Cover-Bild Regenwaldgeflüster
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 260
  • Ersterscheinung: 09.07.2020
  • ISBN: 9783751960588
K. R. Winter

Regenwaldgeflüster

Verloren in dir
Ein volles Jahr in Südamerika!
Viktorias Traum soll sich endlich erfüllen. Voller Hoffnung lässt sie die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich und macht sich auf die Reise in ihr größtes Abenteuer: das Austauschjahr in Argentinien.
Im Flugzeug trifft sie auf ihre heimliche Liebe, den Sänger Drew Evenson. Doch dann stürzt der Flieger über dem Regenwald ab - Und plötzlich befindet Vicky sich gemeinsam mit Drew und ihrer Erzfeindin Lena in einem erbitterten Kampf ums Überleben...




"Das Buch ist von Seite eins an eine fesselnde Young Adult Geschichte, die einen nicht nur einmal zu Tränen rührt. Absolute Weiterempfehlung."

- Lina @wort_satz_buch, Bloggerin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2020

Stark sein bedeutet nicht, nie zu zu fallen, sondern immer wieder auf zu stehen

0

Die Schülerin Victoria, kurz Vicky, wird ständig von ihren Mitschülerinnen gemobbt und erniedrigt. Obwohl sie vor Jahren einmal mit Lena gut befreundet war, nutzt diese jede Gelegenheit, Vicky fertig zu ...

Die Schülerin Victoria, kurz Vicky, wird ständig von ihren Mitschülerinnen gemobbt und erniedrigt. Obwohl sie vor Jahren einmal mit Lena gut befreundet war, nutzt diese jede Gelegenheit, Vicky fertig zu machen. Aus diesem Grund entschließt sich Vicky, ein Austauschjahr in Südamerika zu machen. Sie erhofft sich so ihrem bisherigen Leben kurzzeitig entfliehen zu können und freut sich auf die Möglichkeit. Allerdings beginnt die Ernüchterung schon am Flughafen: Lena und ihre Clique machen ebenfalls ein Austauschjahr in Südamerika und sie sitzen auch noch zu allem Überfluss im Flugzeug neben Vicky. Wieder befindet sich Vicky im Zentrum der Aufmerksamkeit. Doch dies bleibt nicht lange so. Lena und ihre Clique entdecken im Flugzeug ein paar Bankreihen vor ihnen den Superstar Drew Evenson. Ihre Annäherungsversuche haben allerdings keinen Erfolg und bald daraufhin findet sich Vicky auf dem Sitz neben Drew. Dieser hat nämlich mitbekommen, dass die anderen Mädels sie schlecht behandeln und greift ins Geschehen ein. Vicky kann ihr Glück zunächst kaum fassen und denkt, dass nun alles gut werden wird. Doch dann beginnen die Turbulenzen und das Flugzeug stürzt ab..

Besonders gut gefallen hat mir das Setting des Buches. Der Flugzeugabsturz und der Überlebenskampf im Regenwald werden detailreich beschrieben und man merkt, dass die Autorin viel Zeit investiert hat, sich in das Thema einzulesen. Während dem Lesen, habe ich viele neue Dinge gelernt, wie z.B. dass Lianen Wasser enthalten und deswegen gut als „Duschersatz“ dienen können oder wie man sich am besten vor den Käfern im Regenwald schützt. Gerade diese kleinen Details machen das Buch sehr spannend und ich bin regelrecht in eine Lesesucht verfallen, da ich unbedingt wissen wollte, ob Vicky und Drew überleben. Auch empfand ich das Setting als frisch und unverbraucht.

Ebenso fand ich schön zu lesen, wie Vicky an dieser Katastrophe wächst und immer stärker wird. In ihrem alten Leben vor dem Absturz wurde sie gemobbt und fertig gemacht, aber auch da hat sie schon nicht aufgegeben, sondern hat damit gelernt zu leben. Der Regenwald ist eine gänzlich neue Erfahrung für sie, aber sie lässt sich nicht unterkriegen, sondern blüht regelrecht auf. Zudem traut sie sich immer mehr zu und macht sogar kleinere Annährungsversuche Drew gegenüber. Auch gefällt mir generell der Charakter von Vicky. Als sie abstürzt, macht sie denn Witz „ich dachte, das Leben zieht an einem Menschen vorbei, wenn sein Leben zu Ende geht, an mir zieht nur vorbei, was ich nicht im Leben gemacht habe“. Mir hat diese tragische Komik von Vicky gefallen und hat sie mir sehr sympathisch gemacht. Dadurch konnte ich auch gut mir ihr mitfiebern.

Der Wechsel der Sichten zwischen Vicky und Drew empfand ich auch als sehr positiv. Ich glaube, wenn ich nicht die Gedanken von Drew hätte lesen können, wäre ich mit dem Charakter von Drew nicht klargekommen. Er ist sehr wechselhaft und launisch und ohne seine Gedanken hätte ich bestimmte Handlungen von ihm missinterpretiert. Von daher sind die ständigen Wechsel eine klare Bereicherung der Geschichte.

Ich kann nur jedem dieses Buch empfehlen, der eine Geschichte über einen spannenden Überlebenskampf im Dschungel lesen möchte mit einer Brise Romantik!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Äusserst unterhaltsam

0

Ein Jahr lang wird Viktoria einen Austausch in Argentinien machen. Sie wird neue Leute kennenlernen, Spanisch lernen und vor allem ihre Mitschüler ein ganzes Jahr lang nicht sehen müssen. Was für ein Traum!
Doch ...

Ein Jahr lang wird Viktoria einen Austausch in Argentinien machen. Sie wird neue Leute kennenlernen, Spanisch lernen und vor allem ihre Mitschüler ein ganzes Jahr lang nicht sehen müssen. Was für ein Traum!
Doch sie kommt nie in Argentinien an. Das Flugzeug stürzt ab und als eine der einzigen Überlebenden sitzt sie im Dschungel fest. Der Kampf ums Überleben beginnt. Zusammen mit Drew Evenson, einem bekannten Sänger und Viktorias heimlicher Crush, und einer zickigen Mitschülerin, einer dieser, die sie gerne für ein Jahr lang nicht gesehen hätte, macht sie sich auf die Suche nach einem Ausweg aus dem Regenwald heraus. Doch das ist gar nicht so einfach, denn sie haben kaum Nahrung, im Dschungel lauern gefährliche Tiere und zu allem Überfluss spielen Vickys Gefühle in Anwesenheit des Sängers absolut verrückt.

Die Geschichte war witzig und unfassbar unterhaltsam. Ich habe sie geradezu durchgesuchtet. Der Schreibstil war leicht und die brutaleren Stellen wurden durch die vielen witzigen Details ausgeglichen.
Viktoria war mir ganz am Anfang noch nicht so wirklich sympathisch. Doch seit sie Lena im Flugzeug eine geklatscht hatte, mochte ich sie lieber. Das hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber ich hatte so eine Wut auf diese fiese Mädchengruppe entwickelt, dass mich das richtig happy gemacht hat. War ja auch sowas von verdient. Von da an mochte ich Viktoria immer lieber. Vor allem im Dschungel, als sie mehr und mehr ihre Hemmungen abgelegt hat.
Drew hingegen mochte ich vom Beginn. Es gab zwar Stellen zwischendurch, bei denen er mich echt wütend gemacht hat, aber es stellte sich ja dann als Missverständnis heraus. Natürlich.
Die Beiden waren echt süss zusammen. Am besten hat mir die Szene gefallen, als sie sich unter den Lianen abgeduscht hatten und die anfangs so zurückhaltende Viktoria sich einfach, ohne zu zögern, bis auf die Unterwasche ausgezogen hat. Die Situation aus beiden Sichten zu lesen war wirklich unterhaltsam gewesen. Auch süss fand ich die Tatsache, dass sie sich im Dschungel tatsächlich kein einziges Mal geküsst haben. Ich hätte nie gedacht, dass sie das durchhalten würden.
Krass fand ich die Sache mit Lena. Schon von Anfang an habe ich einen richtigen Hass auf sie entwickelt, so schamlos und gemein, wie sie mit Viktoria umgesprungen war. Das war ja wohl das Allerletzte.
ACHTUNG SPOILER!!
Auch im Dschungel hat sie ein paar ziemlich dreiste Aktionen durchgezogen, was sie, ironischerweise, auch das Leben gekostet hat. Und da kommen wir zum Punkt, der mich wirklich überrascht hat. Nie hätte ich gedacht, dass Lena stirbt. Sie wirkte wie ein Drache, der gar nicht dazu fähig war zu sterben. Kaum war sie weg habe ich sie auf eine komische Art vermisst.
Dass sie aus dem Dschungel herauskommen würden, war ja klar gewesen. Das mit den drei Monaten Funkstille zwischen Drew und Vicky fand ich an sich nicht keine schlechte Idee, doch auf mich wirkte es etwas unrealistisch. Mit den heutigen Möglichkeiten hätte Drew sie auf jeden Fall erreichen können, wenn er unbedingt gewollt hätte. Ohnehin gab es einige Stellen, die auf mich etwas an den Haaren herbeigezogen wirkten. Vicky erholte sich ungewöhnlich schnell von der Verletzung und dem Fieber und sie hatten Angst, Wasser aus den Lianen zu trinken, aber beim Fluss hatten sie keinerlei Bedenken. Doch das ist Meckern auf hohem Niveau, denn der Rest hat mir supergut gefallen.
Das Happy End war da natürlich noch das Krönchen obendrauf.
Ich glaube ja nicht, dass noch ein zweiter Teil geplant ist, aber mich würde es definitiv Wunder nehmen, wie es mit den Beiden weitergeht. Mit Drews Job hätten sie bestimmt ein paar Hürden zu überwinden und ich bin mir auch nicht sicher, ob Viktorias Eltern wirklich einverstanden mit den Beiden sind, sie haben ihr ja nie etwas von seinen Anrufen erzählt. Da gäbe es bestimmt auch noch was zu erzählen…

Fazit: Auf mich wirkte die Geschichte sehr unterhaltsam, der Schreibstil war äusserst angenehm und die Charaktere schloss ich bald in mein Herz. Nur leider fand ich die eine oder andere Szene etwas unrealistisch, sonst hätte den 5 Sternen nichts im Wege gestanden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Verloren im Dschungel

0

„Regenwaldgeflüster“ von K. R. Winter lässt ein Survival-Training auf der persönlichen To-Do-Liste ganz nach oben rücken.
Viktoria freut sich auf ihr Austauschjahr in Argentinien. Nur ein paar Flugstunden ...

„Regenwaldgeflüster“ von K. R. Winter lässt ein Survival-Training auf der persönlichen To-Do-Liste ganz nach oben rücken.
Viktoria freut sich auf ihr Austauschjahr in Argentinien. Nur ein paar Flugstunden trennen sie von der Freiheit, die sie empfindet, sobald sie nicht mehr den Mobbing-Attacken ihrer grausamen Mitschülerinnen ausgesetzt ist. Doch erst muss sie diesen Flug überstehen. Ein Lichtblick ist der Sänger Drew Evenson, der zufällig ebenfalls Passagier in der Maschine ist und schon immer ihr heimlicher Schwarm war. Doch das Glück währt nur kurz, denn die Maschine stürzt über dem Dschungel Südamerikas ab und Viktoria, Drew und ausgerechnet ihre schlimmste Feindin Lena sind die einzigen Überlebenden.

Der flüssige Schreibstil sorgt dafür, dass man ganz schnell in der Geschichte ankommt. Und sofort kann man auch mit Viktoria mitfühlen, die unter den Attacken ihrer fiesen Mitschülerinnen schwer zu leiden hat. Doch ihre Hoffnungen auf ein Jahr Ruhe enden mit dem plötzlichen Absturz des Flugzeuges, den die Autorin so plastisch und ungeschönt schildert, dass Menschen mit Aviophopie ihre wahre Freude haben werden.
Viktoria, Drew und Lena müssen sich dem Kampf ums Überleben stellen, auf den sie trotz einiger hilfreicher Kenntnisse ziemlich unvorbereitet sind. Doch im Buch geht es nicht nur um die äußeren Umstände, mit denen die drei zu kämpfen haben, sondern auch um die Dynamik innerhalb der Gruppe der drei völlig unterschiedlichen Charaktere. Durch die wechselnden Perspektiven zwischen Drew und Viktoria bekommt man einen guten Einblick in ihr Gefühlsleben und so werden auch viele Handlungen nachvollziehbarer.
Die Handlung steckt voller überraschender Twists und die Autorin stellt den Überlebenskampf trotz einiger romantischer Szenen stellenweise schockierend realistisch und ungeschönt dar. Daneben ist aber immer noch Platz für Hoffnung und humorvolle Momente, so dass das Buch bis zum Ende unterhaltsam und spannend bleibt.

Mein Fazit:
Die bildhaften und detailreichen Schilderungen lassen definitiv Dschungelfeeling aufkommen. Bis auf kleine Abstriche bei der Lovestory ist dieser Roman richtig gut gelungen und bekommt von mir sehr gute 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Glück und Pech liegen häufig sehr nah beieinander

0

Der Roman "Regenwaldgeflüster" von K.R. Winter vereint die beiden Genre "Abenteuer" und "Liebe" in einer spannenden, teilweise lustigen und romantischen Geschichte.

Die Hauptfiguren sind Viktoria, eine ...

Der Roman "Regenwaldgeflüster" von K.R. Winter vereint die beiden Genre "Abenteuer" und "Liebe" in einer spannenden, teilweise lustigen und romantischen Geschichte.

Die Hauptfiguren sind Viktoria, eine eingeschüchterte Schülerin einer Mädchenschule, und der erfolgreiche Sänger Drew. Viktoria schwärmt, typisch Teen, für Drew und begegnet ihm auf ihrem Flug von Berlin nach Argentinien. Dieser Flug endet leider sehr tragisch mit einem Absturz mitten im Dschungel von Südamerika. Dank Drews beherztem Eingreifen und viel Glück überleben Victoria, Drew und eine weitere Mitschülerin Viktorias dieses Ereignis. Da keine Hilfe eintrifft, müssen sich die drei durch den Dschungel schlagen und um ihr Überleben kämpfen.

Das Buch ist durchgängig spannend und greift die unterschiedlichsten Themengebiete auf. Eine Mischung zwischen Abenteuer-, Lovestory und Survivalguide, der mit den unterschiedlichsten Emotionen gespickt ist. Von Spannung über Trauer und Ärger bis hin zu purem Glück ist die volle Palette enthalten.

Das ebook wurde mir im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks.de kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte allerdings keinerlei Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Dramatisch. Absolut fesselnd. Sehr atmosphärisch.

0

Leseerlebnis :
Selten bin ich so schnell in einem Buch versunken, wie in diesem. Gleich zu Beginn erlebt man Lena, wie sie erneut zum Opfer einer Mobbingattacke wird. So bekommt man direkt einen Bezug ...

Leseerlebnis :
Selten bin ich so schnell in einem Buch versunken, wie in diesem. Gleich zu Beginn erlebt man Lena, wie sie erneut zum Opfer einer Mobbingattacke wird. So bekommt man direkt einen Bezug zu ihr, kann sich sehr gut in sie hinein versetzen und mit ihr fühlen. Die Geschichte wird vorwiegend aus ihrer, teilweise aber auch aus Drews Perspektive (männlicher Protagonist) erzählt. Bereichert wird die Story durch die Antagonistin Lena, die mir in ihrer Rolle sehr gut gefallen hat.
Besonders bemerkenswert empfand ich die Entwicklung, die Vicky in dieser Extremsituation durchläuft.
Auch wenn "Regenwaldgeflüster" vermeintlich nur wenige Seiten (260 Printseiten) hat, merkt man dies der Handlungsintensität und dem Ereignisspektrum nicht an. Durch den extrem packenden, fesselnden und sehr flüssigen Schreibstil von K. R. Winter war das Buch schnell ausgelesen. Das Buch bleibt durchweg spannend und kann immer wieder überraschen.
Fazit :
Ein Debüt, das mich absolut begeistert hat. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Werke der Autorin. Absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere