Cover-Bild 50 Tage: Der Sommer meines Lebens

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 472
  • Ersterscheinung: 30.06.2017
  • ISBN: 9783906829432
Maya Shepherd

50 Tage: Der Sommer meines Lebens

Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18. Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei, wie er ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen.
Jades Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem gemeinsam mit Katie in das bereits gebuchte Feriencamp fährt.
Doch Jade schmiedet eigene Pläne. Sie lässt sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip ein, um vor ihren Problemen davonzulaufen. Nicht ahnend, dass die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie wartet.
Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen entlang der Route 66 beginnt, bis sich ihr das Schicksal mit aller Macht in den Weg stellt …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2019

50 Tage, die ein Leben für immer verändern

0

Jade erwischt ihre beste Freundin Katie beim Knutschen mit ihrem Freund. Kurz darauf soll sie trotzdem mit ihr ins Sommercamp fahren, ihre Eltern lassen sich nicht erweichen. Gleich beim ersten Zwischenstopp ...

Jade erwischt ihre beste Freundin Katie beim Knutschen mit ihrem Freund. Kurz darauf soll sie trotzdem mit ihr ins Sommercamp fahren, ihre Eltern lassen sich nicht erweichen. Gleich beim ersten Zwischenstopp trifft Jade jedoch eine folgenreiche Entscheidung: Sie versteckt sich im Cabrio eines Fremden. So beginnt ihr Roadtrip, der ihr Leben für immer verändern sollte und der den Sommer 1965 zu dem Sommer ihres Lebens macht.

Wie auch bei ihren anderen Büchern bin ich von Maya Shepherds Schreibstil einfach hingerissen. Sie schreibt sehr lebendig und formvollendet, so dass das Lesen immer ein Genuss ist.
Die Charaktere in „50 Tage“ sind allesamt sehr liebevoll gestaltet und besitzen Tiefe und Glaubwürdigkeit. Da die Geschichte ausschließlich aus Jades Sicht erzählt wird, ist Jasons sprunghafter Charakter zuerst für den Leser nicht einzuordnen, genau wie es auch Jade ergeht. So stellt sich der Leser unwillkürlich die selben Fragen wie die Protagonistin und wird auch genauso wütend auf ihn. Diese Art zu erzählen hat mir gut gefallen, denn sie sorgt dafür, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte um endlich Antworten zu bekommen. So wie Jade nicht locker lässt.
Trotz allem war ich mit dem Buch nicht hundertprozentig zufrieden, was aber eher an der Thematik lag. Stellenweise war es mir einfach zu kitschig und teilweise zu vorhersehbar. Jade ist mir zu naiv und behütet, ihre Eltern einfach zu perfekt. Vermutlich hat mich das Buch einfach auch in einem falschen Lebensmoment erwischt.

Alles in allem ist „50 Tage“ eine romantische Sommerlektüre, die einen auf die Route 66 entführt, mit großen Gefühlen, Hoffnungen und Entscheidungen.

Veröffentlicht am 24.02.2019

Roadtrip mit wunderbarem Schreibstil

0

"Wahres, reines, pures Glück lässt sich nicht in Worte fassen, man muss es einfach fühlen. Ich war glücklich. Glücklicher als glücklich. Übersprudelnd vor Glück." - Jade, S. 187


Charaktere:
Jade ist ...

"Wahres, reines, pures Glück lässt sich nicht in Worte fassen, man muss es einfach fühlen. Ich war glücklich. Glücklicher als glücklich. Übersprudelnd vor Glück." - Jade, S. 187


Charaktere:
Jade ist 17 und hat fürchterlichen Liebeskummer. Sie ist anfangs unsicher und manchmal auch naiv, wächst aber mit jeder Seite und ist am Ende eine junge Frau, die sich behaupten kann und Selbstsicherheit ausstrahlt.
Jason ist 19 Jahre alt und sehr verschlossen. Aber so wie Jade entwickelt er sich immer weiter und gibt im Laufe des Buches seinen Charakter, seine Familie und auch so manches Geheimnis preis.


Meine Meinung:
Jade soll in den Ferien in ein Sommercamp gehen. Doch statt sich darauf zu freuen, möchte sie dort auf keine Fall hin. Ihre beste Freundin hat ihren Freund geküsst, weshalb sie die beiden in den Ferien nicht sehen möchte. Als der Bus auf der Raststätte hält, versteckt sie sich kurzerhand in dem Auto eines Fremden – und beginnt so einen abenteuerlichen Roadtrip über die Route 66 quer durch Amerika.

Am Anfang des Buches findet der Leser den Prolog vor, der sofort erschütternde und traurige Gefühle auslöst. Mit einem „oh mein Gott, das kann doch nicht wirklich sein“ in meinem Kopf blätterte ich schnell zum ersten Kapitel und fing an zu lesen. Der Prolog weckt anfangs eine gewisse Neugier, ist später aber störend. Ich dachte durch diesen zu wissen, wie der Roman enden wird. Dadurch war das letzte Drittel des Romas nicht mehr so fesselnd. Ich konnte gar nicht mit Jade und Jason hoffen, weil der Prolog schon ein wichtiges Detail verraten hat. Fast schon lustlos blätterte ich durch die Seiten und war geschockt, als ich den Epilog las. Denn so wie ich glaubte, dass der Roman enden würde, tat er es eben nicht. Die überraschende Wendung ist wirklich gut, aber ohne den Prolog hätte ich mehr Lesespaß gehabt.

Die Geschichte wird mittels der Ich-Perspektive aus Jades‘ Sichtweise erzählt. Maya Shepherds Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Sie spricht in dieser Geschichte auch so viel Wahrens und Wichtiges an, weshalb ich mir sehr viele Textstellen markiert habe. Die Autorin kann wirklich gut schreiben, was mir besonders an den Beschreibungen der Charaktere aufgefallen ist. Deren Gefühle werden dem Leser dadurch sehr gut vermittelt, sodass man sie fast selbst fühlen kann. Auch die Entwicklung der Protagonisten ist sehr gut geschildert. Jade zum Beispiel verändert sich sehr. Diese Wochen bilden nicht nur den schönsten Sommer ihres Lebens, wie der Untertitel es beschreibt, sondern auch den Sommer, in dem sie erwachsen wird. Auch wenn es mutig ist, in den Wagen eines Fremden zu steigen, ist es gleichzeitig auch dämlich und naiv. Von der unselbstständigen und unbedacht handelnden Jugendlichen reift Jade zu einer jungen Frau heran, die weiß was sie will, ihre Ängste überwindet und selbstsicher wird. Diese Entwicklung der Protagonistin und die schriftliche Darstellung haben mir sehr, sehr gut gefallen.

Der Klappentext gibt an, dass der Roadtrip im Sommer 1965 stattfindet. Leider hat man das Flair dieser Zeit gar nicht gespürt. Es gibt einige Szenen, die man auf die 70er zurückführen kann, aber diese hätten auch im 21. Jahrhundert genau so passieren können. Ein paar Sätze und Beschreibungen mehr (z. B. über die Kleidung) hätten mir auch gut gefallen.

Es heißt ja immer „Der Weg ist das Ziel“, was bei einem Roadtrip wichtig und auch hier der Fall ist. Jade und Jason kommen an viele verschiedene Orte, wunderschöne Landschaften und erleben dort einmalige Situationen. Weiterhin treffen sie auf völlig unterschiedliche Charaktere, die sie nett, lustig oder auch unangenehm empfinden. Vor allem in einem Land wie Amerika ist jeder Bundesstaat plötzlich wie ein völlig anderes Land und bietet so viele Details, die die Autorin in sehr vielseitige Begebenheiten eingebaut hat.

Zum Ende des Romans konnte ich das Denken der Protagonisten nur teilweise verstehen. Zuerst versprechen sie oder tun etwas, das nicht zu späteren Handlungen passt (Jade: Jasons Ex, Jason: Kämpfen). Zunächst noch störend, wurde dies nach einigen Seiten wurde jedoch besser, weil Jade ihre Handlungen genauer beschrieben und somit begründet und auch oft die Unlogik ihres Verhaltens angesprochen und erklärt hat. Außerdem wurde mir mit jeder Seite klarer, warum die beiden so handeln. Die Zerrissenheit und Verzweiflung der beiden war spürbar und sehr präsent.
Das Ende war, wie schon erwähnt, überraschend und vor allem auch emotional.


Fazit:
„50 Tage – der Sommer meines Lebens“ ist ein toller Roadtrip-Roman, der durch die vielen Städte und Begegnungen mit völlig unterschiedlichen Charakteren ein großes Ganzes ergibt. Auch wenn der Roman ein paar kleine Schwachstellen aufweist, punktet er doch mit dem Schreibstil der Autorin und sehr angenehmen Charakterentwicklungen. Maya Shepherd hat einen wunderbaren Schreibstil, der den Leser mit viel Spaß und vielen Zitaten zum Markieren durch das Buch lotst. Auch wenn der Prolog völlig unnütz ist, wendet der Epilog die Geschichte und lässt ein völlig anderes Ende entstehen, als man erwartet hätte. Große Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 01.06.2018

wahres sommerbuch

0

Das Cover sieht wirklich Klasse aus , mit den verschiedenen Schriftarten und dem tollen Bild , wirkt es fröhlich .
Der Schreibstil ist locker und perfekt zu lesen.
Die Geschichte ist eine Achterbahn der ...

Das Cover sieht wirklich Klasse aus , mit den verschiedenen Schriftarten und dem tollen Bild , wirkt es fröhlich .
Der Schreibstil ist locker und perfekt zu lesen.
Die Geschichte ist eine Achterbahn der Gefühle aller Art.
Beim lesen kam ich mir vor , als ob ich selbst dieses Abenteuer machen würde . Ich konnte mich richig in Jade reinversetzen.
Ich hatte Herzrasen und ein Kribbeln im Bauch und geheult wie ein Schlosshund habe ich auch beim lesen!.
Die Geschichte war wunderschön und hatte ein ernstes Thema , mich hat es Null gestört , das es im jahr 1965 gespielt hat , davon hat man nichts gemerkt , nur daran , das Jade und Jason kein Smartphone hatten um tolle Bilder zu machen :D

Veröffentlicht am 17.04.2018

Eine Achterbahn der Gefühle <3

0

Das Cover sieht wirklich Klasse aus , mit den verschiedenen Schriftarten und dem tollen Bild , wirkt es fröhlich .
Der Schreibstil ist locker und perfekt zu lesen.
Die Geschichte ist eine Achterbahn der ...

Das Cover sieht wirklich Klasse aus , mit den verschiedenen Schriftarten und dem tollen Bild , wirkt es fröhlich .
Der Schreibstil ist locker und perfekt zu lesen.
Die Geschichte ist eine Achterbahn der Gefühle aller Art.
Beim lesen kam ich mir vor , als ob ich selbst dieses Abenteuer machen würde . Ich konnte mich richig in Jade reinversetzen.
Ich hatte Herzrasen , Kribbeln im Bauch und geheult wie ein Schlosshund habe ich auch .
Die Geschichte war wunderschön und hatte ein ernstes Thema , mich hat es Null gestört , das es im jahr 1965 gespielt hat , davon hat man nichts gemerkt , nur daran , das Jade und Jason kein Smartphone hatten um tolle Bilder zu machen :D

Bitte liebe Leute , gebt dem Buch eine Chance und lest es .Es lohnt sich allemal ! Haltet die Taschentücher bereit .
Danke Maya für diese wunderschöne Geschichte, ich werde die beiden sehr vermissen .

Veröffentlicht am 15.02.2018

LOVE IT

0

Inhalt
Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18. Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin ...

Inhalt
Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18. Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen. Ihre Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem im Sommer zusammen mit Katie ins Camp fährt. Doch jade schiedet eigene Pläne. Ein abenteuerlicher Roadtrip entlang der Route 66 beginnt und während Jade versucht vor ihren Problemen davonzulaufen, wartet die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie. Ein Sommer voller Träume, Hoffnung und Herzklopfen, doch dann stellt sich das Schicksal ihr mit aller Macht in den Weg...



Anfang
Prolog
Der rote Sand der Straße wirbelt um mich herum, kitzelt in meiner Nase und legt sich auf meine Haut, während ich mit dem schwarzen Mustang Cabrio der Sonne entgegen jage. Eine Staubwolke bleibt hinter uns zurück und ich trete das Gaspedal noch einmal fester durch. Der Zeiger des Tachometers schwankt bereits vor Belastung, aber ich will die Geschwindigkeit des Wagens noch ein letztes Mal spüren. Würden wir an einer Polizeistreife vorbeikommen, hätte sie keine Chance uns einzuholen. Vermutlich würde ich die Sirenen durch das laute Rauschen des Windes nicht einmal hören. Das ist unsere letzte gemeinsame Reise und ich bin es dem Wagen schuldig sie zu einem würdigen Abschluss zu bringen. Ich bin es Jason schuldig...



Autorin
Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit ihrem Mann und einem Hund lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher. Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans 'Schneerose' erfüllte sie sich einen großen Traum und ist glücklich seit Anfang 2014 hauptberuflich schreiben zu können.



Meine Meinung
Bei dem Buch handelt es sich um die ungewöhnliche und sehr emotionale Geschichte von Jade und Jason.
Der Sommer beginnt und Jade freut sich ihn mit ihrem Freund Scott und ihrer besten Freundin Katie zu verbringen. Doch dann erwischt sie ausgerechnet die beiden zusammen bei einem Kuss. Ihre Welt zerbricht und zu allem Übel bestehen ihre Eltern auch noch darauf, dass Jade wie geplant zusammen mit Katie ins Sommer Camp fährt. Doch da haben sie die Rechnung ohne Jade gemacht die beim ersten Stop abhaut und einen abenteuerlichen Sommer mit dem Fremden Jason erlebt.
Jade ist 17 Jahre alt und führt ihr Leben nach einem Plan den sie sich zurecht gelegt hat. Ich kann Jade sehr gut verstehen die, nachdem sie ihren Freund und ihre beste Freundin zusammen erwischt hat, völlig am Ende ist. Sie ist mir sehr sympatisch, doch gibt es auch Stellen in der Geschichte an denen ich mir echt gedacht hab: 'Das kannst du doch nicht ernsthaft machen' Als sie dann Jason kennen lernt fängt sie an sich selbst kennen zulernen was mir seht gut gefällt.
Jason war mir eigentlich auch direkt sympatisch auch wenn er manchmal wie ein Macho rüber kam. Doch eigentlich ist er ein total lieber, toller und fürsorglicher Typ der schon einiges in seinem Leben durchgemacht hat.
Diese Geschichte hat mich sehr berührt und es sind mal wieder einige Tränchen bei mir geflossen. Doch war auch ein paar Freudentränen dabei :)
Die Geschichte wird aus Jades Sicht erzählt, was mir gut gefällt wobei ich an manchen Stellen auch gerne mehr darüber erfahren hätte wie Jason darüber denkt. Aber man kann nun mal nicht alles haben.
Die Geschichte ist sehr flüssig zu lesen und ich mag den Schreibstil der Autorin sehr. Man kann richtig in die Geschichte eintauchen und muss einfach mit den Protagonisten mit leiden, lieben und lachen. Auch die Idee mit den Überschriften fand ich sehr gelungen!
Das Cover finde ich sehr passend zur Geschichte und einfach total schön.
Alles in allem ein sehr tolles Buch das mich mehr als überzeugen konnte und ich kann es nur jedem empfehlen der gerne über die Große Liebe und Roadtrips liest :)