Cover-Bild Finsterthal
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 18.12.2020
  • ISBN: 9783423218276
Linus Geschke

Finsterthal

Thriller

Der zweite Fall für Ex-Polizist Alexander Born

Junge Frauen werden entführt – und trotz der Zahlung des Lösegeldes ermordet. Ein Racheakt an ihren Vätern, die mit illegalen Geschäften ein Vermögen gemacht haben? Zunächst nur widerwillig geht der kriminell gewordene Ex-Polizist Alexander Born auf Spurensuche. Doch dann ist sein Jagdinstinkt geweckt. Gemeinsam mit seiner ehemaligen Kollegin Carla Diaz will er den Mann, der sich »Der Dunkle« nennt, zur Strecke bringen. Bei ihm laufen offenbar alle Fäden zusammen. Aber in diesem Spiel aus Lüge und Verrat ist nichts, wie es scheint. Und hinter jeder Wahrheit verbirgt sich eine weitere.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2021

Eine wahnsinnig gute Fortsetzung

0

Auch in den Teil 2 kam ich sehr gut rein. Um einige Hintergründe zu wissen ist es gut Band 1 gelesen zu haben, es ist aber in meinen Augen nicht zwingend erforderlich.

Dimitri, ein ehemaliges Mitglied ...

Auch in den Teil 2 kam ich sehr gut rein. Um einige Hintergründe zu wissen ist es gut Band 1 gelesen zu haben, es ist aber in meinen Augen nicht zwingend erforderlich.

Dimitri, ein ehemaliges Mitglied der KGB und ein Bekannter von Born, kontaktiert ihn. Er berichtet ihm von entführten Mädchen. Diese Mädchen sind Töchter von Alleinerziehenden, sehr wohlhabenden Vätern. Diese werde immer dann, wenn de Vater nicht da ist, aus der Villa entführt. Es kommt eine Lösegeldforderung. Die Väter bezahlen doch einige Tage später wird dennoch die Leiche der Mädchen gefunden. Die Väter sind am Boden zerstört, einer begeht sogar Selbstmord.

Born tut Dimitri den Gefallen und beginnt zu ermitteln. Er bedient sich hierbei zwei seiner ehemaligen Kolleginnen Norah und Cora. Diese sind noch im aktiven Dienst und können ihn mit weiteren Infos versorgen. Schnell wird klar, dass hinter dem ganzen der Dunkle steckt. Es weiß jedoch keiner, wer sich hinter dem Namen verbirgt. Born fängt an Nachforschungen zu betreiben. Das kommt dem Dunklen zu Ohren und er entführt auch noch Norah.

Wird das dritte entführte Mädchen gerettet werden können? Und wird Born Norah aus den Fängen des Dunklen befreien können? In wie weit spielt hier ein Kartell der Russen eine Rolle? Und wie geht es Born wenn er in Kontakt mit alten Bekannten aus Tannenstein kommt?

Unflaubkich spannend und mitreißend. Ein Genuss für jeden Thriller Fan.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

gelungene Fortsetzung

0

Drei junge Mädchen werden entführt und Lösegeld erpresst. Die reichen Väter zahlen, doch das ist kein Garant die Töchter lebend wieder in die Arme zu schließen. Was verbindet diese 3 Väter, die über ganz ...

Drei junge Mädchen werden entführt und Lösegeld erpresst. Die reichen Väter zahlen, doch das ist kein Garant die Töchter lebend wieder in die Arme zu schließen. Was verbindet diese 3 Väter, die über ganz Deutschland verteilt leben? Ja, das Dunkel lichtet sich erst als Dimitri (ehemaliger KDB-Mann) hilfesuchend an Alexander Born wendet und er eigene Ermittlungen aufnimmt. Ermittlungen, die ihn, den Ex-Polizisten, am Leben, an Gerechtigkeit und an sich selbst zweifeln lassen…
Wieder hat uns Linus Geschke hier einen sehr spannenden Thriller entwickelt, der den Leser in seinen Bann zieht. Dabei ist Born ein eher streitbarer Typ. Ein Mann, der schlecht Bindungen eingehen kann, der kaum jemanden an sich heranlässt. Ein Einzelgänger. Hat er aber Vertrauen gefasst, steht er bedingungslos zu diesem Menschen und wagt, das eigene Leben nicht achtend, alles für ihn. Trotz dieser Unberechenbarkeit ist Born mir nicht unsympathisch, zeigt sich doch, dass er seine Stärke für seine Ideale einsetzt und eine einmal eingegangene Freundschaft nachhaltig ist.
Im Buch beschreibt der Autor brillant den Entwicklungsweg der Täter, ihre Empfindungen, ihre Fantasien, aber auch die von ihnen abgespeicherten Bilder der Taten. Bilder, die den Drang auf neue Taten/Opfer unweigerlich nach sich ziehen. Ihr ständiger Hunger nach mehr. Beim Lesen war ich entsetzt, wie diese Killermaschinen herangezüchtet werden. Kann mir aber gut vorstellen, dass diese Beschreibungen nicht weit von der Realität entfernt liegen.
Für mich war dieser spannungsgeladene 2. Teil Lesevergnügen pur. 5 Lese-Sterne und eine absolute Leseempfehlung gibt’s darum von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2020

Starker Thriller und starker Held

0

"Drei verschwundene Mädchen. Drei Väter, die ein dunkles Geheimnis verbindet. Ein Entführer, für den es keine Regeln gibt."

"Finsterthal" von Linus Geschke hat alles, was einen guten Thriller ausmacht. ...

"Drei verschwundene Mädchen. Drei Väter, die ein dunkles Geheimnis verbindet. Ein Entführer, für den es keine Regeln gibt."

"Finsterthal" von Linus Geschke hat alles, was einen guten Thriller ausmacht. Sofort war für mich klar: Dias wird ein kurzes aber sehr intensives Lesevergnügen. Story und Schreibstil haben mich vom ersten bis zum letzten Wort gefangen genommen und mitgerissen. Der Plot erlaubt sich keinen Hänger und dem Leser damit eigentlich keine Lesepause. Das Buch ist ein Pageturner. Ich könnte und wollte es auch gar nicht aus der Hand legen.

Dreh- und Angelpunkt der Story ist Protagonist Alex Born. Er ist ein Thriller-Ermittler, wie er im Buche steht. Ein etwas verbrauchter ex-Cop. Ein sympathischer Badboy. Ein Typ mit Ecken und Kanten und Facetten. Born hält sich nicht an Regeln. Er hat bereits Grenzen überschritten und ist bereit, das wieder zu tun. Er hat nichts mehr zu verlieren. Ein sehr interessanter Typ auf jeden Fall.

"Finsterthal" ist Band 2 der Born-Trilogie. Auf die Geschehnisse im Vorgänger "Tannenstein" wird gekonnt Bezug genommen. So haben sich mir die Story und die Person Born auch als Quereinsteiger erst mit Band 2 gut erschlossen. Gleichzeitig wird aber nicht zu viel verraten, so dass man den Auftakt der Trilogie auch im Nachhinein noch gut lesen kann. Und natürlich gibt es am Ende einen Mega-Cliffhanger, der den großen Showdown in Band 3 antizipiert.

Fazit: Ich bin in Null-Komma-Nix zum Born-Fan geworden. Er trägt den Plot trägt und treibt ihn voran. Eigentlich schade, dass eine Trilogie nur drei Teile hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Born is back... und wie!

0

Zum Buch: Der Ex-Polizist Alexander Born wird von seinem alten Freund Dimitri zu Hilfe gerufen, als die Töchter von seinen Geschäftspartnern verschwinden und nicht mehr lebend wieder zurückkommen. Born ...

Zum Buch: Der Ex-Polizist Alexander Born wird von seinem alten Freund Dimitri zu Hilfe gerufen, als die Töchter von seinen Geschäftspartnern verschwinden und nicht mehr lebend wieder zurückkommen. Born tut ihm den Gefallen und ehe er sich versehen kann, steckt er wieder mittendrin – in einer schwierigen Ermittlung zwischen Kindesmissbrauch, Milieukriminalität und der Russenmafia. Was verbindet die Fälle?

Meine Meinung: Der zweite Teil der Trilogie um den Ex-Polizisten Born hat mich überzeugt. Vom Können des Autors sowie der Geschichte um Alexander Born, der immer tiefer in den Sumpf gerät… Wo ich beim ersten Teil noch nicht so mitfiebern konnte, hier hat mich die Story richtig gepackt! Das Buch erzählt uns feinfühlig, wie man in Russland kriminell wird, was es dort bedeutet, homosexuell zu sein und wie man dann so abgeklärt wird, dass man Morde befiehlt, ohne daran zu zerbrechen. Der Autor erzählt uns auch, wie so ein Zwiespalt von Polizisten aussehen kann, wenn man nicht mehr genau weiß, ob man noch auf der richtigen Seite steht…
Die Charaktere haben mich in diesem Teil absolut fasziniert! Sie haben sehr viel Tiefe und Authentizität. Der Spannungsaufbau ist geschickt gelungen, indem die Fäden aus verschiedenen Richtungen zu einem zusammenlaufen. Am Ende kommt dann der große Knall, der mich auch ein wenig traurig zurücklässt…

Mein Fazit: Ich würde auf jeden Fall empfehlen, erst den ersten Teil „Tannenstein“ zu lesen, weil doch sonst viel von den Charakteren verloren ginge und das sehr schade wäre! Von mir gibt es für diesen Teil die volle Punktzahl und ich bin sehr gespannt, wie der Autor das noch toppen kann mit dem Finale!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

mysteriös - dunkel und wahnsinnig spannend

0

Worum geht`s:

"Finsterthal" ist das zweite Buch aus einer Thrillertrilogie vom Autor Linus Geschke. Hauptprotagonist ist Alexander Born, ein Ex-Polizist, der in kriminelle Tätigkeiten verstrickt war und ...

Worum geht`s:

"Finsterthal" ist das zweite Buch aus einer Thrillertrilogie vom Autor Linus Geschke. Hauptprotagonist ist Alexander Born, ein Ex-Polizist, der in kriminelle Tätigkeiten verstrickt war und dadurch seinen Polizistenjob verloren hat. Lange hat man nichts mehr von ihm gehört, bis man bei drei ungeklärten Entführungen junger Frauen seine Hilfe benötigt. Diese drei Töchter stammen aus angesehenen einflussreichen Familien, deren Väter allesamt ein dunkles Geheimnis verbindet. Born will mit solchen Fällen eigentlich nichts mehr zu tun haben, kann dann aber doch nicht seine Finger davon lassen....mit schwerwiegenden Folgen.


Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich Band 1 "Tannenstein" noch nicht gelesen habe. Was aber inhaltlich wohl kein Problem war, da man diese beiden Teile auch unabhängig voneinander lesen kann. Ich werde es aber ganz bald nachholen, denn Band 2 "Finsterthal" hat mir unglaublich gut gefallen.

Der Klappentext von "Finsterthal" hat mich direkt angesprochen und neugierig auf diese Story gemacht und auch das Cover ist traumhaft schön. Dieses Buch vereint alles, was einen guten Thriller ausmacht. Es ist spannend, mysteriös, düster und ausgestattet mit vielen interessanten Charakteren. Zu keiner Zeit habe ich mich auch nur ansatzweise gelangweilt. Linus Geschkes Schreibstil ist geradlinig und klar, aber trotzdem sehr bildhaft. Ich konnte zu fast jedem Charakter einen Bezug herstellen, obwohl - und da habe ich doch einen Kritikpunkt - die einzelnen Charaktere für meinen Geschmack mehr herausgearbeitet hätten sein können und die Ereignisse in "Finsterthal" noch detaillierter beschrieben sein können.

Hauptprotagonist Born gefällt mir sehr gut. Er ist ein Bilderbuchermittler - mysteriös, düster, sehr mutig aber im Kern weich und verletzlich. Dies wird im Ende von "Finsterthal" - welches übrigens unglaublich ist - ganz deutlich sichtbar.

Parallel spielen auch Andreij Wolkow und Nikita wieder eine Rolle in dieser Story. Diese beiden haben mich von Anfang an fasziniert und ich hoffe, hoffe, hoffe, dass Linus Geschke ihnen im 3.Teil eine noch umfassendere Rolle zukommen lässt.


Fazit:

Mit Band 2 "Finsterthal" ist Linus Geschke eine beeindruckende Fortsetzung seiner Thrillertrilogie gelungen. Sein Schreibstil ist geradlinig und klar. Ich habe schnell einen Bezug zu den Protagonisten aufbauen können und die Story hat mich von Anfang bis Ende fesseln können. Ich habe mir fest vorgenommen, Band 1 "Tannenstein" ganz bald zu lesen. Eine klare Leseempfehlung für "Finsterthal" gibt`s von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere