Cover-Bild Ohne Strom / Ohne Strom - Wo sind deine Grenzen? - Band 1
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Themenbereich: Belletristik - Abenteuerromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 14.06.2021
  • ISBN: 9783754132586
Markus Mattzick

Ohne Strom / Ohne Strom - Wo sind deine Grenzen? - Band 1

Unsere moderne, zivilisierte Gesellschaft scheint in sich so fest verankert zu sein, wie man es sich nur wünschen kann. Wenige Tage eines unerklärlichen landesweiten Stromausfalls reichen jedoch aus, diese hauchdünne Decke zu zerreißen. Zuvor lapidare Selbstverständlichkeiten werden schnell zu einem gefährlichen Abenteuer.
Malte bemerkt bereits frühzeitig, dass viele Gefahren auf seine Familie und sein Dorf lauern.

Simone befindet sich hingegen in Hamburg und begibt sich auf einen lebensgefährlichen Fußmarsch quer durch Deutschland. 400 endlos lange Kilometer trennen sie von ihrer Familie.

Die Frage ist nicht, ob sie Skrupel haben, für ihr Überleben zu kämpfen - sondern vielmehr, ob sie skrupellos genug sind.

DAS BUCH:
Das mittelhessische Dorf Umbach an einem Sommernachmittag. Der Strom fällt aus und die meisten glauben erst an eine vorübergehende Störung. Schnell wird klar, dass es kein gewöhnliches Ereignis ist: Auch Batterien und Akkus funktionieren nicht mehr und es entwickelt sich ein Albtraum. Die Versorgung mit Nahrung und Trinkwasser bricht zusammen, die Kommunikationsnetze sind ausgefallen.
Malte versucht, seine Familie und sein Dorf durch die Krise zu bringen und merkt schnell, dass er zwischen Magen und Moral entscheiden muss. Jutta befindet sich in einer 767, als der Strom ausfällt. Simone sitzt nach dem Blackout in Hamburg fest und hat keine Möglichkeit, Kontakt mit ihrer Familie in Mittelhessen aufzunehmen. Sie macht sich zu Fuß auf den 400 Kilometer langen und gefährlichen Weg nach Hause. Florian überwacht während einer Herz-OP die Herz-Lungen-Maschine, als das Stromnetz und die Notstromsysteme im Krankenhaus ausfallen. Lukas befindet sich in einem Wetzlarer Einkaufszentrum und wird Zeuge eines großen Verkehrsunfalls. Laura bemerkt schnell, dass sie mit dem plötzlichen Verlust ihres Smartphones nicht zurechtkommt.

Wann wird Hilfe von außen kommen? Gibt es überhaupt ein »außen«?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

ein Blick in die Zukunft?

0

Das Cover gefällt mir äußerst gut. Die Idee mit der Kerze in der Glühbirne finde ich genial und perfekt für den Inhalt. Die alarmierende, rote Schriftart lässt mich gleich die Luft anhalten. Das Cover ...

Das Cover gefällt mir äußerst gut. Die Idee mit der Kerze in der Glühbirne finde ich genial und perfekt für den Inhalt. Die alarmierende, rote Schriftart lässt mich gleich die Luft anhalten. Das Cover macht unglaublich Lust das Buch zu lesen. In einer Buchhandlung wäre es mir bestimmt aufgefallen.
Der Schreibstil des Autors ist enorm spannend und flüssig zu lesen. Man fliegt richtig durch die Seiten und kann auf Grund der hohen Spannung das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Durch die bildhaften Beschreibungen fühlt man sich direkt live vor Ort.
Ab dem Prolog war ich schon ans Buch gefesselt und es ließ mich bis zum Schluss nicht mehr los. Wir erleben die Katastrophe (totaler Stromausfall) aus der Sicht mehrerer Personen. Den Wechsel zwischen den verschiedenen Personen, die doch alle irgendwie zusammengehören, finde ich super, so erlebt man die Katastrophe an vielen verschieden Ort und in verschiedenen Situationen. Dadurch wird auch die Spannung nochmals gesteigert. Das Buch war für mich sehr emotional zu lesen, auf eine andere Art als eine Liebesgeschichte, aber wirklich sehr berührend und erschreckend. Mein Kopf denkt bei so einem Buch immer sehr viel mit und auch noch lange nach dem Beenden des Buches, das gab mir ganz schön zu knabbern. Die Szenen wirkten alle sehr authentisch und könnten durchaus so in Zukunft auftreten. Zu viel möchte ich hier gar nicht verraten, am besten einfach selber lesen! Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen.
Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es uns geht, wenn uns so eine oder eine ähnliche Katastrophe erwartet. Leider ist es nicht undenkbar. Wir sollten dringend unseren Lebensstil überdenken.
Ich vergebe für das spannende, aber auch beängstigende Buch (Teil 1) gerne 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

(K)Ein Leben ohne Strom?

0

Es gibt ein Vor- und Nachwort, das zeigt wie sehr sich Markus Mattzick mit dem Thema „Blackout/EMP, Prepper“, beschäftigt und recherchiert hat.

Der Autor schafft mit seinem direkten und flüssig zu lesenden ...

Es gibt ein Vor- und Nachwort, das zeigt wie sehr sich Markus Mattzick mit dem Thema „Blackout/EMP, Prepper“, beschäftigt und recherchiert hat.

Der Autor schafft mit seinem direkten und flüssig zu lesenden Schreibstil, der Kapitelgestaltung, die die Sicht der Figuren widerspiegelt, eine realitätsnahe Dystopie, die spannend und erschreckend zugleich zu lesen ist. Gerade auch, weil so eine Situation generell gar nicht so abwegig ist, wenn auch vielleicht nicht in dem dargestellten Ausmaß.

Man hat als Leser/in von Anfang an das Gefühl mitten im Geschehen zu sein u.a. deshalb, weil man sich sehr gut in die Gefühlslage der einzelnen Charaktere hineinversetzen kann. Auch gingen mir die Schicksale der Figuren, besonders von Lauras Freund, sehr nahe.

Als Bemerkenswert empfand ich das Verhalten der Umbacher, die schnell reagiert haben und sich mit der neuen Situation versuchen zu arrangieren.

Ich kann diesen realitätsnahen Zukunftsroman nur Jedem ans Herz legen, der eine rundum gelungene, fiktive Geschichte lesen möchte, die uns auch die dunklen Abgründe der menschlichen Seele aufzeigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2021

Eine grandiose Dystopie

0

Das Cover von "Ohne Strom - Wo sind deine Grenzen" ist recht schlicht gehalten.
Nichts deutet auf die sich dahinter verbergende grandiose Geschichte hin. Ich bin daher ohne große Erwartungen an das Buch ...

Das Cover von "Ohne Strom - Wo sind deine Grenzen" ist recht schlicht gehalten.
Nichts deutet auf die sich dahinter verbergende grandiose Geschichte hin. Ich bin daher ohne große Erwartungen an das Buch gegangen.
Und was soll ich sagen, ich war sofort mitten in einer atemberaubenden Story.

Wir begleiten abwechselnd 6 Hauptfiguren. Diese befinden sich in mehr oder weniger ganz alltäglichen Situationen, als der Strom ausfällt. Malte ist zum Beispiel gerade im Supermarkt. Jutta fliegt als Pilotin eine Boeing 767 und Simone befindet sich in einem geschäftlichen Meeting in Hamburg.
Relativ schnell merken alle, dass nicht nur der Strom sondern auch jegliche weitere elektrische Impulse ausgefallen sind. So funktionieren weder Batterien noch Akkus und damit auch keine Notstromaggregate.

Markus Mattzick beschreibt sehr informativ und sachlich die Geschehnisse und zeigt die Entwicklung nach einem solchen Ereignis auf. Es wird nichts beschönigt. Im Gegenteil, einige Dinge sind regelrecht schockierend. Es ist unfassbar, wie schnell die Zivilisation zusammen brechen kann, wenn das Selbstverständlichste fehlt.

Der Schreibstil von Markus macht das Lesen sehr leicht und flüssig. Die relativ kurzen Kapitel tragen zu einer großen Abwechslung bei.
Dieses Buch ist ein wahrer Pageturner und mir sehr unter die Haut gegangen.
Auch sind die Charakterzüge und Eigenheiten sowie das Zusammenspiel der Beteiligten unglaublich gut heraus gearbeitet. Alles ist ungemein realistisch und sehr, sehr nachvollziehbar.

Dieser dystopische Roman ist für mich zu einem Jahreshighlight geworden. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und bin sehr froh, den zweiten Band schon hier zu haben.

Eine riesige Leseempfehlung für alle die Dystopien mögen und sich mal wieder bewusst machen möchten, was für uns heute alles selbstverständlich ist.
Ganz großes Kino!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

Wie weiter ohne Strom?

0

"Ohne Strom - Wo sind deine Grenzen? Band 1" von Markus Mattzick ist eine Dystopie, die ein leider sehr realitätsnahes Szenario entwirft. Vor dem Lesen sollte man beachten, dass es sich um ein zweigeteiltes ...

"Ohne Strom - Wo sind deine Grenzen? Band 1" von Markus Mattzick ist eine Dystopie, die ein leider sehr realitätsnahes Szenario entwirft. Vor dem Lesen sollte man beachten, dass es sich um ein zweigeteiltes Werk handelt und die Geschichte hier noch nicht ihren Abschluß findet.
In einem Ort, der auch dein Wohnort sein könnte, fällt von einem Moment auf den anderen der Strom aus, komplett, das Netz, alle Batterien, Akkus, unsere komplette moderne Welt bleibt stehen. Es stellt sich heraus, dass der Stromausfall weitreichender ist, was die einzelnen Betroffenen aber nicht wissen können. Ein erschreckendes, aber durchaus vorstellbares Szenario.
Aus der Perspektive von sechs Hauptpersonen erleben wir jetzt abwechselnd die Geschichte der nächsten Stunden und Tage. Hier haben wir Malte und seine Kinder Lukas und Laura, seine Schwester Jutta und ihren Mann Florian und seine Frau Simone. Simone war grade auf Dienstreise und muss sich jetzt mit einer Gruppe zu Fuß quer durchs Land bewegen, was uns als Leser nochmals eine andere Perspektive auf das Geschehen gibt.
Die ganze Geschichte ist sehr gut konstruiert, die Charaktere wirken echt und handeln nicht immer so, wie man denken würde. Es kommt dadurch zu so einigen überraschenden Wendungen.
Was mir an dieser Geschichte wirklich unter die Haut geht, ist diese absolute Realitätsnähe, die Vorstellbarkeit des Szenarios mit allen seinen Folgen.
Der Schreibstil ist flüssig und ich würde am liebsten gleich weiterlesen, weil Buch eins mit einem Cliffhanger endet, der die Spannung nochmals ansteigen läßt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

spannend, interessanter Plot

0

Bei „ Ohne Strom – Wo sind deine Grenzen? Von Markus Mattzick handelt es sich um einen Roman.

Schon auf dem Cover wird darauf hingewiesen , dass es sich um Band 1 handelt . Auf der Rückseite sieht man ...

Bei „ Ohne Strom – Wo sind deine Grenzen? Von Markus Mattzick handelt es sich um einen Roman.

Schon auf dem Cover wird darauf hingewiesen , dass es sich um Band 1 handelt . Auf der Rückseite sieht man dann, dass diese Reihe aus zwei Bänden besteht. Super, denn so gibt es auf der letzten Seite, über die noch offenen Fragen und Situationen, keine Enttäuschung.

Der Plot hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Eine sehr interessante Idee, die plausibel umgesetzt wurde. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen, ihre Ängste spüren und den schlimmen der Kampf um die Ressourcen nachvollziehen . Ich hoffe sehr, dass wir von so einem langen Blackout verschont bleiben.

Der Schreibstil ist gut. Dieser Roman lässt sich flüssig lesen, ich konnte mir die beschriebenen Situationen sehr gut vorstellen und nicht nur einmal haben sich meine Nackenhaare gestellt.

Die Protagonisten werden gut beschrieben. Ihre unterschiedliche Entwicklung im Laufe der Geschichte ist authentisch. Jeder reagiert in so einer extrem Situationen anders.

Bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere