Cover-Bild Dirty Love - Ich brauche dich!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 03.12.2018
  • ISBN: 9783956498527
Laurelin Paige

Dirty Love - Ich brauche dich!

Jule Kleinfeld (Übersetzer)

Nun kenne ich Donovan Kincaids Geheimnis - und es ist genauso düster und schmutzig wie er …

Ich weiß, dass er all die Jahre eine Akte über mich geführt und mein komplettes Leben manipuliert hat. Er sagt, er hat es getan, um mich zu beschützen. Vor ihm, weil er denkt, dass er mein Verderben ist. Der dunkle Abgrund wird immer größer, und obwohl ich weiß, was er getan hat, sehne ich mich nach ihm. Ich will mit ihm reden, ihn berühren, will dass er Besitz von meinem Körper ergreift, auf die einmalig bestimmte Art, wie nur Donovan es kann. Er ist ein dominanter Mistkerl, aber ich brauche ihn so sehr, dass es wehtut. Dennoch muss ich stark sein, ich will nicht, dass er mich wieder zerstört …

»Provokant, aufregend und unvorhersehbar.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Audrey Carlan

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2018

Ich bin Verliebt!!!

1

Rezension
Dirty Love - Ich brauche dich! ist der zweite Roman, den ich von Laurelin Paige gelesen habe und ich mehr als begeistert. Ihr Schreibstil ist einfach nur wundervoll, ich konnte das Buch gar nicht ...

Rezension
Dirty Love - Ich brauche dich! ist der zweite Roman, den ich von Laurelin Paige gelesen habe und ich mehr als begeistert. Ihr Schreibstil ist einfach nur wundervoll, ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut, grade weil man von dem Mänlichen Model nicht das ganze Gesicht sieht, sondern nur die lieben und all das wirkt sehr Sexy, allerdings stört mich die Hand von der Frau etwas. ;)

Meine Meinung:
Diese Geschichte ist die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle.

Aber eins vorweg: ohne die Kenntnisse des ersten Teils der Reihe, wird man diese Geschichte kaum verstehen. Ohne diese werdet ihr weder die Handlungen noch die Sichtweisen von Sabrina und Donovan nachvollziehen können!

Sabrina ist nach dem Verschwinden von Donovan, einfach nur enttäuscht und verletzt. Doch so schnell wird sie das sie hatten nicht aufgeben und als sie herausfand wie Er wirklich fühlt, glimmt ein Funken Hoffnung in ihr auf.

Und dann treffen sie aufeinander und sie verlangt eine Aussprache, in der sie keine Lügen mehr hören, er MUSS offen sein und ihr die GANZE Wahrheit sagen. Doch kann sie damit um gehen, denn das was er zu sagen hat, ist viel und sehr schmerzlich.

Die erste Hälfte der Geschichte dreht sich um das Zusammentreffen der beiden und ich ziehe den Hut vor Donovan, das er Sabrina gegenüber wirklich so ehrlich war. Als Leser erfährt man sehr viel, vor allem von Donovans Sicht und man kann seine Handlungen besser nachvollziehen.

Werden sie zueinander finden und wird es ein Happy End geben?

Mehr möchte ich Euch an dieser Stelle zu Donovan und Sabrinas Geschichte nicht erzählen. Man muss sie einfach Lesen und auf sich wirken lassen.

Den zweiten Teil der Geschichte, empfand ich sehr viel emotionaler, ich habe bis zum Schluss mit gefühlt!


Fazit:
Eine gelungene und spannende Geschichte, die von mir 5/5 Sternen bekommt!

Veröffentlicht am 11.08.2019

Das war wohl ein Schuss in den Ofen

0

Schon der erste Teil von "Dirty Love" konnte mich nicht komplett überzeugen und erhielt von mir nur 3 Sterne.Ich habe gehofft,das dieser Teil das mehr raus reißt und man als Leser doch noch auf seine Kosten ...

Schon der erste Teil von "Dirty Love" konnte mich nicht komplett überzeugen und erhielt von mir nur 3 Sterne.Ich habe gehofft,das dieser Teil das mehr raus reißt und man als Leser doch noch auf seine Kosten kommt,aber nein,leider war es genau das Gegenteil für mich.

"Ich brauche dich!" fängt genau da an,wo "Ich will dir gehören!" geendet hat,was mich schon mal positiv überrascht hat und den Einstieg somit erleichtert hat.

Leider verfiel Sabrina aber wieder direkt in ihr altes Schema und hing wieder an Donovan.Ich hatte wirklich gehofft,das sie mal aufwacht,nachdem sie die Akte in seinem Büro gefunden hat,ich meine,nach so einem Fund,sollte man darüber reden,aber nein,sie klären es dann einfach mit Sex....wo ich beim nächsten Thema wäre.

Wer also das Buch bzw den ersten noch nicht gelesen hat,sollte hier nicht weiter lesen (SPOILER). Sabrina wurde im ersten Band ja fast vergewaltigt und hat bis heute damit zu kämpfen,"spielt" aber mit Donovan Vergewaltigung und hat dabei einen fantastischen Orgasmus....und das nicht nur einmal....und reicht das nicht aus,machen sie einfach eine Vergewaltigung nach,die wirklich statt gefunden hat.....ich würde mich in Grund und Boden schämen.

Auch Donovans Kontrollzwang kennt kein Ende,es wird sogar noch schlimmer,die Kameras sind ein absolutes No Go.Aber naja,damit hat er wenigstens ein Grund für das Geschehen am Ende und alles wieder paletti.Für mich ist das keine Liebe,sorry.

Aber am aller schlimmsten finde ich,das Sabrina eigentlich gar nicht sie selber ist.Sie wurde so gemacht,wie Donovan es wollte,denn er hat bei allem und jedem die Strippen gezogen und das schon seit ihrer ersten Begegnung.Sie konnte nie eine Entscheidung treffen,wie sie wollte oder so Leben wie sie es will.Sie ist komplett naiv und behauptet noch,sie sei nicht devot....das ich nicht lache....sowas von blauäugig.

Schade,ich habe gehofft,das sich Donovan vllt noch ändert oder Sabrina noch einsieht,das er nicht der Richtige ist,aber leider war das nicht der Fall.Was die beiden da haben,ist für mich partout keine Liebe...

Veröffentlicht am 08.04.2019

heftige Bürogeschichte ... Liebe?

0

Ich muss zugeben, ich kannte den ersten Teil der Geschichte nicht. Ich habe mich aber gleich reingelesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Ja was macht man, wenn man erfährt, dass sein ganzes Leben ...

Ich muss zugeben, ich kannte den ersten Teil der Geschichte nicht. Ich habe mich aber gleich reingelesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Ja was macht man, wenn man erfährt, dass sein ganzes Leben kontrolliert und manipuliert wurde? und das von einem Mann, den man glaubt zu lieben? Schwierig, die Autorin schickt den Leser in ein ewig dauerndes Hin und Her, dass meistens, wenn die Hauptprotagonisten keine Argumente mehr haben, dann im Bett landen. Geschmackssache. Sabrina und Donovan können nicht ohne einander, aber miteinander funktioniert es auch nicht, wenn Donovan immer noch Geheimnisse hat. Man merkt schon, dass er Sabrina liebt, vielleicht Zuviel und sie deshalb unter stetiger Beobachtung haben muss. Er will nur das Beste für sie … aber in welcher Art und Weise, grenzwertig!!! Und Sabrina finde ich auch merkwürdig, sehr naiv und auch dumm. So richtig konnte mich das Buch nicht überzeugen.

Veröffentlicht am 24.02.2019

Leider nicht wie erhofft

0

Endlich konnte ich die Fortsetzung von Donovan und Sabrina lesen. Nachdem mir der erste Teil wirklich gut gefallen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie es für beide weiter geht.
Wie bereits beim ersten ...

Endlich konnte ich die Fortsetzung von Donovan und Sabrina lesen. Nachdem mir der erste Teil wirklich gut gefallen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie es für beide weiter geht.
Wie bereits beim ersten Band finde ich auch hier, dass das Cover perfekt zu der Geschichte passt. Das abgebildete Model assoziiere ich mit Donovan, dominant und geheimnisvoll. Der Schreibstil von Laurelin Page war wieder sehr locker, leicht und anschaulich. Ich hatte daher keine Probleme der Geschichte, welche aus der Sicht von Sabrina geschrieben wurde zu folgen.

Darum geht es. War in ihrem Leben jemals etwas Echt? Sabrina macht eine Entdeckung, die ihr bisheriges Leben und Erfolge in einem ganz anderem Licht wiederspiegeln. Denn Donovan führt seit 10 Jahren eine Akte über sie und wie es scheint, hat er die letzten Jahre so einiges in ihrem Leben manipuliert. Sabrina ist verletzt und wütend und möchte Donovan zur Rede stellen. Doch dieser ist im Ausland arbeiten. Sie schwört sich, ihn nicht wieder so schnell an sich ran zulassen. Aber ihr Entschluss kommt in den Moment ins wanken, als Donovan plötzlich wieder vor ihr steht und um Verzeihung bittet. Wird sie ihm eine zweite Chance geben und alles erklären lassen??

Die Autorin Lorelin Page schreibt wirklich sehr offen und ohne jede scheu. Die Charaktere sind gut durchdacht und die Szenen teilweise sehr anschaulich beschrieben. Manchmal waren mir Sabrina und Donovan zu krass drauf. Wir haben in den beiden Teilen so allerhand über die beiden erfahren, vor allem über die dunklen Fantasien der beiden und unseren männlichen Protagonisten. Der in meinen Augen leider ein wenig „krank“ rüber kommt. Seine dominante und besessene Art waren doch das ein oder andere Mal mehr als schockierend.

Aber auch Sabrina hat mich des öfteren sehr verwundert. Im Laufe der Geschichte zeigt sie stets widersprüchliche Gefühle. Dieses Hin und Her „Ich mag dieses Stalker verhalten nicht“ & „Ja ich akzeptiere es“, verwirrte mich und machte die Geschichte ein wenig nervig. Genauso nervig wie die Tatsache, dass sie sich als Opfer präsentiert aber ihre dunklen Fantasien in genau diese Richtung gehen. Versteht mich nicht falsch. Die erotischen szenen waren heiß und nahmen in der Geschichte einen großen Platz ein, aber Sabrinas Art und Weise waren mir zum großenteils ein Mysterium.

Trotz dieser mir störenden Art der beiden, war die Geschichte doch recht fesselnd. Ihre „etwas“ andere Liebe und Beziehung hatte etwas an sich, weshalb ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte.(Wie ihr seht, herrschen auch in mir widersprüchlige Gefühle.) Die Story verläuft nicht geradlinig sondern es treten Höhen und Tiefen auf, die Sabrina und Donovan bewältigen müssen.

„Dirty Love- Ich brauche dich!“ war für mich eine Geschichte der etwas anderen Art. Die Handlung und auch die Charaktere waren von der erste Seite an gewöhnungsbedürftig. Ihre dunklen Fantasien und auch ihre Art waren für mich nicht immer logisch, sondern gingen eher in Richtung „krankes Spiel“. Dennoch konnte mich das Buch auf eine Weise fesseln, die ich selbst nicht so recht verstehe. Die Beziehung zwischen Donovan und Sabrina war anders- düster, geheimnisvoll, dominant, außergewöhnlich. Sie verlief nicht nach Plan, es gab einige Hindernisse zu überwinden und Entscheidungen zu treffen. Beide mussten bzw. Haben sich auch im Laufe der Geschichte weiter entwickelt. Sowohl Sabrina als auch Donovan mussten sich öffnen und herausfinden was sie wirklich wollen. Diese kleine Entwicklung fand ich gut gelungen. Vor allem Donovan zeigt im zweiten Teil eine andere Seite von sich, die ihm nicht so tyranisch wirken lässt.
Trotz der kleineren Schwächen war es eine gute Fortsetzung.

Veröffentlicht am 18.02.2019

große Enttäuschung nach tollem Band 1

0

„Ich liebe dich vielleicht nicht auf die hübsche traditionelle Art, nach der du suchst, wie ein Held, wie Weston vielleicht. Aber ich liebe dich. Alles, was ich getan habe – alles, was ich tue – tue ich ...

„Ich liebe dich vielleicht nicht auf die hübsche traditionelle Art, nach der du suchst, wie ein Held, wie Weston vielleicht. Aber ich liebe dich. Alles, was ich getan habe – alles, was ich tue – tue ich aus Liebe zu dir.“ (Donovan zu Sabrina in Dirty Love 2)

Worum geht’s?

Nachdem Sabrina die schockierende Entdeckung gemacht hat, dass Donovan sie jahrelang überwachen lassen und ihr Leben beeinflussen lassen hat, will sie antworten. Aber Donovan hat die Stadt verlassen und Sabrina weiß nicht, was sie noch denken soll. Als sie Donovan dann überraschenderweise wiedersieht, brennen ihr tausend Fragen auf der Zunge: Wie weit reichte seine Überwachung, wie viel hat er manipuliert, wie viel von ihrer Verbindung ist echt und vor allem – wie soll sie mit diesen Erkenntnissen umgehen?

„Dirty Love – Ich brauche dich“ ist Band 2 einer Dilogie und schließt die Geschichte. Die Story aus Band 1 wird fortgeführt und ich empfehle, vorher Band 1 zu lesen, da sonst einige Sachen nicht nachvollziehbar sind.

Schreibstil / Gestaltung

Das Cover des Buches zeigt erneut einen jungen Mann, dieses Mal mit offener Krawatte und einer weiblichen Hand samt Scotch-Glas. Nichts Besonderes, aber passend.

Dieses Buch wird linear erzählt und setzt zwei Wochen nach dem Ende von Band 1 an. Das Buch spielt durchgängig in der Gegenwart und wird erneut ausschließlich aus Sabrinas Sicht erzählt. Im Abschluss erhält man erneut einen – dieses Mal mehrseitigen – Epilog aus Donovans Sicht.

Auch Band 2 lässt sich wieder gut und flüssig lesen. Es kamen weniger Beleidigungen, dafür aber mehr vulgäre Ausdrücke vor. Die expliziten Erotikszenen sind erneut sehr deutlich geschildert. Dennoch empfand ich das Buch als weniger deftig als Band 1.


Mein Fazit

Nachdem mich Band 1 mit großer Begeisterung zurückgelassen hat, konnte ich es kaum abwarten, Band 2 zu lesen. In Band 1 war ich so unglaublich fasziniert davon, endlich einmal einen wirklich kalten und manipulativen männlichen Protagonisten vor mir zu haben und die Enthüllung am Ende zeigte, wie weit Donovans Obsession eigentlich geht. Ich wollte Antworten und hofft, dass Band 2 sie für mich bereithielt.

Auch in Band 2 habe ich mich sehr schnell eingefunden. Donovan war weg und Sabrina litt. Der Leser wollte wissen, was sie in der Akte gefunden hat und wie weit Donovans Einfluss gereicht hat, was er alles gemacht hat. Die Antworten erhält er überraschenderweise sehr schnell, denn hier wird kein großer Spannungsbogen aufgebaut, Donovan ist plötzlich wieder da und dann erfährt man auch schon alles über die Akte. Das hatte mich wirklich verblüfft, da ich mich fragte, worüber die anderen 200 Seiten noch gehen sollen. Die Antwort? Es ist eine Mischung aus Streiten, hemmungslosem Sex und kleineren Machtspielchen. Gegen Ende hin gibt es künstliches Drama und einen – für mich erwartbares, fast schon vorhersehbares - Schockmoment, der aber so schnell wieder begraben wird, wie er kam. Spannung? Minimal. Vorhersehbarer, klischeehafter Verlauf? Größtenteils. Wollte ich am Ende nach dem Epilog das Buch vor Enttäuschung an die Wand werfen? Absolut.

Eine der größten Stärken von Band 1 war Donovan. Kalt, unvorhersehbar, arrogant, manipulativ, brandgefährlich. Und dann kam Donovan 2.0 – es war, als hätte er in Frankreich einen Sinneswandel durchgemacht und seine Eier zurückgelassen. Von seiner entwaffnenden Schlagfertigkeit ist kaum etwas übrig, sein Verhalten ist größtenteils nur noch unangenehm und krankhaft, aber vor allem ist er an vielen Stellen auf einmal fast schon nett. Die größte Enttäuschung ist hier, dass also der absolute Anti-Held weichgespült wird. Sabrina hingegen verändert sich nicht wirklich, entwickelt sich aber auch nicht. Es bleibt wie in Band 1 bei „ich will ihn“ – „ich will ihn nicht“.

Großer Aufhänger in diesem Buch ist natürlich die Akte von Donovan und den regelrechten Kunstlebenslauf, den er für Sabrina aufgebaut hat. Je mehr der Leser erfährt, desto schwerer wird es, Donovan noch als gesunden Menschen anzuerkennen – seine Verhaltensweisen sind krankhaft, werden oftmals aber nahezu romantisiert und als nobel dargestellt. Vereinzelt kommt bei Sabrina Skepsis auf, aber sie verdrängt es mit den Worten „er ist so, weil er mich liebt“ oder „er macht das, weil er mir dadurch zeigen will, wie sehr er mich liebt“. In keiner Weise, in keiner Welt kann ich seine Verhaltensweise allerdings als Liebe deklarieren und finde die Naivität, die Sabrina als 27-Jährige an den Tag legt, beängstigend naiv und kurzsichtig.

Ein weiteres Problem habe ich in diesem Buch mit den Sexszenen. Das Buch ist ein ständiges Auf und Ab und immer, wenn die Charaktere sich nichts mehr zu sagen haben, wird sich halt anderweitig beschäftigt. Im Büro, im Kopierraum, im japanischen Restaurant, gefühlt überall. Immer wieder fällt dabei der Fokus aber auch wieder auf das Thema Vergewaltigungsfantasie. Während sich mir in Band 1 noch erschloss, wieso Sabrina diese Fantasien in dieser Art hat, wirkten sie in Band 2 größtenteils fehlplatziert und verstörend. Wenn man allerdings ausufernd dargelegt bekommt, wie Sabrina mit Donovan die Vergewaltigung einer anderen Person nachspielt und dabei einen hammermäßigen Orgasmus erlebt, ist irgendwie die Schmerzgrenze doch erreicht und man mag beiden Charakteren nur noch psychologische Hilfe ans Herz legen. Dies trifft aber vor allem kurz vorm Ende zu, wo nach einer kritischen Situation Donovan und Sabrina wild übereinander herfallen und in fast schon absurder Weise das vorher Erlebte nachgeahmt wird.

Dirty Love 2 ist für mich eine große Enttäuschung. Band 1 war ein starkes, interessantes Buch. Band 2 hingegen präsentiert sich größtenteils verquer und verkorkst, sodass selbst mit größter Empathie und Toleranz das Verhalten der Charaktere nicht mehr nachvollziehbar oder erklärbar erscheint. Nachdem bereits am Anfang zum Großteil die Spannung begraben wird und es dann über weite Strecken nur noch um Erotik geht, kann auch das dramatisch anmutende Finale, was für mich fast schon perfide daherkommt und nur zu Kopfschütteln führt, das Buch nicht mehr retten.

Dirty Love 2 ist ein Buch, bei dem es wahrscheinlich besser gewesen wäre, es nie gelesen zu haben, da es einen wunderbaren Band 1 größtenteils zerstört hat.


[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst.]