Cover-Bild Touch me once, Cowboy
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 372
  • Ersterscheinung: 15.01.2021
  • ISBN: 9783966989947
Louisa Beele

Touch me once, Cowboy

Eine unerwartete Erbschaft führt Taylor aus der Großstadt in das ländliche Georgia, wo sie als Kind einen unbeschwerten Sommer verbracht hat. Jetzt allerdings sieht sie sich mit einer heruntergekommenen Farm konfrontiert und der scheinbar unlösbaren Aufgabe, diese wieder instand zu setzen, um sie anschließend zu verkaufen. Zum Glück ist der Pferdezüchter James Carter bereit, ihr unter die Arme zu greifen. Sie fühlt sich sofort zu dem wortkargen, aber höllisch attraktiven Mann hingezogen, und auch er lässt nichts unversucht, um ihr näherzukommen. Nach einer gemeinsamen Nacht und einigen Turbulenzen ist James klar, dass er diese Frau heiraten wird. Jetzt muss er nur noch Taylor von dieser Idee überzeugen. Doch das ist alles andere als einfach, denn die denkt gar nicht ans Heiraten und ist gerade dahintergekommen, dass sie sich bereits kannten. Seit einem Sommer vor vielen Jahren.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

City Girl meets Cowboy

0

Worum geht es?

In Touch me once Cowboy geht es um Taylor Moore, eine Architektin aus New York, die eine unerwartete Erbschaft aus der Großstadt ins ländliche Georgia führt. Einen Ort, an dem sie in Kindertagen ...

Worum geht es?

In Touch me once Cowboy geht es um Taylor Moore, eine Architektin aus New York, die eine unerwartete Erbschaft aus der Großstadt ins ländliche Georgia führt. Einen Ort, an dem sie in Kindertagen einen unbeschwerten Sommer verbracht hat. Ihre Erbschaft, eine heruntergekommene Farm, stellt sie allerdings vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe, die Farm zu reparieren und zu verkaufen. Vor Ort erhält sie unerwarteterweise die Unterstützung von James Carter, einem Pferdezüchter aus der Nachbarschaft. Nach und nach beginnt Taylor sich immer besser mit dem anfangs wortkargen James zu verstehen. Doch war das in Taylors Plänen nie vorgesehen, denn Sie möchte nichts sehnlicher als die Farm verkaufen und in ihr altes Leben nach New York zurückkehren. Oder?

Meine Meinung:

Touch me once Cowboy hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Der Schreibstil der Autorin ist echt toll und die Geschichte ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen. Der Ort und die Protagonisten der Geschichte haben es mir echt angetan. Die Story spielt in einem kleinen verschlafenen Ort in dem Jeder Jeden kennt, wo eine Frede auffällt wie ein bunter Hund. Taylor wirkt auf mich von beginn an ziemlich tough. Trotz einer Kündigung lässt sie sich gefühlt nicht aus der Ruhe bringen und versucht ihre Ziele zu erreichen. James hat sich mit seiner freundlichen Art ebenfalls direkt in mein Herz geschlichen. Für ihn steht seine Familie über allem und ist immer freundlich gut gelaunt und hilfsbereit. Auch nach einiger Probleme mit Taylor kämpft er weiter um sie und versucht alles zu tun damit sie bei ihm bleibt. Dieses Buch hat mich wirklich mitgerissen und doch habe ich einige mini Kritikpunkte. In dem Buch wird oft davon gesprochen, dass James Taylor heiraten möchte. Doch wo ist sie Hochzeit geblieben??? So sehr ich das Buch auch geliebt habe, das hat mir echt gefehlt. Auch wenn sie nur im Epilog oder so angedeutet gewesen wäre, so habe ich das Buch beendet und die letzte Seite angestarrt und nur gedacht: Halt… das kann es jetzt nicht gewesen sein… Dennoch gehört dieses Buch schon jetzt zu meinen Jahreshighlights.

Fazit:

Für mich ein klares Jahreshighlight! Ich habe die Geschichte so ins Herz geschlossen und kann sie wirklich jedem empfehlen. Eine wundervolle und locker, leichte Liebesgeschichte nach dem Motto City Girl meets Cowboy. Für mich hat das Buch ganz klar 5/5 Sterne verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Mega!!

0

Ich bin hellauf begeistert von James und Taylor. Sie entwicklen schnell eine harmonische Freundschaft, doch beide merken, dass dies nicht das Ende ihrer Beziehung ist, denn da geht auf jeden Fall mehr. ...

Ich bin hellauf begeistert von James und Taylor. Sie entwicklen schnell eine harmonische Freundschaft, doch beide merken, dass dies nicht das Ende ihrer Beziehung ist, denn da geht auf jeden Fall mehr. Taylor ist extrem Zielstrebig und genau aus diesem Grund, nimmt sie sich vor die Farm zu renovieren und zu verkaufen. Sie benötigt nämlich Geld, da sie gekündigt wurde und niemals auf dem Land leben möchte. Bis sie James trifft. Also manchmal bin ich von ihm echt hin und her gerissen. Einerseits liebe ich ihn für seine Art, aber als es dann um das Thema „Heirat“ geht, wirkt er auf mich schon fast Krankhaft, doch Taylor weiß dies zu Händeln. Tolle Geschichte mit leichtem Schriftstil und sehr angenehm zu lesen, eindeutig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Was besonderes

0

< »Dad, sie hat mir ihre Farm vermacht.« >

Ich habe schon ein paar Bücher von Louisa Beele gelesen und war total neugierig auf ihre neue Story.
Wer mag den nicht Cowboys? Ich muss ja gestehen, ich lese ...

< »Dad, sie hat mir ihre Farm vermacht.« >

Ich habe schon ein paar Bücher von Louisa Beele gelesen und war total neugierig auf ihre neue Story.
Wer mag den nicht Cowboys? Ich muss ja gestehen, ich lese sie total gerne.

Das Cove ist einfach klasse. Ich mag den Mann darauf und die Gräser/Blumen am Rand des Buches. Und die Farben sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Es hat mich gleich angesprochen ohne den Klappentext zu kennen. Aber beim Lesen des Klappentextes war ich überzeugt dieses Buch zu lesen.
Louisa ihr Schreibstil konnte mich total überzeugen. Er ist leicht und locker. Aber auch sehr modern.
Wir lesen das Buch aus der Sicht von Taylor und James.

Taylor fällt aus allen Wolken als ihr eine Farm vermacht wird. Eigentlich kommt sie aus der Großstadt. Aber sie lässt sich es nehmen und fährt Georgina. Da kommt sie dann auch auf andere Gedanken. Den beruflich läuft es bei ihr gerade sehr schlecht.

Aber leider sieht die Farm nicht mehr so toll aus und sie braucht dringend Hilfe, damit sie diese Verkaufen kann. Und dann wäre da plötzlich ihr Nachbar James, der ihr Hilfe anbietet.

Es sollte wohl Schicksal das sich Taylor und James treffen. Aber wie soll eine Beziehung funktionieren, wenn beide soweit weg wohnen. Haben die beiden überhaupt eine Zukunft?
James ist sich nur sehr sicher, er möchte Taylor irgendwann heiraten. Das sagt er ihr immer wieder.

Beide Charaktere sind echt klasse und haben mich an der einen oder anderen Stelle zum Schmunzeln gebracht. Taylor und James harmonieren sehr gut zusammen.

Das Buch kann ich euch echt weiter empfehlen. Ich finde es ist was besonders.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einem tollem Setting

0

Es handelt sich um Taylor und James.
Taylor erbt unerwartet eine Farm, auf der sie früher den Sommer verbracht hat. Als sie jedoch aus der Stadt nach Georgia kommt und sieht, dass die Farm in einem schlechten ...

Es handelt sich um Taylor und James.
Taylor erbt unerwartet eine Farm, auf der sie früher den Sommer verbracht hat. Als sie jedoch aus der Stadt nach Georgia kommt und sieht, dass die Farm in einem schlechten Zustand ist und viel repariert werden muss, fühlt sie sich vollkommen überfordert. Zum Glück lernt sie James, den Pferdezüchter kennen, welcher ihr anbietet zu helfen. Von der ersten Sekunde an fühlt sich Taylor zu James hingezogen und auch James geht es nicht anders. James denkt nach einer gemeinsamen Nacht sogar schon ans Heiraten. Taylor ist jedoch gerade erst dahinter kommen, dass sie sich schon früher kannten und zwar aus einem Sommer vor vielen Jahren.

As ich mit dem Buch angefangen habe, konnte ich es gar nicht mehr auf Seite legen. Der Schreibstil von Louisa Beele ist einfach so fließend zu lesen, dass ich es am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Auch die Landschaft und Gegend ist so toll beschrieben, dass ich mich beim Lesen gefühlt habe, als ob ich neben Taylor auf der Farm stände.
James ist mir super sympathisch, er hilft Taylor wo er kann und würde alles für sie tun. Taylor kann sich egal wann bei ihm melden, egal ob Tag oder Nacht. Auch Taylor hat einen sehr starken Charakter und weiß was sie will. Dass die beiden so tolle Eigenschaften haben gefällt mir super und macht das Lesen einfach perfekt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Touch me once, Cowboy

0

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar
Titel: "Touch me once Cowboy"
Autorin: Louisa Beele
Verlag: Im Selbstverlag
Genre: New Adult
Seiten: 315
Format: Ebook


Klappentext:
"Eine unerwartete Erbschaft führt ...

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar
Titel: "Touch me once Cowboy"
Autorin: Louisa Beele
Verlag: Im Selbstverlag
Genre: New Adult
Seiten: 315
Format: Ebook


Klappentext:
"Eine unerwartete Erbschaft führt Taylor aus der Großstadt in das ländliche Georgia, wo sie als Kind einen unbeschwerten Sommer verbracht hat. Jetzt allerdings sieht sie sich mit einer heruntergekommenen Farm konfrontiert und der scheinbar unlösbaren Aufgabe, diese wieder instand zu setzen, um sie anschließend zu verkaufen. Zum Glück ist der Pferdezüchter James Carter bereit, ihr unter die Arme zu greifen. Sie fühlt sich sofort zu dem wortkargen, aber höllisch attraktiven Mann hingezogen, und auch er lässt nichts unversucht, um ihr näherzukommen. Nach einer gemeinsamen Nacht und einigen Turbulenzen ist James klar, dass er diese Frau heiraten wird. Jetzt muss er nur noch Taylor von dieser Idee überzeugen. Doch das ist alles andere als einfach, denn die denkt gar nicht ans Heiraten und ist gerade dahintergekommen, dass sie sich bereits kannten. Seit einem Sommer vor vielen Jahren."


Meine Meinung:
Zitat:
„Ich wollte auch viel eher damit ausdrücken, dass es nicht immer zwingend notwendig ist, in allem einer Meinung zu sein und die gleichen Interessen und Fähigkeiten zu teilen. Es ist doch viel besser, wenn man sich ergänzt, indem man die Schwächen des anderen kennt, sie akzeptiert und vielleicht sogar schätzt. Und mit Glück kann man sie manchmal ausgleichen. Man bildet ein Team, in dem jeder in gleichem Maße gibt und nimmt. Man vervollständigt sich.“ – Jason

„Im Grunde denke ich, dass man es genau weiß, wenn man den richtigen Menschen gefunden hat. Da ist es doch egal, welchen Beruf er ausübt.“ – Jason

Dies ist nicht das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe und ich hatte sehr hohe Erwartungen. Doch leider wurden diese nicht ganz so erfüllt wie erhofft. Die beiden Zitate sind mir besonders in Erinnerung geblieben, denn die sind so schön gesagt, dass mein Herz aufging. Die Geschichte von Jason und Taylor ist zwar schön geschrieben, doch gibt es ein paar Sachen, die mich ein wenig gestört haben. Immer wieder war die Rede von der Abreise von Taylor. Mal hieß es in ein paar Wochen und dann wiederum in wenigen Tagen. Dadurch war ich leicht irritiert. Auch Taylor hat mich manchmal sehr mit ihrer Einstellung genervt, denn entweder ich möchte mit jemanden zusammen sein oder eben nicht. Aber dieses gedankliche Hin und Her war etwas nervig. Auch den übereilten Abflug von Taylor fand ich ein wenig übertrieben. Jason hingegen fand ich als Protagonist sehr gut umgesetzt. Er wirkte authentisch, ich konnte zwar hin und wieder einige Handlungen nicht ganz nachvollziehen wie z.B. mit dem übereilten Heiratsantrag oder auch das er ihr hinterher gelaufen ist, aber ansonsten fand ich ihn richtig toll. Auch die Nebencharaktere haben die Geschichte sehr gut abgerundet und so kam ein bisschen Leben rein. Der Schreibstil war wieder sehr angenehm zu lesen, locker wie ich ihn kenne. Das einzige was ich noch erwartet hätte, ein wenig mehr Gefühl in die Geschichte zu legen. Doch im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte sehr lesenswert.


Fazit:
Trotz der Kritikpunkte fand ich die Geschichte gut und kann sie auch jeden empfehlen. Dies ist lediglich meine Meinung und jeder muss für sich entscheiden, ob das Buch etwas für einen ist oder nicht. Ich möchte mich bei der Autorin bedanken für die doch schönen Lesestunden und vergebe 4 von 5 Sternen. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere