Cover-Bild Neun Fremde
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 08.03.2021
  • ISBN: 9783453360884
Liane Moriarty

Neun Fremde

Roman
Dietlind Falk (Übersetzer)

Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2020

Gutes Buch, weniger gutes Ende

0

Bis auf den Schluss fand ich das Buch sehr gut. Die verschiedenen Lebensgeschichten der Charaktere werden gut beschrieben und wieder wird deutlich, dass jeder Mensch sein Päckchen trägt. Die Auflösung ...

Bis auf den Schluss fand ich das Buch sehr gut. Die verschiedenen Lebensgeschichten der Charaktere werden gut beschrieben und wieder wird deutlich, dass jeder Mensch sein Päckchen trägt. Die Auflösung zum Schluss war jedoch etwas zu "wild" für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Originell!

0

„Nine perfect strangers" geschrieben von der Bestseller Autorin Liane Moriarty hat mich positiv überrascht. Beim ersten Blick auf das Cover habe ich mir noch gedacht: Eine leichte Sommerlektüre für den ...

„Nine perfect strangers" geschrieben von der Bestseller Autorin Liane Moriarty hat mich positiv überrascht. Beim ersten Blick auf das Cover habe ich mir noch gedacht: Eine leichte Sommerlektüre für den Pool. Dass es so spannend und fesselnd wird habe ich nicht erwartet!
Die Geschichte startet schön locker leicht. Man kommt anfangs richtig in Urlaubslaune! Doch dann stellt sich heraus, dass es im Resort alles andere als perfekt ist. Von der luxuriösen Erholung bleibt nicht viel übrig! Nun wird die Handlung richtig spannend und schon konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen nehmen. Liane Moriartys Schreibstil ist angenehm mit einem Touch von Humor. Die Geschichte bleibt abwechslungsreich, da jedes Kapitel aus einer anderen Perspektive geschrieben ist. Die Autorin hat sehr interessante Figuren erschaffen und sie anschaulich beschrieben. Das Ende war für mich überraschend und hat mir persönlich gefallen.
Fazit: Eine originelle Idee, die hervorragend umgesetzt wurde! Erfüllt meine Erwartungen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2020

Ein etwas anderer Besuch im Wellness-Ressort

0

Inhalt:

In Tranquillum House, einem abgelegenen Wellness-Ressort, treffen neun Fremde aufeinander.
Jeder von ihnen steckt in einer persönlichen Krise und hat deshalb ein zehntägiges Körper-und-Geist-Retreat ...

Inhalt:

In Tranquillum House, einem abgelegenen Wellness-Ressort, treffen neun Fremde aufeinander.
Jeder von ihnen steckt in einer persönlichen Krise und hat deshalb ein zehntägiges Körper-und-Geist-Retreat gebucht. Schon bald kommen Geheimnisse ans Licht, die mit einigen - auch unkonventionellen - Herausforderungen verbunden sind.

Meinung:

Schon zu Anfang des Buches findet man sich sehr schnell in der Geschichte zurecht. Durch den guten, flüssigen Schreibstil fällt der Einstieg in das Geschehen nicht schwer und aufgrund des Perspektivenwechsels zwischen den Protagonisten bekommt der Leser einen guten Überblick.

Letzteres wirkt sich auch im Verlaufe des Buches positiv auf das Leseerlebnis aus, da man somit ein vielfältiges Wissen über die verschiedenen Situationen erhält. Dies bedeutet aber nicht, dass keine Spannung aufgebaut wird. Zwar fehlte diese zu Beginn der Geschichte - was verständlich ist, da die Handlung sich hier erst im Aufbau befindet - und es gab kurze Längen, dennoch möchte der Leser fast durchgehend wissen, wie sich die Lage weiterentwickelt.

Die Idee des Buches finde ich einzigartig und ihre Umsetzung ist gut. Ein roter Faden ist vorhanden und auch Nebenhandlungen kommen nicht zu kurz. Es werden viele verschiedene Facetten der Handlung aber auch der Protagonisten herausgearbeitet, so dass man oftmals überrascht wird und sich beim Leser nie ein längerfristiger Zustand von Langeweile einstellen kann.

Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und sind sehr authentisch. Man bekommt Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und kann somit ihre Handlungen gut nachvollziehen.
Vor allem hat mir gefallen, dass jeder Charakter eine sichtbare Entwicklung durchgemacht hat.
Jeder von ihnen musste eigene Probleme und Unsicherheiten überwinden, die sehr unterschiedlich waren. Ich bin sicher, dass sich jeder Leser mit dem ein oder anderen Problem selbst auseinandersetzen muss und somit wirkt das gesamte Geschehen realitätsgetreuer.

Das Ende des Buches fand ich gut gewählt, wobei ich auch anmerken muss, dass ich hier nicht alles einleuchtend fand. (ACHTUNG, SPOILER!) Vor allem fand ich es seltsam, dass Masha trotz all ihrer Vergehen einen Verlag gefunden hat, der ihr Buch verlegt hat und versucht, sie offenbar gut zu vermarkten (Fernsehaufrtitt). Des Weiteren frage ich mich auch, warum sie immer noch Kurse anbieten darf, die der Persönlichkeitsentwicklung dienen und warum diese so populär sind. Nach den Geschehnissen im Tranquillum House macht das nicht so ganz Sinn.

Fazit:

Das Buch kann mit der guten Umsetzung einer einzigartigen Idee, authentischen Charakteren und einem tollen Schreibstil aufwarten.
Die kurzen Längen und das nicht ganz verständliche Ende fallen dabei nicht sehr negativ ins Gewicht.
Eine klare Leseempfehlung!
4,5/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere