Cover-Bild Die Hüterin der Farben
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Hawkify Books
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 328
  • Ersterscheinung: 11.05.2018
  • ISBN: 9783947288342
L.J. Pyka

Die Hüterin der Farben

Mit gerade einmal 17 Jahren hat Haley alles verloren: Ihre Eltern sind tot, und sie muss ihre Freunde ebenso verlassen, wie ihre Heimat New York.
Doch bei ihrer Tante Helen wird das Leben nicht besser. Die junge Schülerin findet keinen Anschluss und zieht sich immer mehr zurück. Bald ist ihr Alltag nur noch von tristen Gedanken geprägt, die eines Tages Realität werden.

Denn plötzlich erwacht Haley in der grauen Welt von Zirkonia. Hier gibt es keine Farben, keine Freude – Nichts. Nur die graue Maus Tabby, von der Haley erfährt, dass sie erst wieder in ihr altes Leben zurückkehren kann, wenn sie alle Farben wiedergefunden hat.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2021

Anders als erwartet

0

Haley hat es nicht leicht im Leben. Ihre Eltern sind gestorben und sie muss mit ihrem kleinen Bruder zu ihrer Tante ziehen und von dort an in der tristen Kleinstadt ohne Freunde leben. Irgendwann gelangt ...

Haley hat es nicht leicht im Leben. Ihre Eltern sind gestorben und sie muss mit ihrem kleinen Bruder zu ihrer Tante ziehen und von dort an in der tristen Kleinstadt ohne Freunde leben. Irgendwann gelangt sie nach Zirkonia, wo alles grau ist. Um wieder nach Hause zu kommen muss sie alle Farben finden.
Ich muss zugeben, dass ich mich sehr schwer getan habe mit diesem Buch. Der Schreibstil ist nicht gerade vorteilhaft und auch mit Haley kam ich nicht so wirklich klar. Sie ist zu Beginn extrem zickig und kindisch, was zwar gut zu einer pubertierenden 17-jährigen passt – und für ihre Situation voll verständlich ist – dennoch waren sie und ihre Art und Gedanken einfach unsympathisch, sodass ich sie auch während ihrer Entwicklung nicht mehr so wirklich mögen konnte. Die Emotionen sind demnach für mich in eine völlig falsche Richtung gewandert, als von der Autorin gewollt.
Der Fantasyteil der Geschichte war dann nochmal ganz anders, als ich es erwartet hatte und für mich fehlte dadurch die komplette Spannung. Und obwohl die Massage, die die Story hier vermitteln soll, richtig gut ist und die Idee mir gefallen hat, so konnte mich die Umsetzung nicht begeistern und ich würde dieses Buch daher eher nicht empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2018

Denn in jedem Grau , schlummert auch ein wenig Farbe

0

Die besten Bücher sind die, die uns berühren.

Und die Hüterin der Farben ist definitiv eins dieser Bücher, die ganz ganz tief unter die Haut gehen. L.J.Pyka hat eine Geschichte geschaffen die so zart ...

Die besten Bücher sind die, die uns berühren.

Und die Hüterin der Farben ist definitiv eins dieser Bücher, die ganz ganz tief unter die Haut gehen. L.J.Pyka hat eine Geschichte geschaffen die so zart und gleichzeitig kräftig ist , traurig und doch voller Hoffnung und Mut , auf eine leichte Art erzählt, die trotzdem im Kopf und im Herzen bleibt.

Der Einstieg ins Buch fiel mir nicht leicht, ich wusste, es muss so aber trotzdem empfand ich es als schwer und manchmal anstrengend. Passend für den Storyverlauf aber persönlich war es nicht so meins, das änderte sich aber und ich war wie im Sog. Ich wollte wissen wie es weiter geht, auch wenn es mir zeitweise etwas zu langgezogen erschien, wollte ich dennoch wissen wie es weiter geht, wollte Haley auf ihrem Weg begleiten, wissen was passieren wird.

Haley ist ganz unten, sie will nichts empfinden, steht sich auch ein bisschen selbst im Weg und war dadurch einfach authentisch, nicht übertrieben dramatisch sondern irgendwie einfach echt, ich konnte mich mit ihr identifizieren, ihre Gedankengänge verstehen , mitfühlen, auch wenn ich solche Trauer selbst nie erlebt habe, war sie einfach greifbar.

Das Setting in Zirkonia fand ich so realistisch und gut beschrieben, dass ich reinstes Kopfkino hatte , es ist kein schöner Ort , vielleicht doch auf seine eigene Weise , aber ein sehr besonderer.

Ich habe im Kopf noch so viele Worte , die aber alle nicht passend erscheinen, manchmal findet man einfach nicht die Worte, die das auszudrücken vermögen was man gefühlt hat, außerdem will ich auch nicht Spoilern. Ihr müsst es wohl einfach selbst lesen. Ich für mich, habe einiges aus diesem Buch mitgenommen, Gedankengänge, Anregungen , mir war die Botschaft und die Verknüpfungen von Anfang an klar und das ist auch einer der Gründe, warum ich das Buch so sehr gemocht habe.


Die Idee und die Botschaft des Buches haben mich Neugierig gemacht und auch überzeugt. J-L- Pyka hat einen tollen , einnehmenden und gefühlvollen Schreibstil, auch wenn sich die ein oder andere Länge eingeschlichen hat, entwickelt das Buch seinen ganz eigenen Sog. Außerdem hat dieses Buch Tabby und ich finde jeder sollte eine Tabby haben.

Veröffentlicht am 21.06.2018

Zirkonia und seine Farblosigkeit

0

Die Hüterin der Farben ist im Mai 2018 von L.J. Pyka beim Hawkify Books Verlag erschienen.

Inhalt:
Seit dem Tod ihrer Eltern hat Haley Albträume. Sie träumt, dass sie vor jemandem einen Turm hinauf flüchten ...

Die Hüterin der Farben ist im Mai 2018 von L.J. Pyka beim Hawkify Books Verlag erschienen.

Inhalt:
Seit dem Tod ihrer Eltern hat Haley Albträume. Sie träumt, dass sie vor jemandem einen Turm hinauf flüchten muss, um ein Artefakt zu bekommen, welches derjenige gestohlen hat, sie aber dringend braucht. Warum weiß sie selbst nicht.
Haley muss nach dem Tod ihrer Eltern, mit ihrem kleinen Bruder, zu ihrer Tante ziehen. Haley hat den Lebenswillen verloren, und weiß nicht, wie sie mit all dem umgehen soll. Warum hatte ihre Tante keinen Kontakt zu Haleys Eltern, holt aber nach deren Tod die Kinder zu sich?

Meine Meinung:
Das Cover sieht bombastisch aus, ein richtiger Eyecatcher. Das ist mein erstes Buch der Autorin gewesen, von daher war ich sehr gespannt was mich erwartet.
Haley konnte mich zu Beginn nicht fesseln. Mich störte, dass es am Anfang ziemlich oft um Haley und ihren Verlust ging es war mir zu dramatisch, überzogen, egoistisch. Ich kann es nicht richtig in Worte fassen, es war mir auf alle Fälle, einfach zu viel. Das die Autorin Fantasy und Gegenwart vermischt hat mir sehr gut gefallen. Der Fantasy Anteil ist kürzer als der der Gegenwart. Im Fantasy Teil habe ich Haley auch als viel angenehmere Protagonistin wahrgenommen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich Fantasy-Fan bin und mir der Teil in Zirkonia und der dortigen Haley einfach besser gefallen hat. Der Übergang nach Zirkonia kam für mich zu plötzlich, das hätte ich mir anders/ausführlicher gewünscht. Der Protagonist Matt hat mir total gut gefallen, seine Hartnäckigkeit gegenüber der abweisenden Haley hat mich sehr beeindruckt. Die Maus Tabby fand ich total putzig. Wie Zirkonia ohne Farben wirkt kam bei mir total gut rüber, trist und traurig, wie Haley sich in der normalen Welt fühlte bevor sie nach Zirkonia kam. Ihr Reise durch Zirkonia und die damit einhergehende Veränderung von Haley und ihrer Denkweise hat mich sehr beeindruckt.
Zitat: Was es bedeutet, überhaupt ein Leben zu haben. „Es bedeutet, dass du leben musst – jeden einzelnen Tag. Lebe jede Sekunde, sei du selbst, lache, genieße und schätze, dass du ein teil von alldem hier bist. Denn es kann jeden Moment vorbei sein und dann hinterlässt dein Verlust nichts als Schmerz.“ Für meinen Geschmack bleiben zu viele Fragen am Ende der Geschichte offen. Deshalb würde ich mich über eine Fortsetzung mit der Haley nach ihrem Abenteuer in Zirkonia sehr freuen.

Fazit:
Realität und Fantasy treffen hier aufeinander.
Wer gerne Bücher mit einer Botschaft liest wird hier fündig.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, hatte ich doch eine sehr schöne Lesezeit.
Ich bedanke mich beim Hawkify Books Verlag für das Rezensionsexemplar.

Produktinformation
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3030 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 363 Seiten
Verlag: Hawkify Books (8. Mai 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07CYPS533
Preis: 3,99 Euro
Taschenbuch: 328 Seiten
Verlag: Hawkify Books (11. Mai 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3947288344
ISBN-13: 978-3947288342
Preis: 13,99 Euro

Veröffentlicht am 31.05.2018

Anders als erwartet

0

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, denn es passt perfekt zur Geschichte. Das triste Grau gegenüber den bunten Farben spiegelt auch die Stimmung und Atmosphäre im Buch wieder.

Der ...

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, denn es passt perfekt zur Geschichte. Das triste Grau gegenüber den bunten Farben spiegelt auch die Stimmung und Atmosphäre im Buch wieder.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Haley erzählt.

Mit gerade Mal 17 Jahren verliert Haley ihre Eltern, außerdem muss sie sich noch um ihren kleinen Bruder kümmern und umziehen. Von der Großstadt New York in das kleine Crossville. Haley schwankt zu Beginn des Buches zwischen Trauer, Wut, Einsamkeit und Hilflosigkeit. Sie ist ein wahrer Gefühlssturm, denn sie fühlt sehr intensiv und ist vielleicht auch etwas dramatisch. Aber man kann es ihr verzeihen, denn sie hat gerade ihre Eltern verloren. Erst als sie nach Zirkonia kommt, lernt man die Kämpfernatur in ihr kennen. Denn sie beginnt sich zu entwickeln und steckt nicht mehr nur in ihrer Trauer fest.

Die Geschichte um Haley war ganz anders als erwartet. Es ist eine Geschichte mit viel Tiefe und einer tollen Message. Es ist eine Geschichte über Verlust, Freundschaft und Wiederaufstehen. Eine Geschichte, die einen tief berühren kann und von der man sehr viel mitnimmt. Ich persönlich hatte gerade zu Beginn sehr viel Schwierigkeiten mit dem Buch, denn es ist sehr langatmig. Ich weiß manchmal brauch eine Geschichte Zeit sich zu entwickeln, aber ich hatte echt Probleme mich zu motivieren weiterzulesen. Auch die Fantasygeschichte war anders, als ich erwartet habe, sodass auch hier etwas enttäuscht war, denn so richtig Spannung ist bei mir nicht aufgekommen, obwohl der Prolog dahingegen doch sehr viel verspricht.

Mein Fazit

Die Hüterin der Farben ist eine Geschichte mit viel Tiefe und einer wundervollen Aussage. Eine Geschichte aus der man viel lernen und auch viel mitnehmen kann. Jedoch war sie ganz anders als ich erwartet habe und irgendwie war ich dadurch schon etwas enttäuscht. Denn für mich kam kaum Spannung auf und ich musste mich motivieren weiterzulesen

Veröffentlicht am 27.05.2018

Eine schöne Geschichte mit ein paar Schwächen

0

Titel: Die Hüterin der Farben
Einzelband
Autorin: L.-J. Pyka
Verlag: Hawkify Books
Preis: 3,99 € EBook; 13,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 11.05.2018
Seitenzahl: 330


Der Inhalt:

Mit gerade einmal ...

Titel: Die Hüterin der Farben
Einzelband
Autorin: L.-J. Pyka
Verlag: Hawkify Books
Preis: 3,99 € EBook; 13,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 11.05.2018
Seitenzahl: 330


Der Inhalt:

Mit gerade einmal 17 Jahren hat Haley alles verloren: Ihre Eltern sind tot, und sie muss ihre Freunde ebenso verlassen, wie ihre Heimat New York.
Doch bei ihrer Tante Helen wird das Leben nicht besser. Die junge Schülerin findet keinen Anschluss und zieht sich immer mehr zurück. Bald ist ihr Alltag nur noch von tristen Gedanken geprägt, die eines Tages Realität werden.
Denn plötzlich erwacht Haley in der grauen Welt von Zirkonia. Hier gibt es keine Farben, keine Freude – Nichts. Nur die graue Maus Tabby, von der Haley erfährt, dass sie erst wieder in ihr altes Leben zurückkehren kann, wenn sie alle Farben wiedergefunden hat. [Quelle: Hawkify Books]

Die Autorin:

L.-J. Pyka wurde am 9. Mai 1995 in einer Kleinstadt in Sachsen-Anhalt geboren. Bereits in der fünften Klasse schrieb sie erste Geschichten und nach dem Abitur zog es sie in die wunderschöne deutsche Hauptstadt, wo sie mit ihrem Freund und der gemeinsamen Katze Lilly lebt. Wenn sie nicht gerade schreibt, geht sie ihrer zweiten Leidenschaft, dem Lesen, nach oder sie trifft sich mit ihren Freunden und geht ins Kino.
Neben ihrem Studium der Deutschen Literatur schreibt und veröffentlicht sie Romane im Selbstverlag. Im Mai 2016 erschien mit dem Fantasyroman »Delaria-Eine Reise um dein Leben« der erste Teil ihrer Trilogie »Die Wächter der Feenkristalle.« Und im Dezember des selben Jahres wagte sie sich mit ihrem Roman »Ein Hauch deiner Liebe« erstmals in den dramatischen Bereich der Liebe.
2018 erscheint ihr drittes Buch, ein weiterer Fantasyroman im Talawah-Verlag. [Quelle: Hawkify Books]

Der erste Satz:

Panisch stürme ich die Treppe des Turmes hinauf, spüre mit jeder Faser meines Körpers, dass er mich verfolgt.

Meine Meinung:

Cover
Das Cover finde ich total schön. Die Kombination aus dem schwarz weiß mit den hervorstechenden Farben ist einfach total gelungen. Es passt dazu auch noch super zur Geschichte.

Schreibstil
Das Buch ist in einem locker leichten Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Haley geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben, sodass ich mich, trotz der fehlenden Farben in Zirkonia, gut in die Welt hinein versetzen konnte.

Charaktere
Die meisten Charaktere sind etwas gewöhnungsbedürftig. Allen voran die Protagonistin Haley. Ich habe wirklich sehr sehr lange gebraucht, bis ich mit ihr warm geworden bin. Ich konnte sie zwar auf der einen Seite schon verstehen, aber sie ging mir am Anfang mit ihrem Verhalten doch sehr auf die Nerven. Zum Glück wurde es noch besser und irgendwann habe ich sie dann doch gemocht. Tante Helen mochte ich eigentlich ganz gerne, auch wenn sie Fehler begangen hat, hat sie sich wenigstens bemüht. Haleys kleinen Bruder Sam fand ich echt knuffig. Matt, den kleinen Nerd, mag ich ganz gerne. Er ist einfach immer für Haley da. Kalia, Tabby und Jaspis fand ich super. Jeden auf seine Art und Weise. Prinz Ragas habe ich mir irgendwie dauernd als Clown vorgestellt. Ich habe keine Ahnung warum, aber ich konnte ihn mir einfach nicht als ernsthaften dunklen Prinzen vorstellen.
Story
Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich in der Geschichte angekommen bin. Den Prolog fand ich noch echt spannend und er machte tierisch neugierig auf die Geschichte. Dann fing die Geschichte richtig an und es war erstmal sehr traurig. Es passierte nicht viel und bis die Geschichte so richtig ins Rollen kam, dauerte es sehr lange. Mir kam es so vor, als würde es die erste Hälfte des Buches nur darum gehen: Haley steht auf und geht zur Schule. Haley weint und geht schlafen. Gefühlt passierte nicht viel anderes und die Geschichte zog sich ganz schön. Nachdem Haley endlich in Zirkonia gelandet war wurde es endlich etwas spannender. Haley wurde dann auch etwas erträglicher, auch wenn sie irgendwie ständig jemanden vermisst, selbst wenn sie denjenigen erst eine Minute lang kennt. Die Dialoge in Zirkonia kamen mir anfangs ziemlich abgehackt vor und störten ein wenig meinen Lesefluss. Das wurde aber schnell besser und dann wurde es auch endlich richtig spannend und es folgten ein paar Überraschungen und Schocks. Die Geschichte ist für mich aber trotz des langgezogenen Anfangs und der fehlenden Spannung etwas Besonderes. Denn sie hat eine Botschaft. Es gibt unglaublich viele wunderschöne Zitate, die sehr zum Nachdenken anregen. Leider ist mir das alles erst zum Ende so richtig klar geworden. Ich für meinen Teil, nehme wirklich viel aus der Geschichte mit. Es ist einfach keine typische Fantasy Geschichte. Ich finde es allerdings sehr schade, dass das alles durch den langgezogenen Anfang und die fehlende Spannung verloren geht und es erst ganz am Ende Klick gemacht hat.


Mein Fazit:
"Die Hüterin der Farben" ist eine schöne Geschichte mit einer tollen Botschaft. Leider kann ich aufgrund des langgezogenen Anfangs und der fehlenden Spannung trotzdem nur 3 von 5 Punkten vergeben. Dennoch bin ich der Meinung, dass es sich lohnt die Geschichte zu lesen. Ich für meinen Teil bereue es zumindest nicht.