Cover-Bild Als die Stadt in Flammen stand
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 13.09.2021
  • ISBN: 9783570314630
Kimberly Jones, Gilly Segal

Als die Stadt in Flammen stand

Doris Attwood (Übersetzer)

Ein schwarzes und ein weißes Mädchen. Eine Stadt in Flammen. Nur gemeinsam können sie überleben.

Lena hat Stil, einen coolen Freund und einen Plan. Campbell dagegen will einfach nur das Jahr an der neuen Schule schaffen. Als die Mädchen ein Footballmatch besuchen, geraten sie plötzlich in eine Masseneskalation. Eine Eskalation, die von Hass und Gewalt getragen ist und bei der sich beide unverhofft Seite an Seite wiederfinden. Lena und Campbell sind nicht befreundet. Doch das ist unwichtig, wenn die Stadt in Flammen steht und man aufeinander angewiesen ist, will man die Nacht überleben ...

Ein aufwühlender und hochaktueller Roman von Autorenduo Kimberly Jones und Gilly Segal, der ein Schlaglicht wirft auf Rassismus und ethnische Beziehungen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2021

Chaos in der Stadt

0

Inhalt: Zwei unterschiedliche Mädchen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, geraten gemeinsam in eine Nacht, in der nichts so ist, wie sonst. Chaos herrscht auf den Straßen und die Menschen ...

Inhalt: Zwei unterschiedliche Mädchen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, geraten gemeinsam in eine Nacht, in der nichts so ist, wie sonst. Chaos herrscht auf den Straßen und die Menschen werden von Gewalt und Ausschreitungen bedroht.
Doch nur gemeinsam haben sie eine Chance diese Nacht zu überstehen und so begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch eine gewalttätige Stadt.

Meinung: „Als die Stadt in Flammen stand“ ist ein spannendes Buch, in dessen Mittelpunkt zwei sehr unterschiedliche Mädchen stehen.
Da wäre einmal Lena. Sie ist beliebt, hat Stil und einen großen Freundeskreis. Lena ist selbstbewusst und tough. Und, im Gegensatz zu Campbell wohnt sie bereits lange in dieser Stadt.
Campbell musste ihr bisheriges Leben hinter sich lassen und zu ihrem Vater ziehen. Hier fühlt sie sich einsam und will nur das letzte Schuljahr hinter sich bringen. Campbell ist zurückhaltender als Lena, wächst aber im Laufe des Buches über sich selbst hinaus.
Black ist Lenas Freund und wird als sehr attrakiv und cool beschrieben. Jedoch mochte ich Art nicht, wie er seine Freundin behandelt und auch seine Kumpel mochte ich nicht wirklich.
Ganz im Gegensatz zu Marcus, Lenas Cousin, der mit seiner lockeren und fürsorglichen Art schnell punkten konnte.
Die Geschichte ist sehr spannend und die Ausschreitungen und die Gewalt in dieser Nacht nachvollziehbar und glaubwürdig dargestellt. Ebenso wie die Handlungen der Charaktere.
Außerdem ist der Schreibstil flüssig und ich mochte Lena und Campbell beide sehr gerne. Gerade, weil sie so unterschiedlich sind und mich oftmals überrascht haben.
Mich konnte das Buch auf jeden Fall abholen und so empfehle ich es voll und ganz weiter.

Fazit: Tolles Buch über zwei unterschiedliche Mädchen, die sich gemeinsam in einer Stadt voller Ausschreitungen durchschlagen müssen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

Mitreißend und spannend

0

Lena und Campbell sind unterschiedlich und hatten bisher nichts miteinander zutun. Doch als es bei einem Footballspieler zu einer Masseneskalation kommt, bleibt ihnen nicht anderes übrig als sich zusammen ...

Lena und Campbell sind unterschiedlich und hatten bisher nichts miteinander zutun. Doch als es bei einem Footballspieler zu einer Masseneskalation kommt, bleibt ihnen nicht anderes übrig als sich zusammen zu tun. Im Laufe der Nacht geraten die Mädchen in mehrere brenzlige Situationen, aber geraten auch selbst an ihre, durch Vorurteile und ihr eingebranntes Weltbild gesteckten, Grenzen. Ein aktuelles Buch über Rassismus, aber auch über zwei Mädchen und ihre Lebenswirklichkeit.

Mich hat die Geschichte der beiden Mädchen, nach einem etwas holprigen Einstieg, total mitgerissen. Sie ist voller Spannung und Konflikte. Das große Thema ist natürlich die Masseneskalation, aber das Buch hat so viel mehr zu bieten. Die Begegnung der beiden Mädchen und die Konfrontation mit ihrer eigenen Weltansicht, ist den Autorinnen außerordentlich gut gelungen. Es wird deutlich wie jeder in seiner eigenen Welt gefangen ist und wie schwer es fällt daraus auszubrechen. Und trotzdem halten die beiden zusammen, stehen füreinander ein und wachsen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Campbell und Lena erzählt, was mir gerade bei dem Thema sehr gut gefällt. Man kann die Gedanken und Handlungen beider Mädchen, die auch ihre eigenen Teenager-Probleme haben, so gut verstehen. Der Unterschied der beiden wird auch durch den unterschiedlichen Schreibstil hervorgehoben, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe mich beiden sehr nah gefühlt und wurde durch den Schreibstil auch auf der emotionalen Ebene angesprochen.

Ein Roman, der das aktuelle Thema Rassismus, auf eine besondere Weise aufgreift. Es wird viel mit subtilen Hinweisen, aber auch tatsächlichen Auseinandersetzung gearbeitet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2021

Nicht ganz was ich dachte, aber trotzdem spannend

0

Dieses Buch hat mich enorm mitgenommen und war von der ersten Minute an fesselnd. Die Handlung des Buches spielt in einer Nacht und diese Nacht war mehr als spannend und frustrierend zu gleich.

Unsere ...

Dieses Buch hat mich enorm mitgenommen und war von der ersten Minute an fesselnd. Die Handlung des Buches spielt in einer Nacht und diese Nacht war mehr als spannend und frustrierend zu gleich.

Unsere beiden Charaktere Lena und Campbell kennen sich nicht und ihre erste Begegnung ist auch nicht die beste, aber trotzdem müssen sie von der einen zur anderen Minute zusammenhalten. Ich mochte sehr, dass die beiden nicht von Anfang an das perfekte Team waren und auch bis zum Ende ihre Auseinandersetzungen hatten. Das Buch hat sich dadurch einfach sehr real angefühlt und als Leserin hat mir das sehr geholfen, die gesamte Situation besser vor Augen zu haben.

Ich mochte Lena und Campbell als Protagonistinnen sehr gerne, aber mein einziger negativer Punkt an dem Buch ist, dass wir so wenig über sie erfahren. Es fühlt sich an als ob die beiden nur zwei Charakterzüge haben und das war es. Gerne hätte ich auf ein paar weiteren Seiten ein bisschen mehr über sie erfahren. Vielleicht wären mir so die Beziehungen zu anderen Charakteren, wie zum Beispiel Lena und ihr Freund, verständlicher gewesen.

Alle im allem sind die Themen wie Rassismus, Rassismus im Alltag und Vorurteile ein extrem wichtiger Punkt in diesem Buch und jeder kann hier ein paar Dinge daraus lernen.

Das Buch ist voller Action und wie schon oben erwähnt fesselnd. Ich habe es an nur zwei Tagen gelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand packen konnte. Man will einfach erfahren wie die beiden es durch die aufgebrachte Stadt schaffen und was sie auf ihrem Weg noch so bestreiten müssen. Das mochte ich wirklich sehr.

Fazit

Von mir hat das Buch aus genannten Gründen nur 4 Sterne aber es bekommt dennoch eine dicke Empfehlung. Vielen Dank nochmal an den cbt Verlag für dieses grandiose Rezensionsexemplar.

Bis bald ihr Bücherdrachen
eure Vici

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2021

☆𝙰𝚕𝚜 𝚍𝚒𝚎 𝚂𝚝𝚊𝚍𝚝 𝚒𝚗 𝙵𝚕𝚊𝚖𝚖𝚎𝚗 𝚜𝚝𝚊𝚗𝚍☆

0

𝔸𝕦𝕥𝕠𝕣/𝕚𝕟: Kimberly Jones, Gillette Segal
𝕍𝕖𝕣𝕝𝕒𝕘: Cbt

🌾𝕀𝕟𝕙𝕒𝕝𝕥🌾
Lena hat Stil, einen coolen Freund und einen Plan. Campbell dagegen will einfach nur das Jahr an der neuen Schule schaffen. Als die Mädchen ...

𝔸𝕦𝕥𝕠𝕣/𝕚𝕟: Kimberly Jones, Gillette Segal
𝕍𝕖𝕣𝕝𝕒𝕘: Cbt

🌾𝕀𝕟𝕙𝕒𝕝𝕥🌾
Lena hat Stil, einen coolen Freund und einen Plan. Campbell dagegen will einfach nur das Jahr an der neuen Schule schaffen. Als die Mädchen ein Footballmatch besuchen, geraten sie plötzlich in eine Auseinandersetzung der Zuschauer. Eine Eskalation, die von Hass und Gewalt getragen ist und bei der sich beide unverhofft Seite an Seite wiederfinden. Lena und Campbell sind nicht befreundet. Doch das ist unwichtig, wenn die Stadt in Flammen steht und sie aufeinander angewiesen sind, wollen sie die Nacht überleben ...

📚𝕄𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘 📚

👫ℂ𝕙𝕒𝕣𝕒𝕜𝕥𝕖𝕣𝕖👫
Sowohl Lena als auch Campbell waren mir trotz ihrer grundverschiedenen Arten total sympathisch. Es war unglaublich toll zu lesen, wie verschieden die beiden sind und wie unterschiedlich mal wegen der Hautfarbe behandelt werden kann.

📝𝕊𝕔𝕙𝕣𝕖𝕚𝕓𝕤𝕥𝕚𝕝 📝
Als die Stadt in Flammen stand ist sehr fesselnd und flüssig geschrieben und ich bin schnell in die Geschichte hineingekommen.

☁️𝕀𝕕𝕖𝕖/𝕌𝕞𝕤𝕖𝕥𝕫𝕦𝕟𝕘 ☁️
Alleine die Kombination aus den beiden Autorinnen macht das Buch zu etwas ganz besonderem. Die Idee hinter dem Buch ist sehr gut und unfassbar echt umgesetzt.

🗂𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥🗂
Ein unglaublich tolles und echtes Buch, was ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

4-4.5/𝟝☆

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Spannend, aber sehr klischeelastig

0

Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: cbt (13. September 2021)
ISBN-13: 978-3570314630
Empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren
Originaltitel: I'm not dying with you tonight
Übersetzung: Doris Attwood
Preis: 10,00 ...

Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: cbt (13. September 2021)
ISBN-13: 978-3570314630
Empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren
Originaltitel: I'm not dying with you tonight
Übersetzung: Doris Attwood
Preis: 10,00 €
auch als E-Book erhältlich

Spannend, aber sehr klischeelastig

Inhalt:
Campbell lebt erst seit kurzer Zeit bei ihrem Vater in Atlanta. NIe hätte sie sich vorstellen können, dass das Verhältnis von Menschen verschiedener Hautfarben allein aufgrund der ethnischen Herkunft so hasserfüllt sein könnte. Und doch erlebt sie dies eines Abends am eigenen Leib. Bei einem Footballspiel an ihrer Schule kommt es zu einer Schlägerei. Dieses gerät vollkommen außer Kontrolle und weitet sich auf ein angrenzendes Stadtviertel aus, das in einem kriegsähnlichen Zustand versinkt. Campbell und ihre Mitschülerin Lena, die eine hell-, die andere dunkelhäutig, werden zufällige Weggefährtinnen und versuchen, ihr Leben zu retten.

Meine Meinung:
Das Buch ist recht spannend erzählt, die Straßenschlachten fesselnd beschrieben. Da die Perspektive ständig zwischen Lena und Campbell wechselt, erhält man zwei grundsätzlich verschiedene Ansichten zu vielen Dingen. Das ist echt gut gemacht.

Und doch gibt es einiges, was mich gestört hat: Da wären zum einen der Gossenslang, der vielleicht realistisch wirkt, mich aber nur nervte. Zum Glück war es nur am Anfang extrem, dann wurde es weniger.

Dann werden hier so ziemlich alle Klischees bedient, die auch nur im Entferntesten zur Story passen. Die Figuren sind absolut stereotyp und können nur wenig überraschen.

★★★★☆