Cover-Bild Das Herz des Verräters

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 26.05.2017
  • ISBN: 9783732540808
Mary E. Pearson

Das Herz des Verräters

Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?

Während Lia am Palast nach neuen Verbündeten sucht, wird sie immer häufiger von der Gabe der Vorsehung heimgesucht. Galt sie lange als diejenige Erstgeborene, die ohne dieses wichtige Talent geboren wurde, so zeigt sich ihr die Zukunft nun immer häufiger. Doch dieser Blick offenbar Dinge, die nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das Schicksal eines ganzen Volkes beeinflußen könnten ...


Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2019

Gefangen in Venda

1

In Venda angekommen müssen Rafe und Lia ihre Liebe geheim halten. Es darf auch keiner erfahren, dass Rafe der Prinz Jaxon Tyrus Rafferty von Dalbreck ist. Er gibt sich als Abgesandter aus, der um eine ...

In Venda angekommen müssen Rafe und Lia ihre Liebe geheim halten. Es darf auch keiner erfahren, dass Rafe der Prinz Jaxon Tyrus Rafferty von Dalbreck ist. Er gibt sich als Abgesandter aus, der um eine Verbindung zwischen dem Komizar von Venda und dem König vom Reich Dalbreck kämpft.

Das Leben in Venda ist gefährlich, hinter jedem Bewohner kann ein Mörder stecken. Lia muss ihre ganze Kraft aufwenden, um das Volk auf ihre Seite zu ziehen. Durch ihre Gabe hat sie sich schnell zu einer interessanten Person gemacht. Doch der Komizar ist überaus listig und schafft es immer wieder, Lia zu demütigen. Er glaubt nicht an ihre Gabe, erhofft sich aber dadurch mehr Zustimmung vom Volk.

Der Plan einer Flucht besteht von Anfang an, nur die Umsetzung gestaltet sich schwierig. Es tauchen immer wieder Fallen auf, die es zu umgehen heißt.
Freunde vom Prinzen sind auf dem Weg, um sich in Venda einzuschleichen und somit einen Weg heraus für Rafe und Lia zu finden. So lange müssen sie durchhalten, auch wenn es sehr schwer fällt. Die Liebe der 2 darf nicht öffentlich werden, sonst haben sie keine Überlebenschance.

Das Buch knüpft direkt an Teil 1 „Der Kuss der Lüge“ an, man sollte dieses Buch auf jeden Fall gelesen haben.
Diesmal habe ich besser in die Geschichte gefunden, es ging sofort spannend weiter. Bei Teil 1 war es etwas schleppend, somit hatte ich bei der Fortsetzung mehr Freude. Es gab nicht mehr so viele Kapitelsprünge, der Lesefluss war schneller. Es wird auch wieder unterteilt in Lia, Rafe und Kaden, dadurch erhöht sich die Spannung sehr.

Zeitweise hatte ich mich bei „Der Kuss der Lüge“ gelangweilt und die Seiten teilweise überblättert. Bei „Das Herz des Verräters“ war das überhaupt nicht der Fall, die Spannung war manchmal kaum auszuhalten.
Das Ende kam viel zu schnell und nun muss ich unbedingt Teil 3 „Die Gabe der Auserwählten“ lesen.



Veröffentlicht am 17.03.2019

Das Herz des Verräters

0

"Das Herz des Verräters" ist der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen-Reihe und wurde im Jahr 2017 im Bastei Entertainment-Verlag von Mary E. Pearson veröffentlicht.

Lia wird in den Palast von Venda ...

"Das Herz des Verräters" ist der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen-Reihe und wurde im Jahr 2017 im Bastei Entertainment-Verlag von Mary E. Pearson veröffentlicht.

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?

Die Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und super beschrieben, sodass es dem Leser zu 100% gelingt, sich in die Personen hineinzuversetzen. Überhaupt die eigenwillige Persönlichkeit der Protagonistin erscheint besonders sympathisch.

Die Handlung wird zuverlässig fortgeführt. Die Handlung des zweiten Bandes ist noch spannender als die im ersten Band und zieht den Leser immer mehr in seinen Bann.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson ist ausschmückend und schafft eine Atmosphäre, die die Handlung des Buches sehr gut auffängt und dafür sorgt, dass die Buchseiten nur so dahinfliegen. Dementsprechend erwartet den Leser viel Spaß beim Lesen.

Der Gesamteindruck ist sehr gut und das Buch ist eine absolute Kaufempfehlung. Ich persönlich finde es sogar noch besser als den ersten Band.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Eine gelungene Fortsetzung

0

Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen ...

Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen sie ihre Gefühle füreinander verstecken und geheimhalten, um zumindest eine kleine Chance auf eine Flucht zu haben. Lia steht vor schwierigen Entscheidungen, die ihre Zukunft entscheiden werden. Doch entscheidet sie sich richtig?

Nachdem mich Band 1 dieser Reihe vollkommen begeistern konnte, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung recht hoch. Auch wenn ich aus Erfahrung sagen kann, dass der zweite Teil einer Trilogie (wie sie es im Englischen ist) meist auch der Schwächste ist. Dies ist hier überhaupt nicht der Fall, wenn überhaupt dann hat Mary E. Pearson mit Das Herz des Verräters direkt an ihren Erfolg von Band 1 angeknüpft und noch eins drauf gesetzt.

Diesmal spielt die Geschichte in Venda, welches neben den reichen und glanzvollen Königreichen Morrighan und Dalbreck eher düster und trist erscheint. Ich fand es wirklich spannend mehr über das Land, die Leute und das Leben dort zu erfahren. In diesem Punkt war ich genauso ahnungslos wie Lia, welche die Vendaner bis dato nur als "Barbaren und Wilde" kannte, nun jedoch eines besseren belehrt wurde und fast schon gefallen an ihren Bräuchen findet. Das düstere Setting hat mir hier sehr gut gefallen, da es der Geschichte eine dunkle Grundstimmung verleiht und bereits andeutet, dass sich in naher Zukunft etwas Großes und Gefährliches zusammenbraut.

Erzählt wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Lia, Rafe und Kaden und selten auch aus der Sicht von Pauline.
Lia hat mir schon in Band 1 wegen ihres Kampfgeistes und ihres Muts gefallen. Trotzdem hört sie auch in Band 2 nicht auf sich weiterzuentwickeln, sondern befindet sich in einem kontinuierlichen Lernprozess. Sie lässt sich von ihren Niederlagen nicht unterkriegen, sondern lernt aus ihren Fehlern und wächst an ihnen. Manchmal wird sie in Situationen gebracht, in denen sie zwar zu skrupellosen Handlungen gezwungen wird, jedoch wird sie dadurch nur stärker und verliert auch nie ihren Sinn für Gerechtigkeit. Mir gefällt Lias Entwicklung und ich bin gespannt, wohin ihre Reise sie noch führt.
Rafe und Kaden werden in diesem Buch beide auf eine harte Probe gestellt. Besonders Kaden ist zerrissen zwischen seiner Loyalität zum Komizar und seinen Gefühlen für Lia. Doch schlussendlich muss er sich für eine Seite entscheiden.

Die Handlung konnte mich ab der ersten Seite fesseln, denn ihr wohnt etwas Mystisches inne. Einzig Lias Gabe bringt einen Hauch von Magie in die Handlung und dennoch zieht sich dieser mystische Unterton durch die ganze Geschichte. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Gabe im weiteren Verlauf der Geschichte noch entwickeln und zeigen wird.
Zwar bleibt es durchgehend spannend, dennoch schlägt die Autorin im Mittelteil der Geschichte einen gemäßigten Ton an, der dem Leser Zeit gibt, sich einen Eindruck vom Setting zu machen und alles in sich aufzunehmen. Am Ende jedoch wird das Tempo nochmal angezogen und die Ereignisse überschlagen sich. Die letzten Seiten haben mich ziemlich sprachlos zurückgelassen und ich möchte nach diesem fiesen Cliffhanger unbedingt erfahren, wie es weitergeht.

Fazit:
Das Herz des Verräters ist eine mehr als gelungene Fortsetzung der Chroniken der Verbliebenen-Reihe. Der veränderte Schauplatz und neue Charaktere bringen neue Spannung in die Geschichte und sorgen für Abwechslung. Auch Lia konnte mich hier wieder mit ihrem Kampfgeist und Mut von sich überzeugen. Mit jeder neuen Seite entwickelt sie sich weiter, wird stärker und entschlossener ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Ich bin gespannt, was Band 3 bringt.

Veröffentlicht am 16.09.2018

Beeindruckende tolle Story!

0

Selten war ich so gefesselt von einem Buch wie bisher von beiden Teilen der Chroniken der Verbliebenen.
Der Schreibstil der Autorin, ist absolut klasse und das Buch zieht einen völlig in seinen Bann. ...

Selten war ich so gefesselt von einem Buch wie bisher von beiden Teilen der Chroniken der Verbliebenen.
Der Schreibstil der Autorin, ist absolut klasse und das Buch zieht einen völlig in seinen Bann. Es wird abgewechselnd aus der Sicht von Lia, Kaden und Rafe erzählt, was einem jeden Einzelnen der Protagonisten näher bringt und die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen lässt. Ich konnte die Reihe bisher nicht aus der Hand legen! Ich kann es gar nicht beschreiben wie sehr mich das Buch fesselt!
Die Cover der Buchreihen gefallen mir alle total gut, sie sind verspielt und geheimnisvoll, was absolut zu dieser Buchreihe passt!

Lia wurde also von Kaden nach Venda verschleppt. Rafe tauchte kurz vor den Toren Venda's auf und mit ihr in die Stadt zu gelangen. Der Komizar ist ein kalter berechnender Mann, Meister der Worte mit denen er so geschickt Manipuliert das es kaum auffällt. Er lässt Lia am Leben, zeigt ihr jedoch wer das Sagen in Venda hat. Er ist von Macht völlig besessen, weswegen er Rafe's Lüge, er sein ein Abgesannter vom Königreich Dalbreck und der Prinz wolle mit dem Komizar Geschäfte machen, sofort schluckt. Lia dagegen kennt mittlerweile Venda's Lied und ihre Gabe wird immer stärker, sodass sie sich sogar mit Venda selbst unterhalten kann. Jeden Tag vollführt sie Andachten und zieht so die Clans, die von ihren "Mund-zu-Mund Aufzeichnungen" das Lied ebenso kennen, auf ihre Seite. Der Komizar versucht sich dies zu Nutzen zu machen, bevor dann schließlich alles eskaliert. Lia und Rafe und auch ebenso Kaden, müssen sich durch ein Konstrukt von Lügen und Intrigen bewegen um gemeinsam dort ausbrechen zu können. Den Tod immer vor Augen, bewegen sich Rafe und Lia wie auf einem Mienenfeld als sie auch noch ihre Liebe verbergen müssen. Sie bekommen dennoch Hilfe von vielen unerwarteten Stellen.
Jedes Mal wenn man erwartet, man wisse was als nächstes geschieht, dreht sich die Handlung. Das unvorhergesehene Wandeln der Handlungen und ihren Protagonisten sowie der Nebencharakter, verleiht dem Buch eine Spannung, die nicht zu überbieten wäre.

Für mich sind die Chroniken der Verbliebenen absolute Meisterwerke und bereiten mir wirklich Gänsehaut!

10 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 03.05.2018

Schön...

0

Inhaltsangabe
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda ...

Inhaltsangabe
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...




Meine Meinung
Zum Buch
Den zweiten Band einer fantastischen Reihe habe ich verschlungen. Die ganze Geschichte rund um Lia und ihre zwei Männer wird immer spannender und interessanter. Dieser Band hat mir sogar ein klein bisschen besser gefallen, als der erste. Hier waren meiner Meinung nach interessantere Gespräche vorhanden.


Cover
Das Cover konnte nicht besser gewählt werden. Der dunkle Hintergrund passt perfekt zur Geschichte und dieses Mädchen im roten Kleid könnte wieder die Lia sein.


Protagonisten
Lia hat eine enorme Entwicklung gemacht. Sie war ja schon im ersten Band ein sehr starker Charakter, doch in diesem Buch ist sie noch stärker geworden. Ich finde ihre Art zu kämpfen einfach toll und verstehe absolut ihren Hass gegenüber ein paar Charakteren.

Rafe ist mir absolut sympatisch und ich finde, dass sich jeder über so einen Mann freuen würde. Er ist absolut loyal und würde sein Leben für Lia opfern. Ein ganz toller Protagonist.

Kaden, was soll ich nur über ihn sagen. Ich werde immer mehr mit ihm warm und finde, dass auch er eine große Entwicklung gemacht hat. Seine Gefühle gegenüber der Lia fand ich sehr süß und finde, dass er zu meinem Lieblingscharakter in dieser Reihe tendiert. Denn seine ständige Angst um Lia, hat mir gezeigt, dass er eigentlich ein ganz anderer Mensch, ohne Komizar geworden wäre.

Der Komizar ist der Autorin richtig gut gelungen. Er kommt extrem schlau und unberechenbar rüber. Das macht ihn sehr interessant und man ist immer neugierig, welcher Schritt sein nächster wird.
Ein absolut bemerkenswerter Charakter.


Schreibstil
Wir hatten wieder abwechslungsreiche Sichten im Buch. Lia, Rafe, Kaden und Pauline haben uns die Geschichte erzählt. Obwohl ich sagen muss, dass die Hauptperson die Lia ist. Ihre Sicht war sowohl im ersten, als auch in diesem Band die längste.


Fazit
Eine grandiose Fortsetzung.