Cover-Bild Während du schläfst

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 16.02.2018
  • ISBN: 9783352009105
Kathryn Croft

Während du schläfst

Thriller
Eva Riekert (Übersetzer)

Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.
Der Bestseller aus Großbritannien – ein Thriller mit hundert Prozent Spannungsgarantie!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.03.2018

Filmriss mit Folgen

1 0

Stell dir vor, du gehst abends auf ein Glas Wein zu deinem Nachbarn. Am nächsten Morgen erwachst du völlig desorientiert in seinem Bett - neben seiner Leiche. Von der letzten Nacht weißt du nichts mehr, ...

Stell dir vor, du gehst abends auf ein Glas Wein zu deinem Nachbarn. Am nächsten Morgen erwachst du völlig desorientiert in seinem Bett - neben seiner Leiche. Von der letzten Nacht weißt du nichts mehr, aber du bist dir sicher, dass du ihn nicht getötet hast...

Dieses Horrorszenario widerfährt Tara, der Ich-Erzählerin aus Während du schläfst. Was macht man in einer solchen Situation? Tara ist sich einerseits sicher, dass sie nichts mit Lees Tod zu tun hat, und andererseits sogar, dass sie nicht mal mit ihm geschlafen hat, obwohl alle Indizien dagegen sprechen. Ihre Ehe ist zur Zeit alles andere als glücklich, aber dennoch würde sie ihren Mann niemals betrügen. Oder doch?

Ich würde dieses Buch eigentlich eher ins Genre Psychothriller einsortieren, denn die Spannung lebt zum allergrößten Teil nicht von der Mörderjagd, sondern von der extrem schrägen Situation in Taras Familie. Tara und ihr Mann Noah waren für ein Jahr getrennt, und es gab in dieser Zeit eine andere Frau. Noah kehrte zwar reumütig zu Frau und Kindern zurück, aber das heißt noch lange nicht, dass zwischen ihm und Tara eitel Sonnenschein herrscht. Die siebzehnjährige Tochter Rosie hat aufgrund der Trennung ihrer Eltern selbst ein paar Probleme entwickelt, sie ist eine notorische Lügnerin und hat Probleme, ihre Beziehungen zu Gleichaltrigen richtig einzuordnen. Nur der elfjährige Spencer scheint ein ganz normales, pflegeleichtes Kind zu sein, das aufgrund der Turbulenzen in der Familie aber leider immer an letzter Stelle steht, weil Dramaqueen Rosie alle Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zieht. Als Rosie sogar in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen rückt, spitzt sich die Situation für Tara gefährlich zu, wie lange kann sie noch geheim halten, dass sie die Mordnacht in Lees Haus verbracht hat?

Für mich machte den besonderen Reiz des Buches aus, dass man alle Geschehnisse aus Taras Perspektive wahrnimmt, und so einen sehr eindimensionalen Blick auf die Handlung und die Figuren hat. Tara ist beispielsweise ihrer Tochter Rosie gegenüber völlig naiv, obwohl sie eigentlich am besten wissen sollte, dass ihre Tochter dazu neigt, ihre Lügengeschichten mit einem beherzten: "Du musst mir das glauben!" zu untermauern, vertraut sie ihr immer wieder, wohingegen ich als Leser grundsätzlich jeden Satz Rosies von Anfang an in Frage gestellt habe. Tara betont immer wieder, wie wichtig Ehrlichkeit ist, und dass einem jedes Geheimnis immer wieder auf die Füße fallen wird, hält sich jedoch selbst nicht an ihre Devise, weil sie ebenfalls ständig Dinge vor ihrer Familie und der Polizei verheimlicht.

Ich fand das Buch insgesamt sehr spannend und fesselnd, und habe auch nicht lange gebraucht, um es zu Ende zu lesen. Die Auflösung war für mich zwar überraschend, aber nachdem die Hintergründe aufgedeckt wurden, war sie völlig nachvollziehbar (also nicht an den Haaren herbeigezogen) und schlüssig.
Daher kann ich Während du schläfst allen Fans von Thrillern mit hoher psychologischer Komponente nahelegen. Wer lieber einem toughen Ermittler bei der Mörderjagd über die Schulter schaut, ist hier aber wahrscheinlich an der falschen Adresse, denn die Spannung ergibt sich ausschließlich aus den komplexen Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren.

Veröffentlicht am 21.05.2018

Fragiles Lügengebäude

0 0

Tara führt ein wohlgeordnetes Leben mit ihrem Mann Noah und ihren beiden Kindern Rosie und Spencer. Doch als sie eines Morgens ohne jegliche Erinnerung an die Nacht im Bett ihres attraktiven, aber verheirateten ...

Tara führt ein wohlgeordnetes Leben mit ihrem Mann Noah und ihren beiden Kindern Rosie und Spencer. Doch als sie eines Morgens ohne jegliche Erinnerung an die Nacht im Bett ihres attraktiven, aber verheirateten Nachbarn Lee aufwacht, ist es mit der Ruhe und Ordnung vorbei – denn Tara ist nackt und ihr Nachbar tot. Er wurde erstochen. Tara schleicht sich ungesehen (so hofft sie zumindest) in ihr Haus zurück und spielt die Ahnungslose (die sie ja eigentlich auch ist). Doch nun startet die Polizei eine professionelle Jagd auf den Mörder und immer mehr gerät auch die 17jährige Rosie ins Visier der Ermittler. Und Taras Familie gerät in einen Strudel aus Lügen und Verdächtigungen.
Der Thriller „Während du schläfst“ der britischen Autorin Kathryn Croft besticht durch eine unterschwellige Spannung, die sich durch das ganze Buch zieht. Der flüssige und gut lesbare Schreibstil unterstützt dieses noch. Die Verzweiflung und das Rätseln der Protagonistin Tara (waren K.O.-Tropfen im Wein oder war es einfach zuviel desselben?) ist sehr gut beschrieben und auch der Leser rätselt mit. Ganz nachvollziehen kann ich Taras Handlungsweisen nicht immer, auch ihr Verhältnis zu Rosie ist etwas sonderbar. Nichtsdestotrotz gefällt mir dieses Buch gut, gerade die unvorhersehbaren Wendungen entfachen die Spannung immer wieder aufs Neue. Bis zum spektakulären Ende – mit dem man wirklich nicht rechnen kann! Die Geschichte ist nicht besonders blutig oder gewalttätig, wer es etwas psychologischer liebt, dem kann ich die 366 Seiten dieses Thrillers empfehlen.
Das Cover wirkt düster und unheimlich. Es passt sehr gut zum Buch. Der Titel „Während du schläfst“ wird jeden Thrillerfreund aufhorchen lassen, da steckt die Spannung schon drin und macht neugierig auf diesen Thriller.

Veröffentlicht am 27.04.2018

Nicht so der Hit

0 0

Während du schläfst
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Verlag Rütten&Loenig für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Rütten & Loening; Auflage: 1 (16. Februar 2018) und es ...

Während du schläfst
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Verlag Rütten&Loenig für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Rütten & Loening; Auflage: 1 (16. Februar 2018) und es hat 368 Seiten.
Kurzinhalt: Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.
Der Bestseller aus Großbritannien – ein Thriller mit hundert Prozent Spannungsgarantie!
Meine Meinung: Also, so genau weiß ich immer noch nicht, was ich von dem Buch halten soll. Ich fand es an mancher Stelle sehr spannend, aber wiederum an anderen Stellen sehr ermüdend, weil immer wieder das gleiche Thema war, wer hat nun den Nachbarn umgebracht? Und dies zieht sich durch das gesamte Buch. Und manchmal hätte ich auch die Protagonisten schütteln können, denn sie hätten einfach auch nur mal Klartext reden können, aber dann wäre es ja auch kein Buch geworden, oder? Und irgendwie ist auch die gesamte Familie etwas sehr schräg, also keiner entspricht dort den normalen Vorstellungen einer Familie. Irgendwie wird das ganze Buch immer aus der Sicht von Tara geschildert und es kam für mich keine richtige Thrillerspannung auf, weil es eigentlich nur darum ging, wem man etwas glauben kann oder wen nicht. Ich kann es zwar nachvollziehen, wie sich Tara fühlen muss, aber dies wird immer nur phasenweise erwähnt. Sie spricht eigentlich immer nur von ihrer Tochter Rosie und dass sie ihr dies zutrauen würde. Für mich war es auch nicht so unbedingt ein Thriller, sondern eher ein Krimi, aber eben aus der Sicht von Tara.
Was für mich gar nicht in das Buch hinein gepasst hat, war die kurze Liason mit dem Ermittler Hunt, das war für mich nicht passend. Und auch den Stalker, der hinter Tara her ist, dies fand ich sehr konstruiert und zu weit hergeholt.
Mein Fazit: Für mich war das Buch stellenweise sehr ermüdend, es kam keine richtige Spannung auf. Ich vergebe gute 3 Sterne, man hätte aus dem Buch noch was machen können, aber leider wirkte vieles sehr konstruiert.

Veröffentlicht am 13.04.2018

Wahrheit oder Lüge

0 0

Während Du schläfst von Kathryn Croft über den Rütten & Loening Verlag

Inhalt: Tara wacht neben ihrem Nachbarn Lee auf ohne jegliche Erinnerung, aber ihr Nachbar ist tot. Es könnte so einfach sein, weil ...

Während Du schläfst von Kathryn Croft über den Rütten & Loening Verlag

Inhalt: Tara wacht neben ihrem Nachbarn Lee auf ohne jegliche Erinnerung, aber ihr Nachbar ist tot. Es könnte so einfach sein, weil sie keine Anzeichen für den Mord an sich trägt, doch die Verdächtigungen erweiten sich auf ihre Tochter und Tara versucht alles, herauszufinden, was wirklich passiert ist.

Spannung: Die Geschichte ist raffiniert aufgebaut, immer wieder gerät jemand anders in Verdacht, es gibt genügend Personen, die sich merkwürdig und auffallend verhalten und jeder hat irgendeine Lüge, die er mit sich rumträgt, selbst Taras eigene Familie.

Humor: Ist in dieser Geschichte weniger, aber auch nicht groß erforderlich bei dem Inhalt der Geschichte.

Romantik: Es gibt schon hier und da ein paar Ansätze von Romantik, aber nur am Rande und nicht weiter auffällig.

Autor und Umsetzung: Es ist das erste Buch von Kathryn Croft und auch wenn ich das Buch in einem durchgelesen habe, weil ich schon wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht, so empfand ich den Schreibstil etwas abhakt, gehetzt. Es wird in der Ich-Form aus Taras Sicht erzählt und irgendwie fehlt mir einfach das Flüssige, es wirkt teilweise wie eine Aufzählung an Abläufen, aber nicht wirklich rund. Manchmal kommen Zeitsprünge auf, wo man als Leser erstmal sortieren muss, wo man gerade ist.

Personen: Tara ist eine Hausfrau und Mutter, die bemüht ist, die Familie zusammen zu halten, gerade auch nachdem, was sie alles bislang erlebt und in den Selbstgesprächen merkt man auch, dass sie sich selbst immer wieder zur Ruhe und Ausgeglichenheit zwingt und auf keinen Fall ihre Kinder vergleichen will, auch wenn es große Unterschiede zwischen Rosie und Spencer gibt. Denn Spencer ist trotz seines Alters ziemlich reif und verständnisvoll, spricht seiner Mama oft lieb zu, diskutiert nicht vill, anders dagegen Rosie, die durch ihr wechselhaftes Verhalten ihre Eltern an die Verzweiflung bringt. Auch durch die ständigen Lügen ist es schwer, sie zu verstehen. Einerseits tut sie einem oft sehr leid, andererseits möchte man sie aber auch gerne mal schütteln für ihre Frechheiten. Und Noah der Papa kommt als lieber bemühter Dad rüber, allerdings spielt auch er nicht mit offenen Karten und macht es Tara noch schwerer Vertrauen aufzubringen.
Die Nachbarschaft ist toll umschrieben, von boshaft, neugierig und Klatschtanten bis zu freundschaftlichem Verhältnis ist alles mit dabei, so dass es eine bunte Mischung gibt.
Was Taras Schwester Lisa angeht, so ist sie eine bemühte Person, einerseits rastlos und muss immer was zu tun haben, andererseits wieder lieb und verständnisvoll und bemüht Tara beizustehen.

Fehler, Grammatik,Rechtschreibung: Anfangs tauchen einige Fehler auf, wo der Satz total verdreht ist (Kapitel 3, Position 501 im ebook z.B.-Ich möchte sagen, ja so was es muss wohl sein.....) oder einfach Rechtschreibfehler drin sind, was aber im Laufe des Buches nachlässt, dennoch unterbricht sowas dann den Lesefluss und taucht sowas gerade anfangs häufiger auf, ist das doch ziemlich nervig beim Lesen und man überlegt, ob man weiterliest.

Besonderes: Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet, man malt sich zwischendurch ja immer aus, wer es sein könnte, wie es dazu gekommen ist oder wer alles verdächtig ist und sich auch so verhält und da gibt es einige Charaktere, die in Frage kommen!

Seitenanzahl/Länge: 368 Seiten - so gesehen normal, allerdings mit einigen Längen und Wiederholungen, so dass man einiges hätte kürzer und kompakter fassen können, so wäre das Buch evtl, sogar noch einen Hauch spannender geworden.

Cover/Titel: Für meinen Geschmack gut gewählt und rübergebracht, es ist genau das, worum es in dieser Geschichte geht, und dass die Person nur als Schatten und nicht ganz genau erkennbar ist, macht es in diesem Buch eben spannend, denn genau darum geht es, verdächtige Personen zu überprüfen und zu überlegen, ob man den Augenzeugen glauben kann.

Preis: 14,99€ als Buch und 7,99€ als Ebook finde ich etwas zu viel- dafür muss es schon ein Buch sein, was wirklich als Thriller durchgeht und das ist dieses Buch definitiv nicht. Es ist zwar schon ein Mord passiert, aber um den Leser wirklich mitzureißen und zu begeistern, die Spannung aufzubauen und zu halten, hat es für mich nicht gereicht.

Gesamtbewertung: Ich finde die Idee klasse und sehr interessant, es ist schon gut aufgebaut, aber die Umsetzung ist einfach holprig, die Wiederholungen von Tara und Noah in Verbindung mit ihrer Tochter haben mich mit der Zeit wirklich genervt, weil es immer wieder dieselben Fragen und Vermutungen sind, genauso wie die Reaktion von Rosie darauf. Auch was Tara gerade macht oder auch nicht hat sich oft wiederholt.
Suspekt ist für mich das Ende mit den Erklärungen, weil ich das nicht alles so wirklich nachvollziehen kann und es sich so anfühlt, als wenn am Ende alles ganz schnell abgewickelt werden muss, wo es vorher so viele Kapitel Vorlauf gab. Vom Schluss bin ich auch etwas enttäuscht, da sind leider doch einige Fragen offen und somit das Buch nicht wirklich abgeschlossen. Schade eigentlich, hab mir ein bißchen mehr erhofft!

Veröffentlicht am 22.03.2018

Lügen

0 0

Nachdem ihr Mann ein Wochenende in New York verbringt und ihre Kinder bei Freunden sind nimmt Tara eine Einladung ihrer Freundin und Nachbarin an. Sie trifft allerdings nur auf Lee, den Mann ihrer Freundin. ...

Nachdem ihr Mann ein Wochenende in New York verbringt und ihre Kinder bei Freunden sind nimmt Tara eine Einladung ihrer Freundin und Nachbarin an. Sie trifft allerdings nur auf Lee, den Mann ihrer Freundin. Die beiden trinken Wein und unterhalten sich gut. Als Tara am nächsten Morgen in einem fremden Bett erwacht ist sie zunächst geschockt. Dieser Zustand verschlimmert sich aber noch, als sie den toten Lee neben sich entdeckt. Was ist in der letzten Nacht geschehen? Ist sie für den Tod ihres Nachbarn verantwortlich? Warum kann sie sich an nichts erinnern?

Kathryn Croft hat mit ihrem Debüt-Thriller "Während du schläfst" eine spannende Szenerie geschaffen. Die völlig ahnungslose Tara versucht nun den letzten Abend zu rekonstruieren und stößt dabei immer wieder auf neue Hindernisse. Die Umsetzung der Geschichte hat allerdings aus meiner Sicht Potential verschenkt. Die Autorin erzählt den Thriller in einem emotionslosen und nicht wirklich mitreißenden Schreibstil, was eventuell auch auf die Übersetzung zurückzuführen sein könnte. Mir gelang es kaum eine Verbindung zur Hauptprotagonistin Tara aufzubauen, so dass die Spannung auch ein wenig außen vor blieb. Kathryn Croft baut unglaublich viele Wendungen und überraschende Umstände ein, die oft das Salz in der Suppe eines Thrillers sind, in der Menge allerdings wirkte dies auf mich verwirrend und die Geschichte erschien aufgesetzt und konstruiert. So konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln und die verheißungsvolle Idee verpuffte in einer Verstrickung von unzähligen Lügen und Intrigen.

Leider konnte mich der Thriller "Während du schläfst" nicht überzeugen. Die Grundidee ist wirklich gelungen, aber der sehr sachliche und zu aufgesetzte Schreibstil wurde dem nicht gerecht. Ich bewerte das Buch daher mit drei von fünf Sternen.