Cover-Bild Darker Things

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 13.03.2020
  • ISBN: 9783522654340
Katja Ammon

Darker Things

Eine Liebe zwischen den Welten
Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?
Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der Wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2020

Parallelwelten und die Bedeutung von Macht

0

Was tust du, wenn Nichts so ist wie es scheint?
Halluzinationen, ein Junge, der aus dem Nichts in dein Leben tritt und Ereignisse, die unmittelbar mit dir zu tun haben. Dies und mehr widerfährt Lejla, ...

Was tust du, wenn Nichts so ist wie es scheint?
Halluzinationen, ein Junge, der aus dem Nichts in dein Leben tritt und Ereignisse, die unmittelbar mit dir zu tun haben. Dies und mehr widerfährt Lejla, als sie das erste Mal mit der Dunkelwelt in Berührung kommt. Nur dass sie viel mehr mit ihr in Kontakt steht muss sie schmerzhaft feststellen. Spannung, Geheimnisse und der Kampf um die Magie spielen wichtige Rollen in 'Darker Things' und Lejla's Leben, welches völlig auf den Kopf wird.
Lejla selbst lernen wir als eine junge Frau kennen, die mit dem Verlust ihrer Eltern zu kämpfen hat und den typischen Problemen junger Erwachsener. Doch sobald unvorhergesehene Dinge passieren, sie selbst sich verändert und auf Menschen trifft, die das, an was sie geglaubt hat, infrage stellen, muss sie sich langsam eingestehen, dass ihr Selbst ganz anders zu sein scheint als sie ihr ganzes Leben dachte. Und bei diesem Entdecken gibt es einen jungen Mann, der ihr nach und nach nicht nur zur Seite steht, sondern auch Gefühle in ihr hervorruft, mit denen sie sich ebenfalls auseinandersetzen muss.
Auch über diesen Mann, Dorian, lernen wir viel kennen und werden darauf hingewiesen, dass nicht nur wir Frauen es sind, die mit ihre Ängsten zu kämpfen haben, mit den Normen der Gesellschaft. Und mittendrin muss er sich dafür entscheiden auf wessen Seite er steht. Wir sehen also, nicht nur der Fantasy-Anteil durch Parallelwelten und Wesen, die über Magie verfügen, spielen hier eine wichtige Rolle, sondern auch die Entwicklung des Menschen und welchen Einfluss Entscheidungen haben können. Für mich persönlich hätte die Spannung jedoch etwas mehr sein können, da gerade nach dem "großen Showdown" die Besinnung einer Schlüsselfigur für mich doch zu plötzlich kam und die Ereignisse selbst für mich etwas zu 'unspektakulär' waren, auch wenn der Nervenkitzel durch die Umstände trotzdem da war. Aber für Fantasy-Fans lohnt sich ein Blick in das Buch ganz sicher :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Düsterere Geschichte mit Höhen und Tiefen

0

Darker Things von Katja Ammon
Hardcover (Einzelband)

Inhalt:
Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen ...

Darker Things von Katja Ammon
Hardcover (Einzelband)

Inhalt:
Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten.

Meine Meinung:
Zuerst sei gesagt Darker Things ist ein Einzelband. Das war für mich leider nicht ersichtlich, aber nun mit Beenden des Buches, weiß ich es sicher.

Der Einstieg in die Geschichte hat mir leider nicht so gut gefallen. Man trifft hier die Protagonistin in ihrem Alltag, die beste Freundin wird auch gleich vorgestellt… Es spricht nichts dagegen, die Hauptperson gleich auf der ersten Seite kennenzulernen, aber mit der Umsetzung habe ich mich schwer getan. Warum? Nun, wenn man die ersten Zeilen liest, erweckt es den Eindruck, als sollte man die Personen schon kennen. Was ja nicht Fall ist. Besser hätten mir ein paar Gedankengänge der Protagonistin Lejla gefallen, als erste Zeilen.

Der weitere Verlauf konnte mich auch nicht packen. Man erfährt von Lejla und ihren Problemen. Denn sie wurde angeblich beim Graffiti sprayen erwischt und muss nun in Sozialstunden ihre Strafe abarbeiten.
So gerät sie an den ersten Schauplatz, der für die Geschichte später eine Rolle spielt, aber bis es dazu kommt dauert es eine Weile. Leider dauerte mir das etwas zu lang.

Das Auftauchen des zweiten Helden Dorian, konnte mich auch nicht überzeugen. Ich konnte anfangs zu ihm keine Beziehung aufbauen. Vielleicht habe ich auch den Charaktertypen wie Dorian es war (unnahbar, geheimnisvoll, abweisend) auch einfach schon zu oft gelesen.

Die Charaktere haben eine Hintergrundgeschichte, das sie lebendiger werden lässt und sympathischer. Aber leider war die Umsetzung nicht mein Fall. Es dauerte mir einfach zu lange, bis die Beiden sich wirklich weiterentwickelt haben. Was zur Folge hatte, das sich das Buch für mich sehr in die Länge zog.

Die Geschichte ist hat ein düsteres Setting mit der ein oder anderen Überraschung. Am Schreibstil der Autorin gibt es nichts auszusetzen. Leicht zu lesen, gut verständlich und abwechslungsreich.

Was ich ein wenig schade fand, das hinten auf dem Schutzumschlag kein Klappentext zu lesen war, sondern ein Teil eines Dialoges. Leider nicht aussagekräftig und hat mich in der Buchhandlung auch dazu gebracht, dass Buch wieder wegzulegen. Es war eingeschweißt. Ich habe es später online bestellt, nachdem ich den richtigen Klappentext lesen konnte.

Fazit:
Darker Things war für mich eine leicht verständliche, düstere Fantasygeschichte, der es an Spannung fehlte bzw. erst gegen Ende häufen sich die Ereignisse. Die Idee zur Geschichte hat mir gut gefallen, aber der Funke ist leider nicht für mich übergesprungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2020

Hat mir sehr gut gefallen.

0

Lejla ist die Hauptfigur dieser Geschichte und sie sticht hervor, weil sie eben nicht perfekt ist. Sie muss Sozialstunden ableisten und damit gerät sie in magische Gefilde. Alles ist anders als es scheint ...

Lejla ist die Hauptfigur dieser Geschichte und sie sticht hervor, weil sie eben nicht perfekt ist. Sie muss Sozialstunden ableisten und damit gerät sie in magische Gefilde. Alles ist anders als es scheint und nichts ist mehr so, wie es einmal war.



Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ein wenig düster, temporeich und sehr spannend, bis zur letzten Zeile. Man fiebert Seite für Seite mit und wird von einer Katastrophe in die nächste geschleudert. Der Schreibstil nimmt den Leser sofort gefangen und lässt ihn nicht mehr los. Man kann der Geschichte sehr schnell folgen und man merkt kaum, wie schnell die Seiten dahinblättern. Viel zu schnell war das Buch ausgelesen.



Mir hat Lejla wahnsinnig gut gefallen. Das Herz hat sie am rechten Fleck und sie behauptet sich. Sie ist stark, fällt und rappelt sich wieder auf. Sie lässt sich nicht unterkriegen und hat ein liebenswertes Naturell. Eine Heldin mit Ecken und Kanten, ich mochte das sehr.



Eine wirklich gelungene Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

Konnte mich leider nicht überzeugen

0

Klappentext: Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?
Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales ...

Klappentext: Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?
Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der Wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sie etwas näher kennenlernen kann.

Die Charaktere wurden soweit ganz gut herausgearbeitet, auch wenn ich mich mit keinem von ihnen anfreunden konnte. Allerdings passte die Bezeichnung für die Beiden auch nicht so richtig – sie eine Rebellin und er ein Ninja Kämpfer, hm. Aber das ist wahrscheinlich auch Ansichtssache.

Die Grundidee an sich und der Klappentext haben mich einfach neugierig gemacht und auch an dem tollen Buchcover konnte ich nicht vorbei. Die Umsetzung konnte mich dann aber leider nicht so ganz überzeugen. Ich hatte tatsächlich andere Erwartungen an das Buch und die Handlung konnte mich irgendwie auch nicht fesseln. Ich hatte bereits mit dem etwas zähen Einstieg in die Geschichte so meine Probleme und konnte mich damit einfach nicht anfreunden. So habe ich mich dann doch eher durch die Seiten gekämpft.

Fazit:

Eine interessante Grundidee, doch leider konnte mich die Umsetzung nicht überzeugen und die Handlung nicht fesseln. Ich hatte da leider ganz andere Erwartungen an das Buch. Von mir gibt es daher leider nur 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

magische Geschichte voller Spannung

0

Das Cover und der Klapptext machten mich neugierig auf das Buch. Es verspricht eine abenteuerliche Fantasy Story.

Der Schreibstil von Katja Ammon ist flüssig und einfach. Die Szenen sind sehr leb- und ...

Das Cover und der Klapptext machten mich neugierig auf das Buch. Es verspricht eine abenteuerliche Fantasy Story.

Der Schreibstil von Katja Ammon ist flüssig und einfach. Die Szenen sind sehr leb- und bildhaft beschrieben und der Einstieg in das Buch fiel mir leicht. Es umfasst 34 Kapitel plus Epilog und ist geschrieben aus der Ich-Perspektive von Lejla und Dorian.

Die siebzehnjährige Lejla hat Visionen einer Parallelwelt, die wirklich existiert. Ich fand sie gleich sympatisch und authentisch. Der Wächter der Parallelwelt Dorian ist auch nett und fragt sich genau die richtigen Dinge.

Die große Frage im Buch ist: Wer ist gut? Wer ist böse? Wer sagt die Wahrheit? Einige Fragen und eine spannende Fantasywelt. Die Umsetzung ist der gut gelungen und es ist ein fesselndes Jugendbuch.

Eine magische Geschichte voller Spannung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere