Cover-Bild Magic Maila

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Edel Kids Books – Ein Verlag der Edel Germany GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 06.08.2020
  • ISBN: 9783961291625
Marliese Arold

Magic Maila

Verflixte Zauberei!
Eine neue Mission für Maila, das Hexenmädchen undercover: Der böse Magier Justus ist untergetaucht. Maila bricht erneut in die Menschenwelt auf, um seiner Spur zu folgen und die restlichen Maglings zu finden. Dann passiert ein Unglück: Mailas Bruder Robin hat einen Ohrenschwinger erfunden, mit dem auch Hexen, die nicht mit den Ohren wackeln können, Zugang zur Menschenwelt bekommen sollen. Doch der erste Test mit Mailas Freundin Ophelia geht schrecklich schief. Sie wird in die bedrohliche Zwischenwelt geschleudert. Maila trommelt all ihre Freunde zusammen, um Ophelia zu retten. Selbst der geheimnisvolle Ny ist dabei, der Mailas Herz höher schlagen lässt. Ihre Mission ist gefährlich, denn in der Zwischenwelt treiben sich dunkle Gestalten herum, Gestalten wie der Hexer Justus …

Magic Maila Band 2

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2021

Eine wirklich magische Geschichte voller Spannung, Abenteuer und Zusammenhalt

0

Inhalt:

Dies ist der zweite Teil der Magic Maila Reihe, der direkt an den Vorgänger anschließt. Hier geht die Suche nach den verschwundenen Maglings, die sich in die Menschenwelt verirrt haben, weiter. ...

Inhalt:

Dies ist der zweite Teil der Magic Maila Reihe, der direkt an den Vorgänger anschließt. Hier geht die Suche nach den verschwundenen Maglings, die sich in die Menschenwelt verirrt haben, weiter. Als sich dann Maias Onkel Justus als gefährlicher Zauberer entpuppt und es auf sein ungeborenes Kind abgesehen hat, müssen Maila und ihre Oma auch ihn suchen. Wäre das alles nicht genug geht bei dem Versuch in die Menschenwelt zu reisen etwas schrecklich schief und Mailas Freundin Ophelia verschwindet in eine Zwischenwelt. Malia und ihre Freundinnen setzen alles dran Justus und Ophelia zu finden.

Meine Meinung:

Ich habe den ersten Band nicht gelesen, somit war beim Einstieg vieles neu und ungeklärt, trotzdem habe ich mich schnell zurecht gefunden. Vieles wird noch einmal erwähnt und kurz erklärt, sodass man schnell in der Geschichte drin ist. Der Schreibstil ist locker und an die junge Zielgruppe gerichtet, man kommt schnell voran, es ist sehr humorvoll und mir haben die kreativen Zaubersprüche sehr gefallen.

Die Charaktere sind vielseitig und jeder auf seine Weise unterhaltsam, besonders oder eben auch böse. Man erfährt über die Personen Hintergrundinformationen und was in ihrer Vergangenheit passiert ist, damit formt sich ein klares Bild und ich habe das Verhalten besser verstanden. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich jüngere Leser sehr mit den Mädchen, vor allem mit Maila identifizieren können. Sie ist bodenständig, hilfsbereit, ein bisschen rebellisch und macht sich Gedanken über Jungs und was sie später mal werden will. Ich habe sie, ihre Freundinnen und ihre Familie sehr gemocht. Am liebsten hatte ich Beppo, den sprechenden Hund. Ich kann mir gut vorstellen, das wenn Hunde sprechen könnten, sie genau das sagen würden.

Die Geschichte ist durchweg spannend, man erlebt kleine und große Abenteuer und taucht tiefer in die Welt der Magie ein. Die magischen Gegenstände, Tiere und Zaubersprüche sind sehr faszinierend und ich wünschte ich würde welche davon haben. Alles ist schlüssig und am Ende laufen alle Fäden zusammen, irgendwann war mir klar was passieren wird, ich habe aber trotzdem mitgefiebert. Die Darstellung von Freundschaft, Zusammenhalt und Mut fand ich wunderschön. Das Ende ist recht offen und lässt Platz für den dritten Band, ich freue mich schon sehr zu erfahren, wie es mit Maila und den Maglings weiter geht.

Fazit:

Eine wirklich magische Geschichte voller Spannung, Abenteuer und Zusammenhalt bei der man am liebsten gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2020

Wunderbar gelungene Fortsetzung

0

Eine neue Mission für Maila, das Hexenmädchen undercover: Der böse Magier Justus ist untergetaucht. Maila bricht erneut in die Menschenwelt auf, um seiner Spur zu folgen und die restlichen Maglings zu ...

Eine neue Mission für Maila, das Hexenmädchen undercover: Der böse Magier Justus ist untergetaucht. Maila bricht erneut in die Menschenwelt auf, um seiner Spur zu folgen und die restlichen Maglings zu finden. Dann passiert ein Unglück: Mailas Bruder Robin hat einen Ohrenschwinger erfunden, mit dem auch Hexen, die nicht mit den Ohren wackeln können, Zugang zur Menschenwelt bekommen sollen. Doch der erste Test mit Mailas Freundin Ophelia geht schrecklich schief. Sie wird in die bedrohliche Zwischenwelt geschleudert. Maila trommelt all ihre Freunde zusammen, um Ophelia zu retten. Selbst der geheimnisvolle Ny ist dabei, der Mailas Herz höher schlagen lässt. Ihre Mission ist gefährlich, denn in der Zwischenwelt treiben sich dunkle Gestalten herum, Gestalten wie der Hexer Justus.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der magischen Jugendbuch-Reihe, der direkt am Ende vom ersten Teil anschließt und auch ein paar Rückblicke auf die Geschehnisse des Vorgängers bereit hält. So war ich auch direkt wieder mit dabei und mittendrin.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, jugendlich gehalten und lässt sich wunderbar lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptfigur, so dass ich mich problemlos in sie reinversetzen konnte.

Bereits der Auftakt der Reihe hat mir sehr gefallen, so dass ich an der Fortsetzung einfach nicht vorbei konnte. Magic Maila erinnert mich doch immer wieder an Bibi Blocksberg.
Das ist es auch, was ich an dieser Reihe so mag - die sympathischen Charaktere, der Zusammenhalt, die große Prise Magie und die Leichtigkeit eines Jugendbuchs. Gerade zu dieser Zeit ist es schön, auch mal etwas leichtes und fluffiges zu lesen.

Im Auftakt der Reihe ließ sich die Spannung noch etwas missen, doch wie erhofft, kommt hier Fahrt in die Geschichte. Das Ende macht auch schon richtig neugierig auf den dritten Teil der Reihe, den ich auf jeden Fall ebenfalls lesen möchte.

Fazit:

Eine Fortsetzung voller Magie, Abenteuer, sympathischer Charaktere und Spannung, die mich erneut wunderbar unterhalten und mitnehmen konnte. Ich habe Maila sehr gerne begleitet und freue mich schon jetzt auf den dritten Teil der Reihe. Von mir gibt es daher volle 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2020

Ein weiteres Abenteuer für Maila

0

Zum Inhalt

Mailas Abenteuer gehen weiter. Onkel Justus ist verschwunden. Tante Juna erfährt wer Onkel Justus wirklich ist und Maila reist mit Ihrer Tante zurück in die Hexenwelt. Dort angekommen muss ...

Zum Inhalt

Mailas Abenteuer gehen weiter. Onkel Justus ist verschwunden. Tante Juna erfährt wer Onkel Justus wirklich ist und Maila reist mit Ihrer Tante zurück in die Hexenwelt. Dort angekommen muss Sie sich mit der neuen Idee Ihrer Bruders herumschlagen, denn er hat einen Ohrenschwinger gebastelt. Nur Hexen die mit den Ohren wackeln können, können in die Menschenwelt reisen. Und Mailas Bruder kann es nicht, deshalb hat er den Ohrenschwinger erfunden. DOch irgendwer muss ihn testen. Dazu bietet sich Mailas Freundin Ophelia an. Doch landet Ophelia nicht in der Menschenwelt. Keiner weiß wo sie hin und Oma Luna und Maila begeben sich in ein neues Abenteuer um die Freundin zu retten.

Meine Meinung

Der zweite Teil rund um Magic Maila ist auch wieder voller Abenteuer. Man steigt direkt in die Geschichte ein und wird von Maila und ihren Künsten mitgerissen. Ich mag den Schreibstil unglaublich gern. Nicht nur für die erwachsenen sondern auch für Kinder sehr gut geeignet. Eine kleine spannende Geschichte um eine Hexenfamilie die so manches Geheimnis hat.

Ich fand die Figuren wir Maila und Ihre Menschenfreundin sehr toll beschrieben. Aber Oma Luna zog sofort in mein Herz ein. Ich mochte die Geschichte rund um Onkel Justus, wobei ich ihn immer noch nicht mag. Aber einen muss es immer geben.

Nicht nur der unglaublich leichte Schreibstil sondern auch der Aufbau des Buches ist toll gestaltet. Das Cover lädt einen direkt zum lesen ein und das Buch lässt sich eben nicht nur super allein verschlingen , sondern eignet sich auch besonders gut zum Vorlesen. Vielleicht nicht unbedingt als Gute Nacht Geschichte aber so zwischendurch. Mir wäre es vor dem Schlafengehen doch ein wenig zu spannend aufgebaut. Schließlich will man ja wissen was Maila noch so alles anstellen kann, mit ihrer Hexerei.

Marliese Arold hat mich auch mit dem zweiten Teil von Magic Maila überrascht und ich hoffe sehr, dass wir noch viele weitere Abenteuer von Maila und Ihrer Familie erleben dürfen. Wer weiß vielleicht kann Mailas Bruder ja doch noch irgendwann mit den Ohren wackeln. Ich kann es schon mal leider nicht.


Fazit

Ein Buch voller Hexerei und Abenteuer. Perfekt für gemeinsame Stunden zum Vorlesen oder eben allen lesen. Und definitiv nicht nur ein Buch für Kinder. Ich mag die Geschichte auch als Erwachsene sehr gerne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Magic Maila 2

0

Ich kannte den ersten Teil nicht, das machte aber nichts, Sachen die fehlten konnte man sich zusammen reimen und Maila hat man von Anfang an verstanden. Es begann ein neues in sich abgeschlossenes Abenteuer, ...

Ich kannte den ersten Teil nicht, das machte aber nichts, Sachen die fehlten konnte man sich zusammen reimen und Maila hat man von Anfang an verstanden. Es begann ein neues in sich abgeschlossenes Abenteuer, das Hexenmädchens Undercover und dem Kampf gegen den bösen Magier Justus , der untergetaucht ist.

Wir starten spannenden in das Abenteuer und lernen Maila besser kennen und ganz ehrlich welches Mädchen träumt nicht davon, was Besonderes zu können. Da ist es kein Wunder, das man sich sofort mit Maila identifizieren kann und mit ins magische Abenteuer eintauchen kann und sich mit allen Emotionen und Gefühlen darauf einlassen.

Was ich sehr toll finde, das Maila nicht übertrieben dargestellt ist, sondern ein Mädchen wie du und ich. Sie muss erst in ihre Rolle finden und zeigt viel Mut und stellt sich vielen Herausforderungen und ist ein cleveres Mädchen.

Die Geschichte findet in zwei Welten statt, die sehr besonders und toll sind aber auch normal,mit viel Herz und man kann sich alles genau vorstellen. Diese Welten könnte es auch wirklich geben. Es ist immer ein Vergnügen beide Welten genauer kennenzulernen und ich muss sagen ich liebe beide Welten.

Allgemein war ich von Anfang bis zum Ende mittendrin im Geschehen und habe mitgefiebert mit Maila, es war spannend und ich hoffte, es endet nie. Aber jedes Buch endet irgendwann,aber ich werde nicht zum letzten Mal diese besondere Welt besuchen! Ich war begeistert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2020

Tolle Geschichte für groß und klein

0

Eine wirklich nette Geschichte. Super geeignet für Klein und groß.

Der Anfang war etwas schwer für uns, da es sich hierbei um den zweiten Teil handelt und wir den ersten Teil nicht gelesen haben. Ab ...

Eine wirklich nette Geschichte. Super geeignet für Klein und groß.

Der Anfang war etwas schwer für uns, da es sich hierbei um den zweiten Teil handelt und wir den ersten Teil nicht gelesen haben. Ab den zweiten Kapitel hat es dann langsam wirklich Gurke geklappt. Wir sind dann sehr gut in die Geschichte hinein gekommen und es hat viel Freude gemacht.

Die Geschichte ist wirklich interessant aufgebaut. Vom Anfang an ist wirklich viel passiert und die Geschichte ist wirklich von selbst ins laufen gekommen. Zudem hat sich die Story wirklich toll entwickelt und hat alles gehabt was man wollte. Wirklich tolles Ende, bin gespannt wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere