Cover-Bild Während du schläfst

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 16.02.2018
  • ISBN: 9783352009105
Kathryn Croft

Während du schläfst

Thriller
Eva Riekert (Übersetzer)

Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.
Der Bestseller aus Großbritannien – ein Thriller mit hundert Prozent Spannungsgarantie!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.03.2018

Filmriss mit Folgen

1 0

Stell dir vor, du gehst abends auf ein Glas Wein zu deinem Nachbarn. Am nächsten Morgen erwachst du völlig desorientiert in seinem Bett - neben seiner Leiche. Von der letzten Nacht weißt du nichts mehr, ...

Stell dir vor, du gehst abends auf ein Glas Wein zu deinem Nachbarn. Am nächsten Morgen erwachst du völlig desorientiert in seinem Bett - neben seiner Leiche. Von der letzten Nacht weißt du nichts mehr, aber du bist dir sicher, dass du ihn nicht getötet hast...

Dieses Horrorszenario widerfährt Tara, der Ich-Erzählerin aus Während du schläfst. Was macht man in einer solchen Situation? Tara ist sich einerseits sicher, dass sie nichts mit Lees Tod zu tun hat, und andererseits sogar, dass sie nicht mal mit ihm geschlafen hat, obwohl alle Indizien dagegen sprechen. Ihre Ehe ist zur Zeit alles andere als glücklich, aber dennoch würde sie ihren Mann niemals betrügen. Oder doch?

Ich würde dieses Buch eigentlich eher ins Genre Psychothriller einsortieren, denn die Spannung lebt zum allergrößten Teil nicht von der Mörderjagd, sondern von der extrem schrägen Situation in Taras Familie. Tara und ihr Mann Noah waren für ein Jahr getrennt, und es gab in dieser Zeit eine andere Frau. Noah kehrte zwar reumütig zu Frau und Kindern zurück, aber das heißt noch lange nicht, dass zwischen ihm und Tara eitel Sonnenschein herrscht. Die siebzehnjährige Tochter Rosie hat aufgrund der Trennung ihrer Eltern selbst ein paar Probleme entwickelt, sie ist eine notorische Lügnerin und hat Probleme, ihre Beziehungen zu Gleichaltrigen richtig einzuordnen. Nur der elfjährige Spencer scheint ein ganz normales, pflegeleichtes Kind zu sein, das aufgrund der Turbulenzen in der Familie aber leider immer an letzter Stelle steht, weil Dramaqueen Rosie alle Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zieht. Als Rosie sogar in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen rückt, spitzt sich die Situation für Tara gefährlich zu, wie lange kann sie noch geheim halten, dass sie die Mordnacht in Lees Haus verbracht hat?

Für mich machte den besonderen Reiz des Buches aus, dass man alle Geschehnisse aus Taras Perspektive wahrnimmt, und so einen sehr eindimensionalen Blick auf die Handlung und die Figuren hat. Tara ist beispielsweise ihrer Tochter Rosie gegenüber völlig naiv, obwohl sie eigentlich am besten wissen sollte, dass ihre Tochter dazu neigt, ihre Lügengeschichten mit einem beherzten: "Du musst mir das glauben!" zu untermauern, vertraut sie ihr immer wieder, wohingegen ich als Leser grundsätzlich jeden Satz Rosies von Anfang an in Frage gestellt habe. Tara betont immer wieder, wie wichtig Ehrlichkeit ist, und dass einem jedes Geheimnis immer wieder auf die Füße fallen wird, hält sich jedoch selbst nicht an ihre Devise, weil sie ebenfalls ständig Dinge vor ihrer Familie und der Polizei verheimlicht.

Ich fand das Buch insgesamt sehr spannend und fesselnd, und habe auch nicht lange gebraucht, um es zu Ende zu lesen. Die Auflösung war für mich zwar überraschend, aber nachdem die Hintergründe aufgedeckt wurden, war sie völlig nachvollziehbar (also nicht an den Haaren herbeigezogen) und schlüssig.
Daher kann ich Während du schläfst allen Fans von Thrillern mit hoher psychologischer Komponente nahelegen. Wer lieber einem toughen Ermittler bei der Mörderjagd über die Schulter schaut, ist hier aber wahrscheinlich an der falschen Adresse, denn die Spannung ergibt sich ausschließlich aus den komplexen Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren.

Veröffentlicht am 05.09.2018

ein Alptraum für Tara

0 0

"Während du schläfst" beschreibt den ganz persönlichen Alptraum von Tara. Sie wacht in einem fremden Bett auf, mit einer Leiche neben sich. Die Leiche entpuppt sich als ihr Nachbar Lee, und Lee hat ein ...

"Während du schläfst" beschreibt den ganz persönlichen Alptraum von Tara. Sie wacht in einem fremden Bett auf, mit einer Leiche neben sich. Die Leiche entpuppt sich als ihr Nachbar Lee, und Lee hat ein Messer in seiner Brust stecken. Tara selbst ist nackt und kann sich an nichts erinnern. Was für ein Alptraum, in den Tara hier geraten ist. Sie schleicht sich in ihr eigenes Haus zurück und tut als wäre nichts geschehen. Brisant wird es, als die Polizei Taras 17jährige Tochter Rosie verdächtigt, eine Affäre mit dem Ermordeten zu haben. Und damit auch ein potentielles Mordmotiv.

Der Schreibstil ist schön flüssig, so dass die Seiten nur so dahin fliegen. Kathryn Croft baut eine unheimliche, spannungsgeladene Atmosphäre auf, die ständig zu spüren ist.

Wir verfolgen Taras Versuche, sich zu erinnern, zu rekonstruieren was geschehen ist. Als Leser rätselt man mit Tara, stellt Vermutungen an und verwirft sie wieder. Die Autorin baut immer wieder Wendungen ein, die nicht vorhersehbar sind und bis zum Ende tappte ich im Dunklen.

Fazit: Insgesamt gesehen ist "Während du schläfst" ein solider Thriller, der ohne größere Gewaltszenen auskommt, eher die psychologische Schiene bedient.

Veröffentlicht am 26.08.2018

Spannung und dramatische Wendungen

0 0

Was wäre, wenn Du nicht mehr weißt, was Du gestern Abend getan hast? Wenn Du einen Blackout hast und neben Deinem toten Nachbarn aufgewacht bist? Wenn Du hoffst, dass niemand sieht, wie Du Dich zurück ...

Was wäre, wenn Du nicht mehr weißt, was Du gestern Abend getan hast? Wenn Du einen Blackout hast und neben Deinem toten Nachbarn aufgewacht bist? Wenn Du hoffst, dass niemand sieht, wie Du Dich zurück in Dein Haus schleichst. Was wäre, wenn Deine Tochter angeblich eine Affäre mit diesem Nachbarn hatte? Wenn niemand Dir glaubt? Wenn Du niemandem mehr trauen kannst?
Genau das alles passiert Tara. Gerade noch hatte sie ein normales Leben, gerade noch hat sie nur ein Glas Wein mit dem Nachbarn trinken wollen... Und dann ist plötzlich alles ganz anders. Taras Welt liegt in tausend Scherben zerbrochen vor ihr und nichts ist mehr, wie es war. Als Leser erlebt man hautnah mit, wie es ist, wenn man plötzlich am Abgrund steht, wenn die Familie zerbricht. Ich fand das einfach nur spannend und mitreißend.
Die mir bisher unbekannte Autorin Kathryn Croft schafft es gekonnt, immer neue Hoffnung zu säen, diese wieder zu zerstören, auf falsche Fährten zu führen und große Emotionen zu wecken. Schon nach wenigen Seiten wollte ich nur noch weiterlesen, wollte ich einfach nur noch wissen, wie das Buch endet. Wer der Mörder ist und was wirklich in dieser verhängnisvollen Nacht passiert ist.
Dieses Buch kann ich einfach nur empfehlen. Es besticht durch Spannung bis zur letzten Seite und viele dramatische Wendungen, die den Leser immer weiter führen ins Geflecht von Lügen, Macht, Liebe, Hass und Tod.

Veröffentlicht am 07.08.2018

Eine Mutter mit Gedächtnisverlust und ein toter Nachbar

0 0

In einer Siedlung in London lebt die Familie Noah und Tara Logan mit ihren Kindern Rosie und Spencer. Das benachbarte Ehepaar Lee und Serena lud zu einer Party ein, bei der die Familie Logen ebenso teilnahm. ...

In einer Siedlung in London lebt die Familie Noah und Tara Logan mit ihren Kindern Rosie und Spencer. Das benachbarte Ehepaar Lee und Serena lud zu einer Party ein, bei der die Familie Logen ebenso teilnahm. Am anderen Morgen liegt Tara nackt neben dem Ehemann Lee in seinem Ehebett. Seine Ehefrau scheint nicht im Haus zu sein. Lee liegt blutüberströmt im Bett. Tara stellt fest, dass er tot ist. Sie weiß nicht mehr, was am Abend zuvor passiert ist. Sie stellt sich die Frage, ob sie mit Lee sexuelle Handlungen durchgeführt hat. Voller Panik verschwindet sie unauffällig in ihr Haus. Noah reiste mittlerweile vor wenigen Stunden ab zu einem Auftrag nach New York. Andere Nachbarn sollen beobachtet haben, wie Taras Tochter Rosie aus dem Haus von Lee und Serena gerannt sein soll. Rosie gerät unter Verdacht. Gleichzeitig kann auch Tara es gewesen sein. Ihr Motiv wäre die On-Off-Ehe mit ihrem Ehemann Noah, der zwischenzeitlich ausgezogen war.
Kathryn Croft beschreibt in ihrem Thriller eine Atmosphäre, die mich an eine gutsituierte Siedlung in einem amerikanischen Vorort erinnert. Tara, die Hauptprotagonistin, und ihre Tochter Rosie stehen im Mittelpunkt dieses Thrillers, weil sie im Verdacht stehen, den Mord an dem Nachbarn Lee verübt zu haben. Als die Ehefrau des Opfers von einer Nachbarin darin bestärkt wird, dass Rosie ein Verhältnis mit Lee gehabt haben könnte, und dass heraus kommt, dass Tara neben Lee im Bett gelegen hat, wird die ehemalige Freundin Serena zu einer verbitterten Feindin. Tratsch in der Nachbarschaft und falsche Anschuldigungen machen das Leben der Logans zur Tortur. Vernünftig und besonnen wirkt der Sohn Spencer Logan im Gefühlschaos der Familie, der für die Umstände immer wieder Verständnis zeigt. Manchmal passieren im Erzählstrang Szenen, die eher vorhersehbar sind. Aber dann kommt doch eine Wendung, und man überlegt aufs Neue, wer könnte Lee umgebracht haben. Hatte Rosie wirklich ein Verhältnis mit Lee? Mutter und Tochter geraten häufig deswegen aneinander, einmal das pubertierende Verhalten außen vor gelassen. Durch die Wendungen konstruiert die Autorin Spannung in die Story. Mehr als eine Figur gerät ebenso mehr als einmal unter Verdacht. Auf der einen Seite bringen Wendungen in einer Geschichte Spannung und Unterhaltung, aber wenn vorhersehbare Momente mehr als einmal auftauchen, wirkt eine Geschichte zu sehr konstruiert und künstlich. Dadurch verliert die Story in diesem Fall ein wenig an Überzeugung. An sich ist der Plot eine hervorragende Idee.
Die Briten können Krimis und Thriller schreiben. Selbst dieser Thriller konnte mich überzeugen mit einer Protagonistin, der man manchmal glaubt, und dann doch wieder nicht. Bei dieser Story könnte ich mir gut vorstellen, diese zu verfilmen, wenn sie nachvollziehbar und überzeugend dargestellt wird. Dieser Thriller ist der erste von Kathryn Croft, der auf dem deutschen Buchmarkt erschien.

Veröffentlicht am 17.06.2018

Hat mich nicht so überzeugt

0 0

Klappentext:

Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann und es ist nicht dein Bett: ohne jeder Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher ...

Klappentext:

Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann und es ist nicht dein Bett: ohne jeder Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee mit einem Messer in der Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachberin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.

Cover:

Das Cover sieht sehr interessant aus und passend zum Klappentext. Es ist etwas mystisch und geheimnisvoll. Die dunklen Töne passen richtig dazu.

Fazit:

Ich kam irgendwie nicht richtig rein in die Geschichte. Der Schreibstil war nicht wirklich flüssig sondern ziemlich stockend. Es wurde langwierig und ich hatte das Gefühl das sich einiges öfter wiederholt hatte. Cover und Klappentext waren so überzeugend gewesen das es mein Interesse sehr geweckt hatte. Leider war es am Ende dann doch nicht.

Durch das Cover gibt es statt 2 Sterne 3 von 5 Sterne