Cover-Bild Campus Love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 02.09.2019
  • ISBN: 9783426524602
Katharina Mittmann

Campus Love

Kayla und Jason
Traust du deinen Augen – oder deinem Herzen?
Die große Liebe an einer amerikanischen Elite-Universität: atmosphärisch, gefühlvoll, sexy

Kayla lebt ihren großen Traum, nach einer harten Zeit hat sie endlich eines der begehrten Stipendien an der Brown University in Providence erhalten. Doch ihre Freude darüber verpufft, als sie gleich am ersten Tag Jason auf ihrem Bett herumlümmelnd vorfindet, den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel. Jason, der selbstbewusst, sorglos und einfach arrogant wirkt. Jason, der genau der Typ Mann ist, mit dem sie nichts mehr zu tun haben will. Jason, den sie auf Anhieb anziehend und attraktiv findet.
Dass er Kayla auf dem Campus ständig über den Weg läuft, macht die Sache auch nicht besser. Als Jason schließlich auch noch in der Buchhandlung auftaucht, in der Kayla jobbt, um sich mit ihr über Bücher zu unterhalten, kommen ihr langsam Zweifel: Ist er vielleicht doch nicht so oberflächlich, wie sie dachte? Doch gerade als Kayla beschließt, Jason endlich zu vertrauen, geschieht etwas, das all ihre Befürchtungen zu bestätigen scheint.

Cool & romantisch, gefühlvoll & sexy: Katharina Mittmanns Liebes-Roman über zwei verletzte Seelen an einer amerikanischen Elite-Universität, die erst den Mut finden müssen, einander hinter ihre Masken blicken zu lassen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 17 Regalen.
  • 10 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2019

Potenzial nicht ausgeschöpft

0

Ich bin ein großer Fan von College Geschichten und war deswegen sehr neugierig auf diese neue Reihe. Außerdem ist es gleichzeitig der Debüt Roman der Autorin. Der Klappentext machte mich neugierig und ...

Ich bin ein großer Fan von College Geschichten und war deswegen sehr neugierig auf diese neue Reihe. Außerdem ist es gleichzeitig der Debüt Roman der Autorin. Der Klappentext machte mich neugierig und Klang sehr vielversprechend. Doch leider muss ich gestehen das meine Erwartungen an dieses Buch zu hoch waren, denn die Handlung sowie Spannung konnte mich nicht wirklich mitreißen. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir trotzdem ganz gut, dieser war locker flüssig sodass man eigentlich die Geschichte schnell lesen konnte. Doch leider fehlten mir hier die Emotionen die mich für sich einnehmen sollten. Die Geschichte selbst wird aus der Sicht der beiden Protagonisten Kayla und Jason erzählt sodass man einen guten Einblick in ihre Gefühlswert bekommen konnte.

Zu den Protagonisten, Kayla ist jemand mit der ich einfach nicht warm wurde, egal wie oft ich es auch versuchte. Sie ist leider sehr herablassend von der Art her und trumpft mit vielen plumpen Sprüchen was auf Dauer leider sehr anstregend ist. Dies lässt sie leider auch Jason spüren und das wirkte auf mich einfach nicht toll. Kayla hat viele Vorurteile was dazu führt das sie sich schnell eine Meinung über jemand bildet, in diesem Fall Jason. Na klar hat sie schlechte Erfahrung in der Highschool gemacht weswegen sie ihn schnell in eine Schublade steckt.
Jason ist jemand der gerade am Anfang ziemlich arrogant erscheint. Aber im laufe der Geschichte lernt man ihn besser kennen und merkt eigentlich wie einfühlsam und fürsorglich er eigentlich ist. Auch er macht den ein oder anderen Spruch was aber eher so locker aus der Hüfte rüber kommt und nicht wie Kayla überheblich.

Die Liebesgeschichte selbst empfand ich leider als ziemlich langatmig. Aber nicht nur das, mir fehlten hier die Emotionen und Gefühle die mich mit den beiden fühlen und leiden ließen. Gerade im ersten viertel des Buches passiert einfach mal nichts und wenn ich das so schreibe meine ich es auch so. Außer Freunde Treffen, Uni Leben sowie Partys  ist da nicht viel. Die beiden Protagonisten treffen sich natürlich immer wieder da Jasons beste Freundin Kayals Mitbewohnerin ist. Aber auch danach wurde es leider nicht wirklich besser. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen weil sie mich nicht erreichen konnte, natürlich legte sich dieses aber das erst kurz vorm Schluss. Aber das sollte bei einer Liebesgeschichte nicht so sein. Es fehlte Tiefgang und Leidenschaft was sehr wichtig ist. 

Ich möchte auch nicht falsch verstanden werden, ich mag es wenn sie sich die Protagonisten sich langsam annähern doch sollte man dabei doch einfach diese Chemie zwischen ihnen spüren. Wie ich bereits erwähnte fehlte mir Tiefgang besonders wenn man an bestimmte Ereignisse denkt die die Geschichte eigentlich spannend gestalten sollten. Das Ende ging mir hier aber etwas zu schnell, es gab bestimmt noch einige andere Punkte die mich störten aber sie fallen mir gerade nicht ein.

"Campus Love - Kayla & Jason" hat mich leider enttäuschend zurück gelassen. In diesem Band steht das CXollegeleben, Freundschaften und Familie im Vordergrund, doch die Liebesgeschichte selbst kam nur sehr schleppend in gang. Auch fühlte ich hier kaum etwas, mir fehlte hier einfach der letzte Funke der überspringen wollte. Tiefgang und Emotionen waren nur am Schluss leicht angedeutet was mir einfach zu wenig war. Leider war dieser Reihenauftakt nichts für mich und es tut mir auch sehr leid, aber ich werde diese Reihe wohl nicht weiter verfolgen.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Campus love 1

0

Katharina Mittmann - Campus Love - Kayla & Jason

Klappentext

Kayla lebt ihren großen Traum, nach einer harten Zeit hat sie endlich eines der begehrten Stipendien an der Brown University in Providence ...

Katharina Mittmann - Campus Love - Kayla & Jason

Klappentext

Kayla lebt ihren großen Traum, nach einer harten Zeit hat sie endlich eines der begehrten Stipendien an der Brown University in Providence erhalten. Doch ihre Freude darüber verpufft, als sie gleich am ersten Tag Jason auf ihrem Bett herumlümmelnd vorfindet, den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel. Jason, der selbstbewusst, sorglos und einfach arrogant wirkt. Jason, der genau der Typ Mann ist, mit dem sie nichts mehr zu tun haben will. Jason, den sie auf Anhieb anziehend und attraktiv findet.
Dass er Kayla auf dem Campus ständig über den Weg läuft, macht die Sache auch nicht besser. Als Jason schließlich auch noch in der Buchhandlung auftaucht, in der Kayla jobbt, um sich mit ihr über Bücher zu unterhalten, kommen ihr langsam Zweifel: Ist er vielleicht doch nicht so oberflächlich, wie sie dachte? Doch gerade als Kayla beschließt, Jason endlich zu vertrauen, geschieht etwas, das all ihre Befürchtungen zu bestätigen scheint.
_
Mein Fazit

Ich gestehe, das Cover trifft meinen Geschmack. Meine Lieblingsfarben sind vereint und ich mag den Stil.

Es handelt sich hier um den Auftakt der Buchreihe rund um die Brown University und außerdem ist es der Debütroman der Autorin. Beides interessante Aspekte, die mich nach dem Klappentext dazu bewogen haben dieses Buch lesen zu wollen.

Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr angenehm, flüssig und leicht. Man kann allen Gegebenheiten gut folgen und jegliche Situationen nachvollziehen. Die 384 Seiten lesen sich wirklich von Seite zu Seite gut. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und die Kapitel wechseln zwischen den Protagonisten hin und her. Dadurch lernt man Kayla und Jason wirklich gut kennen und kann somit Gedanken und Gefühle der beiden gut nachempfinden.

Kayla ist für mich eine sehr schwer greifbare Protagonistin. Irgendwie fand ich keinen super Draht zu ihr. Manchmal war sie echt zu arrogant und zu erhaben von ihrem Verhalten. Sie kam in manchen Situationen sehr von oben herab rüber und sie reagierte auf einige humoristische Momente doch sehr trocken. Dennoch entwickelt sie sich im Buch und man kann sie im Verlauf des Buches etwas besser verstehen.
Jason finde ich sehr sympatisch und sein Charakter gefällt mir sehr gut. Er ist zwar manchmal etwas unsicher, aber das hat seinen Grund.

Die Beiden begegnen sich direkt am ersten Tag, als Kayla ihr Studium beginnt. Sie hat ein Stipendium an der Elite Uni und ist unglaublich intelligent. Jason lümmelt auf ihrem Bett rum und Kayla denkt er ist der Freund ihrer besten Freundin, aber er ist nur ihr bester nicht ihr fester Freund. Wie es der Zufall will kreuzen sich ihre Wege immer wieder und auch bei Kayla auf Arbeit treffen die beiden sich. Wie wird sich das alles entwickeln ? Können sie Vertrauen zu einander aufbauen? Sind sie bereit einen gemeinsamen Weg zu gehen?

Die Handlung insgesamt hat mir wirklich gut gefallen, nur leider leider ging mir manchmal die Spannung verloren. Katharina Mittmann hat wahnsinnig gute Themen aufgegriffen, die den Verlauf vertiefen und eine gute Lovestory geschrieben. Durch die Spannung, die mir manchmal fehlte oder zu doll schwankte zog sich die Handlung Streckenweise etwas.
Ich habe das Buch dennoch unglaublich gern lesen und werde den nächsten Teil auch lesen.

4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 22.10.2019

Campus Love

0

Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ...

Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Das Buch startet sofort im Geschehen, sodass mir der Einstieg relativ leicht fiel. Den Schreibstil habe ich als klar, flüssig und leicht verständlich empfunden. Ich hätte mir ein wenig mehr Emotionen gewünscht, diese waren für mich nur selten spürbar. Die Erzählungen wechseln zwischen beiden Hauptprotagonisten Kayla und Jason, ich hatte so die Möglichkeit Handlungen und Gedankengänge zu verstehen, wenn aber auch nicht immer nachvollziehen zu können. Orte wurden bildlich und detailliert beschrieben, oft hatte ich das Gefühl, mich selbst auf dem Campusgelänge zu befinden. Einzelne Situationen werden ohne große Ausschweife dargestellt. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge.

Mit Kayla bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Ich empfand ihre Art der Kommunikation oft als frech, anmaßend und völlig übertrieben. Leider konnte ich bis zum Ende hin, meine Meinung über sie nicht revidieren.
Jason wirkte anfangs etwas unnahbar und arrogant, aber im Verlauf der Geschichte konnte ich ihn immer besser verstehen.
Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht.

Das Cover ist schlicht, gefällt mir aber sehr gut. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:

Die Geschichte konnte mich durch ihre Hauptprotagonisten nicht vollständig überzeugen, hat aber Potenzial.

Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 18.10.2019

Hatte mehr erwartet

0

Insgesamt eine nette und witzige College-Haters-to-lovers-Story für zwischendurch, die sich zwar fix lesen lässt, bei der das vollständige Potenzial aber leider nicht ausgeschöpft wurde.

Insgesamt eine nette und witzige College-Haters-to-lovers-Story für zwischendurch, die sich zwar fix lesen lässt, bei der das vollständige Potenzial aber leider nicht ausgeschöpft wurde.

Veröffentlicht am 16.10.2019

Story schwächer als gedacht

0

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Titel “Campus Love” und der Klappentext sprachen mich sofort an. Denn ich liebe Collegegeschichten und daher musste ich unbedingt dieses Buch ...

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Titel “Campus Love” und der Klappentext sprachen mich sofort an. Denn ich liebe Collegegeschichten und daher musste ich unbedingt dieses Buch lesen.

Das Cover finde ich sehr schön. Es ist nicht mit Elementen überoladen worden, sondern es wurde schicht gehalten. (Was ich persönlich immer sehr schön finde) Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und leicht. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonisten Kayla und Jason. Das ermöglicht uns einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin flogen die Seiten nur so dahin. Dennoch fehlte mir nach wenigen Seiten das gewisse Etwas. Nicht nur die Seiten flogen an mir vorbei, sondern auch die unspektakuläre Handlung. Versteht mich nicht falsch. Es müssen nicht immer tausend Dramen auftauchen, dennoch wäre es schön, wenn die Handlung ein wenig Spannung aufbauen würde.

Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Vom Klappentext her hatte ich mich schon auf einen “nicht netten” Jason eingestellt. Leider muss ich gestehen, das mir Kayla eher nicht gefallen hat. Ihr gezicke erfand ich als nervend und eigentlich auch unnötig. Ihre Vorurteile (vor allem gegen Jason. Sie stopfte ihn in eine Schublade, ohne zu wissen, wer er genau ist) waren Fehl am Platz. Für mich eine schreckliche Eigenschaft, vor allem weil sie immer und immer wieder auf Jason herumhackt und sogar über das Leben ihrer Freunde herzieht.

Der Klappentext wurde Jason überhaupt nicht gerecht. Ich erfand ihn nicht als sorglos und arrogant. Im Gegenteil- er war ein liebevoller, lebensfroher junger Mann. Der erste Schein trügt.

Eigtentlich mag ich es, wenn die Protagonisten sich beim Kennenlernen ein wenig anzicken. Denn das peppt die Geschichte auf. Aber da Kayla mir von Anfang an unsymphatisch war und sie ihr Schubladendenken erst sehr spät ablegte, erfand ich den Schlagabtausch einfach nur ermüdend und falsch.

Mich wundert es, dass Jason und ihre Freunde überhaupt noch Zeit mit ihr verbringen wollten. Aufjedenfall bemühte sich Jason sehr um ihre Aufmerksamkeit. Zwischen den beiden funkt es. Jedoch will Kayla das am Anfang nicht. Denn ihr Schubladendenken hält sie zurück. Erst als etwas schlimmes passiertt, ändert sie ihre Meinung und sieht Jason zum ersten Mal richtig an.

Ein Hin und Her auf fast 400 Seiten. Leider konnte mich “Campus Love- Kayla und Jason” mit seiner Handlung nicht überzeugen. Eine unsymphatische Protagonistin, für die ich mich nicht erwärmen konnte, fehlende Spannung, wenig Tiefgang- das alles führte dazu, das ich das Buch schnell beenden wollte. Einziger Lichtblick war Jason. Er war ein toller Charakter. Seine Geschichte berührte mich. Auch seine Männer WG war bezaubernd. Ihre Freundschaft und Gespräche amüsierten mich immer wieder aufs neue. Schade! Das Buch hatte Potenzial, konnte bzw. wurde aber nicht ausgeschöpft.