Cover-Bild Quälender Hass
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 29.07.2020
  • ISBN: 9783104910574
Linda Castillo

Quälender Hass

Thriller
Helga Augustin (Übersetzer)

Die schreckliche Vergangenheit einer amischen Familie kommt ans Tageslicht, als die Großmutter der Familie auf brutale Weise ums Leben kommt. Der neue aufwühlende Roman von Bestseller-Autorin Linda Castillo.
 
Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind schnellstens zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit aufdeckt, zweifelt sie an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2020

Packend

0

In Painters Mill kommt es zu einem schrecklichen Mord an einer alten Frau und deren Enkelin wird entführt. Die Ermittlerin versucht mit allen Mitteln den Fall aufzuklären, rennt aber gegen eine Mauer des ...

In Painters Mill kommt es zu einem schrecklichen Mord an einer alten Frau und deren Enkelin wird entführt. Die Ermittlerin versucht mit allen Mitteln den Fall aufzuklären, rennt aber gegen eine Mauer des Schweigens. Ich fand den Thriller sehr aufregend und packend. Das besondere Milieu, in der der Mord begangen wurde, war interessant, da ich noch nicht allzu viel darüber wusste. Die Spannung konnte durch einige überraschenden Wendungen bis zum Ende hin erhalten bleiben. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen,

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Spannender 11. Teil!

0

Inhalt:

Die schreckliche Vergangenheit einer amischen Familie kommt ans Tageslicht, als die Großmutter der Familie auf brutale Weise ums Leben kommt. Der neue aufwühlende Roman von Bestseller-Autorin ...

Inhalt:

Die schreckliche Vergangenheit einer amischen Familie kommt ans Tageslicht, als die Großmutter der Familie auf brutale Weise ums Leben kommt. Der neue aufwühlende Roman von Bestseller-Autorin Linda Castillo.

Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit schließlich aufdeckt, zweifelt sie an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt.

Meine Meinung:



Das Cover gefällt mir sehr gut, man erkennt eine Landschaft, vielleicht von Painters Mill.

Quälender Hass ist der mittlerweile 11. Fall für die Polizeichefin von Painters Mill, Kate Burkolder. Für mich ist es das erste Buch dieser Autorin! Da die Bände aber in sich abgeschlossen sind, kann man den aktuellen Ermittlungen auch dann problemlos folgen, wenn man noch keinen Teil der Reihe gelesen hat.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, dadurch ist man sofort in der Geschichte drin. Auch ist der Spannungsbogen von Anfang an spürbar und für mich bis zum Schluss vorhanden!

Auf einer verlassenen Farm in der Amischgemeinde Painters Mill wird eine Großmutter auf brutalste Art und Weise ermordet, während sie mit ihren Enkelinnen Walnüsse aufsammelt. Der Mörder flieht und entführt zudem noch eine der Mädchen. Die Polizeichefin Kate Burkholder ermittelt mit ihrem Partner Tomasetti und stößt dabei auf eine eingeschworene, verschwiegene Gemeinschaft, die ein dunkles Geheimnis hütet.

Hilfreich ist es, dass Kate selber als Amische aufgewachsen ist und so besonders einfühlend mit jenen umgehen kann.

Jedes Kapitel fängt mit der Angabe an, wie lange das Mädchen schon entführt ist! Es beginnt ein Lauf gegen die Zeit, um die Kleine noch rechtzeitig zu finden!

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, ich habe regelrecht mitgefiebert!

Auch fand ich spannend, etwas über die Amische und ihre Lebensweise zu erfahren! Kate und Tomasetti sind ein sympathisches Team und die Ermittlungen standen im Vordergrund und nicht das Privatleben. Das fand ich gut! Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen!

Ich vergebe 5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für alle Leser, die zudem etwas über die Amisch-Gemeinde erfahren möchten!

Ich danke netgallery und Fischer E-Books für die Bereitstellung dieses spannenden Buches!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2020

Wie immer spannend und unterhaltsam

0

Kate Burkholder ermittelt diesmal im Fall eines entführten amischen Mädchens. Die Großmutter des Kindes wurde kaltblütig ermordet, das Kind entführt. Als Kate die Eltern befragt, merkt sie bald, dass diese ...

Kate Burkholder ermittelt diesmal im Fall eines entführten amischen Mädchens. Die Großmutter des Kindes wurde kaltblütig ermordet, das Kind entführt. Als Kate die Eltern befragt, merkt sie bald, dass diese ihr etwas verheimlichen. Doch wer hat ein Interesse an dem Kind und warum? Und was verschweigen die Eltern?

Meine Meinung:
Dies ist bereits der 11. Fall der Reihe. Trotz, dass die Geschichten immer im gleichen Milieu, bei den Amischen spielen, wird mir nie langweilig. Ich mag Kate Burkholder. Sie ermittelt ruhig und souverän. Und genauso ist auch der Schreibstil des Buches.
Die vorherigen Teile hatte ich alle als Hörbuch gehört und jetzt beim Lesen des Buchs hatte ich immer die wunderbare Stimme der Erzählerin Tanja Geke im Hinterkopf.
Unter den einzelnen Kapiteln steht immer wie lange das Kind schon vermisst wird. So behält man einen guten Überblick.
Obwohl mir im ersten Drittel schon so gut wie klar war, wer der Täter sein könnte und welches Motiv dieser hat, war die Handlung spannend und sehr unterhaltsam.
Das einzige, was ich zu bemängeln habe ist, dass für meinen Geschmack etwas zu oft wiederholt wurde, dass die Amischen ihre Buggys nicht genug absichern, sprich kein reflektierendes Schild mit „Langsames Vehikel“ an ihren Buggy anbringen.

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil der Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Glaube ohne Liebe ist Fanastismus

0

Mary ist 60 Jahre alt und fährt mit ihren beiden Enkelinnen zum leerstehenden Hof der Nachbarn. Dort wollen wie Walnüsse ernten. Schon wenige Minuten nach der Ankunft ist sie tot. Ermordet von einem brutalen ...

Mary ist 60 Jahre alt und fährt mit ihren beiden Enkelinnen zum leerstehenden Hof der Nachbarn. Dort wollen wie Walnüsse ernten. Schon wenige Minuten nach der Ankunft ist sie tot. Ermordet von einem brutalen Menschen, der immer wieder mit einem Messer auf sie einstach. Und nicht nur das. Er nimmt auch die kleine, 7jährige Enkelin namens Elsie mit.

Kate Burkholder ist Polizeichefin in Painters Mill und muss die Ermittlungen leiten. Es gibt etliche Verdächtige, jedoch führen die Spuren ins Nichts. Kate und ihre Kollegen sind äußerst besorgt, da es hier um ein Kind geht, dem möglichst nichts geschehen soll. Alle Betroffenen gehören der Gemeinschaft der Amischen an. Das macht die Sache nicht leichter. Sie haben keinen Führerschein, keinen öffentlichen Stromanschluss und ihre privaten Daten sind schwer zu ermitteln.

Quälender Hass ist ein solider Krimi, der mich gut unterhalten hat. Mir gefielen besonders die Ausführungen über eine Glaubensgemeinschaft, die ich bisher nicht kannte. Wer hier mordete, wird erst zum Ende gelöst und war keineswegs vorhersehbar. Leichte Kost für heiße Tage, so fasse ich für mich das Leseerlebnis zusammen. Vier Sterne und eine Leseempfehlung gibt es von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Kates Ermittlungen

0


Die Us-Amerikanische Schriftstellerin Linda Castillo schreibt spannende Thriller.
Sie kam schon als Kind in die Nähe der Amish People. Deren Lebensart faszinierte sie und darum baute sie die dann in ihre ...


Die Us-Amerikanische Schriftstellerin Linda Castillo schreibt spannende Thriller.
Sie kam schon als Kind in die Nähe der Amish People. Deren Lebensart faszinierte sie und darum baute sie die dann in ihre Thriller ein.

Quälender Hass ist Band 11 der Kate Burkholder ermittelt Serie. Kate Burkholder ist eine engagierte Polizeichefin.
Dieser Band fängt mit einem brutalen Prolog an. Eine Großmutter wird bestialisch ermordet und ihre 7jährige Enkelin wird entführt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Die Ermittlungen sind schwierig, denn die Einwohner verschweigen was.

Die Autorin schildert diese Geschichte ziemlich spannend. Sie schafft es, das ich mich mit Kate auf der Suche bin und an ihren Emotionen teilnehmen kann. Der Schreibstil ist flüssig und lebendig.
Der Roman ist sehr unterhaltend.