Cover-Bild Redemption Road: Vergebung
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783864954603
Katie Ashley

Redemption Road: Vergebung

Joy Fraser (Übersetzer)

Annabel Percy, die Tochter eines mächtigen Politikers, lässt sich auf ein Date mit einem Biker ein, obwohl sie weiß, dass er der komplett falsche Mann ist. Aus ihrem Traum, etwas Verrücktes zu tun, wird ein Albtraum, als sie entführt wird und in der Hölle auf Erden landet!

Nathaniel "Reverend" Malloy wurde in den Hells Raiders Motorcycle Club hineingeboren und wuchs dort auf. Für seine Brüder würde er alles opfern, sogar sein Leben. Aber als er unerwarteter Retter der Gefangenen eines Rivalen wird, macht Rev es zu seiner persönlichen Aufgabe, die schwer verletzte Annabel wieder gesund zu pflegen - und sie vor den Albträumen zu beschützen, die sie quälen.

Nach ihrer Genesung verfällt Annabel dem verführerischen Mann, der sie gerettet hat – doch wird sie jemals Revs Lebensstil als Biker akzeptieren können?

Die New York Times-Bestsellerautorin Katie Ashley lässt ihre LeserInnen in eine Welt voller Gefahren und Leidenschaft eintauchen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.08.2020

Was für ein tolles Buch....

1

Redemption Road: Vergebung (Hells Raiders MC 2)

von Katie Ashley


Inhaltsbeschreibungen gibt es genug, deshalb nur einfach meine Gefühle zu dem Buch.
Ich mag es sehr, wenn sich eine Liebe zwischen zwei ...

Redemption Road: Vergebung (Hells Raiders MC 2)

von Katie Ashley


Inhaltsbeschreibungen gibt es genug, deshalb nur einfach meine Gefühle zu dem Buch.
Ich mag es sehr, wenn sich eine Liebe zwischen zwei Menschen entwickelt und an Tiefe im Verlauf der Geschichte gewinnt. Hier ist alles stimmig:
Das Szenario, die durchaus harte, grobe Sprache (die aber nicht aufgesetzt wirkt und trotzdem viel Gefühl seitens des Protagonisten verdeutlicht), die Haupt- und Nebenfiguren. Es ist leidenschaftlich, erotisch, spannend, z.T. brutal und voller Liebe. Die Geschichte ist wirklich sehr Emotional. Teilweise lief es mir kalt den Rücken hinunter, teilweise hab ich geheult, teilweise gelacht, und natürlich hab ich auch viel geschwärmt.
Ein wirklich tolles Buch mit einem Thema, dass meist entweder nur kurz oder gar nicht genommen wird.
Die Autorin hat eine tolle Art zu schreiben, emotional und mitreißend. Ich konnte die Gefühle der Pro-tagonisten sehr gut nachvollziehen.
Die Story verliert nie an Höhe und jedes Kapitel hat sein spannungsbogen der nie überspannt wird.
Von dem ersten Kapitel an wird man mitgerissen und verfällt den Protagonisten. Fühlt jede noch so kleine Gefühlsregung mit.
Endlich mal ein Rocker Roman der nicht Niveaulos, respektlos und unrealistisch ist. Mega spannende Story, flüssiger Schreibstil mit einem Schuss Erotik der nicht billig ist. Wer Fan von Motorradclubs und ihren Geschichten ist hat hier eine super Lektüre!



Fazit :
Ich hab mich so auf dieses Buch gefreut und wurde nicht enttäuscht. Tolle Geschichte, Spannung und Erotik. ...Rocker Dynamik jetzt bin ich auf den nächsten teil gespannt. .. Was will man mehr? Nix , ganz genau. Richtig gut und volle Punktzahl !


Vielen Dank an den Plaisir d'Amour Verlag und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Es geht spannend weiter

0

Ich habe bereits Teil 1 der Reihe gelesen und war so begeistert, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es nun mit Rev weitergeht, da er sich ja schon in Teil 1 bemerkbar gemacht hat. Dieses Mal geht es ...

Ich habe bereits Teil 1 der Reihe gelesen und war so begeistert, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es nun mit Rev weitergeht, da er sich ja schon in Teil 1 bemerkbar gemacht hat. Dieses Mal geht es direkt spannend los, als Mitglieder der Hells Raiders versuchen die Tochter eines der Mitglieder zu retten. Das Rev dabei auf die Frau treffen würde, die ihm viel ähnlicher ist als gedacht war wohl nicht geplant.
Annabel ist in meinen Augen eine sanfte und treue Seele. Dies spiegelt sich einerseits in ihrer Berufswahl aus, als auch im Verhalten anderen gegenüber. Aber auch die leichte Schreckheit zeigt, dass sie doch eher eine zart besaitete Frau ist, im Vergleich zu Alexandra aus Band 1. Rev ist der Emotionale der Malloy Brüder, der aufgrund seiner tragischen Vergangenheit, die ihn auf einer tieferen Ebene mit Annabel verbindet, stark geprägt ist. Man merkt, dass er einen starken Beschützerinstinkt hat wie seine Brüder, aber auch Probleme hat über seine Gefühle zu reden, die er jahrelang in sich hineingefressen hat. Im Laufe des Buches merkt man, dass sie einander brauchen. Die kleine Willow hat wieder einmal eine besondere und dennoch wichtige Rolle und sie bleibt weiterhin mein heimlicher Liebling der Reihe.
Was mich jedoch gestört hat ist einerseits der Zeitsprung, der mehrfach im Buch vorkam, was ich einerseits schade wie auch etwas störend beim Lesen fand. Andererseits finde ich manche Wortwahl leider nicht ganz so vorteilhaft, dass ich an der ein oder anderen Stelle die Szene bzw das Gespräch nicht ganz ernst nehmen konnte. Dennoch freue ich mich sehr auf Band 3 und den letzten der Brüder!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Viel tiefgründiger als erwartet

0

Der Roman „Redemption Road: Vergebung“ von Katie Ashley ist der zweite Teil der „Hells Raiders MC“ Reihe. Ich habe den ersten Teil der Reihe nicht gelesen, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass mir Grundwissen ...

Der Roman „Redemption Road: Vergebung“ von Katie Ashley ist der zweite Teil der „Hells Raiders MC“ Reihe. Ich habe den ersten Teil der Reihe nicht gelesen, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass mir Grundwissen fehlt. Daher würde ich sagen, die Bücher der Reihe können durchaus unabhängig voneinander gelesen werden.

Annabel möchte einmal ein kleines Abenteuer erleben und lässt sich von einem völlig Fremden auf seinem Motorrad nach Hause bringen. Doch diese Fahrt führt sie nicht nach Hause und das kleine Abenteuer kommt Annabel teuer zu stehen. Rev ist der Präsident der Hells Raiders in Georgia und er startet eine Rettungsaktion, um die Tochter eines ehemaligen Clubmitglieds von einem Menschenhändlerring zu befreien. Bei dieser Aktion findet Rev auch Annabel.

Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm locker zu lesen, sehr bildreich und packend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es an einem Sonntagnachmittag verschlungen. Der Roman ist überraschend tiefgründig und das hat mir sehr gefallen. Hier stehen Rev und Annabel absolut im Vordergrund, wie die beiden mit ihren inneren Dämonen kämpfen und sich gegenseitig Halt geben.

Die Geschichte wird uns von Rev und Annabel jeweils in der Ich-Perspektive erzählt. Diese Erzählform gefällt mir besonders gut, da man so direkten Zugang zu den Gedanken und Gefühlen der Protagonisten bekommt. Ich war vollkommen gefangen von den beiden, habe mitgefiebert und dabei jede Gefühlsregung mit ihnen zusammen durchlebt.

Die Chemie zwischen Annabel und Rev war sofort spürbar. Es entwickelt sich langsam „mehr“ zwischen den beiden. Das geschieht authentisch und nicht zu überstürzt, so passt es wunderbar, wenn man ihre Situation bedenkt. Die erotischen Szenen sind überschaubar aber wirklich schön zu lesen, es passt perfekt zur Geschichte.

Das Ende war für mich leider viel zu überstürzt. Da hätte der Roman gerne ein paar mehr Seiten vertragen können um es ausführlicher zu beschreiben. Außerdem wären ein Epilog und ein kleiner Ausblick in die Zukunft sehr schön gewesen – aber das alles ist Jammern auf hohem Niveau.

Fazit: Mich konnte das Buch positiv überraschen und hat mich begeistert. Ich kann das Buch jedem Fan von Liebesgeschichten empfehlen. Man sollte aber bedenken, dass durchaus Gewalt ein Thema ist, also ist es für ganz Zartbesaitete eventuell nicht geeignet. Von mir gibt es volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Ich werde auf jeden Fall die beiden anderen Bände auch noch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Der Weg aus der Vergangenheit

0

Der Klappentext: „Annabel Percy, die Tochter eines mächtigen Politikers, lässt sich auf ein Date mit einem Biker ein, obwohl sie weiß, dass er der komplett falsche Mann ist. Aus ihrem Traum, etwas Verrücktes ...

Der Klappentext: „Annabel Percy, die Tochter eines mächtigen Politikers, lässt sich auf ein Date mit einem Biker ein, obwohl sie weiß, dass er der komplett falsche Mann ist. Aus ihrem Traum, etwas Verrücktes zu tun, wird ein Albtraum, als sie entführt wird und in der Hölle auf Erden landet! Nathaniel "Reverend" Malloy wurde in den Hells Raiders Motorcycle Club hineingeboren und wuchs dort auf. Für seine Brüder würde er alles opfern, sogar sein Leben. Aber als er unerwarteter Retter der Gefangenen eines Rivalen wird, macht Rev es zu seiner persönlichen Aufgabe, die schwer verletzte Annabel wieder gesund zu pflegen - und sie vor den Albträumen zu beschützen, die sie quälen. Nach ihrer Genesung verfällt Annabel dem verführerischen Mann, der sie gerettet hat – doch wird sie jemals Revs Lebensstil als Biker akzeptieren können?“
Zum Inhalt: „Redemption Road: Vergebung“ ist der zweite Band der Hells-Raiders-MC-Serie und entführt den Leser wieder in eine Outlaw Biker Gang. Allerdings kann man die Teile gut einzeln lesen und dürfte mit den Verknüpfungen und übergeordneten Handlungssträngen auch ohne Vorkenntnisse zurechtkommen. An einem einzigen Abend ist Annabel leichtsinnig und lässt sich auf einen Biker ein. Prompt gerät sie in die Fänge eines Mädchenhänlerrings und wird Lieblingssklavin des Bosses. Als auch die Tochter eines Mitgliedes der Hells-Raiders verschleppt wird, startet der MC einen Rettungsversuch und stoßen dabei auf Annabel. Sie befreien sie und retten ihr damit das Leben. Vor allem Reverend Malloy hat es Annabel angetan und er schafft es zu ihr durchzudringen. Doch ist die Anziehung echt, will Annabel wirklich den Mann oder nur die Sicherheit, die er ihr bietet?

Der Stil: Die Autorin Katie Ashley hat einen sehr fesselnden und mitreißenden Schreibstil, der einen die Seiten nur so verschlingen lässt. Ihre Protagonisten sind sehr lebendig und authentisch beschrieben. Erzählt wird die Story übrigens abwechselnd von Annabell und Reverend in der Ich-Form, so dass man in ihre Gefühlswelt hautnah einsteigt, und diese Gefühlswelt hat es in sich, haben doch beide das Schlimmste durchgemacht. Beide durchleben zusammen die Vergangenheit erneut und können es so möglicherweise schaffen mit ihr abzuschließen. Da es sich bei Rev um einen Biker handelt, ist gerade seine Sprache etwas derber und seine Welt besteht aus Gewalt und Kriminalität, aber ebenso aus Freundschaft, Familie und seinem Club. Es kommt zu einigen brutalen Szenen, so etwas gehört bei so einer Geschichte wohl einfach dazu, aber es kommt auch zu sehr emotionalen Szenen. Die knisternde Erotik, für die dieser Verlag ja steht, kommt in dieser Geschichte vielleicht etwas kurz, nach Annabels Erlebnissen sicherlich kein Wunder, aber sie kommt vor und die Interaktionen von Annabel und Rev gehen einfach ans Herz. Auf jeden Fall bin ich äußerst gespannt wie es mit den anderen Clubmitgliedern weitergeht.

Mein Fazit: Eine spannende und emotionale Geschichte, die einige Trigger (Kindes-/Missbrauch, Sklaverei, Gewalt, Folter) enthält, aber einem auch Hoffnung schenkt und den Wert wahrer Liebe und Freundschaft zeigt.

Ich danke dem Plaisir d´Amour Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

band 2

0

Biker Liebesromane können mich einfach immer wieder packen. Nachdem ich den ersten Teil der Hells Raiders Reihe schon sehr gut fand, hat mir der zweite Teil sogar noch etwas besser gefallen. Das Cover ...

Biker Liebesromane können mich einfach immer wieder packen. Nachdem ich den ersten Teil der Hells Raiders Reihe schon sehr gut fand, hat mir der zweite Teil sogar noch etwas besser gefallen. Das Cover passt gut zum ersten Teil und man kann erkennen, dass die beiden zu einer Reihe gehören. Katie Ashely weiß wie sie ihre Leser an ihre Bücher fesselt. Ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen, spannend und sehr emotional. Schon von der ersten Seite an, war ich in der Geschichte drin und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Innerhalb eines Tages habe ich das Buch beendet. Katie Ashley wagt sich an ein sehr schwieriges Thema. Misshandlung und Mädchenhandel. Meiner Meinung nach, macht die Autorin ihren Job sehr gut. Die Szenen sind nicht all zu detailliert und dennoch kann man alle Emotionen und Gefühle der Protagonisten nachvollziehen. Wen solche Szenen triggern, der sollte vorsichtig an das Buch gehen.

Nathaniel „Reverend“ Malloy kenne wir schon aus dem ersten Teil und es war sehr interessant ihn jetzt besser kennenzulernen. Sowohl Rev, als auch Annabel sind beide gut ausgearbeitete Charaktere. Sie sind facettenreich, komplex und sie haben Tiefe. Von außen gibt sich Rev sehr unnahbar, aber ihn ihm steckt ein weicher Kern. Er tut alles für seine Brüder und seine Familie. Er kann Annabels Schmerz nachvollziehen und er unterstützt sie wo er nur kann. Dennoch ist er vorsichtig. Annabel hat viel schlimmes durchmachen müssen, dennoch ist sie nicht gebrochen und kämpft sich ins Leben zurück. Die Beziehung zwischen den beiden schreitet langsam voran. Dennoch ist dieses Tempo sehr gut gewählt. Es ist glaubwürdig und man kann alles gut nachvollziehen. Ach Annabels Gefühle und Emotionen sind sehr gut und vor allem verständlich dargestellt. Die Liebesgeschichte zwischen Rev und Annabel ist einfach so schön.

„Redemption Road – Vergebung“ ist ein toller und sehr gelungener Biker Roman. Wer solche Liebesromane und vor allem heiße Biker mag, kommt ihr voll auf seine Kosten. Ich freue mich jetzt auf den dritten Teil der Reihe. Dort wird es um den letzten der drei Brüder gehen.

Von mir gibt es ein klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere