Cover-Bild Lodernde Schwingen
(40)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 04.05.2020
  • ISBN: 9783426524466
Leigh Bardugo

Lodernde Schwingen

Roman
Henning Ahrens (Übersetzer)

Das Finale der Grisha-Trilogie von Fantasy-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:

Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerinverehrt – doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen.
Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.


Nicht nur Fans der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« werden von Leigh Bardugos Grisha-Trilogie begeistert sein: Zwischen Abenteuer, Märchen und zarter Romanze ist die Welt der Grisha mit ihrem ausgeklügelten Magie-System und den lebendigen, facettenreichen Charakteren ein absolutes Highlight der Fantasy.

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• »Goldene Flammen«
• »Eisige Wellen«
• »Lodernde Schwingen«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2021

Tolles Finale, spannend bis zum Schluss

0

„Lodernde Schwingen“ ist der dritte und letzte Teil der „Legenden der Grisha“-Triologie der amerikanischen Autorin Leigh Bradugo.

INHALT
Nach dem letzten Gefecht mit dem Dunklen hat Alina ihre Macht ...

„Lodernde Schwingen“ ist der dritte und letzte Teil der „Legenden der Grisha“-Triologie der amerikanischen Autorin Leigh Bradugo.

INHALT
Nach dem letzten Gefecht mit dem Dunklen hat Alina ihre Macht verloren und versteckt sich in einer Kathedrale tief unter der Erde. Umgeben von einem Kult der sie als Göttin verehrt.
Die letzte Chance im Kampf gegen den Dunklen ist der Feuervogel, der letzte von Morozovas legendären Kräftemehrern.


LESEEINDRUCK
Nachdem ich den 2ten Band stellenweise etwas langatmig empfunden hatte und daher enttäuscht war macht es dieser dritte und letzte Band an Spannung mehr als wett.

Die Spannung ist von Anfang an da und kann bis zum wirklich unerwarteten Finale gehalten werden. Es gibt mehrere unerwartete Wendungen die mich als Leserin schockiert zurückgelassen haben und bei denen ich sicher war das nun alle Hoffnung verloren ist.

In „Lodernede Schwingen“ wird endlich aufgeklärt was es mit dem mysteriösen Morozova auf sich hat. Jenem uralten, mächtigen Grisha der die Kräftemehrer erschaffen hat. Einer Legende deren Ausmaß man in den ersten beiden Teilen nicht im vollen Umfang erfassen konnte.

Wie im zweiten Band nimmt auch in diesem dritten Band die Liebesgeschichte zwischen Mal und Alina viel Raum ein, was ich in diesem Band jedoch nicht als so störend empfunden habe wie im Teil davor, ganz im Gegenteil. Die Liebesgeschichte ist Teil des Gesamtkonflikts.

Kurz vor dem Finale hat mich die Autorin mit ihrem finalen Twist nochmal vollkommen umgehauen. Die Gesamthandlung wird im Finale abgeschlossen, so das keine Fragen mehr offen bleiben.


FAZIT
Ein Finalband der so spannend war das ich regelrecht am Buch geklebt habe. Fans der Reihe werden auf ihre Kosten kommen. Die Autorin hält sich das Ende nicht offen, so das mit keinem Nachfolgeband mehr zu rechnen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Ein grandioses Finale

0

Meine Meinung:

Es ist ein seltsames Gefühl, wenn es so langsam auf das Finale der Reihe zugeht. Bereits so viele Abenteuer haben die Protagonisten erlebt und nun wird sich entscheiden, wie diese Geschichte ...

Meine Meinung:

Es ist ein seltsames Gefühl, wenn es so langsam auf das Finale der Reihe zugeht. Bereits so viele Abenteuer haben die Protagonisten erlebt und nun wird sich entscheiden, wie diese Geschichte ausgehen wird.
Mit "Lodernde Schwingen" begleiten wir Alina auf ihrer letzten Reise, auf dem Weg, den Dunklen zu besiegen. Doch kann es ihr gelingen? Gemeinsam mit ihren Verbündeten steht ihr erneut ein schwerer Kampf bevor und erneut muss sie fliehen, erneut muss sie ihren Weg finden. Doch kann sie es am Ende tatsächlich schaffen?

Ich werde zum Inhalt an dieser Stelle nicht viel sagen, damit ich nicht zu viel spoilere. Was ich aber sagen kann, ist, dass dieses Buch ein absolut geniales Finale für diese Reihe ist. Ich war erneut gefesselt von der Geschichte und auch dieses Mal gibt es eine Überraschung nach der anderen. Wenn man denkt, es ist ein Licht zu sehen, kommt die Dunkelheit erneut angerollt und bringt alles durcheinander. Und diese Kämpfe fordern auch Opfer. Ich kann gestehen, dass ich teilweise schockiert war, welche Verluste hier zu beklagen sind und ihr solltet euch hier auf einige unerwartete Ereignisse gefasst machen.

Die Handlung ist durchweg spannend und packend und man fiebert auf jeder Seite mit den Protagonisten mit. Selbst was den Dunklen angeht war ich absolut begeistert, denn auch, wenn er eher der "Böse" ist, so finde ich seinen Charakter immer noch unwahrscheinlich spannend und vielschichtig und kann ihn einfach nicht hassen.
Auch die Plotline rund um den Feuervogel fand ich sehr fesselnd, doch auch hier darf man mit überraschenden Entwicklungen rechnen. Ich hätte nie gedacht, wie sich diese Sache entwickelt und ich war gelinde gesagt sprachlos, denn das war vollkommen unerwartet. Oder ich habe einfach die Zeichen nicht gesehen.

Besonders gut fand ich, dass es in diesem Band einige Dinge gibt, die nun offiziell gelüftet werden. Die Geschichte bekommt noch mehr Tiefe und endlich führt der rote Faden zu einem Gesamtbild, auch, wenn das nicht unbedingt das Glücklichste ist. Doch es ist absolut rund und passt alles zusammen und führt die verschiedenen Stränge zu einem Ganzen.

Das Ende des Buches hat mich dann mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen, mehr werde ich dazu allerdings nicht verraten. Einerseits fand ich es vollkommen gut so, andererseits hatte ich vielleicht doch andere Hoffnungen. Aber es passt absolut zur Geschichte und führt das Ganze zu einem passenden Ende.

Das Lesevergnügen war hier auf jeden Fall wieder gegeben und ich bin sehr froh, dass ich die Reihe doch noch für mich entdecken konnte. Für mich auf jeden Fall eine tolle Leseerfahrung und ich kann euch die Bücher nur ans Herz legen. Die Autorin entführt hier in eine so spannende Welt und schreibt so bildgewaltig, das ist einfach nur lesenswert. Schade nur, dass diese Reihe nun leider beendet ist, aber es gibt ja noch andere Bücher aus diesem Universum ;)

Fazit:
★★★★★
Was für ein Abschluss der Reihe! Den muss man erstmal sacken lassen. Ich bin einerseits glücklich, andererseits traurig. Aber auf alle Fälle bin ich jetzt sicher, auch die anderen Bücher aus diesem Universum zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2021

Lodernde Schwingen

0

Wieder einmal befinden sich Alina und Mal auf der Flucht und versuchen, wieder zu Kräften zu kommen. Ihr Kampf scheint aussichtslos und jeder ihrer Verbündeten scheint eigene Pläne und Motivationen zu ...

Wieder einmal befinden sich Alina und Mal auf der Flucht und versuchen, wieder zu Kräften zu kommen. Ihr Kampf scheint aussichtslos und jeder ihrer Verbündeten scheint eigene Pläne und Motivationen zu haben.

Kann es ihnen dennoch gelingen, den Dunklen zu besiegen? Oder wird der Versuch ihr Untergang sein?


Zu Beginn ist es geht anstrengend, da Alina ungewohnt düster ist, was wohl auch an ihrer körperlichen Verfassung liegt. Dadurch liest es sich etwas schwerfälliger, zumal nicht allzu viel geschieht und man wenig davon mitbekommt, was der Dunkle gerade tut.
Umso faszinierender ist die Verbindung, die zwischen Alina und dem Dunklen besteht und durch die sie einander besuchen können. Dadurch bleibt das Knistern zwischen ihnen präsent und steigert die Spannung. Zumal die beiden mit Abstand die interessantesten Figuren der ganzen Reihe sind.
Der Autorin gelingt es, den Leser immer wieder zu überraschen und den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten, sodass man das Buch kaum aus den Händen legen kann.
Das Ende ist dann doch ganz anders als erwartet und erhofft. Vielleicht liegt das auch einfach daran, welche Figuren man ins Herz geschlossen hat. Das viele Entwicklungen unrealistisch sind, ist vorherschon aufgefallen. Zwar wird das eine oder andere halbwegs sinnvoll erklärt, ist aber insgesamt so unwahrscheinlich, das man es nicht glauben kann. Oder möchte.
Leider verbringt man insgesamt nur sehr wenig Zeit in Gegenwart des Dunklen, obwohl er so faszinierend ist. Mehr als einmal macht er deutlich, das er nicht einfach nur der Böse ist und das auch Alina ihren Anteil an einigen Entwicklungen hat. Gemeinsame Zeit hätte den beiden gut getan, zumal sie ein echtes Powercouple abgegeben hätten.
Die Reisen sind teilweise ein wenig zu lang Geräten,da zwischenzeitlich nur wenig passiert. Aber das über den Figuren schwebende Damoklesschwert sorgt für die nötige Spannung, um dabei zu bleiben. Zumal man auf bestimmte Entwicklungen hofft.
Es dauert definitiv zu lange, bis man endlich wieder Nikolai wieder begegnet. Seine lockere und einnehmende Art hat man schon vermisst, zumal Mal kein wirklicher Ersatz ist. Dafür ist er zu ernst und abweisend.
Leider sind diesmal auch einige der Todesfälle, ob es sich um nahestehende Figuren handelt oder nicht, eher Recht distanziert beschrieben. Es wirkt ein wenig abgebrüht und dadurch entsteht ein Distanz zwischen Alina und dem Leser und den Ereignissen bzw den anderen Figuren und das ist schade. Wenn es absichtlich gemacht wurde, hätte man damit mehr spielen müssen, es stärker einbringen müssen.
Das Ende wirkt dann schon ein wenig konstruiert und unrealistisch und vor allem unpassend in Bezug auf die Entwicklungen, die die Figuren durchgemacht haben. Denn, wie Alina mehrfach richtigerweise feststellt, ist sie nicht mehr das Mädchen von damals, das als Kartografin in die Schattenflur segelte. Das scheint man am Ende vergessen oder verdrängt zu haben, um ein möglichst schöne Ende zu finden. Nur verfehlt es genau deswegen seine Wirkung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Was für ein Ende

0

Das Buch ist der dritte Teil einer wundervollen Reihe. Meine Rezension enthält somit Spoiler zum ersten und zweiten Band.

Um was geht es in dem Buch:
Alina muss sich von dem zweiten Kampf mit dem Dunklen ...

Das Buch ist der dritte Teil einer wundervollen Reihe. Meine Rezension enthält somit Spoiler zum ersten und zweiten Band.

Um was geht es in dem Buch:
Alina muss sich von dem zweiten Kampf mit dem Dunklen erholen. Dieser hat sich in der Zwischenzeit die Macht über Ravka geholt.
Alina erholt sich in unterirdischen Höhlen, in denen sich Anhänger der Sonnenkriegerin gesammelt haben. Aber so weit unter der Erde kann sie ihre Gabe nicht einsetzen, denn dort unten gibt es kein Fünkchen Sonne. Die zweite Armee ist fast vollkommen zerstört. Ihre letzte Hoffnung ist der Feuervogel. Mit Mal macht sie sich auf die Suche nach diesem Legendären Vogel. Werden sie ihn finden? Und wie hoch wird der Preis sein die Schattenflur zu zerstören?

Cover:
Das Cover passt wieder perfekt zu dem Inhalt vom Buch und auch zu den ersten zwei Bänden. Man erkennt sofort, dass diese Bücher zusammengehören auch ohne den Titel oder die Autorin zu lesen. Der Feuervogel hat wieder eine Bedeutung, die man schon teilweise im zweiten Band herausgefunden hat.

Wie ich das Buch finde:
WOW einfach nur WOW. Ich liebe diese Reihe und dieses Buch. Es ist so spannend und einfach toll geschrieben, man kann das Buch nicht aus der Hand legen es ist einfach fantastisch.
Die Geschichte, die Abenteuer, die Charaktere einfach alles passt zusammen und gehört auch zusammen.
Ich weiß nicht was genau ich zu diesem Buch und dieser Reihe sagen soll, denn sie hat mich sprachlos gemacht.
Mehr kann ich dazu nicht sagen als, dass diese Reihe ein Meisterwerk ist.

Weiterempfehlung:
Ich empfehle diese Reihe sehr gerne weiter. Es ist eine wundervolle und sehr spannende Fantasy Reihe, sie ist einfach fantastisch. Ich würde sie jedem Fantasyliebhaber/in empfehlen, aber auch denen, die noch nie Fantasy gelesen haben und dies einmal ausprobieren möchten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2021

Genial

0

Auch der letzte Teil ist so super wie die ersten beiden. Alina und Maljen erleben auch hier wieder tolle Abenteuer. Wir erfahren mich viele Geheimnisse über die Grisha.
Grandioser Abschluss der Grisha ...

Auch der letzte Teil ist so super wie die ersten beiden. Alina und Maljen erleben auch hier wieder tolle Abenteuer. Wir erfahren mich viele Geheimnisse über die Grisha.
Grandioser Abschluss der Grisha Trilogie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere