Cover-Bild Love Recipes – Happy Hour fürs Herz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783492062060
Kate Meader

Love Recipes – Happy Hour fürs Herz

Roman
Heidi Lichtblau (Übersetzer)

Diese italienische Großfamilie ist unwiderstehlich!

Taddeo DeLuca, der Barkeeper des Ristorante DeLuca, traut seinen Ohren nicht, als seine beste Freundin Jules Kilroy verkündet, per Online-Dating eine neue Liebe finden zu wollen. Tads Beschützerinstinkt ist geweckt, denn wer weiß schließlich, welche gefährlichen Singlemänner in Chicago lauern? Er spürt sofort, dass kein Mann gut genug sein kann für Jules, die sich liebevoll um ihren kleinen Sohn kümmert und ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Schon bald muss Tad DeLuca sich eingestehen, dass seine beste Freundin ihm mehr bedeutet, als er sich lange vorgemacht hat – und er gerät in einen Strudel der Gefühle …

Nach »Love Recipes – Verführung à la carte« und »Love Recipes – Süßes Verlangen« folgt nun der dritte Band der sinnlichen und witzigen »Kitchen Love«-Reihe um die italienische Familie DeLuca.

Kate Meader ist USA-Today-Bestsellerautorin und schreibt am liebsten prickelnde Liebesromane, in denen sich alles um köstliches Essen, unwiderstehliche Helden und energiegeladene, freche Heldinnen dreht. Ihre Romane spielen in ihrer Wahlheimat Chicago, einer Stadt, die wie gemacht ist für Essen, Romantik und Lachen – und wo sie ihren ganz persönlichen sexy Helden kennengelernt hat. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als »Beste Romance« von Publishers Weekly und der Washington Post.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2020

Sehr grandios und fesselnd geschrieben!

0

Zum Cover/Stil:

Das Cover fand ich auch dieses Mal wieder sehr schön, zudem es sogar wieder ein prägendes Cover hat. Auch das gefällt mir sehr gut. Und die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, ...

Zum Cover/Stil:

Das Cover fand ich auch dieses Mal wieder sehr schön, zudem es sogar wieder ein prägendes Cover hat. Auch das gefällt mir sehr gut. Und die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, schade das die Reihe zu ende ist. Ich mochte wie immer den Schreibstil von Kate Meader. Sie baut gern Höhen und Tiefen mit rein, sodass man es nicht erwarten kann ob die Protagonisten ein Happy End bekommen.

Zum Inhalt des Buches: (Achtung mit leichten Spoiler)

In diesem Buch ging es um Taddeo "Tad" DeLuca und Jules Kilroy. Jules empfand die ganze Zeit was für Tad, nur das er es nicht direkt bemerkt hatte, denn Jack Kilroy wollte nicht das er mit seiner Schwester Jules anbandelt.

Aber es kommt wie es kommen muss, Jules und Taddeo kommen sich im Laufe des Buches immer näher. Und auch sie möchte nur ihn, auch wenn ihre Freundinnen sie bei einer Datingplattform angemeldet hatten. Damit möchte Jules ihren besten Freund Tad eifersüchtig machen, damit er endlich zu seinen Gefühlen für sie steht. Denn sie ist Mutter eines Kindes, das durch einem ONS entstand, denn ausgerechnet Simon ist ein Freund von Jack Kilroy.
Ich war froh das sie Simon in den Wind geschossen hat, auch wenn er ein Besuchsrecht für sein Sohn Evan bekommen hat. Wenn er auch nur ein Besuchstermin ausfallen lässt, kann er das gemeinsame Sorgerecht vergessen. Wer wissen möchte ob sich Jules und Tad bekommen, liest das Buch am besten durch.

Wird sich Tad wieder in die Küche stellen und kochen? Da ich es bereits gelesen habe, geht die Frage an euch.

Mein Fazit:

Absolute Lese und Kaufempfehlung. Ich war beeindruckt von dem letzten Teil der Trilogie. Aber auch traurig das ich nun alle Bände der Reihe Love Recipes durchgelesen habe. Hätte gern eine Fortsetzung zu den DeLuca's! Und ihr? Auch oder sagt ihr lieber nicht?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Herz, Humor und Tiefgang treffen auf liebenswerte italienische Familie

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Taddeo DeLuca, der Barkeeper des Ristorante DeLuca, traut seinen Ohren nicht, als seine beste Freundin Jules Kilroy verkündet, per Online-Dating eine neue Liebe finden ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Taddeo DeLuca, der Barkeeper des Ristorante DeLuca, traut seinen Ohren nicht, als seine beste Freundin Jules Kilroy verkündet, per Online-Dating eine neue Liebe finden zu wollen. Tads Beschützerinstinkt ist geweckt, denn wer weiß schließlich, welche gefährlichen Singlemänner in Chicago lauern? Er spürt sofort, dass kein Mann gut genug sein kann für Jules, die sich liebevoll um ihren kleinen Sohn kümmert und ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Schon bald muss Tad DeLuca sich eingestehen, dass seine beste Freundin ihm mehr bedeutet, als er sich lange vorgemacht hat– und er gerät in einen Strudel der Gefühle…


Meinung:
Dies ist der dritte und leider, leider letzte Teil der Reihe, den man theoretisch auch unabhängig von den Vorgängerbänden lesen kann, da vor allem das Pärchen im Mittelpunkt steht und die wichtigsten Informationen genannt werden, aber so ist das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern schöner und man erfährt, was sich in ihrem Leben ereignet hat.
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Jules und Tad geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Familie der beiden.

Die Chemie zwischen Jules und Tad stimmt einfach, auch wenn es sich die beiden nicht eingestehen möchten und es ist ein wahres Lesevergnügen die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Beide haben ihre Päckchen zu tragen, haben ihre Stärken, aber auch Selbstzweifel und entwickeln sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter. Vor allem bei Tad entdeckt man mehr, als die ersten beiden Bände haben vermuten lassen. Obwohl das Buch voller Humor ist, hat es auch viel Tiefgang. Der Schlagabtausch zwischen ihnen und der Familie hat mich immer wieder zum Lachen gebracht, aber es gibt auch zahlreiche romantische und süße Momente zwischen den beiden. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Köstliches Essen lässt einem öfters das Wasser im Mund zusammenlaufen, so dass man das Buch auf jeden Fall erst nach einer Mahlzeit genießen sollte. Die Nebencharaktere mit ihren Eigenheiten runden das Buch perfekt ab.

Ich habe die Lesezeit mit Jules und Tad sowie das Wiedersehen mit der Familie DeLuca mehr als genossen, so dass es großartige 5 von 5 Sternen gibt und eine klare Leseempfehlung, wenn man Fan von Liebesgeschichten mit Herz und Humor ist. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin und hoffe sehr, dass sie vom Verlag übersetzt werden.

Fazit:
Ein wunderbarer humorvoller und kulinarischer Lesegenuss, der mit sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten sowie Tiefgang glänzt. Aber auf keinen Fall mit leerem Magen lesen, da die köstlichsten Gerichte einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Ein toller Abschluss

0

Die ersten beiden Bände habe ich geliebt und mit dem Dritten ist es nicht anders!
Taddeo mochte ich schon von Anfang an und da man in den ersten beiden Büchern auch schon ihn und Jules kennengelernt hat, ...

Die ersten beiden Bände habe ich geliebt und mit dem Dritten ist es nicht anders!
Taddeo mochte ich schon von Anfang an und da man in den ersten beiden Büchern auch schon ihn und Jules kennengelernt hat, hat jeder nur auf ihren Band gewartet. Beide sind so tolle Menschen, die man einfach gernhaben muss. Und dann auch noch Jules kleiner Sohn Evan… der war einfach zum Dahinschmelzen.
Der Schreibstil war wie zuvor sehr flüssig zu lesen, man konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Man wurde in all die Dramen und den Herzschmerz hineingezogen, denn obwohl ihre Liebe offensichtlich ist, tun sie sich schwer, sie sich auch einzugestehen. Beide haben mit ihren inneren Dämonen zu kämpfen und nehmen den Leser dabei mit. Man fühlt jedes Lachen, jedes Weinen und jeden Funken.
Insgesamt ein toller Abschluss der Trilogie, auch wenn ich nur ungern Abschied von der DeLuca Familie nehme. Aber vielleicht gibt es ja irgendwann ein Wiedersehen.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den Piper-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Ein runder und gelungener Abschluss der Trilogie

0

„Happy Hour fürs Herz“ ist der 3. und abschließende Teil der Trilogie rund um die DeLucas und Kilroys. Bereits im ersten Teil als Jules ihren ersten Auftritt hat und lautstark verkündet schwanger zu sein ...

„Happy Hour fürs Herz“ ist der 3. und abschließende Teil der Trilogie rund um die DeLucas und Kilroys. Bereits im ersten Teil als Jules ihren ersten Auftritt hat und lautstark verkündet schwanger zu sein ist es um Taddeo DeLuca geschehen. Aber er selbst merkt dies erst sehr viel später. Stattdessen werden die beiden sehr gute Freunde, denn sie sind Seelengefährten und das sollte man schließlich nicht für ein paar tiefergehende Gefühle aufs Spiel setzen, oder?

Das Cover passt sehr gut, denn Tad kennen wir bisher als Barkeeper und jeder weiß: In diesem Job braucht man Eiswürfel. Der Schreibstil ist flüssig wodurch es Spaß macht das Buch zu lesen.

Während der Handlung, welche sich natürlich hauptsächlich um Jules und Tad dreht und darum wie sie ihre Beziehung auf die nächst höhere Ebene bringen können, treffen wir auch alle bisher lieb gewonnen Charaktere wieder. Man kann diesen Band einzeln lesen, allerdings ist es für das bessere Verständnis durchaus sinnvoller die beiden anderen Bände zuvor zu lesen.

Weiterhin haben Jules und Tad noch mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Jules hat mir sehr gut gefallen. Im Laufe der gesamten Reihe entwickelt sie sich zu einer eigenständigen und starken Persönlichkeit. Tad hat mir auch gefallen, allerdings konnte er durch seine Art und Weise seine Probleme zu bewältigen und mit Ihnen umzugehen, bei mir nicht so punkten.

Insgesamt ist es eine sehr schöne Geschichte, welche die Trilogie sehr gut abrundet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Ein schwacher Abschluss der Reihe

0

Nach „Süßes Verlangen“ und „Verführung à la carte“ geht es endlich weiter mit Taddeo DeLuca und Jules Kilroy. Beide kreisen ja als Nebenprotagonisten schon eine Weile umeinander herum. Die Geschichte ...

Nach „Süßes Verlangen“ und „Verführung à la carte“ geht es endlich weiter mit Taddeo DeLuca und Jules Kilroy. Beide kreisen ja als Nebenprotagonisten schon eine Weile umeinander herum. Die Geschichte setzt unmittelbar an den beiden Vorbänden an, so dass diese unbedingt vorher gelesen werden sollten.

Tad glaubt nicht richtig zu hören, als seine beste Freundin Jules verkündet, nicht länger Single-Mom sein zu wollen und sich mit Hilfe von Cara und Lili bei diversen Online-Dating-Portalen anmeldet. Keiner könnte jemals gut genug sein für sie und ihren Sohn Evan sein…nicht mal er.

Durch die Vorbände war meine Erwartung hoch. Schließlich wurde hier schon mit allen Sinnen gekocht, gestritten und geliebt.

Irgendwie war durch die Vorbände der Weg für Tad und Jules schon derart geebnet, dass für mich beim Lesen nicht wirklich Spannung aufkam. Die Eröffnung der Weinbar, das familiäre Pushen der beiden in die richtige Richtung, Jules Probleme mit ihrer Leserechtschreibschwäche. All dies bot keinen wirklichen Reiz und die Handlung war zäh.

Klar, Tad wird eifersüchtig, die Verehrer werden abgebügelt, 1000 Mal berührt und endlich….beide Protagonisten müssen ihre bereits bekannten Unzulänglichkeiten in den Griff bekommen und erkennen, dass sie zusammengehören – bei nicht wirklich neu aufkommenden Problemen wenig Handlung für 400 Seiten. Jules steht küchentechnisch nicht nur im Schatten ihrer Brüder (aus den Vorbänden), sondern auch ihre Liebesgeschichte bietet nicht genug Schmackes, obwohl mehr daraus hätte werden können. Ich vergebe daher 2,5 von 5 Punkten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere