Cover-Bild Water Rising (Band 1) - Flucht in die Tiefe
(26)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 13.01.2021
  • ISBN: 9783743208575
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
London Shah

Water Rising (Band 1) - Flucht in die Tiefe

Dystopischer Climate Thriller ab 14 Jahre
Eva Jaeschke (Übersetzer)

Die Welt nach der Katastrophe

Wie ist es, Regen, Schnee oder Sonne auf dem Gesicht zu spüren? Und wie sehen wechselnde Jahreszeiten aus und fühlen sich verschiedene Temperaturen an?
Das alles ist der 16-jährigen Leyla völlig fremd, denn seit einer verheerenden Naturkatastrophe steht die Welt komplett unter Wasser. Leyla kennt nur das Leben im versunkenen London – bis ihr Vater festgenommen wird. Zum ersten Mal verlässt sie zusammen mit dem verschlossenen Ari ihre Heimat, um ihren Vater zu befreien. Doch die britische Regierung stellt sich ihnen in den Weg. Mit allen Mitteln will sie verhindern, dass Leyla eine dunkle Verschwörung aufdeckt.

Eine rasante Climate-Fiction für Leser ab 14 Jahren, die ein erschreckendes Szenario darstellt: Was passiert, wenn wir den Klimawandel nicht aufhalten können? Geschickt werden politische Themen wie Diversität und Fremdenfeindlichkeit mit einer packenden Geschichte kombiniert. Düster, actionreich und topaktuell!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.02.2022

wirklich coole Geschichte

0

Band 1 von 2

Inhalt vom Buch:

"Wie ist es, Regen, Schnee oder Sonne auf dem Gesicht zu spüren? Und wie sehen wechselnde Jahreszeiten aus und fühlen sich verschiedene Temperaturen an?
Das alles ist der ...

Band 1 von 2

Inhalt vom Buch:

"Wie ist es, Regen, Schnee oder Sonne auf dem Gesicht zu spüren? Und wie sehen wechselnde Jahreszeiten aus und fühlen sich verschiedene Temperaturen an?
Das alles ist der 16-jährigen Leyla völlig fremd, denn seit einer verheerenden Naturkatastrophe steht die Welt komplett unter Wasser. Leyla kennt nur das Leben im versunkenen London – bis ihr Vater festgenommen wird. Zum ersten Mal verlässt sie zusammen mit dem verschlossenen Ari ihre Heimat, um ihren Vater zu befreien. Doch die britische Regierung stellt sich ihnen in den Weg. Mit allen Mitteln will sie verhindern, dass Leyla eine dunkle Verschwörung aufdeckt. "


Die Geschichte war echt cool.
Am Anfang fand ich sie noch nicht so gut, eher etwas komisch, minimal schleppend und nicht wirklich mitreißend, aber dann hat sie einen echt gepackt.

Finde es hätte noch ein bisschen mehr auf die Lebensumstände eingegangen werden können. Hab nicht so ganz ein Bild vor Augen bekommen wie dort gelebt wird. Wäre hilfreich gewesen wenn diese neue Welt noch etwas mehr beschrieben worden wäre.

Aber ansonst wird die Geschichte echt gut aufgebaut und erklärt.
Die Charaktere bekommen Hintergrundgeschichten , Vorlieben und Eigenschaft.
Tiere und Boote werden beschrieben.
Also dass konnte man sich dann wieder gut vorstellen.


Nach dem Anfang legt, die Geschichte echt los. Es wird aufregend, turbulent und spannend.
Immer wieder passiert was und es werden entscheidungen getroffen und neue Personen getroffen.
Außerdem werden verschiedene Verschwörungen und Lügen aufgedeckt. Echt gut gemacht.

Leyla, die Hauptperson, erweitert ihr Horizont und wächst teilweise über sich hinaus. Etwas wenig hab ich ihre tollen Fahrkünst bemerkt, da so viel automatisch funktioniert. Wäre schön gewesen wenn sie hier noch mehr hätte zeigen können.

Ari ist als Charakter echt abwechslungsreich, denn auf der einen Seite ist er hart und misstrauisch, aber dann lernt man ihn besser kennen und er wird einem echt richtig sympathisch.


Gegen Ende wird es richtig kämpferisch und turbulent.
Und dann ganz am Ende kommt noch ein wirklich aufregender Cliffhänger. Bin auf jeden Fall richtig gespannt auf Band zwei.
Mal gucken was noch so kommt, manches ist zwar schon fast klar, anderes wird noch echt spannend.
Und wie es mit den verschieden Charakteren weitergeht ist echt leseswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2021

Die Welt nach der Katastrophe.

0

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch von London Shah durch das Cover und da mich aber auch der Klappentext neugierig gemacht hat musste ich das Buch einfach kaufen. 💙💜
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Leider ...

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch von London Shah durch das Cover und da mich aber auch der Klappentext neugierig gemacht hat musste ich das Buch einfach kaufen. 💙💜
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Leider hat das Buch etwas gebraucht um Spannend zu werden. Aber durch die Perspektive und bildgewaltige Sprache von London (im doppelten Sinne), hatte ich beim Lesen gar keine Zeit darüber nachzudenken - das ist mir erst nach dem beenden des Buches aufgefallen.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich bin begeistert, wie die Religion von Leyla im der Geschichte eingebunden ist, wie einige (auch technische) Details erklärt werden, wie Komplex diese ganze Geschichte ist und auch wenn ich mir manche Dinge schon gedacht habe, kann ich dieses Buch wirklich empfehlen
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Freue mich schon auf den zweiten Band.

Veröffentlicht am 25.07.2021

Spannender Auftakt

0

Handlung:

Wie ist es, Regen, Schnee oder Sonne auf dem Gesicht zu spüren? Und wie sehen wechselnde Jahreszeiten aus und fühlen sich verschiedene Temperaturen an?

Das alles ist der 16-jährigen Leyla völlig ...

Handlung:

Wie ist es, Regen, Schnee oder Sonne auf dem Gesicht zu spüren? Und wie sehen wechselnde Jahreszeiten aus und fühlen sich verschiedene Temperaturen an?

Das alles ist der 16-jährigen Leyla völlig fremd, denn seit einer verheerenden Naturkatastrophe steht die Welt komplett unter Wasser. Leyla kennt nur das Leben im versunkenen London – bis ihr Vater festgenommen wird. Zum ersten Mal verlässt sie zusammen mit dem verschlossenen Ari ihre Heimat, um ihren Vater zu befreien. Doch die britische Regierung stellt sich ihnen in den Weg. Mit allen Mitteln will sie verhindern, dass Leyla eine dunkle Verschwörung aufdeckt.



Meinung:

Ich liebe das Cover! Es ist ein echter Eyecatcher und ist mir gleich ins Auge gestochen! Die blauen Farbtöne gefallen mir total gut und das Cover ist sehr aussagekräftig, da es gleich einen Einblick gibt, um was es wohl in der Geschichte gehen könnte. Auch nach dem Lesen kann ich sagen, dass es super zur Geschichte passt, ich mag es total gerne und finde es wunderschön.

Auch der Schreibstil hat mir gleich zugesagt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und mein Lesefluss war zu keiner Zeit gestört, da die Autorin so flüssig, fesselnd und bildlich schreibt. Deshalb fiel es mir manchmal schwer, mich von dieser faszinierenden Geschichte zu lösen, weshalb ich sie möglichst schnell durchsuchten wollte! Auch zu Leyla konnte ich sofort eine Bindung aufbauen, da aus ihrer Perspektive die Geschichte erzählt wird.

Besonders das Setting hat mir total gut gefallen!! Anfangs fiel es mir etwas schwer, mir das maritime Setting vorzustellen und wie genau die Menschen unter Wasser leben können, befinden sie sich praktisch die ganze Zeit in U-Booten? Solche Fragen habe ich mir am Anfang gestellt, doch dann ging es zum Glück besser und ich konnte total gut in die Geschichte eintauchen. Wie es dazu kam, dass die ganze Welt unter Wasser steht, ist auf jeden Fall eine sehr abenteuerliche Erklärung! Auf jeden Fall ist das Setting wunderschön, auch das Cover fängt es perfekt ein!

Zu Beginn verlief die Geschichte eher ruhig und bot einen perfekten Einstieg. Erst nach hundert Seiten nahm sie mehr an Fahrt auf und ich war sehr gefesselt. Denn ab einem bestimmten Zeitpunkt wurde die Geschichte so spannend und mitreißend, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte! Leylas Reise auf der Suche nach ihrem Vater hat mir sehr gut gefallen, es gibt ziemlich oft spannende Moment, ohne das es zu übertrieben wirkte. Der Cliffhanger am Ende ist auch total fies, ich werde auf jeden Fall weiterlesen und freue schon sehr auf den zweiten Band!

Die Liebesgeschichte, die sich eher im Hintergrund entwickelt, hat mich auch überzeugt. Ich konnte mir die zwei Protagonisten super als Paar vorstellen und habe deshalb total mitgefiebert, wann sich wohl mehr zwischen ihnen entwickeln würde. Sowohl Leyla als auch Ari waren mir recht schnell sympathisch. Besonders Leyla ist so stark und ich konnte ziemlich schnell eine Bindung zu ihr aufbauen. Ari wirkt zunächst undurchschaubar, doch dann taut er immer mehr auf und ich mochte ihn dann auch ziemlich gerne.



Fazit:

Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen, es war ein vielversprechender Auftakt, der von mir 4 Sterne bekommt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

Gute Story - Starke Charaktere

0

Wie würde das Leben aussehen, wenn wir Menschen plötzlich unter Wasser leben müssten? Wäre das überhaupt so einfach möglich? Ich finde, das hat London Shah recht gut aufbereitet. Mit Gebäuden, die dem ...

Wie würde das Leben aussehen, wenn wir Menschen plötzlich unter Wasser leben müssten? Wäre das überhaupt so einfach möglich? Ich finde, das hat London Shah recht gut aufbereitet. Mit Gebäuden, die dem hohen Wasserdruck stand halten. Mit Beleuchtung, die die Dunkelheit erträglich machen. Mit U-Booten, die im Grund Wohnungen ersetzen könnten. Und tollen Wasserflitzern, die auch etwas Spaß in diese düstere Welt bringen.

Aber das ist im Grunde nur der Rahmen für die Geschichte rund um Leyla.

Hier bringt der Klappentext zum Glück vielmehr einen sanften Einstieg in die Handlung ohne gleich alles zu verraten. Womit mein Lesespaß zumindest dahingehend ungebremst war. Dennoch wurden einige Sachverhalte immer wieder wiederholt. Gerade zu Anfang. Was vielleicht ganz gut ist, um gewisse Sachverhalte zu unterstreichen. Doch ich fand es ab einem gewissen Grad dann doch etwas nervig.

Alles in allem ist es ein gute, faszinierende Geschichte mit einer guten Beschreibung des Umfelds und Charakteren von denen man genug erfährt, um sich zum Teil in sie hineinversetzen zu können ohne gleich alles über sie wissen zu müssen. Auch die Gegenspieler (gern auch als Bösewichte bezeichnet) waren nachvollziehbar dargestellt. Ich war diesen gegenüber von Anfang an etwas skeptisch gegenübergestellt und mein Gefühl wurde zum Ende hin bestätigt.

Meine Leseempfehlung hat das Buch 😉

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Eine düstere Dystopie

0

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Loewe (13. Januar 2021)
ISBN-13 978-3743208575
Originaltitel: The Light at the Bottom of the World
Übersetzung: Eva Jaeschke
empfohlenes Alter : ab 14 Jahren
Preis: ...

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Loewe (13. Januar 2021)
ISBN-13 978-3743208575
Originaltitel: The Light at the Bottom of the World
Übersetzung: Eva Jaeschke
empfohlenes Alter : ab 14 Jahren
Preis: 18,95 €
auch als E-Book erhältlich

Eine düstere Dystopie

Inhalt:
London, 2099. Die ganze Erde steht unter Wasser. Ein Leben an der Oberfläche ist kaum mehr möglich und unter Wasser nicht besonders angenehm.

Die sechzehnjährige Leyla lebte mit ihrem Vater zusammen, bis er vor drei Monaten einfach verhaftet wurde. Leyla wurde im Ungewissen darüber gelassen, warum und wo er sich befindet. Doch das toughe Mädchen tut alles, um ihren Vater zu finden und zu befreien, zunächst mit legalen, dann mit illegalen Mitteln. Zum Glück hat sie gute Freunde und Helfer …

Meine Meinung:
Das Setting ist einfach grandios. Detaillierte Beschreibungen erweckten das versunkene London vor meinem inneren Auge zum Leben. So hatte ich keinerlei Mühe, mir alles vorzustellen und das Kopfkino lief ohne Ruckeln.

Die Handlung an sich ist packend und spannend, unterscheidet sich allerdings nicht viel von ähnlichen Büchern. Das Konzept ist halt ein altbewährtes. Mich hat das nicht groß gestört - man kann das Rad schließlich nicht ständig neu erfinden. Es gibt etliche Überraschungen, aber auch Vorhersehbares, und besonders eine bestimmte Person trägt viel dazu bei, dass man auch immer wieder mal grinsen muss, obwohl die Handlung im Großen und Ganzen eher düstere Züge trägt.

Nicht so gelungen fand ich den Schreibstil bzw. die Übersetzung. In meinen Ohren klangen viele Formulierungen ein bisschen holperig.

Insgesamt konnte mich London Shah aber mit ihrem Debütroman überzeugen und nach dem kleinen Cliffhanger am Ende fiebere ich nun dem zweiten Band entgegen, der schon im Oktober 2021 erscheinen soll.

★★★★☆