Cover-Bild Shadow Dragon
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 25.09.2017
  • ISBN: 9783789108440
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kristin Briana Otts

Shadow Dragon

Die falsche Prinzessin
Tanja Ohlsen (Übersetzer)

Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?
Opulentes Fantasy-Epos mit fesselnder Lovestory in exotischem, fernöstlichem Setting.
www.shadowdragon-buch.de
Auch als E-Book erhältlich.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2018

Einzigartiges Setting

0

Inhalt:

Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen ...

Inhalt:

Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

(Quelle: http://www.oetinger.de/nc/schnellsuche/titelsuche/details/titel/1208440/24332/25640/Agentur/Alexandra/Devlin/Shadow_Dragon.html)

Kai ist eine Waise und wurde deshalb im Tempel der Kosuke zur Onna-Bugeisha ausgebildet, zur persönlichen Leibwache von Prinzessin Noriko.

Als diese nur knapp einem Attentat entkommt, soll Kai, die der Prinzessin unglaublich ähnlich sieht, deren Rolle einnehmen und zur Krönung des neuen Kaisers reisen.

Dort lernt sie unter anderem Prinz Enlai und den Drachenhüter Jao kennen, die beide ungeahnte Gefühle in ihr erwecken. Doch Kai ist eine Kriegerin und keine Prinzessin. Wird sie die Scharade aufrecht erhalten können? Und was ist mit dem Shadow Dragon? Dieser soll den Menschen direkt ins Herz blicken können. Kann sie seiner Prüfung wirklich standhalten?

Meine Meinung:

Zu diesem Buch durfte ich bei einer ganz tollen Aktion von bilandia und dem Oetinger Verlag mtimachen, bei der ich viele Informationen im Vorhinein bekommen habe, die mich total neugierig auf dieses Buch gemacht haben.

Als ich anfing zu lesen, war ich sofort von dem Setting begeistert. Es spielt zwar in einer fiktiven Welt, diese erinnert jedoch sehr stark an den asiatischen Raum. Die Onna-Bugeisha werden im Kampf und der Meditation ausgebildet, lernen das Katana zu beherrschen und auch die Beschreibung der Kleidung und des Make-ups erinnerte mich sehr an Asien. Das fand ich richtig erfrischend, da man das selten in Büchern findet.

Anfangs erfährt man ein wenig über Kais Kindheit, ihre Ausbildung und das River Kingdom, in dem sie lebt. Doch viel Zeit lässt die Autorin ihren Lesern nicht, um Kai kennenzulernen, denn schon befindet man sich mitten im Attentat auf Prinzessin Noriko, von der man bis dahin gar nichts weiß. Auch die Drachen bleiben erst einmal ein Mysterium, das hat mich jedoch eher neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, mehr über die Welt und die Drachen zu erfahren.

Gemeinsam mit Kai, den Onna-Bugeisha, ihrem Berater und ihrer Anstandsdame macht man sich schließlich auf den Weg in die Kaiserstadt. Die Protagonistin war mir dabei richtig sympathisch. Man merkt von Anfang an ihren inneren Zwiespalt, zwischen bedingungslosem Gehorsam und eigenen Wünschen. Sie passt nie wirklich ganz in die Rolle der Onna-Bugeisha, die sich mit ihrem ganzen Leben dem Dienste der Königsfamilie verschreiben. Und dann muss sie auch noch die Prinzessin spielen, deren Leben von morgens bis abends nur fremdbestimmt ist. Anfangs kämpft sie sehr mit den ganzen Regeln, doch nach und nach erkennt sie auch die Chancen, die in dieser Rolle stecken und beginnt ihr Leben als Prinzessin durchaus zu genießen, was sie jedoch in neue Schwierigkeiten bringt. Ich fand es klasse, wie sich die Protagonistin entwickelt, denn hier geht Kristin Briana Otts einen sehr mutigen Schritt, da manche Handlungen und Gedanken Kai in meinen Augen teilweise sogar richtig unsympathisch machen. Doch genau das stell sie auch authentisch dar und ich mag es wirklich, wenn Charaktere auch Ecken und Kanten haben und nicht so perfekt sind. Vielleicht gefiel mir Kai deshalb so gut.

Die Story selbst hat mich ebenfalls richtig mitgerissen. Nicht nur Kais Entwicklung hält einiges an Spannung bereit, sondern auch die Idee der Königreiche, des Kaisers und natürlich der Attentäter. Ich muss sagen, dass ich das Buch nicht eine Sekunde langweilig fand. Ich ließ mich von den Ereignissen richtig mitreißen und wollte gerne immer tiefer in diese faszinierende Welt eintauchen. Das Ende lässt sehr viele Fragen offen und ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe, wohin mich die Reise mit Kai und dem Shadow Dragon noch führen wird. Doch ich freu mich auf jeden Fall schon darauf.

Fazit:

„Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin“ wartet mit einem wundervollen Setting auf, das an Asien erinnert und deshalb mal etwas anderes ist. Auch die Protagonistin hat Ecken und Kanten und ist nicht so perfekt, wie man das aus anderen Büchern kennt, was mir besonders gefallen hat. Ihre Entwicklung ist ebenso spannend, wie die Handlung der Geschichte selbst und ich freu mich schon sehr auf eine weitere Reise mit Kai und dem Shadow Dragon.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Veröffentlicht am 10.01.2018

Großartiger Auftakt!

0

Es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt eine Drachengeschichte gelesen habe. Umso mehr habe ich mich auf diese Geschichte freut, deren Klappentext wirklich gut klang.
Die Geschichte ist erfrischend, ...

Es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt eine Drachengeschichte gelesen habe. Umso mehr habe ich mich auf diese Geschichte freut, deren Klappentext wirklich gut klang.
Die Geschichte ist erfrischend, asiatisch angehaucht (Ein Setting das ich seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr hatte) und unglaublich gut geschrieben.
Der Autorin ist es gelungen eine unglaublich mitreißende Story zu erzählen, bei der es an keiner Stelle langweilig wurde.
Ich lese selten ein so gutes Jugendbuch, wo zudem auch der Lovestory-Teil so gut eingeworben ist, dass er einfach perfekt passt. Oft wirkt eine Liebesgeschichte aufgesetzt oder in die Story hineingedrückt, was hier jedoch absolut nicht der Fall war. Eine tolle Geschichte um eine mutige Kämpferin namens Kai, die viele Höhen und Tiefen meistern muss, um ihre Mission zu erfüllen.
Hinzukommt ein toller Plot, in dem Intrigen und Machtspielchen so geschickt eingearbeitet sind, dass man als Leser nicht unbedingt erahnen kann, was im Hintergrund für Strippen gezogen werden.

Außerdem ist es der Autorin gelungen selbst den Nebencharakteren die nötigen Tiefen zu verleihen, was mir hin und wieder bei Jugendbüchern manchmal zu kurz kommt.

Alles in allem ein unglaublich toller Trilogie-Auftakt, von dem ich mir noch viel erhoffe und sehnsüchtig auf Band 2 hinfiebere.

Wer Drachen, eine asiatische Kulisse, Intrigenstil und eine starke Protagonistin liebt, der sollte unbedingt einen Blick hineinwerfen.

Veröffentlicht am 02.01.2018

EIne magische Geschichte!

0

Cover: Ich muss ehrlich sagen das es meiner Meinung nach nicht unbedingt zu den schönsten Covern gehört die ich in meinem Bücherregal stehen habe, aber es passt dennoch zu der Geschichte. Ein Drachenauge ...

Cover: Ich muss ehrlich sagen das es meiner Meinung nach nicht unbedingt zu den schönsten Covern gehört die ich in meinem Bücherregal stehen habe, aber es passt dennoch zu der Geschichte. Ein Drachenauge und Drachenschuppen und im Vordergrund ist eine Kriegerin (Onna-Bugesha) zu sehen.

Schreibstil: Die Autorin schafft es mit ihrem leichten Stil die doch teilweise sehr komplexen und fremdartigen Wörter und Geschehnisse wundervoll zu verpacken. Anfangs bin ich noch über einzelne Begriffe gestolpert aber mit der Zeit hat sich das wirklich gebessert und ich konnte problemlos in die Geschichte eintauchen

Meine Meinung: Wie bereits gesagt hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten richtig reinzukommen. Das lag zum einen an den neuartigen Namen aber natürlich auch an der mir komplett fremden Kultur mit der ich mich anfreunden musste. Allerdings habe ich dann doch unglaublich schnell in die Geschichte reingefunden, was dem sehr schönen Schreibstil der Autorin zu verdanken ist.
Die Storyline ist auch wirklich sehr interessant. Eine Kriegerin muss sich als die Prinzessin ihrer Heimat ausgeben, weil auf diese ein Attentat verübt wurde und es zu unsicher für sie ist. Als dann der Kaiser zu seiner Krönung stirbt und sie vom Shadow Dragon auserwählt wird die nächste Kaiserin zu werden ist das Chaos perfekt.
Kai ist eine Kriegerin durch und durch. Von den Onna-Bugesha als Waisenkind aufgenommen ist es ihre heilige Pflicht die königliche Familie zu beschützen und ihr zu dienen, blöd nur das sie sich in ihrer neuen Rolle als Prinzessin Noriko sehr wohl zu fühlen scheint...
Man darf wirklich eine Menge an Charakteren kennenlernen. Es gibt vier Königreiche und noch mehr Minister, Berater, Diener, Kriegerinnen und und und.... Anfangs hatte ich ein paar Probleme mit den Namen und verschiedenen Reichen. Hier wäre es schön gewesen wenn man ein Register oder eine Karte gehabt hätte auf welche man immer mal draufschauen hätte können.
Die Visionen oder Träume die Kai immer wieder durchlebt sind unglaublich spannend. Sie werfen gefühlt hundert Fragen auf und dadurch ist der Leser gezwungen weiterzulesen um vielleicht eine davon beantwortet zu bekommen.
Der Shadow Dragon ist für mich eine der imposantesten Figuren in dem ganzen Buch. Irgendwie schafft es die Autorin das ich jedes Mal ehrfürchtig und auch etwas Angst empfand wenn er in der Geschichte auftauchte. Die ganzen Legenden, Geschichte und Erzählungen um ihn und die Reiche sind auch wirklich spannend gehalten. Die Autorin gibt dem Leser immer gerade genug an Informationen, Reiz und Nervenkitzel damit man dran bleibt und das Buch ja nicht mehr aus der Hand legt.
Ich freue mich schon unglaublich auf Band 2 und kann es kaum erwarten wieder zusammen mit Kai, Aiko und dem Shadow Dragon in das nächste Abenteuer zu fliegen.

Veröffentlicht am 26.11.2017

Die falsche Prinzessin

0

Kai lebt das Leben einer Onna-Bugeisha und kennt nur Gehorsam, Disziplin und das Leben beschützen von Prinzessin Noriko. Als unvorhergesehen Prinzessin Noriko bei einem Anschlag verletzt wird, muss plötzlich ...

Kai lebt das Leben einer Onna-Bugeisha und kennt nur Gehorsam, Disziplin und das Leben beschützen von Prinzessin Noriko. Als unvorhergesehen Prinzessin Noriko bei einem Anschlag verletzt wird, muss plötzlich Kai die Rolle der Prinzessin übernehmen und das Königreich bei der Kaiserkrönung vertreten.In dieser für Noriko fremden Welt muss sie sich gegen schwere Intrigen und die strengen Regeln der Etikette durchkämpfen. Hinzu kommt noch, dass sie Gefühle für den charmanten Prinzen Enlai und dem Drachenhüter Jao entwickelt. Doch ist Enlai nur so nett zu ihr, weil er an der Macht der Prinzessin interessiert ist? Kann Noriko ihr Geheimnis Jao anvertrauen und wieso fühlt sie sich zu dem mächtigen Shadow Dragon hingezogen?
Kristin Briana Otts schafft mit Shadow Dragon eine wunderbare fiktive japanische Welt mit diversen Königreichen. Die Umgebung wird sehr ausschweifend beschrieben und auch die unterschiedlichen Königreiche mit ihren besonderen Drachen. Die menschlichen Protagonisten wirkten anfangs eher hölzern und bekamen während dem Lesefluss nach und nach ihre wahre Gestalt. Besonders imposant war definitv der Shadow Dragon und man weiß noch nicht so recht wie er sich in der Forsetzung weiterentwickeln wird. Jedoch fand ich den Einstieg mit dem ersten Band grandios und vergebe 5 Sterne.

Veröffentlicht am 14.11.2017

Entführt einen in eine andere Welt!

0

"Shadow Dragon - die falsche Prinzessin" ist der erste Teil der Trilogie und sobald man das Buch durch hat, kann man es auch kaum erwarten, heraus zu finden wie es mit Kai und ihren Freunden - und natürlich ...

"Shadow Dragon - die falsche Prinzessin" ist der erste Teil der Trilogie und sobald man das Buch durch hat, kann man es auch kaum erwarten, heraus zu finden wie es mit Kai und ihren Freunden - und natürlich dem Shadow Dragon - weitergeht. Dieses Buch besticht mit einer mutigen, starken Heldin, die trotz allem auch nur ein Mädchen mit menschlichen Fehlern und Sehnsüchten ist. Dadurch kann man sich sehr gut in die Protagonistin hinein versetzen und entdeckt mit ihr zusammen diese Welt, in die sie nicht gehört, die aber dennoh eine unglaubliche Faszinatition birgt - auch für den Leser. Ein Hof voller Intrigen und Verrat. Niemandem kann man trauen, nichts ist gewiss ... Da muss man einfach weiterlesen!