Cover-Bild Dein Lächeln um halb acht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 02.06.2020
  • ISBN: 9783426525432
Laura Jane Williams

Dein Lächeln um halb acht

Roman
Veronika Dünninger (Übersetzer)

Schlechtes Timing für die Liebe?
Die Liebes-Komödie von Laura Jane Williams um diverse verpasste Chancen ist zum Seufzen romantisch, wunderbar modern und locker-leicht erzählt

Was wäre, wenn du die Liebe deines Lebens jeden Morgen knapp verpasst?
Normalerweise nimmt die Londonerin Nadia die 7:30-U-Bahn – es sei denn, sie verschläft oder übernachtet bei ihrer Freundin Emma oder es kommt eben sonst irgendetwas dazwischen. Schließlich ahnt Nadia nicht, dass Daniel jeden Morgen auf sie wartet, seit er sie in einem mit Kaffee bespritzten Kleid gesehen und sich nicht getraut hat, sie anzusprechen. Dann entdeckt Nadia eines Tages eine Anzeige in der Zeitung: »An die hinreißende Frau mit den Kaffee-Flecken auf dem Kleid: Ich bin der Typ, der immer in der Nähe der Tür steht und darauf hofft, dich wiederzusehen. Lust auf einen Drink?«
Nach einer schweren Enttäuschung glaubt Nadia nicht mehr so recht an die Liebe, trotzdem stimmt sie nach einigem Zögern einem Treffen in einer Bar zu. Doch kurz bevor sie eintrifft, wird Daniel zu einem familiären Notfall gerufen ...

Wie Daniel und Nadia einander in London immer wieder um Haaresbreite verpassen, erzählt die britische Autorin Laura Jane Williams ebenso romantisch wie amüsant. »Dein Lächeln um halb acht« ist eine moderne Liebes-Komödie, mit der Fans von Mhairi McFarlane oder Anna Bell viel Spaß haben werden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.12.2020

Humorvoll mit liebenswerten Protagonisten ♥

0

Nachdem Nadja eine schlimme Trennung hinter sich hat ist es der ideale Zeitpunkt, um ihr Leben etwas umzukrempeln. Denn eigentlich sehnt sie sich schon lange nach einem strukturierten Leben und der perfekten ...

Nachdem Nadja eine schlimme Trennung hinter sich hat ist es der ideale Zeitpunkt, um ihr Leben etwas umzukrempeln. Denn eigentlich sehnt sie sich schon lange nach einem strukturierten Leben und der perfekten täglichen Routine. Der Plan ist endlich jeden Tag den Zug, um halb acht zu erwischen. Am Anfang der Woche klappt das noch meist ganz gut, aber mit jedem Tag wird es ein wenig später. Eines Morgens entdeckt ihre beste Freundin eine Anzeige in der „Missed Connections“ Spalte, in der es sich nur um Nadja drehen kann. Ein Fremder, der ebenfalls den Zug um halb acht nimmt, bittet sie darum mit ihr etwas trinken zu gehen. Zunächst kann sie kaum glauben, dass wirklich sie gemeint sein soll und ob es eine gute Idee ist einen Fremden zu treffen steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber was, wenn er ihre große Liebe ist?

In letzter Minute kommt ihr jedoch etwas dazwischen und sie kann ihn doch nicht treffen. Daniel geht nach einer Weile enttäuscht nach Hause. Als er einige Tage später jedoch eine Anzeige für sich in der „Missed Connections“ Spalte entdeckt schlägt ihm das Herz bis zum Hals. Sie hat nicht nur seine Anzeige gesehen, sondern möchte sich wirklich mit ihm treffen. Doch wieder und wieder kommt etwas dazwischen. Nadja und David verpassen sich ständig ganz knapp, während ihre jeweiligen Leben weiter gehen…

Charaktere:

Nadja ist eine sehr lustige Protagonistin, mit der man sich gut identifizieren kann. Ich denke die meisten von uns nehmen sich immer wieder etwas vor und halten es dann doch meist langfristig nicht durch. Doch wie auch wir versucht es Nadja immer wieder und wieder, um ihr Leben in geregeltere Bahnen zu bekommen. Neidisch ist sie dabei auf die Frauen, die scheinbar das perfekte, strukturierte Leben zu führen scheinen. Kennt man doch von sich selbst, oder?

Daniel ist ein absolut liebenswerter Mann. Es ist einfach nur niedlich, dass er sich in Nadja verknallt hat und zu schüchtern ist sie anzusprechen. Schlussendlich aber doch die Initiative zeigt und die Anzeige schaltet. Blöd nur, dass es wieder und wieder nichts wird und dass, obwohl die Beiden sich immer wieder fast begegnen.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Ich habe das Buch zu großen Teilen als Hörbuch neben der Arbeit gehört und hatte viel Freude daran. Stellenweise wurde es auch mal ein bisschen langatmiger, da sich die beiden ja tatsächlich die ganze Zeit verpasst haben und man als Leser endlich wollte das es klappt, aber trotzdem hat es mir Spaß gemacht ihre Geschichte zu verfolgen. Es war sehr unterhaltsam und locker geschrieben. Oder zumindest haben es die Sprecher so für mich herübergebracht. Wie bereits angerissen war die Spannung mal stärker, mal schwächer, was bei so einer Art von Geschichte auch irgendwo nachvollziehbar ist. Schließlich können sie sich auch nicht alle paar Seiten knapp verpassen, da müssen schon auch Stellen dazwischen sein, die einfach den normalen Alltag der Beiden widerspiegeln.

Fazit:

Für mich war „Dein Lächeln um halb acht“ ein tolles, humorvolles Buch für zwischendurch. Die Autorin hat es geschafft die Protagonisten und ihren Freundeskreis toll rüberzubringen. Besonders Daniel ist mir da gut im Gedächtnis geblieben, weil ich fand, dass man sehr gut mit ihm mitfühlen konnte. Nicht nur in Bezug auf Nadja, sondern man hat auch beispielsweise erfahren, dass sein Vater bereits verstorben ist und wie schwer das für ihn war. Den Schreibstil habe ich primär durch das Hörbuch mitbekommen, also kann ich hier nur sagen, dass ich anhand dessen, was ich gehört habe, davon ausgehe, dass es sehr locker und witzig geschrieben ist. Für mich hat die Autorin darin brilliert Charakter zu schaffen mit denen man sich gut identifizieren, lachen und mitfühlen kann. Ich kann es euch also wirklich ans Herz legen, wenn ihr slow-burn mögt und es für euch in Ordnung ist, dass die beiden den Großteil des Buchs nicht miteinander interagieren, da sie sich ja immer wieder verpassen. Solltet ihr wissen, dass euch sowas wahrscheinlich eher nervt oder frustriert, dann greift lieber zu einem anderen Buch.



P.S. Noch eine kleine Leseempfehlung mit ähnlicher Richtung:

Ein Tag im Dezember (One day in December) von Josie Silver hat mich ein bisschen an „Dein Lächeln um halb acht“ erinnert. Die beiden Bücher sind an sich schon recht unterschiedlich, aber sie haben gemeinsam, dass es um verpasste Chancen geht. „One Day in December“ hat mich sogar noch mehr mitgerissen, da es über Jahre geht und eher dramatischer und emotionaler ist. Während ich „Dein Lächeln um halb acht“ eher als locker und lustig einordnen würde. Also, wenn ihr Freude an einen der beiden Bücher habt, dann vermutlich auch am anderen. Ihr müsst nur vielleicht im Hinterkopf behalten, dass sie von der Atmosphäre und Dynamik sehr unterschiedlich sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2020

Romantisch, moderner Liebesroman

0

»Dein Lächeln um halb acht« zaubert mir beim Lesen das ein und andere Mal selbst ein Lächeln ins Gesicht. Die Geschichte ist charmant, witzig, frisch, romantisch und irgendwie süß. In locker leichtem Erzählstil ...

»Dein Lächeln um halb acht« zaubert mir beim Lesen das ein und andere Mal selbst ein Lächeln ins Gesicht. Die Geschichte ist charmant, witzig, frisch, romantisch und irgendwie süß. In locker leichtem Erzählstil wird von der britischen Autorin, Laura Jane Williams, das Kennenlernen oder eben das verhinderte Kennenlernen zwischen Nadia und Daniel erzählt. Die Figuren sind sehr sympathisch. Nadia immer ein bisschen zerstreut, fast verpeilt und bekannt dafür, dass sie die falschen Männer anzieht. Daniel dagegen ist einfach nur ein Schatz, ein charmanter, liebenswerter junger Mann auf der Suche nach der ganz großen Liebe.

Die Geschichte ist ein modernes Katz und Maus Spiel. Immer wieder kommt es zu beinahe Begegnungen der beiden Protagonisten, doch bevor es soweit ist müssen sie einige Hürden überwinden.

Ich habe mich beim Lesen sehr gut amüsiert. Manchmal ist die Geschichte etwas vorhersehbar, ein anderes Mal hätte ich mir gewünscht sie würden sich endlich begegnen. Alles in allem ist »Dein Lächeln um halb acht« ein sehr unterhaltsamer und moderner Liebesroman in dem man sogar den ein- oder anderen Flirt-Tipp findet.

Fazit: Eine kurzweilige, locker leichte Lektüre, die mir den Tag versüßt hat. Für Leserinnen und Leser die gern romantisch, moderne Liebesromane mit einem Spritzer Humor und Witz lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

So nah und doch so fern

0

Nadia fährt immer mit der U-Bahn um 7:30. Zumindest Versucht sie es. Den Nadia war kein Morgenmensch. Was dazu führte das sie immer wieder verschlief und dann alles immer sehr schnell und in Eile machen ...

Nadia fährt immer mit der U-Bahn um 7:30. Zumindest Versucht sie es. Den Nadia war kein Morgenmensch. Was dazu führte das sie immer wieder verschlief und dann alles immer sehr schnell und in Eile machen muss. Dazu gehörte auch sehr schnell zu ihrer U-Bahn zu kommen die immer täglich um 7:30 losfuhr. Was sie aber nicht ahnen konnte das sie immer von einem Mann erwartet wird. Von Daniel. Daniel der sie jedes Mal in der U-Bahn sieht und sich jedes Mal vornimmt sie anzusprechen und sich dann doch nicht traut. Von dem ganzen weiß Nadia aber leider nichts. Bis eine Textnachricht in Missed Connections mit folgendem Text erscheint. "An die hinreißende Frau mit den Kaffeeflecken auf dem Kleid: Lust auf einen Drink?" Als Nadia diese liest, ist sie sich nicht sicher ob sie tatsächlich gemeint ist. Nach langem hin und her beschließt sie zu antworten. Und damit fängt eine Reihe von beinahe-Begegnungen an.
Fazit.: Dein Lächeln um halb acht ist eine schöne Liebesgeschichten mit viel Witz und Humor. Den die beinahe-Begegnungen sind echt der Hammer. Hab mir dann immer dabei gedacht. "Das gibt's doch nicht. So knapp verpasst." Der Erzählstil der Autorin Laura Jane Williams ist sehr schön zu lesen. Man lacht viel mit Nadia und Daniel mit. Es wird jeweils aus der Sicht von Nadia und Daniel erzählt. Leider muss ich gestehen daß mir der Schluss dann zu schnell kam. Ich hätte mir gewünscht da noch ein bissal mehr weiterlesen zu können. Welchen Charakter ich auch toll fand obwohl er nur einen kurzen Auftritt hatte. War Eddie. Von ihm würde ich auch auf jeden Fall eine Geschichte lesen.
Alles in allem eine schöne Liebesgeschichte wenn man einfach Mal nur relaxen und lesen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

Einzigartige Liebesgeschichte

0

Schon als ich das Buch beim Durchstöbern der Neuerscheinungen entdeckt habe, wusste ich, dass es etwas ganz besonderes sein wird. Und ich hatte recht: die Liebesgeschichte zwischen Nadia und Daniel ist ...

Schon als ich das Buch beim Durchstöbern der Neuerscheinungen entdeckt habe, wusste ich, dass es etwas ganz besonderes sein wird. Und ich hatte recht: die Liebesgeschichte zwischen Nadia und Daniel ist bezaubernd und eine echte Abwechslung inmitten all der Liebesromane, die es so gibt.

Protagonist Daniel, alias der U-Bahn-Typ, war mir auf Anhieb sympathisch. Ein charmanter, aufmerksamer, ehrlicher Mann, der gerade seinen Vater verloren hat und obwohl er noch über den Verlust trauert, ist er immer für andere da. Ich mag Daniel und habe ihm beim Hören des Hörbuchs von Herzen gewünscht, dass er die Liebes seines Lebens trifft und glücklich wird.
Auch Nadia oder „Die Frau mit den Kaffeeflecken“ ist ein Charakter, mit dem man sich identifizieren kann. Leicht verplant und manchmal schusselig, weiß sie doch genau, was sie will. Auch wenn sie einige Enttäuschungen in Liebesdingen erleben musste, wünscht sie sich, den einen zu treffen.

Die Nebencharaktere runden die Geschichte ab und besonders Romeo, der als Security in derselben Firma wie Daniel arbeitet, weswegen sie sich täglich am Eingang begegnen, habe ich in mein Herz geschlossen. Er steht Daniel mit Rat und Tat zur Seite und ist einfach eine gute Seele.

Daniels und Nadias Liebesgeschichte ist keine normale, sie begegnen sich nicht persönlich sondern kommunizieren nur über Zeitungsanzeigen, es gibt kein großes Drama, das sie nach ein paar glücklichen Wochen wieder trennt. Zufall oder Schicksal? Immer wieder kommt es beinahe zu einem Zusammentreffen der beiden, doch immer kommt etwas dazwischen. Ich habe richtig mitgefiebert und dachte des öfteren „Das kann doch jetzt nicht wahr sein! Warte noch eine Minute!“ Oder: „Dreh dich um!“

Der Roman ist aus der Sichtweise beider Protagonisten geschrieben, wodurch der Leser noch deutlicher spürt, dass sie perfekt zusammenpassen und noch mehr beinahe verzweifelt, dass sie sich immer wieder knapp verpassen.

Und als wären diese Fast-Treffen nicht schon herzzerreißend genug, trifft Nadia dann auch noch Eddie. Diesen Typen, der einfach perfekt scheint, der liebevoll und fürsorglich ist und der so gut zu Nadia passt. Den man mögen möchte, den man aber regelrecht hasst, denn er ist einfach nicht der U-Bahn-Typ.

Ich mochte die Modernität der Geschichte, in der die sozialen Medien eine wesentliche Rolle spielten. Ich mochte, dass gleichzeitig der Charme von Kontaktanzeigen in der Zeitung für ein nostalgisches Gefühl sorgte. Wie viele Menschen begegnen wohl einer ganz besonderen Person und trauen sich nicht, sie anzusprechen? Wie viele ungenutzte Chancen und verpasste Liebe es wohl gibt? Die Autorin zeigt mit „Dein Lächeln um halb acht“ auf wundervolle, romantische Weise, dass es manchmal nur einen Schritt braucht, um den Anfang von etwas ganz besonderem zu machen.
Ich mochte auch das Ende, auch wenn ich die Charaktere gern noch etwas länger begleitet hätte, einfach, weil ich mich in der Geschichte so wohl gefühlt habe.

(Da ich aktuell nicht so viel zum Lesen komme, habe ich das Buch als Hörbuch gehört. Ich möchte das Buch irgendwann gern noch lesen und glaube, dass es mir dann sogar noch besser gefallen wird.)


Fazit

Laura Jane Williams hat eine außergewöhnliche und originelle Liebesgeschichte geschrieben, die den Leser richtig gefangen nimmt und mitfiebern lässt. Das perfekte Buch für einen gemütlichen Nachmittag, zum Träumen und Dahinschmelzen.


Zitat

„Wir wissen beide, dass das Verlieben nicht das Happy End ist, es ist erst der Anfang.“
Zitat aus dem Roman „Dein Lächeln um halb acht“ von Laura Jane Williams aus dem Droemer Knaur Verlag, Seite 334


Allgemeines zum Buch

Autor: Laura Jane Williams
Verlag: Droemer Knaur
Ersterscheinung: 02.06.2020
Seiten: 335
Genre: Zeitgenössischer Liebesroman
Einzelband
Meine Bewertung: 4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Fast verpasst und doch gefunden

0

Auf das Buch "Dein Lächeln um halb acht" bin ich eher zufällig gestoßen. Beim durchstöbern von NetGalley DE hab ich das Buch gesehen, aber da es schon eine Weile erschienen war, nicht angefragt.
Und dann ...

Auf das Buch "Dein Lächeln um halb acht" bin ich eher zufällig gestoßen. Beim durchstöbern von NetGalley DE hab ich das Buch gesehen, aber da es schon eine Weile erschienen war, nicht angefragt.
Und dann im Buchladen gesehen und mitgenommen.

Das das Buch in London spielt ist noch ein zusätzlicher Bonus für die Geschichte.
Quasi das ganze Buch zeigt den langen Weg von Nadja und Daniel, wie sie sich immer wieder knapp verpassen und sich über Zeitungsannouncen kennenlernen (ein bisschen jedenfalls).
Alles fängt damit an, dass Daniel Nadja in der U-Bahn sieht und sie nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Durch einen Impuls schreibt er an die Tageszeitung, dass eine kleine Announce reingestellt wird, in die Rubrik für verpasste Gelegenheiten in der sich Leute wiederfinden können, die sich in den öffentlichen Verkehrsmitteln gesehen haben.
Erst sind es die gegenseitigen Antworten, dann treffen die beiden fast wie zufällig auch immer mal wieder aufeinander, nur damit in der letzten Sekunde irgendwas dazwischen kommt, und sie somit immer wieder "an einander vorbei laufen".

Interessant hierbei fand ich, dass nicht nur die "altmodische Art" von Zeitungsannounce genutzt wurde, sondern nachher auch verschiedene andere soziale Medien in den Vordergrund tretten, damit die zwei zueinander finden können.

Auch hat mir in der Erzählung selbst der Wechsel zwischen der Sichtweise der Protagonisten gefallen, auch innerhalb eines Kapitels schien es zu Wechseln zu kommen.
Ebenfalls fand ich auch gut, dass beide Charaktere eine Art "Selbstfindung" durchgemacht haben, wo sie sich jeweils auch so aktzeptieren, wie sie sind, um sich dann auch auf eine neue Beziehung einzulassen.

Kurzweilige, gute Unterhaltung mit Witz und Charme.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere