Cover-Bild Der Tannenbaum des Todes
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Humor
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 01.10.2019
  • ISBN: 9783426524343
Markus Heitz

Der Tannenbaum des Todes

Mehr als 24 schwarzhumorige Weihnachtsgeschichten
Geschenkejagd, ein Rentierschlitten mit Startproblemen und verfluchte Christbaumkugeln
– mehr als 24 schaurig-schöne Kurzgeschichten für ein rabenschwarzes Fest der Liebe

Bestsellerautor Markus Heitz erzählt in dieser ganz besonderen Weihnachts-Anthologie von einem Mädchen, das nicht nur den Nikolaus das Fürchten lehrt, weil sie statt dem gewünschten X-Mas-House-Of-Horror einen rosafarbenen Pullover bekommt, vom Treiben der Unheiligen drei Könige oder dem egoistischen Weihnachts-Muffel Quentin, dem eine Kita-Theater-Truppe mit einer ganz besonderen Vorstellung die Ehrfurcht vor dem Fest einbläut. In "Der Tannenbaum des Todes" wird das Beste aus zehn Jahren eines einmaligen Weihnachts-Live-Events erstmals in einem Buch versammelt!

Von bitter-böse über gruselig bis fies & witzig: Mit diesen Weihnachts-Kurzgeschichten von Bestsellerautor Markus Heitz werden nicht nur Fantasy-Fans ihren Spaß haben, sondern alle, die zum Fest mal eine Pause von allzu viel Besinnlichkeit brauchen. Aber sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.12.2019

Ho … Ho … Ho …

0

An Weihnachten sollte man brav sein … oder eher nicht?

In dieser Adventsanthologie erwarten euch Kurzgeschichten, die fies, und witzig, aber auch gruselig sein können.
Denn Markus Heitz bietet seit mehr ...

An Weihnachten sollte man brav sein … oder eher nicht?

In dieser Adventsanthologie erwarten euch Kurzgeschichten, die fies, und witzig, aber auch gruselig sein können.
Denn Markus Heitz bietet seit mehr als zehn Jahren im Wirtshaus Zum Alten Bahnhof in Zweibrücken die Veranstaltung: Böser die Glocken an, mit Willi & Nancy Horster, dem Gastronomiepaar Zum Alten Bahnhof.

Dabei kamen tolle Kurzgeschichten zustande, die euch am Ende des Buches eine interessante und spannende Menu Vorlage bieten.

Mein erster Eindruck

Ich war begeistert, da ich schräge Ideen liebe und die hört sich klasse an.
Alleine schon das Cover hat mich neugierig gemacht und dann die Kurzbeschreibung dazu.
Alles in allem eine tolle Idee, der etwas anderen Art Weihnachten zu genießen und somit genau meins.

Meine Meinung

Ich kann diese Kurzgeschichten sehr empfehlen und da sind einige dabei, wobei ich über das Mädchen Sarah Annabella in der Kurzgeschichte “Der Nikolaus macht Wünsche wahr” echt schmunzeln musste.
Die Kleine ist erschreckend, aber auch ehrlich.
Sie denkt das sie mit ihrem Wunsch hinters Licht geführt wurde, da sie sich “Creepy-X-Mas-House-of-Horror wünscht und durch Zufall mitbekommt das ihre Eltern ihr einen Rosa Pullover gekauft haben.
Da macht sich die 10-jährige auf den Weg um den Nikolaus zu finden und ihm von der Untat ihrer Eltern zu berichten.
Das sie dabei nur Betrüger findet und die heftigst mit Tritten bestraft oder mal was anzündet sind düster und so richtig fies angehaucht.

Oder “Santas Sack”.
Der arme Vater findet mit seiner Tochter auf dem Nachhauseweg einen Sack und da steht ein Nikolaus vor der Tür der behauptet der Sack wäre ihm.
Während seine Tochter die erst sieben ist feststellt, das da Pistolen und Drogen drin sind und ein Kaffeekränzchen macht.
Also für ein paar tolle Schwarzhumorige Stunden finde ich dieses kleine Büchlein klasse.

Fazit

Tolle Weihnachtsanthologie die es in sich hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Düster und Witzig

0

Genau das was ich erwartet habe.

Viele schwarzhumorige und teilweise recht blutige Geschichten rund um Weihnachten und die Bräuche.

Habe nicht erwartet, dass es so viele Punkte zu Weihnachten gibt, ...

Genau das was ich erwartet habe.

Viele schwarzhumorige und teilweise recht blutige Geschichten rund um Weihnachten und die Bräuche.

Habe nicht erwartet, dass es so viele Punkte zu Weihnachten gibt, die man veräppeln kann. Hab gerne mal laut aufgelacht beim Lesen und man merkt den typischen Heitz Humor.
Eine etwas andere Art von Kurzgeschichtensammlung und Weihnachtsbuch. :D

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Eine unterhaltsame Sammlung mit schwarzhumorigen Weihnachtsgeschichten

0

Ein Creepy-X-Mas-House-Of-Horror, eine Puppe aus der Bling Bling Bitch Kollektion oder ein Banking-Millionärs-Monopolyspiel, das horrende Siegprämien verspricht. Die Geschenkeliste in der schaurig schönen ...

Ein Creepy-X-Mas-House-Of-Horror, eine Puppe aus der Bling Bling Bitch Kollektion oder ein Banking-Millionärs-Monopolyspiel, das horrende Siegprämien verspricht. Die Geschenkeliste in der schaurig schönen und mit vielen makabren Begebenheiten einhergehenden Geschichtenanthologie des Bestsellerautors Markus Heitz ist lang. Doch was geschieht, wenn der vermeintliche Sack des Weihnachtsmannes plötzlich in einem kleinen verschneiten Wald gefunden wird oder herrenlos mitten auf einem gut besuchten Bahnsteig steht? Denn niemand kann dem Überbleibsel der heiligen Traditionen heutzutage noch trauen und schwört aus Sicherheitsgründen lieber auf einen Bombenalarm.

Mehr als 24 herrlich schräge und bitterböse Weihnachtsgeschichten und -gedichte wurden in "Der Tannenbaum des Todes" friedlich miteinander vereint und um auszuwürfelnde Menüvorschläge für den Heiligabend ergänzt. Doch wie kam es überhaupt dazu, dass der bekannte Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Autor über falsche Nikoläuse, korrupte Weihnachtsmänner, kindliche Geschenkterroristen und tödliche Lebkuchenwettbewerbe schreibt? Eine Veranstaltung mit dem Titel "Böser die Glocken" ist verantwortlich dafür, dass er in jedem Jahr drei wenig besinnliche Weihnachtsgeschichten verfasst und sie, kombiniert mit einem 4-Gänge-Menü, im Zweibrückener Wirtshaus Zum Alten Bahnhof zum Besten gibt.

Jede Menge fiese Einfälle, gruselig anmutende Idee und gut beobachtete Festtagsrituale liefern den Stoff dafür, dass Markus Heitz uns Leser mit einer satirisch angehauchten Weihnachtsgeschichtensammlung ordentlich auf die Schippe nimmt. Ob chaotische Weihnachtsfeiern oder liegen gebliebene Rentierschlitten, nervtötende Schlangen an den Kaufhauskassen oder mordenden Weihnachtsmänner. Keine noch so kleine Möglichkeit, eine abstruse Festtagsgeschichte zu ersinnen lässt er aus und sorgt dafür, dass es unter dem jährlich leuchtenden Weihnachtsbaum zwar ungemein böse zugeht, es aber trotzdem erstaunlich weihnachtlich ist.

Fazit:
Eine unterhaltsame Sammlung mit schwarzhumorigen Weihnachtsgeschichten und -gedichten, die voller skurriler Szenen und schräger Pointen sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Das etwas andere Weihnachtsbuch

0

"Der Tannenbaum des Todes" ist das erste Buch, das ich von dem Autor Markus Heitz gelesen habe. Und ich bin und war total begeistert. Mit seinen 24 schwarzhumorigen Geschichten zaubert er dem Leser ein ...

"Der Tannenbaum des Todes" ist das erste Buch, das ich von dem Autor Markus Heitz gelesen habe. Und ich bin und war total begeistert. Mit seinen 24 schwarzhumorigen Geschichten zaubert er dem Leser ein Dauergrinsen ins Gesicht.

Zu Beginn des Buches war mein Interesse geweckt. Der Autor erzählt auf humorvolle Weise, wie es zur Entstehung dieser Adventsanthologie mit Menüvorschlägen kam. Seit mehr als 10 Jahren gibt es in einem Wirthaus um die Adventszeit immer eine Veranstaltung "Böser die Glocken". Hierbei gibt es immer ein vier Gänge Menü und drei abstruse Geschichten. Und jetzt kommen auch wir Leser in den Genuss dieser Adventsgeschichten, die mit schwarzem Humor gespickt sind. Mir haben alle 24 Geschichten gefallen, und zwar gibt es da "Ein kleines Mädchen, das dem Nikolaus das fürchen lernt, nur weil er nicht das richtige Geschenk bringt" (ich sehe die Kleine vor mir, wie sie die verschiedenen Nikoläuse, die sie trifft, fast in den Wahnsinn treibt). Außerdem gibt es da ein Gedicht, das mir ein Dauergrinsen ins Gesicht zaubert - einfach göttlich! Auch sorgt der Rentierschlitten mit Startproblemen für gute Unterhaltung. Erwähnen muss ich noch die Kurznachrichtenkurzgeschichte "Weihnachtshorror im Möbelhaus". Langweilig wird es beim Lesen dieser wunderbaren Lektüre keine Sekunde. Am Ende des Buches sind ja noch die ganzen Menüs der letzten 10 Jahre aufgelistet, nur leider ohne Rezept. Ein geniales Gesamtpaket.

Ein unterhaltsame, spannende und hurmorvolle Lektüre, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat. Das Cover passt ja auch wunderbar. Gerne vergebe ich für diese zum Teil bitterbösen, schaurigen und lustigen Geschichten gerne 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2019

Morbide, makaber, mörderisch, martialisch und multitödlich…

0

Mit dem Buch „Der Tannenbaum des Todes liefert Markus Heitz schwarzen Humor im Weihnachtsgewand ab.

Mit seinem besonderen Schreibstil sind diese Geschichten als literarischer Adventskalender oder als ...

Mit dem Buch „Der Tannenbaum des Todes liefert Markus Heitz schwarzen Humor im Weihnachtsgewand ab.

Mit seinem besonderen Schreibstil sind diese Geschichten als literarischer Adventskalender oder als ein lustiges Buch am Stück ein toller Auftakt für die Vorweihnachtszeit.

Morbide, makaber, mörderisch, martialisch und multitödlich…

Wir lernen, dass ein Jutesack allerhand enthalten kann, dass der Nikolaus durchaus Rache nimmt, dass dieser im Konkurrenzkampf mit dem Christkind, Knecht Ruprecht und dem Weihnachtsmann steht und dass es einen blutrünstigen Osterhasen gibt.

Darüber hinaus erfahren wir, von Kindern, die auf lustige Art und Weise die Weihnachtsgeschichte zerpflücken, dass es wahrhaftig Methodenkompetenzen bei der Räumpflicht gibt, dass ein Nikolaus eine moderne Grundausstattung benötigt, dass Kevinismus und Corporate Identity sich auch auf Weihnachten ausüben.
Unvorstellbar? Neugierig? Dann ran ans Buch!

Die schwarzhumorigen Weihnachtsgeschichten enthalten Wortspiele und Verkettungen à la Stenkelfeld, Anspielungen an Harry Potter, Herr der Ringe, den Erlkönig und viele mehr, so dass ich teilweise beim Lesen Tränen gelacht habe.

Optisch aufgepeppt wird das Buch durch Illustrationen von Ingo Römling.

Wer Weihnachten bei den Hoppenstedts mag und Weihnachten mal mit anderen Geschichten einleiten will, dem empfehle ich auf jeden Fall dieses Buch.

Wer noch eine lustige Geschichte zum Vorlesen für die Firmenweihnachtsfeier benötigt, der wird hier nicht nur fündig, sondern erfährt auch, was auf solch einer Feier alles passieren kann. Ich vergebe volle Punktezahl und werde zukünftig Weihnachtsmännern in freier Wildbahn skeptischer begegnen.