Cover-Bild Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.10.2018
  • ISBN: 9783732553747
Katerina Diamond

Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret

Thriller
Michael Krug (Übersetzer)

Kannst du ein Geheimnis bewahren? Sonst musst du sterben.

Die Polizistin Bridget Reid ermittelt verdeckt als Prostituierte. Sie muss mit ansehen, wie zwei junge Frauen und ein Freier grausam ermordet werden. Sie selbst wird entführt und erwacht kurze Zeit später in einem verschlossenen Raum. Erinnerungen an Blut, Schmerz und tödliche Angst suchen sie immer wieder heim. Merkwürdigerweise kennt ihr Entführer ihre intimsten Geheimnisse - Dinge, die sie nie jemandem erzählt hat. Wie kann das sein? Und wie kann sie einer Person entkommen, die alles über sie weiß?

DS Imogen Grey und DS Adrian Miles suchen fieberhaft nach der verschwundenen Bridget und stoßen auf ein grauenvolles Netz von Missbrauch, Mord und Verrat.

Bestialische Morde. Eine entführte Polizistin. Und ein tödliches Geheimnis: Der zweite Fall für das Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles.

Leserstimmen:

'Wer Thriller mag, sollte dieses Buch lesen.' (BOTTE05, Lesejury)

'Ein ultra spannendes Lesevergnügen!' (BIENE2004, Lesejury)

'Ich bin immer noch geflasht von diesem hervorragenden Thriller, der durch und durch von Spannungsintervallen durchzogen ist, die bis zum Schluss anhalten. Ich habe größten Respekt vor Autoren, die so ein Werk zustande bringen. Diese unwahrscheinlich gut beschriebenen, unterschiedlichen, teilweise tatsächlich gestörten Charktere machen den Thriller zu etwas ganz Besonderem. Ein Hardcore Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. I love it.' (ULLA23KA, Lesejury)

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2018

Der neue packende Pageturner mit Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles

1 0

Bei The Secret geht es sofort richtig zur Sache und in den ersten Kapiteln erlebt der Leser gleich drei brutale Morde und somit ist das Buch ganz mein Fall, denn ich bin kein Fan von langen Einleitungen.

Superspannend ...

Bei The Secret geht es sofort richtig zur Sache und in den ersten Kapiteln erlebt der Leser gleich drei brutale Morde und somit ist das Buch ganz mein Fall, denn ich bin kein Fan von langen Einleitungen.

Superspannend geht es auch zunächst weiter, denn eigentlich hätte es noch ein weiteres Opfer geben sollen, doch Bridget, die als Polizistin Undercover arbeitet, kann entkommen, doch die Täter sind ihr dicht auf den Fersen.

Tja, und dann kommt der Moment wo das Buch für mich etwas einbricht, denn als die beiden Ermittler Grey und Miles auf den Plan kommen, gibt es sehr viele Verweise zum ersten Teil der Krimi-Serie, "Heute wirst du sterben - The Teacher", und diesen kenne ich leider noch nicht.
Das bessert sich zwar mit jeder weiteren Seite der Geschichte, weil die Zusammenhänge immer klarer werden, aber einige Lücken und Fragen bleiben dennoch.
Trotzdem finde ich DS Imogen Grey und ihren Partner DS Adrian Miles zwei sehr interessante und sympathische Charaktere und je mehr ich über sie erfahren habe, umso mehr wollte ich wissen, wie es in ihrem Leben weiterging.

Der Schreibstil ist locker und einfach zu lesen.

Die Themen, mit denen der Leser hier konfrontiert wird, sind vielfältig, Langeweile kommt da wirklich keine auf: von Menschenhandel und erzwungener Prostitution bis hin zu kriminellen Machenschaften und Verrat in den eigenen Reihen der Polizei. Und dann ist da ja auch noch "The Secret".

Auch die beiden Hauptcharaktere, Grey und Miles, zeigen sich sehr vielschichtig. Besonders bei Imogen wird die Vergangenheit stark beleuchtet und dadurch sehr geschickt der erste Teil der Serie mit dem zweiten Band verknüft und, wie bereits erwähnt, fügten sich für mich damit einige Teile des Puzzles zusammen und ich konnte klarer sehen.

Ok, meistens, denn hier gibt es auch verschiedene Handlungsstränge und Zeitsprünge und da war Konzentration gefragt. Doch Autorin Katrerina Diamond ist eine Meisterin des Fachs und somit ist es nicht verwunderlich, dass die Serie um Grey und Miles viele Anhänger hat (allein der erste Teil war wochenlang auf der Bestsellerliste bei Amazon und hat dort allein in Großbritannien über 2.000 Rezensionen) und im englischsprachigen Raum bereits 4 Teile der Reihe erschienen sind.

Das Ende von The Secret funktioniert für mich gut und hatte noch einige geschickte Wendungen zu bieten, aber es lässt auch die ein oder andere Frage offen, und so bleibt nur zu hoffen, dass auch der nächste Teil der Serie, "The Angel", in Deutsch erscheint. (Was hoffentlich bald der Fall sein wird, denn ich bin jetzt Fan von Grey und Co. und muss einfach wissen, wie es weitergeht.)

Veröffentlicht am 21.10.2018

Krimi mit vielen Überraschungen

1 0

Das zweite Buch der Reihe um DS Imogen Grey und DS Adrian Miles knüpft nahtlos an den ersten Band "The Teacher" an. In diesem Band erfährt der Leser viel über die Vergangenheit von Imogen Grey, die in ...

Das zweite Buch der Reihe um DS Imogen Grey und DS Adrian Miles knüpft nahtlos an den ersten Band "The Teacher" an. In diesem Band erfährt der Leser viel über die Vergangenheit von Imogen Grey, die in unmittelbarer Verbindung zu ihrem gegenwärtigen Fall steht.
Katerina Diamond fackelt nicht lange und startet ihren neuen Thriller direkt im Geschehen- nachdem wir ein wenig über Bridget erfahren, kommt es zum dreifach Mord und einer Verfolgungsjagd auf Leben und Tod.
Neben einer gut strukturierten Handlung und unglaublich spannenden Verknüpfungen verschiedener Handlungsstränge, muss sich der Leser auf viele Perspektiven- und Zeitsprünge gefasst machen. Diese verlangen ein aufmerksames und konzentriertes Lesen, um verschiedene Details nicht zu verpassen.
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Veröffentlicht am 19.10.2018

Dämonen der Vergangenheit

1 0

Auch in ihrem zweiten Fall bekommen es die Ermittler Grey und Miles es mit dem Schlechtesten im Menschen zu tun. Sie stecken schnell tief in einem Sumpf aus Drogen, Gewalt, Menschenhandel, Zwangsprostitution, ...

Auch in ihrem zweiten Fall bekommen es die Ermittler Grey und Miles es mit dem Schlechtesten im Menschen zu tun. Sie stecken schnell tief in einem Sumpf aus Drogen, Gewalt, Menschenhandel, Zwangsprostitution, Mord, und Korruption und Verrat in den eigenen Reihen.


Der Fokus der Geschichte um einige brutale Morde und das Verschwinden einer Undercover Agentin, liegt diesmal mehr auf der
Figurder Imogen Grey, wie ich finde. Der aktuelle Fall hat Bezüge zu den Ereignissen um ihre Verwundung, einige Jahre zuvor. Diese wurden im ersten Teil meist nur angedeutet, Imogen selbst wollte darüber nicht viel preisgeben, jetzt erhält der Leser Einblick in die Vorgeschichte. Dadurch, dass hier nun alles dazu erzählt wird, ist es nicht unbedingt nötig das erste Buch gelesen zu haben. Wer es allerdings kennt wird merken, dass sich die Beziehung der beiden Ermittler stark positiv entwickelt hat. Auch gerade durch das Finale zu Buch eins.

Generell ist der ganze Stil des Buches irgendwie ausgereifter und hat mir noch besser gefallen. Auch hier schafft es die Autorin wieder sehr kontroverse Figuren zu schaffen. Personen, die eigentlich zu den Bösen gehören, werden dem Leser trotz ihres Handelns sympatisch und bekommen eine gewichtige Rolle in der Geschichte.Es wird eine Diskussion angestoßen. Wie weit darf man gehen, um Gerechtigkeit zu erreichen? Im ersten Buch hat die Autorin ähnlich gearbeitet, das hat dem Leser viel Stoff zum Nachdenken, über die letzte Seite hinaus, beschert. Das könnte eine Art Markenzeichen der Autorin werden, ich hoffe aber sie strapaziert das nicht über.

Die Geschichte wird nicht komplett zu Ende erzählt und bietet somit einen guten Aufhänger für eine Fortsetzung. Auch in dieser wird es wieder hart und blutig werden, ich bin immer wieder erstaunt, dass solche Storys der Feder einer Frau entspringen. Man traut das weiblichen Autoren ja oft nicht zu. Für mich genau richtig, wer eher zartbesaitet ist, sollte eher zu einer anderen Lektüre greifen.

Veröffentlicht am 08.10.2018

The Secret

1 0

Die Polizisten Adrian Miles und Imogen Grey wollen einen Mord und das Verschwinden einer Polizistin aufklären.
Das gelingt Ihnen, aber leider nicht sehr spannend
Man muß den ersten Teil nicht unbedingt ...

Die Polizisten Adrian Miles und Imogen Grey wollen einen Mord und das Verschwinden einer Polizistin aufklären.
Das gelingt Ihnen, aber leider nicht sehr spannend
Man muß den ersten Teil nicht unbedingt gelesen haben, aber zum besseren Verständnis wäre es gut. Viele Dinge, die in diesem Buch ausführlich erklärt wurden, haben im 1. Band ihren Anfang. Man merkt, dass das Buch in der Reihe einer Serie liegt, den am Ende bleiben offene Fragen. Die Charaktere werden in diesem Teil gut beschrieben und sie bekommen mehr Tiefgang.
Hätte ich das Buch so gekauft, wäre ich enttäuscht, da mir etwas die Spannung im Kriminalfall gefehlt hat.
Aber als Band in einer Buchreihe hat es mir gefallen und ich bin gespannt wie es weitergeht.

Veröffentlicht am 13.12.2018

Spannender Fall mit gelungenen Protagonisten

0 0

Dieser Thriller ist der zweite Teil der Reihe um das Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles und verspricht wieder viel Spannung. Diese Versprechungen werden meiner Meinung nach gehalten, wenn der Klappentext ...

Dieser Thriller ist der zweite Teil der Reihe um das Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles und verspricht wieder viel Spannung. Diese Versprechungen werden meiner Meinung nach gehalten, wenn der Klappentext auch etwas zu dick aufträgt.

Was mir beim Aufschlagen des Buches sofort positiv aufgefallen ist, ist, dass Katerina Diamond ihrem Schema bei der Bezeichnung der Kapitel treu geblieben ist. So nummeriert sie die Kapitel nicht klassisch durch, sondern gibt ihnen Bezeichnungen. Ein Kapitel "Die Professionelle" handelt zum Beispiel von Bridget Reid, die ja verdeckt als Prostituierte arbeitet. So kann man immer anhand des Titels schon rätseln, was im folgenden Kapitel denn passiert und wer damit gemeint sein könnte.
Zusätzlich gibt es dieses Mal noch die Angabe Gegenwart oder "vor 2 Jahren", aber dazu später mehr.
Das Buch beginnt mit einer Szene, die den Überfall auf Bridget beschreibt und wobei der Freier und die zwei anderen Frauen ermordet werden. Hier komme ich direkt zu meinem ersten Problem mit dem Klappentext. Anhand der Szene wirkt es nämlich zunächst noch so, als könnte Bridget entkommen. Dank dem Klappentext wissen wir, dem ist nicht so. Ergo ist jegliches Mitfiebern und Bangen im Keim erstickt und entsprechend ist die Szene auch nicht so spannend, wie sie hätte sein können. Nichtsdestotrotz ist es ein rasanter Einstieg und meine Kritik gilt eher dem Klappentext.
Es folgt dann natürlich das, was folgen muss: Grey und Miles ermitteln in dem Mehrfachmord und dem Verschwinden der Kollegin.
Zusätzlich zu diesem Erzählstrang in der Gegenwart, der sich mit den Ermittlungen im aktuellen Fall beschäftigt, gibt es dann noch die Kapitel, die zwei Jahre zuvor spielen. Und diese Kapitel sind genau das, was das Buch für mich so gelungen macht. Im ersten Teil haben wir bereits etwas über Imogen, ihre Vergangenheit und den Grund für ihre Versetzung erfahren. Genau damit befasst sich nun dieser Erzählstrang und schildert den Fall, der Imogen zum Verhängnis wurde.
Zusätzlich gibt es noch einen dritten Erzählstrang, der aus der Sicht eines zehnjährigen Jungen geschrieben ist, der aber mit jedem Kapitel älter wird, bis in die Gegenwart hinein.
Natürlich ist klar, dass nicht nur der Junge irgendwie mit dem gegenwärtigen Fall zu tun hat, sondern auch Imogens alter Fall eine Rolle spielen muss. Wie genau dieser Zusammenhang aussieht, bleibt aber lange unklar und so bietet das Buch besonders viele Möglichkeiten zum Miträtseln und Spekulieren.
Dabei treten nacheinander relativ viele Akteure auf, bei denen man schnell mal den Überblick verlieren kann. Der Autorin gelingt es meiner Meinung nach aber, dass man davon nicht überfordert wird und gut herauslesen kann, wer wichtig ist und wer weniger. Auch hier gibt es wieder Parallelen zwischen dem gegenwärtigen Fall und dem von vor zwei Jahren.
Kommen wir aber nun zu dem was absolut keinen Sinn für mich macht: Bridget und ihre Entführung. Diese spielt für die Spannung und die ganzen Enthüllungen nämlich so gut wie gar keine Rolle. Bridget hätte auch einfach ermordet werden können und das Ergebnis wäre das gleiche gewesen. Die Szenen die ihre Gefangenschaft schildern, sind einfach nur komisch, wirr und spielen, wie bereits gesagt, gar keine Rolle. Auch der Entführer hat letztendlich nicht wirklich etwas mit dem Rest zu tun und die "intimsten Geheimnisse" die er kennt, suche ich bis heute noch. Auch hier störe ich mich wieder mehr am Klappentext als am Buch, denn dieser deutet in eine Richtung, die so gar nicht zur Story passen will.
Zum Glück fand der Teil mit Bridget aber nicht oft Erwähnung, was eigentlich nur betont, dass er für das Gesamtbild unnötig war. Im Fokus standen die Ermittlung und der Zusammenhang zum Fall von vor zwei Jahren. Da dieser Teil sehr spannend war und man wirklich erst dann weiß was Sache ist, wenn die Autorin das auch möchte, bin ich letztendlich begeistert von dem Buch. Die Story hätte durch die vielen Verbindungen nämlich auch leicht nach hinten losgehen können, aber Diamond schafft es, am Ende alles geschickt und logisch zu verknüpfen.
Und das beste daran: dabei findet Adrian Miles etwas heraus, das weitere spannende Lesestunden verspricht. Also bitte, her mit Teil drei!
Zu guter Letzt haben wir noch die Protagonisten, die mir im ersten Teil schon so unglaublich gut gefallen haben. Hier handelt es sich um richtige Charaktere, die sich über ihre Eigenarten, ihre Handlungen und ihre Art definieren, nicht über abgedroschene Klischees, die sich in jedem zweiten Thriller finden. Noch dazu treffen sie die ein oder andere Entscheidung nicht danach was das Gesetz sagt, sondern was sie für moralisch richtig erachten. Diese Selbstjustiz mag nicht jedem gefallen, im Rahmen dieser Reihe finde ich es aber sehr passend, da es die beiden noch einmal menschlicher macht.
Am Ende möchte ich noch darauf hinweisen, dass Katerina Diamond bei der Schilderung der Taten, Gewaltszenen und der Beschreibung von Tatorten kein Blatt vor den Mund nimmt. Wer es also harmlos mag, sollte besser die Finger davon lassen, für alle anderen gibt es von mir eine klare Leseempfehlung, aber bitte in der richtigen Reihenfolge.