Cover-Bild Lodernde Schwingen
(23)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 26.09.2019
  • ISBN: 9783426455463
Leigh Bardugo

Lodernde Schwingen

Roman
Henning Ahrens (Übersetzer)

Das Finale der Grisha-Trilogie von Fantasy-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:


Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerinverehrt – doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen.
Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.

Nicht nur Fans der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« werden von Leigh Bardugos Grisha-Trilogie begeistert sein: Irgendwo zwischen Abenteuer, Märchen und zarter Romanze ist die Welt der Grisha mit ihrem ausgeklügelten Magie-System und den lebendigen, facettenreichen Charakteren ein absolutes Highlight der Fantasy.

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• »Goldene Flammen«
• »Eisige Wellen«
• »Lodernde Schwingen«

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2021

Feuervogel

0

So beginnt der dritte Teil der Grisha-Saga: Alina ist vor dem Dunklen in die unterirdischen Gänge der weißen Kirche geflüchtet. Stark geschwächt und vom Priester gefangen gehalten, plant sie ihre Befreiung ...

So beginnt der dritte Teil der Grisha-Saga: Alina ist vor dem Dunklen in die unterirdischen Gänge der weißen Kirche geflüchtet. Stark geschwächt und vom Priester gefangen gehalten, plant sie ihre Befreiung und überdenkt die Suche nach dem Feuervogel als drittem Kräftemehrer. Ihre wenigen Getreuen helfen auf der wieder sehr abenteuerlichen Reise, es gibt ein Wiedersehen mit einem besonderen altem Bekanntem, auch Baghra, gewohnt unwirsch, poltrig, weise und mit beißendem Humor ausgestattet, taucht auf. Alina durchquert mystische Welten. Erneut hat Leigh Bardugo sehr kreativ heutige Technik als wundersame Erfindungen ( Fahrstuhl als steigender Eisenkasten), unzerbrechliches Glas, fliegende Schiffe und mehr eingeflochten. Kann der Dunkle besiegt werden? Schließt Alina sich ihm endlich an? Phantasievoll, überraschend, romantisch, dramatisch und überaus unterhaltsam liest sich dieser märchenhafte Roman mit dem wunderschönen Titelbild. Aus dem Englischen von Henning Ahrens, herausgegeben von Knaur.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Packendes Finale

0

„Lodernde Schwingen“ ist der Abschlussband der fesselnden Fantasy-Trilogie Legenden der Grishas von Leigh Bardugo.
Nach dem vernichtenden Schlag des Dunklen am Ende des letzten Bandes muss sich Alina unter ...

„Lodernde Schwingen“ ist der Abschlussband der fesselnden Fantasy-Trilogie Legenden der Grishas von Leigh Bardugo.
Nach dem vernichtenden Schlag des Dunklen am Ende des letzten Bandes muss sich Alina unter der Erde in den verschlungenen Katakomben des Asketen und seiner fanatischen Anhänger verstecken. Hier hat sich ein religiöser Kult um die Sonnenkriegerin gebildet, die in dieser finsteren Abgeschiedenheit nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Die Armee der Grisha ist zerschlagen und nur eine Handvoll von ihnen befindet sich mit in Alinas Versteck. Der Dunkle hat sein Ziel erreicht und herrscht nun über Ravka, aber er hat seine Suche nach Alina nicht aufgegeben. Ist die Macht des Feuervogels die einzige Chance, die bleibt?

Alina hat knapp überlebt, aber unter der Erde ist sie von der Macht des Sonnenlichts abgeschnitten und verkümmert. Ihr Versteck gleicht eher einem Gefängnis und der Asket sorgt dafür, dass sie fast komplett von ihren Freunden isoliert wird. Alina ist überzeugt, dass die Macht des Feuervogels sie endlich stark genug werden lässt, um den Dunklen endgültig zu besiegen.
Zunächst sieht es nicht so aus, als ob die angeschlagene kleine Truppe um Alina auch nur den Hauch einer Chance hätte. Aber die Gerüchte um den verlorenen Prinzen und die Talente von Mal als Fährtenleser machen zumindest ein wenig Hoffnung.
Im letzten Teil punktet die Autorin erneut mit unerwarteten Wendungen und emotionalen Dramen, die einen beim Lesen voll in Atem halten. Die Charaktere beweisen wieder ihre Vielschichtigkeit und vor allem Nikolai hat sich zu meiner absoluten Lieblingsfigur entwickelt. Aber auch der Dunkle bleibt ein interessanter Charakter, der für zwiespältige Gefühle sorgt.
In der Gesamtbetrachtung kann ich nur sagen, dass Leigh Bardugo in dieser Trilogie alles richtig gemacht hat und ich persönlich von dieser märchenhaften und emotionalen Geschichte total begeistert bin.

Mein Fazit:
Der dritte Band liefert ein grandioses Finale, welches an Überraschungen, Action und Dramatik kaum zu überbieten ist. Dieser Abschluss rundet die Trilogie perfekt ab und bekommt von mir die vollen fünf Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Die Heilige und der letzte Kräftemehrer…

0

》INHALT:

Wie tief unter der Erde begraben, abgeschnitten von ihrer Magie, fühlt sich Alina in den Händen des Asketen. Doch fürs erste auch außerhalb der Reichweite des Dunklen, der nun endgültig die Macht ...

》INHALT:

Wie tief unter der Erde begraben, abgeschnitten von ihrer Magie, fühlt sich Alina in den Händen des Asketen. Doch fürs erste auch außerhalb der Reichweite des Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka an sich gerissen und dabei die mächtige Armee der Grisha fast vollständig zerschlagen hat. Alinas letzte Hoffnung gilt der Magie des dritten Kräftemehrers: Dem Feuervogel. Doch um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerin verehrt, der geächtete Prinz ist verschwunden und der Preis für die uralte Magie scheint genau das zu sein, für das sie so lange gekämpft hat…



》EIGENE MEINUNG:

Mit „Lodernde Schwingen“ finden die Legenden der Grisha ihren Abschluss, auch in puncto Covergestaltung. Im Buch finden wir erneut eine weiterentwickelte Karte und ein hilfreiches Glossar vor.

Ganz kurz gesprochen: Mich konnte der 3. Band wieder absolut von sich überzeugen! Figurenentwicklung von Haupt- und Nebencharakteren, diverse Wendungen, Handlung, Einblicke in die Vergangenheit, Fantasy, Weltengebilde, Liebesgeschichte, Mächteverhältnis, Entwicklung des Landes und Abschluss sind absolut stimmig und lassen mich zufrieden zurück! Dabei ist durchaus nicht alles rosarot und viele Verluste sind zu beklagen. Ist der Beginn noch etwas ruhiger, so steigern sich Spannung und Tempo kontinuierlich. Die große Wendung gegen Ende konnte ich einige Zeit vorhersehen, was der Erzählung ihren Reiz jedoch nicht genommen hat – gerade auch bei den vielen kleineren Handlungssträngen und Überraschungen darum herum. Der Epilog ist dann einfach nur perfekt!

Ich bin nun sehr gespannt auf die Serienumsetzung von Netflix und überlege ob ich weitere Bücher der Autorin lesen möchte. Ihre Glory of Grave-Dilogie enthält wohl eine Figur die in der King of Scars-Dilogie auf uns bereits bekannte Charaktere trifft. Wer nicht will, muss sich also noch nicht von den Grisha verabschieden! ;)



Legenden der Grisha:

1.) Goldene Flammen

2.) Eisige Wellen

3.) Lodernde Schwingen



Glory of Grave:

1.) Lied der Krähen

2.) Gold der Krähen



King of Scars:

1.) King of Scars – Thon aus Gold und Asche

2.) Rule of Wolves – Thron aus Nacht und Silber




》FAZIT:

Stimmiger, runder und absolut zufriedenstellender Abschlussband der Legenden der Grisha!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Spannendes Finale der Grisha-Trilogie

0

Geschwächt flieht Alina mit ihren Getreuen unter die Erde, doch hier hat sie keinen Zugang zum Sonnenlicht und kann ihre Macht nicht aufrufen. Der Asket leitet den Kult um die "Sonnenheilige" in den unterirdischen ...

Geschwächt flieht Alina mit ihren Getreuen unter die Erde, doch hier hat sie keinen Zugang zum Sonnenlicht und kann ihre Macht nicht aufrufen. Der Asket leitet den Kult um die "Sonnenheilige" in den unterirdischen Kammern, Alina ist mehr oder weniger seine Gefangene, die er als Marionette zur Stärkung der eigenen Macht nutzen möchte. Und auch der Dunkle ist nicht besiegt, Alinas einzige Hoffnung ist es, den Feuervogel zu finden und damit Morozovas sagenumwobene Kräftemehrer zu vereinen.

"Lodernde Schwingen" von Leigh Bardugo ist der dritte und abschließende Band der Reihe "Legenden der Grisha". Zum Verständnis ist es aus meiner Sicht unabdingbar, die beiden vorangegangenen Bücher gelesen habe, da die Handlung darauf aufgebaut ist. Die Protagonistin Alina ist mir nach wie vor sympathisch und noch immer liebt sie ihren Kindheitsfreund Malyen - so wie er sie - dennoch können sie nicht zusammen kommen, so dass sich auch hier wieder die in Fantasy-Romanen so oft zitierte Dreiecksgeschichte abzeichnet. Was der Handlung meiner Meinung nach keinen Abbruch tut, ich habe das Buch in wenigen Stunden durchgesuchtet und war bis zur letzten Seite begeistert und fasziniert davon.

Nachdem sich der Anfang in dem unterirdischen Kammersystem des Asketen eher ruhig gestaltet hat, nahm die Spannung später rasant an Fahrt auf und ich mochte den e-Book-Reader nicht mehr aus der Hand legen. Den Schreibstil der Autorin mag ich sehr und es hat Spaß gemacht, die aus den vorherigen Romanen bekannten Figuren wieder zu treffen. Am Ende war ich ein wenig traurig, dass die lieb gewonnene Buchreihe schon zu Ende war, aber es gibt ja noch einige andere Bücher von Leigh Bardugo, die im Grisha-Universum spielen. Für den fantasievoll geschriebenen Abschluss der wunderbaren Trilogie gebe ich mit viel Freude eine Leseempfehlung.

Fazit. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen und bis zum Schluss gefesselt, genau wie die Vorgängerromane, die gesamte Trilogie hat mich begeistern können und ich empfehle sie gern weiter.

Veröffentlicht am 10.04.2021

Ein gelungenes Finale!

0

Nachdem Band zwei der Grisha-Bücher im Verhältnis zum ersten Band etwas nachgelassen hat standen die Chancen gut, dass Teil 3 nochmal richtig „rein haut“ und alles toppt. Und ich wurde (zum Glück) nicht ...

Nachdem Band zwei der Grisha-Bücher im Verhältnis zum ersten Band etwas nachgelassen hat standen die Chancen gut, dass Teil 3 nochmal richtig „rein haut“ und alles toppt. Und ich wurde (zum Glück) nicht enttäuscht.
Ich habe zwischen den Büchern keine Pause gemacht, somit war ich noch vollkommen in der Welt der Grisha vertieft und wusste genau, wie die „aktuelle Lage“ war. Das war auch gut so, denn es knüpft wieder gut an den vorherigen Band an.
Wenn Ihr diese Rezension hier lest gehe ich davon aus, dass euch die vorherigen Bände bekannt sind, ansonsten besteht nun die Gefahr für Spoiler:
Es geht weiterhin um unsere bereits bekannten und vertrauten Charaktere, von denen mir einige noch näher ans Herz gewachsen sind als bisher und mich einige echt zum durchdrehen gebracht haben.
Der Schreibstil der Autorin isst nach wie vor umwerfend und der Lesefluss hat in keinster Weise gebröckelt. Auch wenn die Geschichte am Anfang etwas „langsamer“ (verhältnismäßig) startet mangelt es nicht an Spannung. Es gibt einige grandiose Plot Twists und ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen!
Was mir zudem noch sehr gut gefiel ist zum einen noch mehr über die verschiedenen „Orte“ kennengelernt haben und zum anderen, dass es ein abgeschlossenes Ende gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere