Cover-Bild Die Mondschwester

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 12.11.2018
  • ISBN: 9783641201944
Lucinda Riley

Die Mondschwester

Roman - Die sieben Schwestern 5
Sonja Hauser (Übersetzer)

Tiggy d’Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Auch jetzt, als junge Zoologin, ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Als sie das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien. Es ist eine schicksalhafte Begegnung, denn er hilft Tiggy, die ein Adoptivkind ist, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde ...

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2019

Die Mondschwester

0 0

Inhalt:


Als Tiggy d’Aplièse - die sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert hat das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, ...

Inhalt:


Als Tiggy d’Aplièse - die sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert hat das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert die junge Zoologin nicht lange und nimmt an. Dort trifft sie auf einen alten, sehr weisen Zigeuner aus Andalusien namens. Diese Begegnung erweist sich für Tiggy, die genau wie ihre Schwestern adoptiert wurde, als Schicksalhaft.Chilly hilft ihr,das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Tiggy begibt sich nach Granada, um den Lebensweg ihrer Großmutter Lucia zu folgen, die berühmtest Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit.

Veröffentlicht am 11.12.2018

Eine Geschichte des Flamenco-Tanzes

0 0

Band 5 der „Schwestern-Saga“ erzählt die Geschichte von Tiggy, die in Spanien ihre Wurzeln findet. Ich habe, bis auf einen, alle Bände dieser Reihe gelesen und an sich finde ich das Konzept gut. Was mich, ...

Band 5 der „Schwestern-Saga“ erzählt die Geschichte von Tiggy, die in Spanien ihre Wurzeln findet. Ich habe, bis auf einen, alle Bände dieser Reihe gelesen und an sich finde ich das Konzept gut. Was mich, wie auch an den anderen Bänden stört, ist die (in meinen Augen) krankhafte Vergötterung des verstorbenen Vaters, weiters ist es absolut nicht logisch, dass jede Schwester berühmte Vorfahren hat und keine einzige eine Ahnung hat, was dieser eigentlich beruflich gemacht hat.

Wie üblich ist der Roman in einen Gegenwartsteil und einen Vergangenheitsteil zweigeteilt – der eine beschreibt Tiggys Leben in Schottland 2008, der andere den Aufstieg ihrer Großmutter zur berühmten Flamenco-Tänzerin in den 1920er Jahren.
Ich hatte mir eine Geschichte erwartet, die viel mit Tieren/Heilung/Natur zu tun hat, allerdings wurden diese Themen mehr oder weniger nur gestreift. Als Figur bleibt Tiggy blaß und unscheinbar, der Hauptteil des Romans dreht sich um, die leider wirklich unsympathische Lucia, wobei die historischen Hintergründe wie z.B. der spanische Bürgerkrieg und das Leben der Zigeuner in den Höhlen von Sacromonte sehr interessant waren und spannend erzählt wurden. Lucia ist charismatisch – und gleichzeitig ungebildet, uninteressiert an allem, was nicht direkt mit ihr in Zusammenhang steht, vom Ehrgeiz verfressen und unglaublich egoistisch. Gleichzeitig lässt sie sich von ihrem, genauso unsympathischen wie egoistischen Vater finanziell ein Leben lang ausnützen. (Ich hab mir mehrfach gedacht, dass beiden ein Tritt in den Hintern gut tun würde). Insgesamt erinnerte mich die Beschreibung von Lucia, z.B. ihr divenhaftes Verhalten oder ihre luxuriösen Pelzmäntel - ein bisschen an Evita Peron.

Was mich auch ein bisschen stört, war die doch sehr klischeehafte Beschreibung „der Zigeuner“, als naturverbundenes Volk mit heilenden und hellseherischen Fähigkeiten.

Insgesamt ist es aber ein spannendes Buch, das dem Leser eine untergegangene Kultur näherbringen will, Ich zumindest wusste wenig bis gar nichts über diesen Aspekt in der spanischen Geschichte. Wer historische Romane mag, dem wird dieses Buch wahrscheinlich gefallen, deswegen bekommt es von mir, trotz meiner Kritikpunkte, 5 Sterne.

Veröffentlicht am 30.11.2018

Auf den Spuren einer großartigen Flamencotänzerin

0 0

Tiggy d’Aplièse sorgt sich schon seit ihrer Kindheit um kranke und verletzte Tiere und so ist es kein Wunder das sie Zoologie studierte.

Als sich ihr die Chance bietet Wildkatze im schottischen Hochland ...

Tiggy d’Aplièse sorgt sich schon seit ihrer Kindheit um kranke und verletzte Tiere und so ist es kein Wunder das sie Zoologie studierte.

Als sich ihr die Chance bietet Wildkatze im schottischen Hochland zu betreuen greift sie zu.Doch in den Highlands erwarten sie manche Gefahren,die Tiggy niemals erwartet hätte.
Auf dem Anwesen lebt Cilly,ein alter Zigeuner ,der sofort Tiggys Wesen erkennt und hr den Weg zu ihrer Herkunft weist.
Tiggy fühlt sich wohl in den Highlands ,ihre Kollegen sind nett und mit Charly, ihrem Chef versteht sie sich zum Leidwesen von dessen Ehefrau auch sehr gut .
Langsam kommen sich Tiggy und Charly näher ,doch dann geschieht etwas furchtbares und Tiggy macht sich ,getrieben von Cillys Ahnungen auf die Suche nach ihren Wurzeln.
Diese Suche führt sie ins ferne Andalusien zu den Zigeunern wo sie beginnt ,den Lebensweg ihrer Großmutter zu ergründen.
Es beginnt eine schillernde Reise auf den Spuren einer großartigen Flamencotänzerin,die uns mitnimmt durch Zeit und Raum.

Mir gefiel dieser Band sehr gut ,die Reise nach Tiggys Wurzeln führt uns in eine Welt ,die uns recht unbekannt ist und zeigt uns die schwierige Lebenssituation der Zigeuner in der damaligen Zeit.

Ich bin gespannt was es mit den letzten beiden Schwestern noch auf sich hat bzw ob die 7.Schwester evtl gefunden wird und ob sich einige meiner Ahnungen bezüglich dem Adoptivvater bewahrheiten und ich Antworten auf meine Fragen bekomme.