Cover-Bild All Saints High - Die Prinzessin
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.audio
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783966350327
L. J. Shen

All Saints High - Die Prinzessin

. Ungekürzt.
Louis Friedemann Thiele (Sprecher), Karo Rieper (Sprecher), Anja Mehrmann (Übersetzer)

All Saints High - das heißeste College der gesamten Westküste!

Als sie vierzehn Jahre alt war, zerstörte Daria Followhill aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Sylvia Scully. Seitdem vergeht kein Tag, an dem sie ihre Tat nicht bereut. Sie erhält ihre Chance auf Wiedergutmachung drei Jahre später, als sie erfährt, dass Sylvias Zwillingsbruder Penn von seiner Mutter auf die Straße gesetzt wurde. Kurzerhand überredet sie ihre Eltern, Penn für sein letztes Highschooljahr bei sich aufzunehmen - nicht ahnend, dass sie damit mehr als nur ihr Herz aufs Spiel setzt ...

Der Auftakt der "All Saints High"-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin L.J. Shen.

Die "All Saints High"-Reihe:
1. Die Prinzessin
2. Der Rebell (erscheint am 28.07.2020)
3. Der Verlorene (erscheint am 30.12.2020)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.09.2020

Schockierend

1

Ich habe dieses Buch als Audiobuch angehört, was vermutlich der einzige Grund ist, warum ich es überhaupt beenden konnte.

Dieses Buch hat mich ausschließlich schockiert, die Handlung, die Reaktionen, ...

Ich habe dieses Buch als Audiobuch angehört, was vermutlich der einzige Grund ist, warum ich es überhaupt beenden konnte.

Dieses Buch hat mich ausschließlich schockiert, die Handlung, die Reaktionen, die Charaktere. Es hat wirklich schon wehgetan zuzuhören, da es einfach nur furchtbar toxische Beziehungen waren und furchtbare Charaktere, die wirklich unsympathisch waren und hier verherrlicht wurden.

Die Art und Weise wie die Mutter (und auch der Vater), aber besonders die Mutter ihre Tochter behandelt, war für mich absolut nicht nachzuvollziehen. Generell die Umgangsformen in diesem Buch waren für mich unrealistisch und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was ich dazu sagen soll, da ich einfach noch nicht so ganz begreife, was ich da gerade gehört habe...

Ich würde dieses Buch wirklich absolut niemandem empfehlen...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Einfach nur zum Kopfschütteln

1

Nach dem großen Hype zu "All Saints High - Die Prinzessin" habe ich mich auch mal an das Buch, bzw. Hörbuch, herangewagt. Schnell habe ich mich gefragt, was diesen Hype wohl ausgelöst haben mag. Ich bin ...

Nach dem großen Hype zu "All Saints High - Die Prinzessin" habe ich mich auch mal an das Buch, bzw. Hörbuch, herangewagt. Schnell habe ich mich gefragt, was diesen Hype wohl ausgelöst haben mag. Ich bin wahrscheinlich eine der wenigen, aber ich habe beim Hören des Buches sooft den Kopf geschüttelt und die Stirn in Falten gezogen, dass ich gar nicht mehr mitzählen kann. Meiner Meinung nach vermittelt das Buch, gerade für junge Mädchen, eine schlechte Message. Ganz nach dem Motto "Ich bin nicht gut genug für ihn" (Zitat gegen Ende des Buches. Ich kann die genaue Stelle nicht ermitteln, da ich es als Hörbuch gehört habe). Ich weiß gar nicht wo ich anfangen und enden soll mit Dingen, die mich gestört haben. Hier ein kleiner Auszug:
- Daria ist missgünstig, respektlos, undankbar und oberflächlich
- es wird vermittelt, dass Mädchen das Eigentum von Jungs sind und nur etwas wert sind, wenn sie gut genug für ihn sind
- "Liebe" wird so dargestellt als müsse sie auf Körperlichkeiten basieren (ja, Intimitäten sind in einer Beziehung wichtig, aber sie sollten nie die Basis für eine ernsthafte Beziehung darstellen, wenn man außer der Intimitäten auf keinem gemeinsamen Nenner steht)

...die Liste ist noch ellenlang!!!

Das gefährliche daran ist, dass junge Mädchen z.B. denken könnten, es sei normal sich im Wald, im Stehen an einem Baum entjungfern zu lassen. Oder dass man nur im Leben weiterkommt, wenn man Andere niedermacht und so.

Das einzig Postive waren die Figurenentwicklungen und die Aussprache zwischen Daria und ihrer Mutter. Diese Aspekte thematisieren andere Bücher jedoch auch ohne den sexistischen Teil vorher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Verquere Frauenbilder

0

Als sie vierzehn Jahre alt war, zerstörte Daria Followhill aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Sylvia Scully. Seitdem vergeht kein Tag, an dem sie ihre Tat nicht bereut. Sie erhält ihre Chance ...

Als sie vierzehn Jahre alt war, zerstörte Daria Followhill aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Sylvia Scully. Seitdem vergeht kein Tag, an dem sie ihre Tat nicht bereut. Sie erhält ihre Chance auf Wiedergutmachung drei Jahre später, als sie erfährt, dass Sylvias Zwillingsbruder Penn von seiner Mutter auf die Straße gesetzt wurde. Kurzerhand überredet sie ihre Eltern, Penn für sein letztes Highschooljahr bei sich aufzunehmen - nicht ahnend, dass sie damit mehr als nur ihr Herz aufs Spiel setzt ...



Mein Fazit:

Es ist nun schon etwas her, dass ich das Hörbuch gehört habe aber einiges hat sich bei mir ins Hirn gebrannt. Wenn einen jemand nicht mag, dann ist man nicht gut genug. Man muss sich anpassen, um jemandem zu gefallen.
Die Protagonistin mochte ich nicht, ist das Absicht? Ich weiß es nicht! Sie war eine absolut toxische Person, wie eigentliche alle diesem Hörbuch. Toxisch von Anfang bis Ende, zwischendrin hatte ich regelrecht Bauchschmerzen. Ich verstehe ja, wenn man provozieren möchte, ...Aber naja. Es muss nun mal auch passen. Die Story ist langweilig, strotzt nur so vor künstlicher Szenen, die eher gewollt, als passend wirken..



Keine Empfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Überraschend gut

0

In der neuen All Saints High Reihe, geht es IM Auftakt and um Daria Followhill, einem verwöhnten, stereotypischen "mean girl" aus gutem Hause. Das Konzept ist erst einmal nicht neu, es ist das altbekannte ...

In der neuen All Saints High Reihe, geht es IM Auftakt and um Daria Followhill, einem verwöhnten, stereotypischen "mean girl" aus gutem Hause. Das Konzept ist erst einmal nicht neu, es ist das altbekannte School Setting, bei dem es in jedem Buch um einen neuen Protagonisten geht, der uns aus einem anderen Band schon bekannt ist. Da dies der erste Band dieser neuen Serie ist, treffen wir natürlich überwiegend auf neue Charaktere, allerdings sind die Followhills nicht ganz unbekannt. L. J. Sehen hat ihr Setting quasi recycelt und die next generation der All Saints High kreiert.
Die Vorgängerserie rund um Daria's Eltern ist mir unbekannt gewesen, hat aber auch keine unmittelbare Relevanz für diese Geschichte.

New Adult ist für gewöhnlich nicht mein Genre und darüber hinaus finde ich die aktuelle Auswahl relativ uneinfallslos. Es läuft alles nach Schema-F und ich weiß schon bevor ich ein Buch anfange was mich erwartet, Überraschungen sucht man zur Zeit in diesem Genre vergeblich. Auch diese Serie folgt dem alt bekannten Muster, schafft es aber trotzdem für Überraschungen zu sorgen. Die Handlung ist kreativ und die Geschichte hat es geschafft mich zu fesseln. Ich habe selten ein Hörbüch so schnell durch gehabt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Alles nur Schein

0

Was ich direkt mal loswerden möchte ist, das ich es gut finde das beim Hörbuch am Anfang direkt eine Trigger Warnung kam.
Damit war dann schon klar, das diese Geschichte mal was ganz anderes ist als man ...

Was ich direkt mal loswerden möchte ist, das ich es gut finde das beim Hörbuch am Anfang direkt eine Trigger Warnung kam.
Damit war dann schon klar, das diese Geschichte mal was ganz anderes ist als man denkt. Allein da das Cover ein fröhliches rosa ist.
Fröhliches geht es in der Handlung eher nicht zu.
Viele Beziehungen sind hier toxisch vergiftet. Einiges fing harmlos an, hat sich aber immer weiter hoch geschaukelt, bis das Fass im wahrsten Sinne übergelaufen ist.

Daria Followhill könnte ein glückliches Leben führen, doch ihre eigenen Selbstzweifel und Unsicherheiten treiben sie oft in eine Richtung indem sie andere verletzt und ein kühle überlegende Daria zeigt.
Die Beziehung zu ihrer Mutter ist nicht einfach um es noch gelinde zu sagen und man möchte sowohl Daria und auch Melody am liebsten schütteln. etwas was für viele nicht nachvollziehbar ist, aber wer sagt das sowas nicht real sein kann?
An sich was Daria an geht hat man das Gefühl was sie erlebt, in was für eine Beziehung sie auch zu ihren Rektor steht, ist einfach zu viel. Aber ich finde genau diese Art von vergifteten Umfeld zeigt wie wichtig es ist zu Reden und nichts tot zu schweigen. Wie schnell es geht das Missverstände ein solches Umfeld schaffen.

Die Protagonisten sind jung in diesen Fall und Daria und Penn könnten auch nicht unterschiedlicher sein und doch passen sie zusammen. Keiner versteht den andere so gut. Ich mochte ihrer Geschichte, die weiss Gott keine einfache ist.
Penn war mir sympathisch und natürlich muss er sich zwischenzeitlich auch wie ein Arsch benehmen, ein wenig Klischee muss sein ;)

Wer schon die Sinners of Saint Reihe kennt weiss was hier einen erwartet und das keine rosarote Highschool Lovestory ist.
Mir hat der lockere Schreibstil sehr geholfen bei der Geschichte, denn auch mir wurde das ein oder andere zu viel und ich habe mit Daria gelitten. Auf der anderen Seite habe ich mich natürlich auch gefragt warum sie einfach nicht mal nachgibt.
Mir hat gefallen wie sich die Handlung zum Ende hin entwickelt hat und das man auch die Charaktere aus Sinners of Saint hier und da ein Wiedersehen hatte.
Auch wenn es oft schon schwere Kost war, hat der Humor nicht gefehlt. Mir hat gefallen wie Jamie mit Penn umging. Allgemein hat mir Jamie gefallen, mit Melody hatte ich meine Probleme, aber dann hat sie quasi zum Finalen schlag ausgeholt und der war einfach genial.

Wer seine Probleme mit Sinners of Saint hatte sollte die Finger von hier lassen, denn es geht hier ein Spur heftiger zu.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere