Cover-Bild Winterglück am Meer
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 06.12.2019
  • ISBN: 9783745700657
Julie Larsen

Winterglück am Meer

Mit Leib und Seele kümmert sich Olivia Adamsen um das Familienunternehmen. Ob sie leckeren Cider aus der eigenen Kelterei ausschenkt oder die Gäste des kleinen Bed and Breakfast »Hotel Hygge« auf der dänischen Insel Mandø umsorgt, Olivia hat ihre Berufung gefunden. Darum trifft es sie völlig unvorbereitet, als sie erfährt, dass der Betrieb vor dem Aus steht. Doch der nächste Schock folgt sogleich, denn der attraktive Jesper, in dessen Nähe sie zum ersten Mal seit Langem wieder Schmetterlinge im Bauch hat, ist nach Dänemark gekommen, um den Kauf des Geschäfts voranzutreiben. Olivia ist bereit, für ihren Traum zu kämpfen. Doch bleibt die Liebe dabei auf der Strecke?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2019

Absolutes Wohlfühlbuch

0

Handlung:

Olivia Adamsen lebt auf der Gezeiteninsel Mandø, wo ihre Familie ein Unternehmen, bestehend aus einem Bed and Breakfast, einem Pub und einer Destillerie, führt. Während ihre Cousine und Cousins ...

Handlung:

Olivia Adamsen lebt auf der Gezeiteninsel Mandø, wo ihre Familie ein Unternehmen, bestehend aus einem Bed and Breakfast, einem Pub und einer Destillerie, führt. Während ihre Cousine und Cousins die Insel verlassen habe, fühlt sie sich auf Mandø pudelwohl, auch wenn es nicht mit der Liebe klappt. Als zum alljährigen Familientreffen nun auch die anderen Familienmitgliedern auf die Insel kommen, lässt sich Olivia auf eine Wette mit ihrem Cousin Mats ein: er findet ein Date für sie. Abends arbeitet sie dann im Pub, wo ihr ein unbekannter Mann ins Auge fällt. Sie glaubt, er ist das von Mats organisierte Date und beginnt ein Gespräch mit ihm. Sein Name ist Jesper und beide beginnen zu flirten. Doch wenn sich beide fast küssen, macht er einen Rückzug. Olivia versteht die Welt nicht mehr und am nächsten Tag verkündet auch noch ihr Onkel, dass das Adamsen Familienunternehmen pleite ist, sodass er gezwungen war, 50% des Unternehmens an eine andere Firma zu verkaufen. Der Vertreter dieser Firma ist ausgerechnet Jesper… Werden die Adamsens es schaffen, alte Traditionen zu bewahren und ihr Zuhause zu behalten? Und haben die anfänglichen Gefühle zwischen Jesper und Olivia überhaupt eine Chance, wenn beide auf gegnerischen Seiten stehen?

Meine Meinung:

Beim Lesen habe ich mich sehr wohl gefühlt, weil Olivias ganze Familie, die gerade zum Familientreffen alle auf der Insel sind, einfach toll war. Sie verstehen sich alle super und halten zusammen, so eine Familie hätte jeder gerne. Es gab einen bewegenden Moment, der klar macht, dass jedes einzelne Mitglied an der Familie hängt. Aufgrund der Größe der Familie war es perfekt zum Verständnis, dass es am Anfang einen Familienstammbaum gibt. So konnte man immer wieder nachsehen, wenn man nicht mehr wusste, wer wer ist. Aber ab einem gewissen Punkt hatte ich die Familienverhältnisse im Kopf.

Auch Olivia gefiel mir als Protagonistin. Sie ist sehr bodenständig und heimatverbunden, sodass die Neuigkeit der Unternehmenspleite sie sehr hart trifft. Ihre Familie rund um ihre Tante, ihren Onkel, ihren Cousins, ihrer Cousine und deren Familie sind ihr unglaublich wichtig, nachdem sie sowohl von ihrer Mutter als auch von ihrem Vater verlassen wurde. Es war so schön zu lesen, wie sie vom Rest der Familie aufgefangen wurde. Aber weil das Buch nicht nur aus ihrer Sicht geschrieben ist, sondern auch Jespers, konnte man direkt eine Bindung zu beiden aufbauen. So war Jesper mir so viel sympathischer, weil man weiß, dass er im Grunde nichts Böses vorhat. Er ist eigentlich ein Karrieremensch, der es nie leicht im Leben hatte. Er tat mir manchmal so Leid, weil seine Karriere alles ist, was er hat. Schnell war klar, warum er alles für seine Firma macht, was als Leser auch absolut verständlich ist. Es war toll zu beobachten, wie er im Umgang mit Olivias Familie aufblühte. Den beiden ist klar, dass ihre Gefühle füreinander ungünstig sind, da sie auf gegenseitigen Seiten stehen. Aber beide sind ein gutes Team und fühlen sich in den anderen hinein. Sie kämpfen beide um das, was sie wollen. Die Entwicklung der Liebesgeschichte war für mich realistisch, weil keiner der beiden die Augen vor der Wahrheit verschließt. Am besten gefiel mir die Entwicklungen der beiden im Laufe der Geschichte.

Ich habe die ganze Zeit mitgehofft, dass das Familienunternehmen nicht ihre Seele verkaufen muss. Dabei musste ich auch einige Tränen verdrücken, nachdem es mehrere Mal aussichtslos aussah, auch in Bezug auf Zukunft einer Beziehung zwischen Olivia und Jesper. Es gab auch noch eine andere Situation, die mir beim Lesen Angst und Schrecken gemacht hat. Als tolles Ausgleich davon gab es neben den familiären Momente auch einige lustige Szenen.

Das Setting auf der einsamen Gezeiteninsel im November/Dezember macht direkt eine winterliche Atmosphäre und wegen des Familientreffens kam für mich auch etwas weihnachtliche Stimmung auf.

Fazit: 4,25/5 Sternen
Das Buch ist einfach nur zum Wohlfühlen mit sympathischen Charakteren, einem tollen Familienzusammenhalt und einem winterlichen Setting.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2019

Cider und Hygge =Glück

0

Zum Buch:
Olivia lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante auf einer Gezeiteninsel in Jütland. Kurz vor Weihnachten kommen nicht nur ihre Cousins und ihre Cousine nebst Familien in das Hotel Hygge, sondern ...

Zum Buch:
Olivia lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante auf einer Gezeiteninsel in Jütland. Kurz vor Weihnachten kommen nicht nur ihre Cousins und ihre Cousine nebst Familien in das Hotel Hygge, sondern auch Jesper aus Berlin. Jesper ist Projektleiter einer Investmentfirma und soll Olivias Onkel aus den roten Zahlen helfen ...

Meine Meinung:
Das Cover und das Meer haben mich angelockt. Die Kurzbeschreibung tat sein übriges und schon war ich der Story verfallen. Ein absolut wunderschönes, zauberhaftes Setting auf der Gezeiteninsel, so authentisch beschrieben, dass ich am liebsten meine Koffer packen würde.
Der Schreibstil von Julie Larsen ist sehr gut zu lesen, auch mit den dänischen Worten hatte ich keine Schwierigkeiten. Nur zwischendrin wurde aus der Farmor = Großmutter väterlicherseits auf einmal die Tante, das hat mich kurz verwirrt aber es hat der Geschichte keinen Abbruch.
Die Protagonisten Olivia und Jesper waren mir von Beginn an sympathisch, auch wenn Jesper nicht nur gutes für das Hotel in Sinn hatte.
Am Ende war es eine wunderschöne, romantische, aber auch spannende Geschichte über eine ganz tolle Familie. Mir hat es jedenfalls gut gefallen.
Allerdings ein winterliches Buch, kein weihnachtliches. Mit etwas mehr Weihnachtsstimmung hätte es mir noch besser gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2019

Dänischer Winter

0

Auf "Winterglück am Meer" bin ich aufmerksam geworden als ich gerade im Zug durch Dänemark gefahren bin und ich dachte mir, das wäre jetzt genau die richtige Lektüre, aber leider konnte ich es noch nicht ...

Auf "Winterglück am Meer" bin ich aufmerksam geworden als ich gerade im Zug durch Dänemark gefahren bin und ich dachte mir, das wäre jetzt genau die richtige Lektüre, aber leider konnte ich es noch nicht in den Händen halten.

Das Buch ist eine unterhaltsame Geschichte, die in ihren Grundzügen zwar nicht viel Neues enthält, aber dennoch mit einem absolut wundervollen und besonderem Setting überzeugen kann. Das Setting ist nämlich eine dänische Gezeiteninsel in der Nordsee, die nur bei Ebbe gut zu erreichen ist. Mir hat diese Insel wirklich sehr gut gefallen und auch die Atmosphäre und die Bedeutung von der Insel wurden von der Autorin wirklich schön beschrieben.

Olivia war eine sehr sympathische Protagonistin und ich fand es klasse wie sie hinter dem Familienunternehmen steht und sich für dieses einsetzt. Jesper war mir zu Beginn nicht so sympathisch, aber dies ändert sich relativ schnell. Die Chemie zwischen den beiden hat mir ebenfalls sehr gefallen.

Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, so dass ich gerne mehr von Julie Larsen lesen würde.

Veröffentlicht am 03.12.2019

Winterglück am Meer

0

Inhalt:

Mit Leib und Seele kümmert sich Olivia Adamsen um das Familienunternehmen. Ob sie leckeren Cider aus der eigenen Kelterei ausschenkt oder die Gäste des kleinen Bed and Breakfast »Hotel Hygge« ...

Inhalt:

Mit Leib und Seele kümmert sich Olivia Adamsen um das Familienunternehmen. Ob sie leckeren Cider aus der eigenen Kelterei ausschenkt oder die Gäste des kleinen Bed and Breakfast »Hotel Hygge« auf der dänischen Insel Mandø umsorgt, Olivia hat ihre Berufung gefunden. Darum trifft es sie völlig unvorbereitet, als sie erfährt, dass der Betrieb vor dem Aus steht. Doch der nächste Schock folgt sogleich, denn der attraktive Jesper, in dessen Nähe sie zum ersten Mal seit Langem wieder Schmetterlinge im Bauch hat, ist nach Dänemark gekommen, um den Kauf des Geschäfts voranzutreiben. Olivia ist bereit, für ihren Traum zu kämpfen. Doch bleibt die Liebe dabei auf der Strecke?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, unterhaltsam und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen sind die Seiten nur so dahin geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Abwechslungsreich, humorvoll, spannend und gefühlvoll - eine perfekte Mischung. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Einfach wundervoll und unterhaltsam.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und liebevoll gezeichnet. Sie sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich, so dass sie viel Farbe in die Handlung bringen. Ich habe gerne meine Zeit bei dieser wundervollen Familie verbracht.

Fazit:

Ein warmherziger Winterroman. Absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 30.11.2019

Mittendrin statt nur dabei

0

Die kalte und touristenarme Jahreszeit bricht auf der dänischen Insel Mandø an, und Olivia Adamsen fiebert dem jährlichen Familientreffen entgegen, wenn alle ihre Cousins und Cousinen mit ihren Familien ...

Die kalte und touristenarme Jahreszeit bricht auf der dänischen Insel Mandø an, und Olivia Adamsen fiebert dem jährlichen Familientreffen entgegen, wenn alle ihre Cousins und Cousinen mit ihren Familien kommen, um im November Zeit miteinander zu verbringen. Olivia ist die einzige, die auf Mandø geblieben ist und mit im Familienunternehmen arbeitet, das nicht nur aus einer Kelterei für Cider, sondern auch aus einem B&B besteht, wo auch der örtliche Pub beherbergt ist. Als sie nach einer mit Cousin Mads geschlossenen Wette den gutaussehenden Jesper trifft, hofft sie, endlich das langersehnte Glück gefunden zu haben. Doch Jesper ist eigentlich nur auf der Insel, um für einen Investmentkonzern das Familienunternehmen zu kaufen und umzustrukturieren, womit er sich eine bessere Position in seinem Unternehmen sichern möchte. Als Olivia das herausfindet, krempelt sie die Ärmel hoch und versucht alles in ihrer Macht stehende, um dies zu verhindern…
Julie Larsen hat mit „Winterglück am Meer“ einen unterhaltsamen und weihnachtlich-gefühlvollen Roman vorgelegt, der auch mit einigen humorvollen Einlagen zu punkten weiß. Der Schreibstil ist locker-leicht und bildhaft, der Leser wird mit den ersten Zeilen in die winterliche Atmosphäre der kleinen Däneninsel Mandø entsandt, wo er die Familie Adamsen mit Eintreffen der einzelnen Protagonisten nach und nach kennenlernt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den einzelnen Familienmitgliedern ist wunderbar zu beobachten, aber auch mit ihren schrägen Individualisten sind der Autorin ihre Protagonisten sehr gelungen. Die Landschaftsbeschreibungen lassen Fernweh nach einer rauen, verschneiten Insel aufkommen, wo man sich gern in einer gemütlichen Wohnstube am prasselnden Kamin niederlässt, während der Wind draußen tost. Witzige Dialoge, jede Menge Missverständnisse, überraschende Wendungen sowie eine große Prise Romantik machen dieses Buch zu einer sehr gelungenen Lektüre.
Liebevoll gezeichnete Charaktere mit glaubhaften Eigenschaften darf der Leser durch die Handlung begleiten. Sie sind so authentisch und lebendig, dass man das Gefühl hat, Teil der Adamsen-Familie zu sein und alles hautnah mitzuerleben. Olivia ist eine patente und hilfsbereite Frau. Sie besitzt Schlagfertigkeit und Optimismus, aber auch Kampfgeist. Sie hofft immer noch auf die einzige Liebe, wenn sie auch so manchen Frosch schon geküsst hat. Jesper liegt in einem Konkurrenzkampf mit der Freundin seiner Ex-Frau um eine bessere Position. Er ist ein freundlicher und ehrlicher Zeitgenosse, der ziemlich tollpatschig ist. Zudem nimmt man ihm seine Gewissensbisse gegenüber Olivia wirklich ab. Cousin Mads mit seinem Ehemann und den beiden Hunden ist der bunte Vogel in dieser Geschichte. Er hat es faustdick hinter den Ohren, dabei ist er besonders liebenswert. Auch die weiteren Familienmitglieder wissen zu überzeugen und drücken der Handlung ihren Stempel auf.
Bei „Winterglück am Meer“ ist der Leser mittendrin statt nur dabei, denn die Geschichte fängt einen schon mit den ersten Sätzen ein und lässt bis zum finalen Schluss nicht los. Witzig, wunderschön und romantisch erzählt, so dass man die Zeit vergisst. Absolute Leseempfehlung!