Cover-Bild Der Sunday Lunch Club
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 28.01.2020
  • ISBN: 9783499276224
Juliet Ashton

Der Sunday Lunch Club

Silke Jellinghaus (Übersetzer)

Liebe zum Dessert

Immer wieder sonntags trifft sich Anna mit Familie und Freunden zum Essen. Meistens sind ihre drei Geschwister dabei, die geliebte Oma und sogar ihr Exmann. Es wird geredet, gelacht, gegessen. Manchmal wird Wichtiges verschwiegen, manchmal fallen die falschen Worte, aber am Ende freuen sich alle auf den Nachtisch.
An einem dieser Sonntage lässt Dauersingle Anna jedoch die Bombe platzen: Sie ist schwanger. Der Vater: ein One-Night-Stand. Auch wenn die Familie hinter ihr steht - mit einem eigenen Kind hat Anna nicht mehr gerechnet. Und erst recht nicht damit, sich schon beim nächsten Sunday Lunch neu zu verlieben …

Der neue Roman von Spiegel-Bestsellerautorin Juliet Ashton - charmant, berührend, sehr unterhaltsam.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2020

Eine Familie wie eine Patchworkdecke

0

In unregelmäßigen Abständen trifft sich Anna sonntags mit ihren Geschwistern samt Anhang (auch Annas Exmann gehört dazu) und der liebevollen Großmutter Dinkie zum Lunch. So verschieden die Charaktere sind, ...

In unregelmäßigen Abständen trifft sich Anna sonntags mit ihren Geschwistern samt Anhang (auch Annas Exmann gehört dazu) und der liebevollen Großmutter Dinkie zum Lunch. So verschieden die Charaktere sind, so unterschiedlich ist die Qualität des Essens, was immer gleich bleibt, ist der Zusammenhalt untereinander, selbst wenn es Probleme innerhalb der Familie gibt. Bei einem dieser Treffen stellt Anna fest, dass sie von einem One-Night-Stand schwanger ist, doch schon beim nächsten Sunday Lunch verliebt sie sich neu.

"Der Sunday Lunch Club" ist das erste Buch, das ich von Juliet Ashton gelesen habe und es konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Anna und die Personen um sie herum waren mir schnell sympathisch, beim Lesen habe ich mit den Problemen der verschiedenen Figuren mitgefühlt, ich hatte den Eindruck, sie alle schon lange zu kennen. Den Schreibstil habe ich als angenehm warmherzig und fesselnd empfunden, so dass ich die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite in wenigen Tagen durch gesuchtet habe.

Wer nach Kritikpunkten sucht, könnte hier anmerken, dass sehr viele Themen in eine einzige Familie hinein gequetscht worden sind, ich habe die Diversität dennoch nicht als überzogen empfunden. Die Figuren waren nahbar gezeichnet, trotz des wunderbaren familiären Zusammenhalts, der dem Roman eine unglaubliche Wohlfühlatmosphäre gegeben hat, trug jede Person ihre eigenen Probleme ,mit sich herum. Erst im Lauf der Geschichte wagte der Eine oder Andere, sich der Familie zu offenbaren. Für dieses abwechslungsreiche und sehr unterhaltsame Buch gebe ich gern eine Leseempfehlung.

Fazit. Diese Familie ist wie eine Patchworkdecke, sehr bunt und vielfältig, dennoch wärmt sie trotz aller Macken jedes ihrer Mitglieder. Beim Lesen habe ich mich gefühlt, wie in die besagte Decke kuschelig eingehüllt, ich habe die Geschichte geliebt und empfehle sie gern weiter.

Veröffentlicht am 18.02.2020

Einfach wunderbar zu lesen

0


INHALT:
Immer wieder an einem Sonntag trifft sich Anna mit Freunden und Familie zum Essen. Mit dabei sind ihre Geschwister, ihre Oma und sogar ihr Exmann. Sie haben sich "Der Sunday Lunch Club" genannt. ...


INHALT:
Immer wieder an einem Sonntag trifft sich Anna mit Freunden und Familie zum Essen. Mit dabei sind ihre Geschwister, ihre Oma und sogar ihr Exmann. Sie haben sich "Der Sunday Lunch Club" genannt. Es ist eine tolle Runde, in der gelacht, gegessen und über alles geredet wird. Manchmal witzig, manchmal sehr ernst, aber alle schätzen diesen Lunch Club sehr. Und an einem dieser Sonntage hat Anna, die Dauersingle ist, eine wichtige Mitteilung zu machen. Sie ist schwanger und der Vater ist ein One Night Stand. Bähm diese Nachricht hat eingeschlagen. Denn damit hätte selbst Anna nicht gerechnet und schon gar nicht damit, sich beim nächsten Treffen zu verlieben.
MEINE MEINUNG:
Schon das wunderschöne Cover hat mich verzaubert und ich wollte diese Geschichte unbedingt lesen. Kaum angefangen, fiel mir auch schon der tolle Schreibstil der Autorin auf. Sehr unterhaltsam und humorvoll schildert sie die sonntäglichen Treffen und nicht nur diese, man bekommt auch ganz viel Input aus dem Leben der verschiedenen Charaktere. Und von Charaktere gibt es einige in diesem Buch. Aber nicht so, dass sie mich verwirrten, sondern sie waren vielschichtig und facettenreich und es war Potpourry aus den verschiedensten Lebensweisen. Es ist eine Familie, eine Gemeinschaft, ein Freundeskreis und ich wollte so gern dazugehören. Es klingt alles so unterhaltsam, so heimelig und man fühlt sich nie allein. Auch ernste Themen werden besprochen und alle stehen hinter jedem. Der unheimlich gute Zusammenhalt und das Zusammenspiel der Charaktere tritt hier in den Vordergrund und es ist einfach so schon zu lesen. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Am Ende überrascht die Autorin dann noch mit einem großem Aha, Achso und na klar Moment.
FAZIT:
Solch eine Runde wünsche ich mir auch. Facettenreiche und interessante Charaktere und alle zusammengenommen ergeben ein großes Ganzes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Eine Familie mit all ihren Geheimnissen

0

Anna und ihre Geschwister veranstalten sonntags reihum den „Sunday Lunch Club“. In wechselnden Konstellationen und bunt zusammengewürfelt trifft sich die Familie im Rahmen eines meist sehr guten Mittagessens ...

Anna und ihre Geschwister veranstalten sonntags reihum den „Sunday Lunch Club“. In wechselnden Konstellationen und bunt zusammengewürfelt trifft sich die Familie im Rahmen eines meist sehr guten Mittagessens und klatscht und tratscht über die Neuigkeiten der anwesenden Personen. Jedes der vier Geschwister hat ein anderes Kreuz zu tragen. Sei es Neil, der verheiratete, schwule Adoptivvater der kleinen Paloma und sein Ehemann Santi; Josh, der ein Geheimnis verbirgt; Maeve alleinerziehende Mutter eines Teenagers, deren Partner ständig wechseln; oder eben Anna, schwanger von einem One-Night-Stand, mit einem weiteren Geheimnis im Gepäck.
Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen und ich hatte das Gefühl bei jedem Lunch selbst am Tisch zu sitzen.
Ein wunderschönes Buch über die Irrungen und Wirrungen innerhalb einer Familie, die am Ende doch immer zueinanderfindet und zusammenhält.
Eine Geschichte über eine Familie, die jeden, der sich wagt, herzlich aufnimmt und wie einen der ihren behandelt.
Dieses Buch ist nur zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

Diese Familie ist wie ein Quilt...

0

Traditionell treffen sich vier Geschwister (samt verschiedener Begleiter) und ihre Großmutter in loser Folge an Sonntagen reihum zum Lunch. Dabei ist nicht nur das Essen von sehr wechselhafter Qualität, ...

Traditionell treffen sich vier Geschwister (samt verschiedener Begleiter) und ihre Großmutter in loser Folge an Sonntagen reihum zum Lunch. Dabei ist nicht nur das Essen von sehr wechselhafter Qualität, sondern auch die Gespräche. Von witzigen Neckereien über neugierigen Tratsch bis hin zu lebensverändernden Diskussionen kommt buchstäblich alles auf den Tisch und stellt den Zusammenhalt der Familie oftmals auf die Probe.

Das fröhlich und verspielt wirkende Cover lässt auf einen seichten, oberflächlichen Roman schließen, aber hinter den turbulenten Szenen verbergen sich wahre Dramen und bedrückende Familiengeheimnisse. Ich habe leicht in die Handlung hinein gefunden, obwohl es viele Personen sind, mit denen man am Anfang konfrontiert wird. Ich konnte sie aber schon nach kurzer Zeit gut auseinander halten, weil die Charaktere sehr verschieden und prägnant sind. Jeder hat seinen bestimmten Platz innerhalb des Clans und führt die Rolle, die er oder sie oft schon seit der Kindheit inne hatte, weiterhin fort. Allerdings geschehen auch radikale Veränderungen, mit denen nicht alle gleich gut umgehen können.

Eine große Bandbreite an Lebensmodellen taucht innerhalb dieser einen Familie auf, die für Probleme untereinander sorgen, wobei der Leser erst nach und nach von lange gehüteten Geheimnissen erfährt. Mir hat besonders die Dynamik innerhalb der Familie gefallen, die sich langsam aber stetig entwickelt und verändert hat. Dabei hatte ich das Gefühl, dass ich nicht nur dabei, sondern mittendrin war. Man fühlt mit, wenn geweint oder gelacht wird und ist wütend über engstirnige und veraltete Sichtweisen, die den Protagonisten das Leben schwer machen. Ein sehr treffendes und plastisches Zitat hat mich in der Geschichte um Anna beeindruckt: "In der Nacht bekommen die Sorgen Reißzähne."

Diese Familie ist wie ein Quilt, der aus vielen verschiedenen Einzelstücken zusammengesetzt eine wärmende und heimelige Decke ergibt, in die ich mich gerne hineingekuschelt habe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Immer wieder Sonntags

0

Ein buntes, verrücktes Cover betreitet uns auf eine bunte, verrückte Familie vor, doch alles in allem passen die Blumen und die Getränke zu den Lunchs, die reihum angerichtet werden.

Immer wieder sonntags ...

Ein buntes, verrücktes Cover betreitet uns auf eine bunte, verrückte Familie vor, doch alles in allem passen die Blumen und die Getränke zu den Lunchs, die reihum angerichtet werden.

Immer wieder sonntags trifft sich die Famile, eine Familie, die zusammenhält. Dies sind Anna und ihre drei Geschwister, ihre Großmutter, die die NICHT verstorbenen Eltern ersetzt, aber auch gute Freunde und Ex-Partner. Alle halten zusammen und geben einander Kraft. Doch fast jeder hat auch ein Geheimnis, selbst die Großmutter.

Anna lässt als Erste die Bombe platzen, sie ist schwanger - von einem One-Night-Stand. Ihre Großmutter sieht es ihr sofort an. Überhaupt kann man dieser gegenüber nichts verheimlichen. Auch Annas Geschwistern sieht sie ihre Geheimnisse an, ohne diese jedoch bloßzustellen. Auch Annas zweites Geheimnis kennt sie, doch sie behält es für sich, auch wenn Anna daran beinahe zugrunde geht.

Es ist toll, wie sich diese Familie entwickeln konnte, trotz dieser Eltern!

Es macht Spaß, dieses Buch zu lesen. Ich wurde immer neugieriger, wie es wohl weitergeht. Der Roman steckt voller Wendungen, wenn man sie am wenigsten erwartet.

Ein tolles Sommerbuch. Es wurde veröffentlicht im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere