Cover-Bild D.I. Grace: Schwarzes Herz
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 11.03.2016
  • ISBN: 9783499238390
Matthew J. Arlidge

D.I. Grace: Schwarzes Herz

Karen Witthuhn (Übersetzer)

Der Schein trügt Die ganze Nacht hat Eileen auf ihren Mann gewartet. Mit wachsender Sorge. Denn Alan – ein liebevoller Vater, in der Kirche aktiv, allseits geschätzt – ist noch nie fortgeblieben. Als es morgens endlich klingelt, liegt nur ein Päckchen vor der Tür. Es enthält ein menschliches Herz. Alans Herz. D.I. Helen Grace und ihr Team finden seine verstümmelte Leiche in einem leer stehenden Haus in Southamptons Rotlichtbezirk. Doch was wollte Alan dort? Als ein weiterer Mann ermordet aufgefunden wird, das Herz herausgerissen, wird Helen klar, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun hat. Und dass die toten Männer nicht ganz so unbescholten waren, wie es nach außen den Anschein hatte.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2020

Thriller mit Frauenüberschuß

0

Ungewöhnlich viele Frauen dominieren diesen Thriller: allen voran DI Helen Grace, Kolleginnen, Chefin, Journalistin, Mörderinnen. Da bleiben für die Männer nur noch Nebenrollen, zum größten Teil recht ...

Ungewöhnlich viele Frauen dominieren diesen Thriller: allen voran DI Helen Grace, Kolleginnen, Chefin, Journalistin, Mörderinnen. Da bleiben für die Männer nur noch Nebenrollen, zum größten Teil recht bemitleidenswerte sogar, nicht nur die Todesopfer. Kaum einer davon hätte es verdient, dass man ihm eine Träne nachweinen würde.
Bin nun auch neugierig auf das erste Buch.
Fazit: Interessante Charaktere, durchgehend spannend

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2018

Suchtgefahr!

0

Klapptext:
Der Schein trügt
Die ganze Nacht hat Eileen auf ihren Mann gewartet. Mit wachsender Sorge. Denn Alan – ein liebevoller Vater, in der Kirche aktiv, allseits geschätzt – ist noch nie fortgeblieben. ...

Klapptext:
Der Schein trügt
Die ganze Nacht hat Eileen auf ihren Mann gewartet. Mit wachsender Sorge. Denn Alan – ein liebevoller Vater, in der Kirche aktiv, allseits geschätzt – ist noch nie fortgeblieben. Als es morgens endlich klingelt, liegt nur ein Päckchen vor der Tür. Es enthält ein menschliches Herz. Alans Herz. D.I. Helen Grace und ihr Team finden seine verstümmelte Leiche in einem leer stehenden Haus in Southamptons Rotlichtbezirk. Doch was wollte Alan dort? Als ein weiterer Mann ermordet aufgefunden wird, das Herz herausgerissen, wird Helen klar, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun hat. Und dass die toten Männer nicht ganz so unbescholten waren, wie es nach außen den Anschein hatte.

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Fall für D. I. Grace und man merkt, dass sie ihren ersten Falls (Einer lebt, einer stirbt) noch nicht ganz verarbeitet hat.
Meiner Meinung nach ist die Person gut gezeichnet und man kann mit ihr mitfühlen, nach und nach gibt sie mehr von ihren Gedanken und Gefühlen preis und einiges wird somit klarer. Ein leichtes Leben hat und hatte Grace nicht, aber sie hält tapfer durch und kämpft für ihre Überzeugungen.
Interessant fand ich auch, dass man die Sicht des Mörders auch mitgeteilt bekam, ohne dass zuviel von dessen Identität verraten wurde.
Manchmal glaubte man der Lösung nahe und dann kam doch eine unerwartete Wendung.

Ich habe diese Buch, im wahrsten Sinne des Wortes, verschlungen und es an einen Tag schon ausgelesen gehabt, so hat mich die Handlung in den Bann gezogen. Ich freue mich schon auf den dritten Band, der für mich nun ein absolutes Muss ist.

Veröffentlicht am 15.09.2016

großartiges Buch

0

D.I. Grace Schwarzes Herz ist das zweite Band der Reihe und basiert auf dem ersten Teil D. I. Grace Einer Lebt, Einer Stirbt.
In diesem Band geht es wieder um die großartige Heldin Helen Grace, die ein ...

D.I. Grace Schwarzes Herz ist das zweite Band der Reihe und basiert auf dem ersten Teil D. I. Grace Einer Lebt, Einer Stirbt.
In diesem Band geht es wieder um die großartige Heldin Helen Grace, die ein Serienmord aufklären muss, wo der Mörde Freier verstümmelt und ihnen dann anschließend das Herz rausreißt, um es dann an ihre Familie zu schickt. Dabei kommen dann dunkle Geheimnisse der Männer ans Tageslicht. Helen muss bei diesen Fall jedoch schnell einsehen, dass sie alle Mittel für die Aufklärung dieses Falles braucht und auch einsetzten muss. Jedoch muss sich Helen auch mit Charlie Brooks auseinandersetzen, die sie so sehr an die Marianne Sache erinnert. Dabei hilft ihr, ihre neue Chefin Ceri Harwood kein bisschen, sondern erschwert ihr Leben nur noch unnötigerweise dazu und Helen muss sich wohl oder übel Fragen wer ihr Freund und wer ihr Feind ist. Dazu kommt noch Emilia Garanita, die mit aller Macht versucht ihr das Leben schwer zu machen und es zu ruinieren.
Ein großartiges Buch wie ich finde, den ich jedem ans Herz legen kann, der ein Fan von Thriller-Büchern ist. Das Buch konnte ich kaum noch aus der Hand legen, als ich es gelesen habe. Ich kann es nur weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Gelungene Fortsetzung

0

Selten ist eine Handlung in einem Buch so, wie es auf dem Klappentext geschrieben ist. Bei DI Grace ist es genau so. Als Leser bekommt man genau das, was auf dem Klappentext geschrieben ist. Und natürlich ...

Selten ist eine Handlung in einem Buch so, wie es auf dem Klappentext geschrieben ist. Bei DI Grace ist es genau so. Als Leser bekommt man genau das, was auf dem Klappentext geschrieben ist. Und natürlich noch ein bisschen mehr! Die Spannung beginnt bereits auf den ersten Seiten. Schauderhaft und düster. Hat man den ersten Mord durchlebt – und ich meine wirklich durchlebt! – dann ist man gewappnet für alles was kommt. Temporeich und in relativ kurzen Kapiteln fliegt man regelrecht durch die Seiten. Bis zum bitteren Ende. Mit überraschenden tragischen verstörenden Erkenntnissen. Denn wie auch in Band 1 der DI Grace Serie hat man es nicht einfach nur mit einem Mörder zu tun der aus Freude mordet. Hinter all der Grausamkeit verbirgt sich auch noch eine tragische traurige Geschichte.

Eine gelungene Fortsetzung der DI Grace Romane. Auch wenn ich gehofft hatte von ihrem masochistischem Drang nicht wieder zu begegnen. Ihre persönliche Geschichte dazu ist mir durch “Einer lebt, einer stirbt” schon bekannt. Trotzdem freue ich mich auf weitere Fälle von DI Grace und hoffe mal, dass dem Autor mal etwas Neues zu ihrer Persönlichkeit einfällt.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Rezension zu "DI Grace - Schwarzes Herz"

0

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Erzählt wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven, die jeweils in sehr kurzen Kapiteln dargestellt werden. Man kommt beim Lesen dadurch gar nicht richtig ...

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Erzählt wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven, die jeweils in sehr kurzen Kapiteln dargestellt werden. Man kommt beim Lesen dadurch gar nicht richtig zur Ruhe - aber auf eine positive Art! Man fiebert mit und ist genauso begierig darauf die Mörderin "zu schnappen" wie die Protagonistin Helen Grace.

Schon nach den ersten beiden Kapiteln wollte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Der Autor schafft es meisterhaft, Spannung zu erzeugen und diese bis zum Schluss zu erhalten. Nach und nach fügen sich die Puzzle-Teile zusammen, bis am Ende ein Bild entsteht, das logisch und plausibel ist und mit dem man trotzdem nicht gerechnet hat.

Nun meine kurze Kritik: Im Mittelteil waren auf einmal so viele Perspektiven im Spiel, dass man leicht den Überblick verlieren kann - man muss sich wirklich konzentrieren, um mitzukommen. Wenn man das aber tut, wird man definitiv belohnt. Was ich etwas schade fand, war, dass ein paar Fragen am Schluss unbeantwortet blieben. Die Haupt-Story war abgeschlossen und in sich schlüssig, aber ein paar Nebenstränge verliefen sich einfach ins Nichts.

Wegen dieser zwei Anmerkungen gibt es einen Stern Abzug, aber ich kann das Buch trotzdem nur jedem Thriller-Fan empfehlen. Arlidge weiß, wie man Leser in Atem hält - so viel steht fest!