Cover-Bild Ein Koffer voller Schönheit
(57)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783426308356
Kristina Engel

Ein Koffer voller Schönheit

Roman. Ein Frauenroman zwischen Wirtschaftswunder, Frauenrechten und einem Hauch Parfum

Reisende in Sachen Schönheit:
Kristina Engels historischer Roman aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts erzählt die Geschichte der ersten deutschen Avon-Beraterin zwischen Wirtschaftswunder und häuslicher Enge.

Ende der 50er Jahre ist eine Fernsehtruhe oder gar ein Auto für viele Deutsche noch ein ferner Traum. Umso begehrter sind die kleinen Dinge, die das Leben schöner machen.
Wie sehr sich gerade die Hausfrauen nach ein wenig Luxus und Leichtigkeit sehnen, weiß Anne Jensen genau. Immerhin geht es ihr selbst nicht anders, seit ihr geliebter Mann Benno sich beim Aufbau seines Geschäfts immer weiter von ihr zurückzieht. Was ist aus der großen Liebe geworden, die sie beide alle Prüfungen von Krieg und Nachkriegszeit hat überstehen lassen?
Da entdeckt Anne eine Anzeige des amerikanischen Kosmetik-Herstellers Avon: Liebend gerne würde sie als Avon-Beraterin mit Puder und Parfum den Glanz der weiten Welt in deutsche Haushalte bringen. Doch ist sie auch bereit, für diese Freiheit ihre große Liebe aufzugeben?

Frauenrechte, Wirtschaftswunder und das mondäne Flair des fernen Amerika: Der historische Roman »Ein Koffer voller Schönheit« ist ein lebendig erzähltes Stück Zeitgeschichte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2021

Ein wunderbares Buch

0


INHALT:
Sechziger Jahre in Deutschland: Anne Jensen kennt ihren Platz als Ehefrau und Mutter in der Familie. Kinder, Küche und manchmal Klatsch mit den Nachbarinnen. Mit Sorge beobachtet sie allerding ...


INHALT:
Sechziger Jahre in Deutschland: Anne Jensen kennt ihren Platz als Ehefrau und Mutter in der Familie. Kinder, Küche und manchmal Klatsch mit den Nachbarinnen. Mit Sorge beobachtet sie allerding ihren Ehemann Benno. Er strebt immer mehr nach Wohlstand und verändert sich zusehens. Wo ist die grosse Liebe hin, die sie die Kriegsjahre und die Nachkriegsjahre hat überstehen lassen? Anne entdeckt eine Annonce des Kosmetikunternehmens Avon. Sie suchen Kundenberaterinnen und Anne könnte sich vorstellen, etwas Glanz aus New York in die hiesigen Wohnzimmer zu bringen. Aber ist sie auch bereit, dafür ihre Ehe aufzugeben?
MEINE MEINUNG:
Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht. Es klang so nach Schönheit, tollen Pflegeprodukten, nach sich pflegen und sehr duftig. Neben diesen ganzen nach Schönheit und Pflege kliengend, habe ich auch eine sehr interessante Familiengeschichte erfahren dürfen. Das Buch spielt Anfang der sechziger Jahre in Deutschland und mir ist sofort sehr positiv aufgefallen, wie perfekt der Zeitgeist hier eingefangen wurde. Nicht nur in den alltäglichen Dingen, sondern auch im Denken und Handeln fühlte ich mich in die Vergangengeit zurückversetzt. Die Geschichte hat sich wunderbar lesen lassen. Von Anfang hat sie mich eingefangen und ich habe mit grossem Interesse den Weg von Anne verfolgt und fand alles so nahbar, realistisch und authentisch. Einfach wunderbar. Neben der grossartigen Darstellung des Lebens zu dieser Zeit, hat man auch einiges über die Anfänge der Avon Dynastie erfahren. Alles wurde perfekt miteinander verbunden und es kam eine grandiose Geschichte heraus, die mich fesseln und begeistern konnte.
FAZIT
Den Zeitgeist wunderbar getroffen, realistisch und authentisch erzählt und mich begeistern können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2021

Ich bin absolut begeistert!

0

Schon das Cover hat mich angesprochen. Es zeigt eine sehr schicke Dame in einem Kleid, welches typisch zu den 60er Jahren passt.

Für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir sehr gut gefallen. ...

Schon das Cover hat mich angesprochen. Es zeigt eine sehr schicke Dame in einem Kleid, welches typisch zu den 60er Jahren passt.

Für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung nimmt uns mit in die Zeit der 50er/60er Jahre. Die Autorin schaffte es, dass ich mich sehr gut in Anne und die damalige Zeit hineinversetzen konnte. Besonders angetan war ich von der Story, weil es ja "Avon" und die Damen von der Kosmetikberatung wirklich so gab bzw. gibt.

Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen.

Fazit:
Ich bin absolut begeistert und fand es sehr interessant für ein paar Stunden in die damalige Zeit abzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2021

Ernster als erwartet

0

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es die Optik der damaligen Zeit perfekt widerspiegelt.
Anfangs hatte ich etwas Probleme in die Geschichte zu finden und kam nicht so richtig voran. So nach dem ersten ...

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es die Optik der damaligen Zeit perfekt widerspiegelt.
Anfangs hatte ich etwas Probleme in die Geschichte zu finden und kam nicht so richtig voran. So nach dem ersten Viertel wurde es für mich besser und irgenwann wollte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Der Schreibstil hat mir jedoch von Anfang an sehr gut gefallen. Das Problem lag für mich ehr daran, dass ich die Protagonisten erst sehr langsam kennenlernte und somit der Hintergrund für viele Gedanken oder Handlungen fehlte. Die Schwiegermutter hatte mir von Beginn an sehr gefallen, auch Anne wurde mir dann schnell sympatisch. Mit Benno hatte ich einige Anlaufschwierigkeiten.
Sehr gefallen hat mir die Zeichnung dieser Epoche und auch die damaligen Schwierigkeiten. Vieles kann man sich heute vielleicht etwas schwer vorstellen.
Das Ende kam dann doch ziemlich schnell und für mich fast etwas zu offen, aber es regte auch zum eigenen Nachdenken an.
In meinen Augen ist das kein Buch für nebenher. Man muss sich auf die Probleme (auch psychische) einlassen können, dafür wird man auch mit sehr schönen Momenten und interessantem Zeitflair belohnt.
Für mich sehr lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2021

Unterhaltsame, authentische Zeitreise mit einer Frau auf dem Weg zur Selbständigkeit

0

In diesem Roman nimmt uns die Autorin mit in die Zeit Ende der 1950er / Anfang der 1960er Jahre. Anne Jensen lebt mit ihrem Mann Benno und den Zwillingen Lili und Leo in Lüneburg.
Anne und Benno lernten ...

In diesem Roman nimmt uns die Autorin mit in die Zeit Ende der 1950er / Anfang der 1960er Jahre. Anne Jensen lebt mit ihrem Mann Benno und den Zwillingen Lili und Leo in Lüneburg.
Anne und Benno lernten sich noch zu Kriegszeiten kennen, heirateten und die Zwillinge machten die kleine Familie komplett.
Nach dem Krieg führte Benno die Tischlerei seines Vaters weiter. Doch inzwischen möchte Benno mehr und eröffnet mit einem Freund, durch dessen Antrieb, ein Möbelhaus.
Die Zwillinge werden allmählich Teenager, brauchen sie nicht mehr so sehr und Benno kümmert sich nur noch um sein Geschäft, worunter die Ehe leidet.
Durch ihre temperamentvolle, verwitwete Schwiegermutter Margarethe, die als Friseurin mit eigenem Salon selbständig ist, lernt Anne die amerikanische Kosmetikfirma Avon kennen. Sie lässt sich von Margarethe dazu überreden, Avon-Beraterin zu werden, da diese der Auffassung ist, dass es Anne liegt, mit Kosmetik-Produkten umzugehen und diese anderen Frauen zu empfehlen.
Anne sieht darin ihre Chance, finanziell unabhängig zu werden und etwas für sich selbst aufzubauen. Doch wird Benno zustimmen und das Geschäft mit der Kosmetik anlaufen?

Kristina Engel erzählt in dem Roman am Beispiel von Anne fiktiv die Geschichte der ersten Avon-Beraterin in Deutschland. Die amerikanische Firma brachte mit ihren Kosmetikprodukten ein bisschen Glanz und Glamour zu den deutschen Frauen, die begannen sich zu schminken und Produkte für die Hautpflege auszuprobieren. Auch wenn die Landfrauen zunächst etwas skeptisch waren, nutzten sie die Chance, Zugang zu solchen Produkten zu bekommen.
Dabei verarbeitet die Autorin aber auch das Thema Frauenrechte zu dieser Zeit, denn die Frauen brauchten die Zustimmung ihres Ehemanns, wenn sie arbeiten wollten und oft hatten die Ehemänner Sorge, dass die Frauen dann ihre Hausfrauenpflichten vernachlässigen würden.
Am Beispiel von Margarethe zeigt sie aber auch eine selbständige, lebensfrohe Frau, deren Ansichten und Verhalten vom Frauenbild in dieser Zeit abweichen. Sie ist für Anne eine wichtige Ansprechpartnerin, insbesondere da Anne keinen guten Kontakt zu ihren Eltern hat, da diese ständig ihren Bruder bevorzugten.

Am Beispiel des Möbelhauses zeigt Kristina Engel den wirtschaftlichen Aufschwung dieser Zeit und auch die Trends in Sachen Einrichtung und Wohnen, die beginnen sich zu verändern.
Das Setting in Lüneburg, wo die Autorin einige Jahre gelebt hat, ist durch die Ortskenntnisse anschaulich beschrieben. Durch die Nähe zur deutsch-deutschen Grenze bringt sie am Rande auch dieses Stück deutscher Geschichte in die Handlung ein.

Eingebettet in die historischen Fakten und Gegebenheiten ist die Geschichte von Anne und ihrer Familie. Die Menschen streben durch die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage nach mehr und wünschen sich auch mal größere Anschaffungen. Annes Ehe leidet unter den geschäftlichen Plänen ihres Mannes und dessen Kriegserlebnissen. Die Zwillinge werden zum Beginn der Pubertät allmählich etwas rebellisch und haben ihre eigenen Ansichten in Bezug auf Musik, Freizeitgestaltung und Berufswahl.
Ich konnte mich gut in Anne hineinversetzen und habe sie gerne begleitet. Ihre Entwicklung war nachvollziehbar und schlüssig.
Auch Benno und seine Träume waren für mich glaubhaft dargestellt und die Zwillinge ließen mich an meine eigene Jugend denken.
Besonders gut gefallen hat mir Margarethe, die herrlich offen und unkonventionell ist.

„Ein Koffer voller Schönheit“ erzählt sehr viel mehr als nur die Geschichte einer der ersten Avon-Beraterinnen. Der Roman zeigt anschaulich und authentisch das Lebensgefühl dieser Zeit, die gesellschaftliche Entwicklung und die beginnende Emanzipation der Frauen.
Der vielfältige Themenmix macht den Roman abwechslungsreich, lebendig, interessant und unterhaltsam.
Der Ausflug in die vergangenen Zeiten hat sich gelohnt und ich empfehle ihn gerne weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Hier wird ein Stück Zeitgeschichte lebendig – die 60er Jahre in Deutschland

0

„Ein Koffer voller Schönheit“ ist ein interessanter historischer Roman der Autorin Kristina Engel, in dem die Geschichte der ersten Avon-Beraterinnen lebendig wird.

Wie es in den 60er Jahren üblich war, ...

„Ein Koffer voller Schönheit“ ist ein interessanter historischer Roman der Autorin Kristina Engel, in dem die Geschichte der ersten Avon-Beraterinnen lebendig wird.

Wie es in den 60er Jahren üblich war, kümmert sich Anne Jensen um den Haushalt und die Kinder während ihr Mann Benno für das Familieneinkommen zuständig ist. Obwohl sie schon vor vierzehn Jahren mit ihrem Mann nach Lüneburg gezogen ist, fühlt sie sich dort als Fremde. Ihre Ehe läuft längst nicht mehr so gut wie zu Beginn, ihre Zwillinge befinden sich in der Pubertät und Anne ist einfach unzufrieden. Einen Hoffnungsschimmer findet sie durch ihre Schwiegermutter Margarethe, die einen Friseursalon betreibt und ihr Mut macht, etwas eigenes zu machen. Als Avon-Beraterin könnte sie andere Frauen beraten, ihnen Kosmetikprodukte vorführen und sie schminken. Benno ist kritisch, gibt aber sein Einverständnis, dass Anne mit der Tätigkeit als Avon-Beraterin beginnen kann. Es dauert nicht lange bis Anne in ihrer Tätigkeit aufgeht.

Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und angenehm. Der Zeitgeist der 60er Jahre wird gut beschrieben. Durch die wechselnden Perspektiven erhält man einen guten Einblick in die Gefühlswelt von Benno und Anne. Annes neue Aufgabe verleiht ihr Energie und Elan. Mit ihrer Tätigkeit verkauft sie nicht einfach nur ein Produkt, sie verkauft den Frauen Luxus, Schönheit und ein neues Stück Selbstbewusstsein. Sie geht in ihrer Tätigkeit als Avon-Beraterin auf. Gleichzeitig kämpfen die Eheleute um den Erhalt ihrer Ehe, da sie sich immer mehr auseinandergelebt haben.

Neben dem Leben von Anne erfährt man auch viele historische Hintergründe zu der Firma Avon und ihrer Entwicklung. Das ist interessant in die Handlung eingebaut. Auch die Beschreibung der Unterschiede zwischen dem Stadt- und Landleben der Frauen ist gut gelungen.

„Ein Koffer voller Schönheit“ ist eine interessantes Stück Zeitgeschichte, das ebenso unterhaltsam wie informativ ist und das ich gerne gelesen habe und empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere