw. ob Emilia in ihrem neuen Leben ankommt.

Fazit
Wer Prinzessinnenromane mag, sollte diesen hier auf jeden Fall lesen. Sehr unterhaltsam, aber auch mit ein paar kleinen Schwachstellen ausgestattet, hat mich dieser Roman trotzdem gut unterhalten. Überzeugender Schreibstil und tolles Setting machen einige kleine Schwächen wieder wett.
Daher vergebe ich eine Leseempfehlung und 4 königlich funkelnde Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

Moderne Royalsaga mit Intrigen und verbotenen Gefühlen

0

„Silver Crowns“ von Julie Johnson ist der Auftakt der Forbidden Royals Trilogie, die mir unglaublich gut gefallen hat. Er war sicherlich nicht perfekt, aber ich habe mich durchgehend gut unterhalten gefühlt ...

„Silver Crowns“ von Julie Johnson ist der Auftakt der Forbidden Royals Trilogie, die mir unglaublich gut gefallen hat. Er war sicherlich nicht perfekt, aber ich habe mich durchgehend gut unterhalten gefühlt und konnte die Gefühlswelt von Emilia, aus deren Sicht der Leser das Geschehen verfolgt, stets nachvollziehen.
Emilia führt ein normales Leben. Sie studiert, geht aus und arbeitet, um ihren Lebensunterhalt verdienen zu können. Doch nach einem Anschlag auf das Königspaar des Landes ändert sich ihr Leben schlagartig, denn ihr leiblicher Vater wird auf einmal zum König und sie somit zur Kronprinzessin, wodurch sie sich auf einmal mitten im Leben der Königlichen befindet, wovon sie sich jahrelang so fern wie möglich gehalten hat. Doch nicht nur das stellt ihr Leben auf den Kopf, sondern auch Carter – unfassbar attraktiv, anziehend und verboten, denn er ist ihr neuer Stiefbruder.
Die Geschichte fängt direkt mit dem Anschlag auf die Königsfamilie an, womit der Leser also direkt voll in der Story ist und bekommt immer wieder Informationen mitgeteilt, wie den Familienbaum oder was zwischen Emilias Eltern passiert ist. Das finde ich gut, da das immer schön nebenbei einfließt und sich immer wieder Puzzleteile zusammenfügen. Das erste Zusammentreffen mit Carter finde ich sehr unterhaltsam und das Knistern zwischen den beiden ist durchaus zu spüren, auch wenn er manchmal doch abfällig mit ihr spricht. Aber Carter ist sehr vielschichtig und sensibel. Das kommt immer mal wieder gut durch, auch wenn er sich gerne hinter einer Mauer versteckt, aber nach allem, was man über seine Mutter erfährt, ist das auch kein Wunder. Aber seine kleinen Aufmerksamkeiten finde ich durchaus sehr schön, wodurch er mir sehr gut gefällt. Ebenso Emilia. Sie ist alleine mit ihrer Mutter aufgewachsen und hat in ihrem jungen Leben schon viel durchgemacht, wodurch sie zu einer starken jungen Frau herangewachsen ist, die versucht, aus der Situation das Beste zu machen. Gerade in ihrem Umgang mit ihrem Vater, finde ich zeigt sich immer wieder wie stark, aber auch wie verletzt sie ist und wie sehr sie sich immer gewünscht hat, dass ihr Vater sich um sie kümmert.
Der Verlauf der Geschichte hat mich zwar nicht überraschen können, nicht einmal der Cliffhanger, aber das finde ich nicht weiter schlimm, da das Buch einfach leicht und angenehm zu lesen war und mich immer wieder gut unterhalten hat, egal ob es die kleineren – oder auch größeren – Spitzen von Emilias neuer Stiefmutter oder die Wortgefechte zwischen Emilia und Carter oder ihrem Vater waren. Zudem hat die Autorin es geschafft, die Zerrissenheit von Emilia bezüglich ihrer Gefühle für Carter immer wieder gut rüberzubringen.
Was mir andererseits gefehlt hat, war aber, dass Emilia vor ihrem besten Freund entführt wurde, wobei dieser auch verletzt war, und sie sich erst vergleichsweise spät erkundigt hat, wie es ihm geht. Ich hätte da erwartet, dass sie sofort Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um zu erfahren, wie es ihrem langjährigen Freund geht, auch wenn ich verstehe, dass alles sehr viel für sie ist mit dem Tod des Königspaares, ihrer neuen Rolle und Carter war. Dennoch fand ich das ein wenig schade. Ein zwei weitere Kleinigkeiten gab es noch, aber alles in allem fand ich das Buch sehr gelungen, womit ich dem Buch viereinhalb Sterne und eine absolute Empfehlung gebe. Auf Portalen, bei denen es keine halben Sterne gibt, werde ich aber auf vier runtergehen, da fünf meiner Meinung nach doch zu viel wären, weil einfach doch etwas gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere