Cover-Bild Arkadien-Reihe 1: Arkadien erwacht
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Silberfisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 12.10.2009
  • ISBN: 9783844900842
Kai Meyer

Arkadien-Reihe 1: Arkadien erwacht

Arkadien 1
Andreas Fröhlich (Sprecher)

Bei ihrer Ankunft in Sizilien warten verwirrende Ereignisse und Wahrheiten auf die siebzehnjährige Rosa Alcantara: Ihre Tante gehört der Mafia an, und sie hat mächtige Feinde. Seit vielen Jahren kämpfen die Clans der Alcantara und der Carnevare erbittert gegeneinander. Das alles wäre leichter, wäre da nicht Alessandro Carnevare, der Rosas Herz erobert hat, bevor sie es richtig merkt. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Gemeinsam geraten sie zwischen die Fronten in einem Kampf auf Leben und Tod ...

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Jahreshighlight

0

Schon einmal vorab: Diese Reihe ist für mich ein absolutes Jahreshighlight. Du magst Fantasy, Mythologie, findest die Mafia und Sizilen als Setting interessant? Bitte lies die Reihe oder höre sie dir an. ...

Schon einmal vorab: Diese Reihe ist für mich ein absolutes Jahreshighlight. Du magst Fantasy, Mythologie, findest die Mafia und Sizilen als Setting interessant? Bitte lies die Reihe oder höre sie dir an. Die Hörspiele sind unglaublich gut vertont!


Aber kommen wir erst einmal zum Autor. Dies sind meine ersten Geschichten von Kai Meyer gewesen und ich muss sagen, dass die Cover mich einfach angesprochen haben. Ich hatte mich über den Inhalt nicht wirklich informiert, habe aber viele gute Meinungen gelesen, und war dann umso überraschter, wie hart und erwachsen die Geschichte an einige Stellen ist.


Rosa hat mir als Protagonistin unglaublich gut gefallen. Sie ist frech, stark, und "black is her happy colour"! :D Ich mag sie soooo gern, weil sie einfach mein Gegenteil ist. Ich bin oft der stille Typ, aber Rosa ist so vielseitig und selbstbewusst und all das, was ich auch gerne wäre. Ich habe sie einfach die ganzen Bände über gefeiert. Aber auch Alessandro war nicht ohne, aber von ihm solltet ihr euch selbst überraschen lassen. Was ich allerdings ganz erfrischend fand: Die Liebesgeschichte steht nicht dauerhaft im Vordergrund. Man weiß, dass es sie gibt, aber es dreht sich alles um so viel mehr, sodass es nicht auf die Liebesgeschichte zwischen den beiden ankommt. Natürlich ist sie Thema, da sie beide aus den verfeindeten Mafiaclans kommen und es eine Liebe ist, die eigentlich nicht sein darf.


Die Geschichte spielt in Sizilien, was mir als Setting - gerade im Hinblick auf die Mafia - mega gut gefallen hat. Italien ist so ein schönes Land und all die Geschehnisse konnte ich mir super vorstellen! Es hat auch mega zur Handlung gespasst, denn natürlich haben auch die Fantasy-Elemente in dieser Geschichten eine "exotischen" Hintergrund, auf den ich aber nicht näher eingehen möchte. Es hat aber perfekt zum Setting gepasst. Zudem spielt ein uralter Mythos des Mittelmeeres eine große Rolle... ich liebe Mythologien einfach so sehr!


Generell habe ich mir gedacht, dass die Bücher 08/15 Jungendbücher sind, aber Fehlanzeige! Es ist alles andere als 08/15. Eine wirklich innovative Reihe, auch wenn sie schon 11 Jahre auf dem Markt ist. Man kann sie aber auch heute noch lesen, ohne das man merkt, dass sie schon vor langer Zeit erschienen ist. Zudem finde ich die Verbindung mit Mafia, Machtspielen und Intrigen und die Verbindung mit den Fantasyelementen total neu und noch nie dagewesen. Für mich was ganz Neues! Ich war auch überrascht über die herbe Aussprache von Rosa und den ganzen anderen Grausamkeiten, die in der Geschichte noch so abgehen. Der Hammer! Band 1 war sehr stark, aber ich muss auch sagen, dass sich die Geschichte von Band zu Band noch gesteigert hat. Dennoch haben für mich alle Bände die volle Punktzahl erreicht!


Ich bin wirklich traurig, dass die Reihe nun vorbei ist und ich weiß, dass ich Rosa einfach vermissen werde.


Fazit

Für mich ist die Reihe ein Must-Read, eine Geschichte voller Machtspielen, Intrigen, verfeindeten Clans und einer Liebe die nicht sein darf. Aufgrund des perfekten Zusammenspiels von Setting, Handlung, Charaktere und den Fantasyelementen zähle ich die Reihe zu meinen Jahreshighlights. Ich habe selten so etwas Gutes und Neues gelesen. Einfach WOW!


Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2019

Leider eine Zeitverschwendung

0

Wenn Rome und Julia im modernen Italien leider keinen Tiefgang mehr haben

Eine Insel in Italien. Wunderschöne Aussichten, Blumen, Tiger, Löwen, Panther und eine Riesenschlange. Moment, da stimmt doch ...

Wenn Rome und Julia im modernen Italien leider keinen Tiefgang mehr haben

Eine Insel in Italien. Wunderschöne Aussichten, Blumen, Tiger, Löwen, Panther und eine Riesenschlange. Moment, da stimmt doch was nicht? Dieses Empfinden habe ich leider das ganze Buch über nicht abschieben können.

Italien, Mafia und Romeo und Julia. Ja das passt schon eher. Aber so einfach ist es dann doch nicht.

Von vorne: Wir starten in einem Flugzeug, welches auf dem Weg von Amerika nach Italien ist. An Bord die bald 18 Jahre alt werdende Rosa. In Italien besucht sie ihre Schwester Zoe sowie ihre Tante Florianda. Ihr Vater war bis zu seinem Tod der Erbe eines Mafiaclans auf Sizilien gewesen. Die Leitung hat derzeit nun Florianda inne. Rosa ist sich über diese Situation bewusst, hat selbst aber so keine Berührungspunkte damit. Im Gegenteil, sie möchte in Amerika bleiben und mit dem Betrügen und den ungesetzlichen Taten der Mafiafamilie nichts zu tun haben.

Wie in vielen Büchern trifft nun Person A auf Person B, was für ein Zufall ist es nun mitten im Flugzeug wo sie auf Alessandro trifft. Verkörperung des hübschen Italieners, braungebrannt und fesselnde Augen. Klar, wie der Typ so ist, lässt er sich gerne auf einen Flirt ein. Es stellt sich heraus, dass er ebenfalls auf dem Weg nach Sizilien ist, denn sein Vater ist vor kurzem gestorben und er soll das Erbe antreten. Das Erbe des Mafiaclans Nummer zwei auf der Insel und somit die Verfeindete Familie zu Rosas Familie. Zudem das sein Onkel ihn tot sehen will, um die Chefrolle zu übernehmen.

Die Romeo und Julia Story ist geboren. Nur wird es nun etwas abgedrehter, wäre ja sonst langweilig.

Mitten in der Nacht erlebt Rosa einen Albtraum der sich später als sehr real herausstellt. Auf der Insel wird sie von Großkatzen angegriffen, welche es so niemals dort geben kann. Um dem ganzen einen Drauf zu setzen, rettet sie eine Riesenschlange, welche jedoch gut einstecken muss. Am nächsten Tag in der Küche erzählt man ihr das sie einen sehr heftigen Traum hatte und das alles ja niemals so passiert sein kann. Nur merkwürdig, wenn die Schwester auf einmal überseht von blauen Flecken und Kratzern ist.

Rosa erfährt recht schnell was das Geheimnis der Insel ist und wieso dort so exotisches Getier unterwegs ist. Zudem ihre Liebelei mit Alessio die beiden Banden nicht sehr erfreut.

Ich muss leider sagen, so gut mir der Anfang gefallen hat, ging es dann sehr schnell bergab. Ich verstand die unlogischen Reaktionen von Rosa nicht. Wie sie so einfach hinnehmen kann was das Geheimnis der Bewohner ist und die Gefahr damit nicht sieht. Die Charaktere waren mir einfach zu blauäugig, zu blass und klar, der Italiener zu sehr auf „hübsch“ und „wow“ gemacht.

Auf die Folgeteile verzichte ich