Schnell eBook Leserunde zu "Werewolves of Rebellion - Im Bann der Wölfe" von Ana Lee Kennedy

Düster, sexy und geheimnisvoll
Cover-Bild Werewolves of Rebellion - Im Bann der Wölfe
Produktdarstellung
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Ana Lee Kennedy (Autor)

Werewolves of Rebellion - Im Bann der Wölfe

Bernadette Kelly ist ehrgeizig und furchtlos. Und somit genau die Richtige, um ein Buch über die undurchdringliche und gefährliche Welt der Motorcycle Clubs zu schreiben. Ihre Recherchen führen sie nach Rebellion, eine Stadt mit einem düsteren Geheimnis und noch düsteren MCs, wo sie bei den Werewolves of Rebellion landet.

Der Club fasziniert sie - doch es ist vor allem der geheimnisvolle und äußerst attraktive Präsident Frank, der sie in seinen Bann zieht. Als Bernadette die Wahrheit über Frank und seinen MC entdeckt, ahnt sie noch nicht, wie weit das Schicksal der Werewolves of Rebellion mit ihrem verwoben ist - und dass sie in ein tödliches Spiel aus Macht und Leidenschaft gerät.

Düster, leidenschaftlich und geheimnisvoll: »Im Bann der Wölfe« ist der Auftakt der Paranormal-MC-Reihe »Werewolves of Rebellion« von Ana Lee Kennedy.

Als sie jetzt in seine dunklen, bis in ihre Seele dringenden Augen sah, wurde ihr klar, dass seine Anziehung auf sie zu einer Besessenheit geworden war, die sie nach seiner Berührung dürsten ließ. Frank mochte dominant, halsstarrig und häufig arrogant sein, aber Bernadette bekam ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 21.12.2020 - 10.01.2021
  2. Lesen 18.01.2021 - 31.01.2021
  3. Rezensieren 01.02.2021 - 14.02.2021

Bereits beendet

Schlagworte

Romance Liebesroman Werwölfe Hexen Magie Übernatürlich Kreaturen Wald Nebel Biker Motorrad Bikerclub Motorcycle Club MC Shapeshifter Jessica Clare Jennifer Dellermann Nalini Singh Lara Adrian Romantische Fantasy

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.02.2021

Bad Boys, Bikes und eine Buchrecherche

0

"Werewolves of Rebellion" von Ana Lee Kennedy ist der Auftakt zur Werewolves of Rebellion-Reihe. In diesem ersten Buch geht es um Frank, den Präsidenten des Motorrad-Clubs und um Bernadette, eine Schriftstellerin, ...

"Werewolves of Rebellion" von Ana Lee Kennedy ist der Auftakt zur Werewolves of Rebellion-Reihe. In diesem ersten Buch geht es um Frank, den Präsidenten des Motorrad-Clubs und um Bernadette, eine Schriftstellerin, die ein Buch über Motorrad-Clubs schreiben möchte. Im Zug ihrer Recherche landet sie, nach einem Zwischenstopp bei einem voll dem Klischee entsprechenden MC, schließlich bei den "Werewolves of Rebellion", Franks Club, in der Stadt Rebellion.
Frank fühlt sich seit ihrer ersten Begegnung stark von Bernadette angezogen, was auf Gegenseitigkeit beruht. Bernadette stellt bei ihrer Recherche fest, dass die Werewolves nicht dem Klischee entsprechen, aber auch sie hat eine unerwartete Gabe.

Bereits die ersten Kapitel konnten mich in die Geschichte eintauchen lassen, ich fand es spannend, die Annäherung der beiden mitzuerleben. Der Schreibstil machte es einem einfach, der Handlung zu folgen, allerdings hätten manche Punkte etwas mehr ausgeleuchtet werden können (z.B. Bernadettes Herkunft, die Geschichte der Werwölfe) und das Ende kam gefühlt sehr schnell.

Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt und komme gerne wieder nach Rebellion. Wer auf Bad Boys (die auch nette Seiten haben) und Motorrad Clubs, sowie einen Touch Übernatürliches steht, ist hier bestens aufgehoben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.02.2021

Mystery, Sex und Motorräder….

0

"Werewolves of Rebellion" von Ana Lee Kennedy

Bei ihrem Auftakt-Band der Werewolves of Rebellion-Reihe geht es um Frank, den Präsi des Motorrad-Clubs und um Bernadette, eine Schriftstellerin.
Bernadette ...

"Werewolves of Rebellion" von Ana Lee Kennedy

Bei ihrem Auftakt-Band der Werewolves of Rebellion-Reihe geht es um Frank, den Präsi des Motorrad-Clubs und um Bernadette, eine Schriftstellerin.
Bernadette möchte nach ihrem Buch über Prostitution eines über Motorrad-Clubs schreiben. Anfangs landet sie in Rebellion bei den „Wraithkillers“. Die entsprechen absolut dem, was man sich allgemein unter einem MC vorstellt: Sex, Drogen, Alkohol usw. Frauen werden wie Ware behandelt und dank diesem Umstand landet sie in einem Austausch schließlich bei Franks Club, den „Werewolves of Rebellion“.
Beide sind gleich voneinander fasziniert, fühlen sich voneinander angezogen.
Nach der Ankunft bei den „Werewolves“ stellt Bernadette sehr schnell fest, daß dieser Club so ganz anders ist als die „Wraithkillers“. Bei ihren Buch-Recherchen lernt sie die Lebensweise und die verschiedenen Clubmitglieder kennen.
„Als Bernadette die Wahrheit über Frank und seinen MC entdeckt, ahnt sie noch nicht, wie weit das Schicksal der Werewolves of Rebellion mit ihrem verwoben ist – und dass sie in ein tödliches Spiel aus Macht und Leidenschaft gerät“
Auf den ersten Seiten hatte ich etwas Schwierigkeiten mit der Geschichte warm zu werden. Das hat sich aber schnell geändert und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war dann besser zu lesen, flüssiger und es wurde interessanter. Auch die erotische Seite, die man wegen dem Cover erwartet hat, wird bedient. Ebenso die mystische Seite. Die Charaktere und die Umgebung sind wunderbar und liebevoll beschrieben, so daß man kann sich alles bildlich vorstellen kann.
Allerdings hätte meiner Meinung nach das Buch sehr gut noch ein paar Seiten länger sein dürfen, um insbesondere auf das „Schicksal“ der beiden einzugehen… hier war es leider etwas sparsam beschrieben. Ich hätte mir gewünscht, daß etwas genauer darauf eingegangen wird und auch die weitere Entwicklung der beiden sowie Bernadettes Vergangenheit (gerade im Bezug auf ihr irisches Erbe und wie es damit weitergeht) ausführlicher beschrieben wird. So bleiben leider sehr viele Aspekte offen. Doch vielleicht wird in den weiteren Bänden näher darauf eingegangen.

Mein Fazit:
Nach einem etwas holprigen Start ging es im Vollspeed durch die ganze Geschichte. Das Buch ist empfehlens- und lesenswert, auch wenn man auf einige Dinge meiner Meinung nach etwas genauer hätte eingehen können. Trotzdem freue ich mich schon auf Band 2 und 3

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.02.2021

Ein tödliches Spiel aus Macht und Leidenschaft

0

Worum geht es?
Bernadette Kelly ist eine ehrgeizige und furchtlose Frau. Für ihr neues Buch führen sie ihre Recherchen nach Rebellion. Eine Stadt mit einem düsteren Geheimnis. Doch davon lässt sich Bernadette ...

Worum geht es?
Bernadette Kelly ist eine ehrgeizige und furchtlose Frau. Für ihr neues Buch führen sie ihre Recherchen nach Rebellion. Eine Stadt mit einem düsteren Geheimnis. Doch davon lässt sich Bernadette nicht abschrecken. Sie landet bei den Werwolves of Rebellion. Der Biker Club fasziniert sie. Doch noch faszinierender findet sie deren Präsidenten Frank. Er mag dominant, halsstarrig und häufig arrogant sein, doch zieht er sie in seinen Bann. Nachdem die Wahrheit ans Licht kommt, ahnt Bernadette nicht wie weit ihr eigenes Schicksal mit dem der Werwolves of Rebellion miteinander verwoben ist. Es herrscht ein tödliches Spiel aus Macht und Leidenschaft.

Meine Meinung...
Ich finde den Schreibstil der Autorin sehr angenehm, verständlich und sehr bildlich. Ich konnte mich auch sehr schnell in das Buch hineinfinden. Die Charaktere sind sehr gut und anschaulich beschrieben. Die Protagonisten Frank und Bernadette muss man einfach mögen. Es passt alles gut zusammen. Doch am sympathischsten finde ich Luella. Sie hat Feuer im Hintern, kümmert sich um alles und tritt für ihre Lieben ein.
Den Beginn der Story finde ich sehr vielversprechend. Rivalität zwischen 2 Biker Clubs, das Mädchen, die Morde, das Geheimnis welches geschützt werden muss. Spannung wird gut aufgebaut, geht dann jedoch etwas verloren. In der Mitte des Buches wurde ich etwas enttäuscht. Mir ist es etwas zu wenig. Wie ist es ein Werwolf zu sein? Was und welche Kräfte verbergen sich hinter Bernadette (irisches Erbe)? Was hat es mit den Morden auf sich? Die wurden nur am Rande erwähnt. Ich hätte mir auch etwas aus der Vergangenheit der beiden gewünscht.
Positiv finde ich jedoch den Blick auf Franks Biker Club. Das Leben, wie sie es führen, wie sie füreinander da sind, sich aus illegalem weitestgehend raushalten. Denn wie sagt man so schön: Bewerte ein Buch niemals nach dem Einband. Deswegen freut es mich dass das Klischee Biker Clubs sind aggressiv und kriminell nicht bedient wird.
Mit dem Ende habe ich jedoch nicht gerechnet, es war eine überraschende und gute Wendung. Jetzt wird auch so einiges klar was im Laufe des Buches passiert. Es ist ein versöhnlicher Abschluss des Buches, welcher mir sehr gut gefallen hat.
Dennoch bin ich der Meinung man hätte vielmehr rausholen können. Im Großen und Ganzen wirkt das Buch auf mich unvollständig. Es gibt noch so vieles das unausgesprochen ist und das es noch zu erkunden und erfahren gibt. So als ginge es in diesem Buch rein um den Biker Club und das Leben in ihm. Doch wie geht es weiter? Was wird aus Frank und Bernadette? Führen sie eine glückliche Beziehung? Was passiert mit Bernadettes Kräften? Was hat es mit dem irischen Erbe auf sich? Wird sie lernen sie zu kontrollieren? Wie geht es mit den Werwölfen weiter?
Das Buch hat mir trotz allem gut gefallen. Einmal begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ich hätte es mir etwas länger und ausführlicher gewünscht. Ich bin sehr gespannt wie es in der Fortsetzung weiter geht und ob man dort mehr erfährt. Ich würde es mir wünschen. Den ich finde es steckt sehr viel Potenzial in diesem Buch und den Charakteren.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.02.2021

Aufgepasst die Werewolves kommen...

0

Bernadette Kelly hat einen Auftrag, nach ihrem ersten Buch über Prostitution macht sie sich auf den Weg die Biker Szene unsicher zu machen. Sie dringt in die gefährliche Welt der MCs ein. Ihre Nachforschungen ...

Bernadette Kelly hat einen Auftrag, nach ihrem ersten Buch über Prostitution macht sie sich auf den Weg die Biker Szene unsicher zu machen. Sie dringt in die gefährliche Welt der MCs ein. Ihre Nachforschungen führen sie direkt in die Arme von Frank. Dieser ist der Anführer der Werewolves of Rebellion, einem Motorrad Club der etwas anderen Art. Mit ihrer ehrgeizigen und fruchtlosen Art schleicht sie sich in die Herzen von Rebellion. Es könnte alles perfekt sein, wären da nicht unnatürliche Vorkommnisse, die nicht zu erklären sind...
„Im Bann der Wölfe“ ist der Auftakt der neuen Paranormal-MC-Reihe „Werewolves of Rebellion“ von Autorin Ana Lee Kennedy (alias Faith Bicknell). A.L.Kennedy hat ihren Lebensmittelpunkt in Ohio. Dort lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern, ihren Enkelkindern und ihren Tieren. Sie schreibt seit ihrem siebten Lebensjahr am liebsten Fantasy und Paranormal Romane, sowie romantische Frauenliteratur. Zusätzlich arbeitet sie als Lektorin.
Bernadette ist eine furchtlose, hübsche junge Frau, die sich gern in Abenteuer stürzt und Romane hierüber verfasst. In ihrem ersten ging es um das Leben dreier Prostituierter, in ihrem zweiten möchte sie über das Lebens der Motorradclub Szene schreiben. Hierfür wird sie ein Teil des Ganzen. Ich mag ihre Leidenschaft für die Dinge. Sie ist nicht nur anwesend, sondern mit allem was sie hat mitten drin. Frank, dem Präsidenten der Werewolves of Rebellion ist sie gegenüber machtlos. Sie fühlt sich stark zu ihm hingezogen, zudem passieren ihr ungewöhnliche Dinge die sie sich nicht erklären kann.
Frank ist der Präsident der Werewolves of Rebellion, aber ihr werdet schnell merken, dass er mehr ist als er vorgibt zu sein. Nach außen hin hat er eine harte Schale, aber sein Kern ist weich. Sein Club ist seine Familie und „besonders“. Er steht für sie ein, er kämpft für ihr Wohlergehen und stellt sie an erste Stelle. Als Bernadette in sein Leben tritt steht seine Welt Kopf. Sie ist unglaublich hübsch und anziehend, er ist von der ersten Sekunde an vernarrt in sie. Ein wirklich toller Charakter.
Des weiteren würde ich gerne Luella und Puppy erwähnen. Sie sind wirklich tolle Charaktere. Sie halten den Club zusammen, sind freundlich und offenherzig.
Aber natürlich darf es nicht an Bösewichten mangeln, auch für sie wurde gesorgt. Aber lasst euch gesagt sein, nichts ist wie es scheint.
Fazit:
Ich bin wirklich positiv überrascht, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten mich in der Bikerszene zurecht zu finden hat es mich dann doch gepackt und ich bin nur so durch die Story um Frank, Bernadette und den „Werewolves of Rebellion“ geflogen. Es ist ein toller Gestaltwandler Roman, der keine Wünsche offen lässt und dezente Eindrücke in die Bikerszene vermittelt. Das Lesen hat mir wirklich Spaß gemacht und ich finde die Geschichte an sich gut. Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch nicht geschadet, da es leider einige Dinge gibt, die offen, beziehungsweise unerwähnt bleiben. Es fehlen einfach diverse Szenen, was wirklich schade ist. Ich würde hier gerne näher drauf eingehen, möchte aber zu viel vom Inhalt verraten. Nach dem Buchrücken urteilend habe ich etwas anderes erwartet, er umschreibt den Inhalt nicht so ganz.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.02.2021

Wirst du dich darin finden oder doch wieder verlieren?

0

Als Bernadette Kelly, für eine neues Buch recherchiert, trifft sie auf die geheimnisvollen ^Werwolves of Rebellion^. Immer weiter wird sie in die Welt der MC's gezogen, bis zu einem ultimativen Kampf aus ...

Als Bernadette Kelly, für eine neues Buch recherchiert, trifft sie auf die geheimnisvollen ^Werwolves of Rebellion^. Immer weiter wird sie in die Welt der MC's gezogen, bis zu einem ultimativen Kampf aus Macht und Leidenschaft.

Ein leidenschaftliche Geschichte mit fantastischen Charakteren.
Frank, der geheimnisvoll, verwegen und beschützerische.
Bernadette, die mutige, neugierige und kluge.

Die Charaktere waren sehr gut im Buch dargestellt und beschrieben. Sie waren dem greifen nahe. Das Buch war super flüssig und locker geschrieben, was dazu geführt hat, dass es sich nicht unnötig an manchen Stellen zieht wie Kaugummi. An vielen Stellen habe ich Bernadette bewundert, wie sie so ruhig bleiben kann... ich an ihrer Stelle wäre ausgeflippt oder schreiend davon gerannt

Das einzige was mir ein bisschen unlogisch erschien, wo Bernadette so klug ist, wieso hat sie dann bis (fast) zum Schluss keine eigenen Theorien aufgestellt. Ich hätte eher gedacht, als Autorin würde sie gezielt die Zusammenhänge suchen, aber scheinbar habe ich mich geirrt.

Ein wundervolles Buch, kann es jedem der Fantasy auf einer neuen Stufe erleben möchte empfehlen.

Meine liebsten Stelle: S.43 》Frauen mussten verehrt werden. Sie waren Lebensspenderinnen, Gehilfinnen, Vertraute, Hexen, Göttinnen und Drachen. Sie waren kompliziert und doch ganz einfach. Mächtig und doch ganz zart.《 - Frank

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl