Cover-Bild Ein Männlein liegt im Walde
(22)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Droste Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 14.07.2021
  • ISBN: 9783770021277
Lotte Minck

Ein Männlein liegt im Walde

Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs
Eine fast zwanzig Jahre zurückliegende Affäre bringt Lorettas Universum ins Wanken: Dennis soll Vater einer erwachsenen Tochter sein und steht von einem Tag auf den anderen unter Verdacht, deren Stiefvater erstochen zu haben. Die Last der Beweise ist erdrückend, doch für Loretta aka Hornbrillen-Girl steht fest: Dennis ist in eine Falle gelockt worden. Davon muss jetzt nur noch die Polizei überzeugt werden – wie immer mit tatkräftiger Unterstützung von Minipli-Man und Co.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2021

Lorettas persönlichster Fall

0

Inhalt:
Eine fast zwanzig Jahre zurückliegende Affäre bringt Lorettas Universum ins Wanken: Dennis soll Vater einer erwachsenen Tochter sein und steht von einem Tag auf den anderen unter Verdacht, deren ...

Inhalt:
Eine fast zwanzig Jahre zurückliegende Affäre bringt Lorettas Universum ins Wanken: Dennis soll Vater einer erwachsenen Tochter sein und steht von einem Tag auf den anderen unter Verdacht, deren Stiefvater erstochen zu haben. Die Last der Beweise ist erdrückend, doch für Loretta aka Hornbrillen-Girl steht fest: Dennis ist in eine Falle gelockt worden. Davon muss jetzt nur noch die Polizei überzeugt werden – wie immer mit tatkräftiger Unterstützung von Minipli-Man und Co.

Meine Meinung:
Und wieder einmal konnte mich Lotte Minck mit einem Loretta Fall überzeugen. Schon ab der ersten Seite war ich mitten im Geschehen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist wie bereits bei den Vorgängern der absolute Hammer. Spannend, fesselnd und zeitweise einfach urkomisch. Phasenweise kommt man aus dem Grinsen einfach nicht mehr raus.
Der diesmalige Fall hat es auch in sich und betrifft Loretta äußerst privat. Doch Loretta wäre nicht Loretta, würde sie nicht auch hier alle Bedenken über den Haufen werfen und sich in die Ermittlungen stürzen und so Astrid mal wieder an den Rand der Verzweiflung bringen.
Auch die einzelnen Schauplätze sind wieder wunderbar beschrieben und man hat in einigen Szenen extremes Kopfkino. Wirklich wieder ganz toll.
Die meisten Charaktere kennt man ja bereits aus dem Vorgängern und man hat sie ins Herz geschlossen. Aber auch die Neuen Charaktere sind klasse ausgewählt.
Insgesamt hat mich auch dieses Buch wieder komplett überzeugen können und ich freue mich auf weitere Fälle mit Loretta.

Mein Fazit:
Klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 14.09.2021

Auf Loretta und die Freunde ist Verlass

0

Kevin heißt das Männlein aus dem Buchtitel, ist Angies Lebensgefährte und Ernährer und liegt nun mausetot im Regen, erstochen! Neben ihm liegt noch jemand, Dennis, Besitzer eines Callcenters und mit Loretta ...

Kevin heißt das Männlein aus dem Buchtitel, ist Angies Lebensgefährte und Ernährer und liegt nun mausetot im Regen, erstochen! Neben ihm liegt noch jemand, Dennis, Besitzer eines Callcenters und mit Loretta Luchs verbandelt – bewusstlos! Kevin und Dennis also, Träger zweier vorurteilsbehafteter Vornamen. Nomen est Omen? Bei Kevin schon, so ist zu mutmaßen, während Dennis ein rundum netter und anständiger Kerl ist, der seine wilde Jugend erfolgreich hinter sich gelassen hat, wenn man mal absieht von seiner speziellen Art sich zu kleiden. Aber zu seinem Mungo Jerry Look steht er, seriös ist er in seinem Innern, flippig-abgefahren nach außen.
Ganz und gar nicht seriös aber ist die bereits erwähnte, stinkfaule Angie, Mutter der genauso stinkfaulen Miriam, die, wie sie meint, vor der ganz großen Karriere als Influencerin steht, in seliger Unkenntnis der Tatsache, dass für eine solche ohne Fleiß kein Blumentopf zu gewinnen ist. Und Miriam wiederum ist die Freundin, besser die von ihm so genannte 'Bitch' eines gewissen TocTocSeven, Möchtegern Gangsta-Rapper und erwiesenermaßen eine talentfreie Hohlbirne, wie Lorettas Freundin Diana ihn treffend einstuft. Kevin war der dauerbekifften, extrem arbeitsscheuen, selbsternannten Buddhistin Angie und ihrer nichtsnutzigen Tochter, die er zur Arbeit motivieren wollte, ein zunehmendes Ärgernis – und daher wurde ein perfider Plan geschmiedet, ihn über die Wupper zu wuchten, um mal frei im schlagfertigen Jargon zu bleiben, dessen sich die Geschichte befleißigt, was ihr sehr gut zu Gesicht steht. Ein Plan, der den arbeitsamen, gutmütigen Dennis involvierte, denn dem wurde Miriam als Tochter untergeschoben. Dennis und eben jene Angie, die auch damals schon ein egozentrischer Blutsauger war, der nichts anbrennen ließ, nämlich, hatten zu Hippiezeiten auf Ibiza eine Affäre, deren Resultat die Tagediebin Miriam ist. Sein soll! Angeblich!
Dass Dennis, erstmal völlig erschlagen von der vermeintlichen Tatsache, Vater zu sein, nur Mittel zum Zweck ist, der darauf gerichtet ist, Kevin zu beseitigen, merkt er allerdings erst, als die durchtriebene Angie gemeinsam mit der hirnfreien Tochter bei der Polizei zu Protokoll gibt, dass Dennis versucht hätte, sie zurückzugewinnen und ihm daher Kevin im Weg gewesen wäre. Ein Motiv, das die ermittelnde Polizei, genauer gesagt Kommissarin Küpper ('die Kobra'), als schwerwiegend genug ansieht, um den freundlichen Callcenter-Chef, der doch in Wirklichkeit nur seine Loretta und seine puscheligen Zwergseidenhühnchen liebt, in Untersuchungshaft zu nehmen.
Loretta ist am Boden zerstört, besinnt sich dann aber auf die beachtlichen detektivischen Qualitäten, über die sie verfügt, wie man im Laufe der Lektüre erfährt und von denen man sich auch selbst überzeugen kann. Und dann – wozu hat man denn Freunde, allzeit hilfsbereit, immer zur Stelle? Also mobilisiert sie Frank und Bärbel, Erwin und Doris – und ruft Okko aus dem hohen Norden, seines Zeichens versierter Anwalt und Ehemann ihrer besten Freundin Diana, herbei, um Dennis rechtlich zu vertreten und ihn so schnell wie möglich zu ihr zurückzubringen. Denn dass Dennis das Bauernopfer in einem dreist-bösartigen Komplott ist, ist sonnenklar! Jetzt gilt es, die garstige Angie und ihre Helfershelfer zu überführen, was nahezu aussichtslos erscheint, denn die Böse ist mit allen schmutzigen Wassern gewaschen....
Turbulent geht es zu in diesem Roman, der die Bezeichnung 'Krimödie' völlig zu Recht trägt. Ungewöhnlich ist freilich, dass der Täter beziehungsweise die Tätergruppe von Anfang an bekannt ist! Wenn man nun allerdings meint, dass der Geschichte damit ein Gutteil an Spannung genommen wird, irrt man sich gewaltig! Selbst diejenigen unter den Krimifreunden, die sich gerne selbst an der Entlarvung des Übeltäters beteiligen und herumrätseln wollen, werden auf ihre Kosten kommen, freilich anders, als sie es gewohnt sind. Hier geht es nämlich nicht um das Auffinden des Drahtziehers einer kriminellen Angelegenheit sondern um dessen Überführung – und das ist so spannend wie im höchsten Maße amüsant geschrieben und lässt darüberhinaus einen Blick werfen auf die mühselige und unflexibel anmutende Polizeiarbeit, wie auf das vorgeschriebene Prozedere nach dem Fund einer Leiche und der Einlassung von Zeugen. Der gute Leumund des Beschuldigten hat, so lese ich erstaunt, keinen Aussagewert, es zählen nur Fakten, in unserer 'Krimödie' also die Tatsache, dass der ohnmächtige Dennis blutbeschmiert und mit einem Messer in der Hand neben dem toten Kevin gefunden wurde und die darauf folgende Aussage der beiden gewissenlosen Frauen. Und wenn die Beweislage hieb- und stichfest ist, gibt es für die Polizei keinen Grund, weiter zu ermitteln, anderen möglichen Spuren nachzugehen!
Was also wäre aus Dennis geworden, wenn da nicht Loretta und die Freunde, allen voran der ehemalige Polizist Erwin, gewesen wären, denen ja gar nichts übrig bleibt, als auf eigene Faust den kotelettengeschmückten Hühnerliebhaber wieder zu einer reinen Weste und damit zur Freiheit zu verhelfen? Das tun sie mit Engagement, Schwung, Einfallsreichtum und lockeren Sprüchen, im feinsten Ruhrpottslang, sobald Karate-Frank seinen Mund aufmacht – und es ist aufs Höchste unterhaltsam zu lesen! Wortwitz pur! Und einfach herrliche Charaktere – von den sympathischen bis hin zu den Übelkrähen!
Es verwundert mich und ist mir darüberhinaus ein Rätsel, warum mir die Bücher der Autorin Lotte Minck bislang noch nicht untergekommen sind, zumal, wie ich während der Lektüre herausgefunden habe, es schließlich bereits eine beachtliche Reihe von 'Krimödien' um Loretta Luchs (aka 'Hornbrillen-Girl', wie man dem Covertext entnehmen kann) gibt und in denen, so ist anzunehmen, auch Dennis, Diana, Erwin und die übrigen Freunde eine Rolle spielen. Aber dieses Versäumnis kann und wird behoben werden, denn es lohnt sich allemal, die Begegnung mit einer derart sympathischen, witzigen, schlagfertigen, herrlich normalen und das Herz auf dem rechten Fleck habenden Bande nicht eine einmalige sein zu lassen, sondern im Gegenteil die Bekanntschaft zu intensivieren!

Veröffentlicht am 27.08.2021

Eine fiese Intrige

0

„Ein Männlein liegt im Walde“ von Lotte Minck ist erst mein zweiter Krimi aus dieser bereits 14 Bände umfassenden Reihe und wieder hat mich dieser unblutige Cosy-Krimi, exakt nennt man ihn Krimödie, wieder ...

„Ein Männlein liegt im Walde“ von Lotte Minck ist erst mein zweiter Krimi aus dieser bereits 14 Bände umfassenden Reihe und wieder hat mich dieser unblutige Cosy-Krimi, exakt nennt man ihn Krimödie, wieder voll begeistert, und zwar nicht nur wegen der spannenden Handlung, sondern in erster Linie wegen der positiven, harmonischen Ausstrahlung, wegen dieser Gruppe von wahren Freunden, die stets füreinander da sind.
Worum geht es?
Im Mittelpunkt steht diesmal Lorettas Lebensgefährte Dennis, der zunächst unerwartet mit einer 20-jährigen Tochter konfrontiert wird und schließlich durch eine heimtückische Intrige seiner Jugendfreundin in Mordverdacht gerät. Loretta und ihrer Freundesschar gelingt es mit Schauspieltalent, List, freundschaftlicher Rechtshilfe und kreativer Detektivarbeit, Dennis zu rehabilitieren und der Polizei die Augen für die wahren Täter zu öffnen.
Der Schreibstil ist wunderbar locker, humorvoll, zeigt aber auch viel Einfühlungsvermögen für Lorettas Stimmungen und Gefühle, denn ihr geht dieser Fall ja besonders nahe, betrifft er doch sie persönlich bzw. jenen Menschen, den sie besonders liebt.
Die Charaktere, sowohl die sympathische, stets hilfsbereite Freundesrunde als auch die bösartigen Intriganten sind glaubhaft dargestellt.
Die Handlung wird aus Sicht von Loretta geschildert, im Mittelpunkt stehen deren private Bemühungen und Aktionen, sowie jene ihrer Freunde, die polizeilichen Ermittlungen erfährt man nur am Rande, soweit sie Loretta mitgeteilt werden. Daher bleibt letzten Endes der genau Tathergang ein wenig im Dunkeln, für Loretta ist ja der Fall gelöst, sobald Dennis aus der Untersuchungshaft entlassen ist.
Mir hat das Buch wieder einmal großes Lesevergnügen bereitet und meine Lust, auch Lorettas frühere Fälle zu lesen, verstärkt.
Im Übrigen sei auch noch angemerkt, dass man auch ohne Kenntnis früherer Bände ohne weiteres in die Geschichte hineinkommt und die zahlreiche Freundesschar gut überblickt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Tolle Charaktere, spannend und humorvoll geschrieben, kurzweilige Krimilektüre

0

Loretta muss wieder ermitteln, dieses Mal jedoch in eigenem ganz persönlichen Interesse, denn ihr Freund Dennis gerät in Verdacht, den Stiefvater seiner just entdeckten angeblichen Tochter erstochen zu ...

Loretta muss wieder ermitteln, dieses Mal jedoch in eigenem ganz persönlichen Interesse, denn ihr Freund Dennis gerät in Verdacht, den Stiefvater seiner just entdeckten angeblichen Tochter erstochen zu haben. Die erdrückenden Indizien deuten auf ihn, aber Hornbrillen-Girl und Minipli-Man graben mit unkonventionellen Methoden unermüdlich nach anderen Indizien und Beweisen. Loretta und ihre Freunde beweisen Durchhaltevermögen und Humor in diesem spannenden kurzweiligen Krimi.

Die Geschichte zeichnet sich aus durch liebevoll gezeichnete Charaktere und Situationen, alles erscheint sofort im Kopfkino. Loretta und ihre Freunde sind so sympathisch, dass man sich gleich zum Gulasch mit an den Tisch setzen will.

Verzwickte Ausgangssituation, spannende und emotionale Ermittlungen mit tollen Szenen und eine schöne Auflösung, insgesamt eine tolle kurzweilige Geschichte mit viel Humor.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

Dennis lernt die schwedischen Gardinen kennen

0

Loretta is back! Dieses Mal sind ihre Ermittlungen sehr persönlich, schließlich wird Dennis verdächtigt, den Stiefvater seiner Tochter ermordet zu haben. Wie, Dennis hat eine Tochter? Ja, das wusste Dennis ...

Loretta is back! Dieses Mal sind ihre Ermittlungen sehr persönlich, schließlich wird Dennis verdächtigt, den Stiefvater seiner Tochter ermordet zu haben. Wie, Dennis hat eine Tochter? Ja, das wusste Dennis bisher auch nicht. Allerdings ist nicht alles so wie es auf den ersten Blick scheint. Wie gut, dass er die richtigen Freunde hat! Diana und Okko kommen aus dem hohen Norden und auch Frank und die Kommissarin tragen ihren Teil zu den Ermittlungen bei. Das kann nur ein Erfolg werden…

Seit dem ersten Buch, dass ich von Lotte Minck gelesen habe, bin ich Loretta und ihrer Clique verfallen. Sie sind jeder für sich einzigartig und halten zusammen, komme was wolle. Dabei bewahren sie sich ihren Ruhrpott-Humor, der hier auch öfters zum Einsatz kommt. Somit ist mir der Einstieg ins Buch wieder mal sehr leicht gelungen. Die Spannung wurde bis zum Ende gehalten und am Ende musste ich das Buch aus der Hand legen, obwohl ich eigentlich nur bei Loretta und ihrer Clique bleiben wollte.

Fazit:

Darf man ja fast nicht sagen, aber ich freue mich auf den nächsten Todesfall der anderweitige Ermittlungen der Hobby-Detektive und kann bis dahin nur die bereits erschienenen Fälle als vorbereitende Qualifikationsmaßnahme empfehlen :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere