Cover-Bild Winterzauber in Manhattan

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 17.10.2016
  • ISBN: 9783442485161
Mandy Baggot

Winterzauber in Manhattan

Roman
Ulrike Laszlo (Übersetzer)

Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.12.2020

Genuss pur!

0

Zum Inhalt
.
Hayley und ihre Tochter Angel machen dieses Jahr über Weihnachten Urlaub in den Staaten, aber nicht ganz ohne Hintergedanken, denn Angel wünscht sich nichts mehr, als ihren Vater kennen zu ...

Zum Inhalt
.
Hayley und ihre Tochter Angel machen dieses Jahr über Weihnachten Urlaub in den Staaten, aber nicht ganz ohne Hintergedanken, denn Angel wünscht sich nichts mehr, als ihren Vater kennen zu lernen, der nichts von ihrer Existenz weiß. So machen sich beide auf die Suche nach ihm und treffen auf jemand ganz anderes : Oliver! Milliardär, Schürzenjäger und Fiesling mit schicksalhafter Fassade! Mit seiner Masche, Frauen Wünsche zu erfüllen und sie anschließend ins Bett zu bekommen, fuhr er bisher ganz gut, doch Hayley ist da ganz anders, sie hat einen besonderen Wunsch, der nicht materiell ist und der selbst für Oliver zur Herausforderung wird. Schafft er es auch diesmal, einen Traum wahr werden zu lassen? Werden Hayley und Angel bei ihrer Suche fündig ? Und welche beiden trifft Amors Pfeil diese Weihnachten?
.
Meine Meinung
.
Das war nun mein fünfter und letzter Winterzauber und was soll ich sagen?! Jeder einzelne Band hat mir die Weihnachtszeit versüßt, auch die Reise nach Manhatten hat sich richtig gelohnt. Besonders gut gefallen hat mir die kleine Angel, die mit ihren 9 Jahren äußerst klug, pfiffig und lebensfroh ist, immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat und für ihr Alter schon ganz schön weit ist. Sie und Mama Hayley haben ein erfrischendes Verhältnis zueinander, eine Kombi aus Freundschaft und Autorität und das klappt ganz wunderbar. Die Nebencharaktere halten das Buch ordentlich auf Trab und auch Hauptprota Oliver, der in seinen Ängsten gefangen ist und sich ihnen Tag für Tag neu stellen muss, schlägt sich wirklich gut.
Das Setting wirkt wie immer wunderbar real, der Schreibstil ist sehr, sehr angenehm und harmonisch und die Gefühle sind natürlich ganz groß.
.
Fazit
.
"Winterzauber in Manhatten" war nun in meiner Reihenfolge der Abschluss der Reihe und dieser ist mehr als kröhnend. Ich freue mich schon, die Bücher nächsten Winter wieder aus dem Regal zu holen und zurückreisen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Eine romantische Liebeskomödie

0

Wer die Gilmore Girls liebt, wird dieses Buch lieben. Zu Beginn dachte ich, irgendwie kommt es mir vertraut vor, und als die Gilmore Girls sogar im Buch erwähnt wurden, wusste ich, woran mich Hayley und ...

Wer die Gilmore Girls liebt, wird dieses Buch lieben. Zu Beginn dachte ich, irgendwie kommt es mir vertraut vor, und als die Gilmore Girls sogar im Buch erwähnt wurden, wusste ich, woran mich Hayley und ihre Tochter Angel erinnerten. Und allen Anschein nach, scheint auch die Autorin selbst ein ähnlicher Typ wie Hayley zu sein.
Zu Beginn ist die Geschichte recht düster, es sind grade ein paar Schicksalsschläge passiert, sowohl Hayley, als auch Oliver. Bis sich die Wege der beiden kreuzen, dauert es etwas, und so sind die ersten 100 Seiten doch recht zäh. Dann nimmt die Gesichte allerdings an Fahrt auf.
Die Suche nach Angels Vater ist spannend und fast schon Krimiartig. Mir ging allerdings Oliver ein bisschen auf die Nerven in manchen Punkten. Angel ist eine schlagfertige kleine Neunjährige. Und ja, zum Ende hin wird alles doch etwas sehr harmonisch, aber die Figuren sind so sympathisch, dass die Geschichte perfekt abgerundet ist.
Mir gefällt, dass die einzelnen Handlungsorte immer angegeben werden. Die Perspektive wechselt zwischen Hayley und Oliver.

Fazit:
Es ist eine romantische Liebeskomödie, die sicher ihre Klischees hat, aber dennoch wird die Geschichte so wundervollen von den Charakteren getragen, und das Ende berührt einfach, sodass ich über kleine Fehler hinwegsehen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2019

Etwas ganz besonders schönes für die kalte Jahreszeit

0

"Winterzauber in Manhattan" von Mandy Baggot ist ein Wohlfühlroman für die kalten Tage. Es spielt in Manhattan, punktet mit liebevollen Figuren und wahnsinnigen Settings und witzigen Dialogen.


Wie der ...

"Winterzauber in Manhattan" von Mandy Baggot ist ein Wohlfühlroman für die kalten Tage. Es spielt in Manhattan, punktet mit liebevollen Figuren und wahnsinnigen Settings und witzigen Dialogen.


Wie der Titel verlauten lässt, spielt der Roman in Manhattan. Die junge Mutter Hayley und ihre kleine Tochter Angel verbringen dieses Jahr die Weihnachtszeit in dieser Stadt bei ihrem Bruder Dean und dessen Partner. Hayley Ist fest entschlossen ihrer Tochter ein ganz besonderes Fest zu bieten. Aber sie verfolgt noch ein anderes Ziel, denn sie sucht den Vater ihrer Tochter. Aus einer folgenreichen Nacht vor etwa zehn Jahren mit einem Künstler ging Angel hervor. Den Mann sah Hayley nie wieder. Nachdem Angel ihren geheimen Wunsch nach ihrem Vater äußerte, macht sich die alleinstehende Frau auf die Suche. Auf diesem Weg läuft ihr der attraktive Milliardär Oliver über den Weg...


Mittlerweile gibt es eine kleine "Reihe" der Autorin. Das heißt, wem dieses Buch gefällt, darf gerne in "Winterzauber in Paris" und "Winterzauber in Notting Hill" weiterträumen. Die Geschichten sind nicht zusammenhängend und müssen nicht in bestimmter Reihenfolge gelesen werden.


Abschließend kann ich dieses Buch vollends empfehlen. Selbst nach langer Lesepause kommt man super schnell wieder in die Geschichte. Das Buch ist auf wenige Figuren beschränkt und ist witzig, aber auch emotional geschrieben.

Das Ende verläuft rasanter als andere Teile der Geschichte und berührte mich in so einigen Punkten sehr. Manchmal ist das Buch sehr kitschig, aber absolut passend für die Winterzeit, bzw für die Weihnachtszeit. Lesenswert!

Veröffentlicht am 21.12.2016

Winterzauber in Manhattan

0

Inhalt:

Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, ...

Inhalt:

Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig und schnell zu lesen. Dennoch hatte ich leichte Einstiegsschwierigkeiten. Zu Beginn hat sich die Geschichte doch etwas gezogen. Nach kurzer Zeit allerdings bin ich nur so durch die Seiten geflogen und hatte das Buch in nicht mal zwei Tagen verschlungen.

Der Roman hält, was das schöne, kitschige, winterliche Cover verspricht: eine zu Herzen gehende, romantische Liebesgeschichte vor einem traumhaften Setting. New York in der vorweihnachtlichen Atmosphäre hat schone einiges zu bieten und mich träumen lassen. Zauberhaft! Dazu Irrungen und Wirrungen, Wendungen und Überraschungen, die der Handlung Frische und Spritzigkeit gegeben haben, eine ordentliche Portion Dramatik und Gefühl und ein Hauch Kitsch. Genau das Richtige für Romantikfans wie mich.

Verschiedene Handlungsstränge halten die Geschichte spannend, aber nicht überladen. Sie ist natürlich, verständlich und nachvollziehbar ausgebaut.

Die Charaktere sind sehr detailliert ausgearbeitet und liebevoll gezeichnet. Sie handeln bis auf eine Ausnahme authentisch und natürlich, verständlich und nachvollziehbar.

Oliver und Hayley sind mir beide ans Herz gewachsen. Sie treffen sich immer wieder, langsam entstehen Gefühle. Jedoch steht den beiden die Vergangenheit und die aktuelle Situation im Weg, so dass eine Beziehung nicht möglich scheint. Die Gefühle, die Anziehungskraft sind deutlich spürbar, doch die Angst und Panik verbietet Oliver etwas Tieferes einzugehen.

Lediglich die neunjährige Angel fand ich nicht realistisch in ihrem Verhalten. Ich habe selbst zwei Kids, zehn und elf Jahre alt, kenne viele Kinder in diesem Alter, Sodass mir das Mädchen sehr speziell und ungewöhnlich, einfach nicht altersentsprechend, vorkam. Sie handelte zu reif und erwachsen, wirkte teilweise älter als ihre Mutter, sprach wie eine weise, alte Frau, ein wandelndes Lexikon. Dies ist allerdings mein einziger Kritikpunkt, die einzige Schwachstelle.

Die Geschichte hat mir eine schöne Lesezeit beschert, mich sehr gut unterhalten und in weihnachtliche Stimmung versetzt.

4,5 von 5 Sternen.

Fazit:

Eine zauberhafte Liebesgeschichte, die in Weihnachtsstimmung versetzt. Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 28.11.2016

Mit dieser Lektüre kann Weihnachten kommen! Wunderschöner, stimmungsvoller Liebesroman mit Tiefgang und viel Weihnachtsflair. Mein Lesetipp!

0

Die alleinerziehende Hayley, hat bei ihrer Mutter einen schweren Stand. Immer schon zog diese Hayleys Bruder Dean vor, doch nachdem Hayley, vor knapp zehn Jahren in den USA war und dort nach einem One ...

Die alleinerziehende Hayley, hat bei ihrer Mutter einen schweren Stand. Immer schon zog diese Hayleys Bruder Dean vor, doch nachdem Hayley, vor knapp zehn Jahren in den USA war und dort nach einem One Night Stand schwanger wurde, spitzte sich die schwierige Mutter-Tochter Beziehung weiter zu. Hayley ist es trotzdem gelungen, ihre Tochter Angel zu einem liebeswürdigen, höflichen Mädchen zu erziehen. Nur einen Wunsch konnte sie ihr nie erfüllen- den Vater kennenzulernen. Das soll sich aber nun ändern. Nachdem Hayley von ihrem Chef während der Arbeit belästigt wurde, kündigt sie entnervt und nimmt die Einladung ihres Bruders Dean, die Weihnachtsfeiertage in den USA, bei ihm und dessen Partner zu verbringen, gerne an. Auch Angel ist mit dabei, die noch nicht ahnt, dass ihre Mutter entschlossen ist, Angels Vater während ihres Aufenthaltes zu finden.

In New York werden Mutter und Tochter freudig von Dean begrüßt und so vergehen die ersten Tage mit Sightseeing und gemeinsamen Gesprächen wie im Fluge. Während eines Restaurantbesuches, trifft Hayley, ausgerechnet auf der Toilette, auf den reichen Geschäftsmann Oliver, der sich in einer Notlage befindet. Hayles hilft ihm, ahnt da aber noch nicht, dass es sich bei Oliver um Deans Chef handelt.

In der nächsten Zeit kreuzen sich abermals die Wege von Hayley und Oliver. Beide spüren, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Zudem imponiert Oliver Hayleys entschlossene, aufrichtige Art und so bittet er sie um ein Date. Als er sie fragt, welchen Wunsch sie immer schon gehegt hat, gibt sie ihm jedoch eine Antwort, mit der er niemals gerechnet hätte.

Oliver ist hin und hergerissen. Zu gerne, würde er sich auf eine Beziehung mit Hayley einlassen, doch er zögert, weil er fürchtet, todkrank zu sein und nicht mehr viel Zeit auf Erden zu haben…

Eigentlich bin ich eher zufällig auf Mandy Baggots Roman gestoßen. Er wurde mir auf einem Verkaufsportal angezeigt, nachdem ich Sarah Morgans aktuellen Weihnachtsroman rezensiert hatte und dann fragte auch noch jemand in meinem Bekanntenkreis nach diesem Buch und fachte meine Neugierde weiter an. Mandy Baggots Weihnachtsmärchen ist so wunderschön und stimmungsvoll geschrieben worden, (ohne dass es kitschig wird) dass ich einfach berührt und bezaubert zugleich war, von der tollen Story. Zwar steht die Liebesgeschichte zwischen Hayley und Oliver im Fokus des Geschehens, doch widmet sich die Autorin zudem mit Hingabe und viel Feinspitzengefühl, den übrigen Handlungssträngen in diesem Roman- zum Beispiel der Suche nach Angels Vater, Hayleys Selbstfindung und Olivers nachvollziehbaren Ängsten. Ein wenig hatte ich im Vorfeld befürchtet, dass es sich hier wieder einmal nur um eine typische „Millionär trifft arme, willige und naive Partnerin“ Story handeln könnte, doch gottlob bewahrheitete sich diese Vermutung dann nicht. Im Gegenteil- eigentlich übernimmt Hayley über weite Strecken den Part des starken Partners und zeigt es Oliver ganz offen und ehrlich, wenn er sich zu sehr von seinen Ängsten leiten lassen möchte, was mir sehr gut gefallen hat.

Obwohl Oliver gesundheitsbedingt gehandicapt ist, muss man hier aber trotzdem nicht fürchten, dass man eine tragische Love Story geboten bekommt. Die Story wird durch viele witzige Dialoge zwischen Hayley und Oliver aufgelockert- einfach süß, wenn sie sich als „Lois und Clark“ miteinander austauschen, oder aber wenn Angel, Hayleys manchmal naseweise aber niedliche kleine Tochter etwas zum Besten gibt. Olivers bester Freund seit Kindertagen, reitet für meinen Geschmack ein wenig zu sehr auf Olivers Herzproblemen herum, was ich nicht nachvollziehen konnte, doch abgesehen von diesem kleinen Punkt, der mich etwas befremdet hat beim Lesen, fand ich „Winterzauber in Manhattan“, einfach wunderschön und tiefsinnig geschrieben. Die Autorin hat hier genau die Balance zwischen leichtem Unterhaltungsroman und atmosphärisch dichtem Weihnachtsroman mit Tiefgang gefunden, so dass man sich beim Lesen entspannt zurücklehnen und diese tolle Geschichte mit ungetrübter Freude genießen kann. Übrigens könnte ich mir diese Story auch verfilmt gut vorstellen.